Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Sonderangebote 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Learn more Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited Autorip longss17

Kundenrezensionen

4,1 von 5 Sternen
478
4,1 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:9,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 24. März 2017
Es braucht etwas, bis ich mich zu einer Rezension hinreissen lasse. Aber in "Das Kind" gipfeln die hanebüchenen Geschichten von Fitzek. Seine Sätze, im Superlativ und Super-Narrativ gehalten, nerven schon nach kurzer Zeit. Und die Geschichte selbst ist so weit hergeholt, dass sie schlicht nur als Müll klassifiziert werden kann. Schade um die Zeit.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. November 2016
Leider kam das Buch mit abgestoßenen Kanten und Ecken und verknitterten Seiten bei mir an.
In diesem Zustand kann ich es nicht verschenken und werde es wohl zurückschicken...
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Dezember 2015
Zum Inhalt brauche ich nach 430 Rezessionen wohl nichts mehr sagen. Das Thema hat mich angesprochen und ich wollte um 20: 00 Uhr eigentlich nur mal kurz reinlesen. Jetzt ist es 01:00, das Buch ist ausgelesen und ich habe nach 5 Stunden des Mitratens und des manchmal angehaltenem Atems, ein zufriedenes Lächeln im Gesicht.
Die einzige Frage die bleibt, wo nimmt der Mann immer nur die Ideen her.
Fazit: Absolute Leseempfehlung
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Januar 2016
Ein absolut lesenswertes Buch!
Fitzek weiß es, den Leser in seinen Bann zu ziehen und ihn auch bei Laune zu halten..
Wenn man denkt, jetzt weiß man, wie es ausgeht, kommt immer wieder eine überraschende Wende.
Meins erstes und gewiss nicht letztes Buch von ihm! ! ! :)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Januar 2012
Was glaubt man, wenn ein zehnjähriger Junge einen aufsucht und von einem Mord berichtet, den er begangen hat vor 15 Jahren? Vor seiner Geburt, in einem früheren Leben.

Hört sich erst einmal spannend an, aber das war es dann auch schon. Nach einem findigen -Die Therapie-, einem gelungenen -Amokspiel- und einem mittelprächtigen -Der Seelenbrecher- hat mich dieses Buch sehr enttäuscht.

Meiner Meinung nach völlig unfertige Charaktere, u. a. ein Anwalt, bei dessen Taten man sich wundert, wie er je ein juristisches Staatsexamen hatte bestehen können, geistern durch die unverkennbar konstruierte Handlung (u. a. einem 10jährigen eine Rückführung zu schenken, erscheint mir doch ziemlich an den Haaren herbei gezogen).

Das abstruse Ende des Buches verwundert dann auch nicht mehr.
0Kommentar| 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Mai 2017
Ich würde weitere Hörspiele oder Bücher von Sebastian Flitzek kaufen. Er ist ein toller Autor!
Seine Art zu Schreiben hat mich bis zur letzten Minute beeindruckt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. August 2016
Der Anwalt Robert Stern wird von seiner Exfreundin Carina eines Nacht zu einem verlassenen Industrie Gebäude gebeten. Da es dringend klang ist er auf ihren Wunsch eingegangen. Sie taucht dort in einem Krankenwagen auf, in dem der 10 Jährige Simon ist, der Robert Stern ein Geständnis machen will und ihn bittet sein Anwalt zu sein. Simon hat einen Gehirntumor und nicht mehr lange zu leben. Er behauptet vor 15 Jahren einen Menschen genau auf diesem Gelände ermordet zu haben. Tatsächlich finden die 3 die Leiche von der Simon spricht, doch ist es wirklich möglich das Simon ein früheres Leben vor diesem hatte und sich daran erinnert. Am Abend bekommt Stern eine DVD per Post, auf der zu sehen ist wie sein Baby Felix vor 10 Jahren auf der Säuglingsstation starb und ein etwas älterer Junge der Stern verblüffend ähnlich sieht. Ist es möglich das sein Kind wiedergeboren wurde und wie hängt sein eigenes Schicksal mit dem von Simon zusammen?

Der Schreibstil lässt sich leicht lesen. Die Spannung wird super aufgebaut und die Rätsel lösen sich nur nach und nach. Es fällt schwer das Buch aus der Hand zu legen. Ich mag die Bücher von Sebastian Fitzek sehr gerne, auch wenn ich es immer wieder erschreckend finde, was er für eine abgedrehte Fantasie hat. Für den Leser wird es auf alle Fälle nie langweilig. Man beginnt selbst darüber zu grübeln ob man wirklich an sowas wie Wiedergeburt glauben kann. Mir hat dieser Thriller gut gefallen aber ich habe auch schon welche von ihm gelesen die ich besser fand. Deshalb 4 Sterne.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Januar 2012
Von Sebastian Fitzek habe ich nach dem "Seelenbrecher" mehr erwartet. An den reicht das Kind nämlich nicht heran.
Es ist spannend und wartet bis zum Ende mit Überraschungen auf, aber an einigen Stellen finde ich es doch etwas langatmig. Und von mir aus hätte es auch etwas weniger Kinderpornoszene sein dürfen... Trotzdem ein gutes Buch, was bei mir aber definitiv nicht für einen beschleunigten Puls gesorgt hat.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Dezember 2014
Wiedermal ein sehr überzeugender Fitzek!
Das Kind ist insgesamt nun mein 5. Fitzek - und wie immer sehr empfehlenswert: Spannung, Überraschung, Atemloses Lesen.
Wie auch schon vom Titel her zu erwarten ist der Missbrauch von Kindern hier das zentrale Thema - natürlich wieder so geschrieben, dass es einem als Leser nur so die "kabel rausdrückt" und man voller Grant und Missachtung vieler Menschen gegenüber trotzdem weiter lesen muss! Abgesehen von Spannung und Handlung bin ich überzeugt, dass absolut jeder Leser nach diesem Buch etwas melancholisch und nachdenklich ist.
Ich hätte sehr gerne 5 Sterne vergeben - muss jedoch wie immer aufgrund des Endes einen Stern abziehen - so viel Hollywood bin ich eigentlich nur von amerikanischen Filmen gewöhnt.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Mit "Das Kind" hat der Star des deutschen Psychothrillers, Sebastian Fitzek, seinen dritten Psychothriller vorgelegt und auch diesmal weht eine Spur Mystery um den Plot, dessen Protagonist ausnahmsweise einmal kein Psychologe ist.

So ist es der erfolgreiche, doch in privaten Dingen weniger beneidenswerte, Strafverteidiger Robert Stern, der einem ungewöhnlichen Treffen mit seiner Ex-Freundin, der Krankenschwester Carina zugestimmt hat. Der Anwalt staunt nicht schlecht als sie um einige Minuten zu spät mit einem Krankenwagen vor Ort erscheint und ihm einen 10jährigen Jungen als Patienten vorstellt, der seine Hilfe benötigt. Simon Sachs ist todkrank und ein Fall des Jugendamtes, doch all das hat seinem einnehmenden Wesen offensichtlich keinen Schaden bereitet, nur eines belastet Simon zutiefst, er glaubt in seinem letzten Leben ein Mörder gewesen zu sein und will sich deshalb stellen. Seit einer "Rückführung" in sein früheres Leben verfolgen Simon schreckliche Albträume und sie scheinen wahr zu werden, als die drei im Keller einer aufgelassenen Fabrik tatsächlich menschliche Überreste entdecken. Zunächst dem allem noch ablehnend gegenüberstehend, sieht sich Stern bald mit einer mysteriösen Videobotschaft konfrontiert, die das unmögliche möglich erscheinen lässt, könnte sein als Baby plötzlich verstorbener Sohn noch am Leben sein? Die Stimme am Videoband fordert Stern auf Simons Visionen weiter nachzugehen, wenn er erfahren will was aus seinem Sohn Felix geworden ist...

Nach 2 Taschenbüchern ist das Kind Sebastian Fitzeks erstes Buch, das im Droemer-Verlag als Hardcover erschienen ist, womöglich um auszutesten, wie gut sich ein Fitzek auch außerhalb des günstigen Taschenbuchformats bewährt. Und Fans werden nicht enttäuscht, denn auch der dritte Fitzek-Psychothriller nutzt das bewehrte Schema eines privaten Tragödien unterworfenen Protagonisten, der sich gezwungen sieht einem verschwundenen Menschen nachzujagen und dabei ein psychologisches Geheimnis enträtselt, das auch sehr reale Auswirkungen und Bedrohungen für alle Beteiligten verursacht. Dabei ist das Kind nicht nur ein wendungsreicher und spannender Krimi, sondern auch von Cliffhangern durchzogen und eine Aufforderung zum Weiterlesen, wie es sich für Pageturner auch gehört. Einleitende Zitate großer Persönlichkeiten am Anfang der Kapitel regen auch an, sich selbst einige Gedanken zum Leben nach Tod oder Wiedergeburt zu machen.

Brillant sind dabei die Einblicke des ehemaligen Journalisten in die Kinderpornographie-Szene Berlins, welche gegen Ende hin eine sehr bedeutsame Rolle in "das Kind" einnimmt und sicher nicht unbedingt etwas für jeden Leser ist. Dessen ungeachtet bleiben aber gerade die Charaktere relativ farblos, sich in sie hineinzuversetzen wird eindeutig erschwert und schließt den Leser in mancher Weise aus. Sebastian Fitzek ist zwar kein Genie, aber dennoch einer der besten deutschen Krimi-Autoren und auch wenn seine Bücher mehr durch die richtige PR als sein unbestreitbares Talent bekannt wurden, so hat das auch etwas gutes an sich, etwa dass mit dem Hardcover (zumindest in den ersten Auflagen) ein Gratis-Downloadcode für das ungekürzte Hörbuch beigelegt wurde.

Fazit:
Solider Psychothrill für einige Stunden anregender Unterhaltung.
33 Kommentare| 79 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

9,99 €
9,99 €
9,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken