flip flip Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusic Fußball wint17



am 16. Juni 2017
Ich fand das Buch sehr, sehr spannend und habe es ruckzuck durchgelesen!
Von Anfang bis Ende gelungen!
Ich empfehle es gerne weiter!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Oktober 2017
Dieses Buch gefällt mir sehr gut. Bin eine totale Krimi-Tante. Spannung pur. Kann ich allen Krimi-Fans empfehlen. Immer wieder gerne.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. November 2012
Spannendes Buch mit einer etwas kruden Geschichte. Dafür aber fesselnd geschrieben. Das Ende, wie so oft, etwas dick aufgetragen und nicht ganz schlüssig, trotzdem lesenswert.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Juni 2013
Spannendes Buch, wobei der Spannungsaufbau gegen Schluß hin etwas nachläßt..... grundsätzlich ein interessantes Thema, gut verarbeitet und geschrieben .. .. ..
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Februar 2014
Langweilig.
Oftmals kann man getrost 10 Seiten überspringen, da die Autorin viel schmückendes Beiwerk verwendet und somit nicht auf den Punkt kommt.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. November 2012
Spannend, wenn auch am Ende etwas lahm und abflachend. Die Auflösung ist für den Leser nicht überraschend, man kommt relativ früh darauf, wer der Täter ist. Insgesamt unterhaltsam.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 21. Oktober 2012
Nachdem die beiden weiblichen Detectives Regan Pescoli und Selena Alvarez in den Vorgängerromanen „Der Skorpion“ und „Der Zorn des Skorpions“ auf der Suche nach dem „Unglücksstern-Mörder“ waren, bekommen sie es in ihrem dritten Buch mit einem Serienkiller der ganz anderen Art zu tun, denn zunächst häufen sich nur die tödlichen Unfälle von Frauen, die sich optisch alle sehr stark ähnelten.
Als auch Dr. Acacia Collins Lambert, genannt Kasey, diese starke Ähnlichkeit auffällt die sie mit den Getöteten gemein hat, wird sie neugierig und beginnt damit, auf eigene Faust Nachforschungen anzustellen. Denn sie ist vor einigen Jahren selbst bereits Opfer eines versuchten Mordanschlags geworden und hat seit kurzem das Gefühl, als würde sie in ihrem abgelegenen Haus ständig unter Beobachtung stehen.

Trace O’ Halleran hat ferner ebenfalls triftige Gründe dafür, sich an diesen Nachforschungen zu beteiligen. Der Ex- Army Ranger der mit seinem Sohn im beschaulichen Grizzly Falls lebt, kannte zwei der Frauen, die verschwunden bzw. ermordet wurden und fürchtet nun, dass die Polizei ihn als Hauptverdächtigen in Betracht ziehen könnte. Als Eli, Trace Sohn wegen eines Schulunfalls im Krankenhaus in dem Kacey arbeitet, behandelt werden muss, lernen sich die Krankenschwester und der Ex- Army Ranger zum ersten Mal kennen und Trace ist verblüfft wegen der großen Ähnlichkeit die Kacey mit der gerade verstorbenen Lehrerin Jocelyn Wallis hat, die Trace vor einiger Zeit mehrfach datete. Beide fühlen sich zueinander hingezogen, doch während sich Kasey und Trace besser kennenlernen, steht Kasey längst im Visier des übermotivierten und irren Killers.
Während der Killer sich noch in relativer Sicherheit wähnt, ist ihm jedoch auch das Ermittlerduo Alvarez und Pescoli auf den Fersen…

Zugegeben, ich habe mich mit Lisa Jacksons Alvarez & Pescoli Reihe zunächst etwas schwer getan, da ich sowohl beim Einstiegsband als auch beim Nachfolger (beide behandelten den gleichen Kriminalfall) mit dem Problem zu kämpfen hatte, mich neu orientieren zu müssen, was bei den vielen neuen Haupt und Nebenfiguren auch gar nicht so einfach war. Ebenfalls vermisste ich bei Teil 1 & 2 einen schnelleren Handlungsverlauf. Daher bin ich mit recht zwiespältigen Gefühlen an „Zwillingsbrut“, dem dritten Teil der Serie heran gegangen.

Doch meine Sorgen waren diesbezüglich unbegründet, da dieser Teil schneller in Fahrt kommt. In „Zwillingsbrut“ zeigt die Autorin endlich wieder auf wo ihre Stärken liegen und hat nebenbei einen recht undurchsichtigen Kriminalroman geschaffen, der den Leser neugierig auf die Auflösung werden lässt. Sicher ahnt man im letzten Drittel des Romans hier und da, wie alles zusammengehören könnte, doch das mindert die Spannung keineswegs und das Showdown am Ende hat mich dann so richtig fesseln können.

In „Zwillingsbrut“ lässt die Autorin sowohl Trace und Kasey, als auch Alvarez und Pescoli genug Raum zur Entfaltung, wobei Alvarez jedoch immer noch ein wenig mehr Nebenfigur bleibt, aber wahrscheinlich in weiteren Teilen mehr Komplexität und Tiefe auf den Leib geschrieben bekommt. Dafür erfährt man in diesem Teil, wie es nach Pescolis Entführung (wird im Vorgängerband geschildert) weiterging und ob dieser Vorfall ihre Familie am Ende etwas mehr zusammenschweißen konnte.
Auch eine kleine Love Story entwickelt sich in diesem Roman, allerdings sollte man in dieser Hinsicht nicht zuviel in Sachen Liebeszenen erwarten. In „Zwillingsbrut“ steht die Kriminalhandlung stets im Vordergrund und so ist die Love Story eher schmückendes Beiwerk am Rande (vielleicht gar unnötig, da der Fall als solches spannend genug ist), was mich jedoch auch nicht weiter gestört hat, weil ich bereits im Vorfeld wusste, was mich bei einem Lisa Jackson Thriller erwartet.

Fazit: Lisa Jackson gelingt es, sich im dritten Teil um ihr weibliches Ermittlerduo Alvarez & Pescoli um 100 Prozent zu steigern, so dass ich dem nächsten Teil der Serie nun praktisch entgegenfiebere.
Eine Rezension von Happy End Bücher.de (NG)
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Januar 2013
Dies war mein erstes Buch aus dieser Reihe und naja... überzeugt bin ich nicht! Eigentlich ist die Idee ja ganz nett alle Abkommen einer Person auszulöschen doch leider hapert es an der Umsetzung. Die Personen sind alle ganz nett aber näher charaktisiert wird kaum jemand. Besonders die beiden Ermittlerinnen (deren Reihe das nun mal ist) kommen zu kurz! Die Beweggründe des Täters bleiben auch ein bisschen zu oberflächlich und eine Spannung kommt nie wirklich auf! Die ganze Zeit zieht sich die Geschichte so dahin und am Ende geht es dann plötzlich ganz schnell!
Wie reagiert der Täter auf das Finden der Mikrofone? Was hat es nun mit dem Arsen auf sich? Was ist eigentlich mit Leanna? Wie geht es den beiden Hunden? etc.
Beim Zuschlagen des Buches war ich dann leider doch enttäuscht!
Die zwei Sterne gibt es dann nur noch für die Idee und die sympathischen Charaktere (Trace, Eli, Kacey)! :)
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Oktober 2012
Nach "Der Skorpion" und "Der Zorn des Skorpions" überzeugt auch der dritte Fall der beiden Detectives Regan Pescoli und Selena Alvarez durch Spannung und tolle Charaktere. Ein toller Thriller von Lisa Jackson.

Wie schon in den beiden vorigen Teilen, haben die beiden Hauptcharaktere auch hier nicht nur mit ihren privat Leben zu kämpfen. Denn es treibt ein Mörder sein Unwesen in Grizzly Falls. Weihnachten steht vor der Tür, es wird geschmückt, gewichtelt und Weihnachtsmusik läuft überall. Doch Kacey Lambert hat ein ganz anderes Problem, die Opfer des Mörders ähneln ihr sehr, es ist beängstigend.

Mitten im Weihnachtstrubel ermitteln Detective Regan Pescoli und Selena Alvarez. Sie müssen den Mörder fassen, bevor noch mehr Frauen den kranken machenschaften zum Opfer fallen. Doch Kacey kann einfach nicht warten und stellt selber Nachvorschungen an, doch dann schwebt sie in Gefahr, in höchster Gefahr ...

Wiedermal ein gelungener Thriller von der Bestseller Autorin Lisa Jackson. Die Autorin schafft es mal wieder die Geschichte so aufzubauen, dass die Spannung von Anfang bis Ende anhält. Sei es die Geschichte um die Morde, oder das privatleben der beiden Detectives. Sehr schön ist hier auch, das Kacey Lambert ihre eigene kleine Geschichte bekommen hat.

Die Charaktere überzeugen (wie schon in Teil eins und zwei) mit ihren Ecken und Kanten. Auch ihr, alles andere als perfekte privatleben/Familienleben, verleiht den beiden etwas echtes und sympatisches. Mir hat es sehr gut gefallen, die beiden auch wieder Privat etwas besser kennenzulernen, auch wenn die Geschichte um Selena Alvarez noch etwas auf der Strecke bleibt, dass kommt bestimmt noch in den nächsten Teilen. Auch der Charakter Kacey Lambert hat mir überaus gut gefallen und war mir auf anhieb sympatisch. Da sie Ärztin ist, bekommt man im Buch so noch eine ganz andere Seite zu sehen.

Der Schreibstil ist wie immer gewohnt gut, lässt sich flüssig lesen und überzeugt durch den Spannungsaufbau. Lisa Jackson hat eine wunderbare Art zu erzählen, man kann einfach nicht aufhören und möchte wissen wie es weiter geht. Mir persönlich gefällt an der Aufmachung dieser Reihe, dass die Cover sich so ähneln (es sieht einfach schick aus im Regal) und das auch hier durch die Schriftart der Kapitel, dass Buch zu etwas besonderem machen, ich liebe sowas. ;-)

Alles in allem mal wieder ein super Buch von Lisa Jackson, diese Serie gefällt mir besonder gut, durch ihren Schauplatz und die Charaktere. Die kleine Stadt Grizzly Falls habe ich total ins Herz geschlossen und bin auf weitere Teile sehr gespannt. Also: Lesen, lesen, lesen!! :-D
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Oktober 2012
Wer die beiden Skorpion-Bücher der Autorin gelesen hat, wird auch an diesem Teil nicht vorbeikommen.
Die beiden Detektives Selena Alvarez und Reagan Pescoli haben einen neuen Fall. Mysteriöse Unfälle ereignen sich und das Unheimliche ist, dass sich alle Opfer ähnlich sehen. Zufall oder nicht, fragt sich die Ärztin Kacey Lambert.
Zum Inhalt wurde bereits genug geschrieben.
Was mir an dieser Serie sehr gut gefällt ist, dass es mehrere Hauptpersonen gibt. Zum einen Selena und Reagan, die man schon aus den vorherigen Büchern kennt. Man erfährt etwas über ihr Privatleben und das macht natürlich süchtig, so dass ich mich schon auf den nächsten Band freue. Dann gibt es die Geschichte über Kacey, die natürlich zum Ende des Buches abgeschlossen wird. Erinnert mich ein bisschen an die New-Orleans Reihe mit Bentz und Montoya. Hier nun der weibliche Gegenpart mit Alvarez und Pescoli. Pescoli hatte schon ihre Hauptrolle. Über Selena Alvarez weiß man noch sehr wenig, doch ich denke das wird sich in den nächsten Bänden ändern, wobei auch Sheriff Dan Grayson stärker in den Vordergrund geraten wird.
33 Kommentare| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden