Jeans Store Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More 8in1 Promotion Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket festival 16

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
9
4,6 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
4
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 21. Februar 2011
Auch wenn es schon wieder ein Weilchen her ist, dass ich Band 4 gelesen haben, kam ich doch wieder gut in die Geschichte rein und habe kaum gemerkt, wie schnell die Seiten flogen...
Anna muss sich dieses Mal nicht nur mit jungen, leider sehr toten Vampirdamen und einem mysteriösen Vampirjäger beschäftigen, vor allem muss sie alles dafür tun, zwei ihrer besten Freunde das Leben zu retten. Culebra wurde von der Hexe Belinda Burke verflucht und Daniel Frey wird bei dem Versuch, ihm zu helfen selbst immer schwächer. Nur der Tod Burkes kann den Fluch aufheben und die Zeit drängt. Und so heftet Anna sich an die Fersen der fiesen Hexen-Hippe und vergisst erst mal die anderen Baustellen wie z.B. die Werwölfin Sandra oder ihren Lieblings-Feind Williams. Das ist auch nötig, denn das erste Zusammentreffen mit Burke zeigt, dass es nicht einfach werden wird, sie aufzuhalten...

Anna ist ganz die Alte. Stur wie eh und je und bockig wie ein Teenager. Der Schlagabtausch zwischen ihr und Williams sorgt mal wieder für ordentlich Feuer in der Bude. Herrlich! :)
Die Geschichte selbst ist richtig klasse. Es ist eine spannende, richtig brenzlige Stimmung fast ab der ersten Seite zu spüren und wird zwischendurch schön schaurig. Besonders gefallen hat mir, dass es am Ende des Buches sogar zwei Höhepunkte gab, sprich nicht sofort nach der Auflösung des einen Handlungstrangs alles vorbei war.
Einige interessante neue Figuren wurden eingebaut, wobei mir am besten Sophie und ihr ständiger Begleiter Deveraux gefielen. Ein nettes Paar...
Leider gibt es auch Verluste zu beklagen und schon jetzt ist klar, dass es im nächsten Anna Strong Band finster zugehen wird. Erfreuliche Aussichten.

"Blutrotes Verlangen" ist für mich einer der, wenn nicht sogar der bisher beste Band der Reihe. Ich freu mich auf die Fortsetzung Gesetz der Nacht: Roman!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Oktober 2011
Kurz-Rezi:

Hier taucht die böse Hexe Belinda Burke wieder auf. Sie hat eine andere Identität angenommen und Culebra verhext. Wenn Anna die Hexe nicht rechtzeitig findet und ausschaltet, stirbt Culebra und mit ihm Frey, da Frey der einzige ist, der Culebra momentan mit Magie am Leben erhalten kann. Das Machtspiel von Williams und Anna nimmt auch weiter seinen Lauf. Wird Anna ihre Freunde retten können?

Wieder sehr spannend und fesselnd geschrieben. Max kommt in diesem Band leider gar nicht mehr vor. Schade. Aber dafür hat Anna einen festen Freund, Lance. Er ist allerdings auch ein Vampir. Er tut ihr richtig gut. Wie immer ein toller Fantasy-Thriller.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 31. Januar 2011
Die Kopfgeldjägerin Anna Strong ist nun bereits seit 9 Monaten Vampir und viel ist in dieser Zeit passiert. Vier Monate zurückliegende Ereignisse aus Band 3 (Dunkle Küsse) holen Anna ein. Chief Williams bittet Anna um ihre Hilfe. In San Diego tauchen ausgeblutete noch sehr junge Vampire auf und er befürchtet Anna könnte das nächste Opfer sein. Menschen entwickeln plötzlich Blutdurst und Gloria (die Ex-Freunding von Annas Partner David) wirbt für eine anti aging Creme die wirklich unglaublichen Ergebnisse erzielt, aber deren Anwenderinnen plötzlich zu sterben beginnen. Das alles jedoch ist für Anna nur zweitrangig denn Belinda Burke hat ihren Freund Culebra mit einem Fluch belegt und er liegt im Sterben. Der Gestaltwandler Frey versucht alles, um das zu verhindern, aber auch er wird durch den Fluch immer mehr geschwächt. Anna kann es nicht ertragen zwei ihrer wenigen verbliebenen Freunde zu verlieren, doch schon bald erkennt sie, dass alle Fälle zu Belinda Burke führen, die auf Rache sinnt, weil Anna ihr schon einmal ihre Pläne durchkreuzt hat.

Dieser Fall führt Anna Strong tief in die magische Gesellschaft. Chief Williams spielt immer noch Spielchen mit Anna und es deutet immer mehr darauf hin, dass er sie und ihre speziellen Kräfte für sich nutzen will und sie daher im dunkeln darüber lässt, wer sie wirklich ist oder sein könnten. In einem Moment in dem er sich nicht mehr unter Kontrolle hat entschlüpfen ihm Hinweise auf Annas Schicksal, und dass sie schon bald eine Entscheidung treffen muss. Anna weiß immer weniger wem sie in der übernatürlichen Gesellschaft trauen kann und macht sich in diesem Teil viele neue Feinde.

Ich fand es schön endlich wieder einen übernatürlichen Kriminalfall von Anna Strong zu lesen, nachdem der letzte Band ein eher konventioneller Krimi war. Anna entwirckelt sich weiter und lernt mehr über Magie und ihre Rolle in der Gesellschaft der magisch Begabten. Neue Allianzen werden geschmiedet und alte Feindschaften gepflegt. Sie beginnt langsam zu akzeptieren wer sie ist und dass sie kein Mensch bleiben kann. Sie weiß auch, dass sie zögern wird ihre Menschlichkeit zu opfern, aber es tun wird, wenn es notwendig sein sollte.

Obwohl dieser Buch der mittlerweile fünfte Band der Anna Strong Reihe ist, kann das Buch durchaus auch außerhalb der Reihe gelesen werden, wenn man damit leben kann, einige kleinere Lücken in den Verhältnissen der Personen zu ignorieren. Wichtige Informationen werden erklärt und der Fall an sich ist in sich abgeschlossen.

Die Reihe:
Anna Strong 1: Verführung der Nacht
Anna Strong 2: Lockruf des Blutes
Anna Strong 3: Dunkle Küsse
Anna Strong 4: Der Kuss der Vampirin
Anna Strong 5: Blutrotes Verlangen
Retribution (Anna Strong 6)
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. August 2014
Wie alle Teile aus dieser Buchreihe, ist auch dieser sehr spannend. Leider habe ich erst beim Empfang gesehen, dass es sich um ein Mängelexemplar handelt, was sich allerdings bei diesem Buch in ein paar kleinen Löchern im Einband äußerte, die den Lesespass nicht beeinträchtigten.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Annas alter Freund Culebra bittet die Kopfgeldjägerin zu einem Treffen, um ihr zu sagen, dass sie die Bar in Beso de la Muerte während seiner Abwesenheit meiden soll. Da er mit unbekanntem Ziel zu verreisen beabsichtigt, überlässt er der Werwölfin Sandra so lange die Leitung der Bar, und die kann Anna immer noch nicht verzeihen, dass diese ihre Partnerin Tamara getötet hat, obwohl diese Sandra verraten hat. Für Anna ist dieses Tabu erst recht ein Grund nach Beso de la Muerte zu fahren, um mit Sandra zu sprechen. Doch zu ihrer Enttäuschung wartet dort auch Warren Williams, der ehemalige Polizeichef und Anführer der 'Wächter' auf Anna, die seine Anrufe seit geraumer Zeit ignoriert. Williams will Anna vor einer unbekannten Gefahr warnen, denn ein Unbekannter macht Jagd auf Vampire und lässt sie ausbluten. Die Spur führt zu Belinda Burke, einer mächtigen Hexe, mit der Anna bereits zu tun hatte. Offensichtlich scheint Culebra wegen ihr verreist zu sein, denn plötzlich taucht er wieder auf, beladen mit einem Fluch, der ihn das Leben kosten wird. Einzig und allein Daniel Frey, ebenfalls ein Gestaltwandler kann dem Barbesitzer noch helfen. Doch Freys Magie vermag den Fluch nur zu verlangsamen, brechen kann ihn nur Belinda Burke. Bei ihren Recherchen deckt Anna Strong ein grauenhaftes Geheimnis auf. Die Hexe hat in einer anderen Identität eine Kosmetikreihe auf den Markt gebracht, die auf Vampirblut basiert und einen erstaunlichen Verjüngungseffekt besitzt. Als eine Versuchsperson nach der anderen tot aufgefunden wird, ahnt die Kopfgeldjägerin, dass hinter der Wundercreme ein weitaus größerer Plan steht, als reine Profitgier. Doch was Anna und der Vampir-Cop Ortiz herausfinden, ist noch viel perfider und grausamer. Für Anna Strong gibt es nur eine Alternative: Belinda Burke muss sterben!

Im vorliegenden Roman rückt die Hexe Belinda Burke in den Vordergrund, die im dritten Band 'Dunkle Küsse' ihren ersten Auftritt hatte. Dadurch wird die Welt von Anna Strong immer komplexer und vielschichtiger. Neben Vampiren, Werwölfen und Gestaltwandlern bekommt es die Kopfgeldjägerin jetzt auch mit Hexen zu tun. Auch der Tenor des Romans ist sehr viel ernsthafter als noch in den ersten Bänden, die trotz ihrer bisweilen brisanten Thematik wie Kindesmissbrauch ('Lockvogel der Nacht'), sehr humorvoll geschrieben sind. Doch Anna merkt natürlich, dass die Probleme nicht weniger werden und ihr über den Kopf zu wachsen drohen. Während sich ihr Partner David in einem wohlverdienten Urlaub erholt, kann sich die Vampirin keine Atempause gönnen. Wie immer unterhält Jeanne C. Stein ihre immer größer werdende Fangemeinde mit ihrem flotten, minimalistischen Stil. Durch kurze Kapitel, in denen die Autorin schnell auf den Kern des Wesentlichen zu sprechen kommt, entwickelt sich die Story äußerst rasant. Das Lesen des Romans ist wie ein Rausch und wirkt wie eine Droge, von der man schnell süchtig wird und nach mehr verlangt. Dabei sind die Bücher keineswegs reine Frauenromane, eine Unterteilung, die hauptsächlich in Deutschland vorgenommen wird. Bis auf die kitschig-verklärten Beschreibungen von Annas Lover Lance bleibt der Leser von übermäßig romantischen Darstellungen verschont. Die Geschichte ist voller Action, Dramatik und Spannung, und dass sprichwörtlich von der ersten bis zur letzten Seite. Ein Quereinstieg wird dennoch nicht empfohlen. Obwohl sich die Protagonistin bemüht Beziehungen und Verbindungen zwischen den einzelnen Charakteren zu erklären, dienen diese in erster Linie dazu, den Stammlesern die Fakten ins Gedächtnis zu rufen. Wer neugierig ist, sollte mit dem ersten Band beginnen und die Serie chronologisch verfolgen, es lohnt sich auf jeden Fall. Einziges Manko des vorliegenden Romans ist die Darstellung Annas als Superheldin, die selbst gestandenen Vampiren, die Hundert und mehr Jahre älter sind als sie, das Fürchten lehrt. Die Geschichte von der Auserwählten ist einfach zu abgeschmackt, als noch überzeugen zu können. Doch es bleibt abzuwarten, wie Jeanne C. Stein das Thema angeht. Spannend bleibt es allemal und Vampirfans kommen weiterhin voll auf ihre Kosten, vor allem weil sich Anna einmal mehr mit Gefühlen wie Schmerz und Verlust auseinandersetzen muss, denn dieses Mal kommen sie und ihre Freunde noch ohne Blessuren davon.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. März 2011
Anna, Vapirin und Kopfgeldjägerin wird von einem Freund, Culebra nach Beso gerufen um dort zu erfahren, das er verreisen müsse und Sandra nun seine Bar betreuen wird. Ganz blauäugig begibt sich Anna auf den Weg zu Sandra, was mehr oder weniger von Culebra geplant war. Dort trifft sie auch auf Williams und erfährt das immer mehr getötete Vampire gefunden werden. Anna gibtn icht viel darauf, doch als kurze Zeit später Culebra unter der Magie einer Hexe steht und zu sterben droht wird sie hellhörig. Nun beginnt ein Kampf um noch viel mehr, als sich Anna vorstellen könnte.

Meine Meinung:
Die ist der erste Band aus der Anna Strong Reihe, die ich gelesen habe. Ich muss sagen, das ich da ganz schön was verpasst habe. Blutrotes Verlangen ist keine übliche Vampirliebesgeschichte oder ähnliches. Ich würde es eher einen Krimi nennen, was für mich ganz neu war, aber dafür war ich umso mehr überrascht. Es war genau die richtige Mischung aus Fantasy und Krimi.
Anna ist ziemlich naiv, chaotisch und manchmal auch etwas nervend mit ihrer kindlichen Art. Aber sie weiß was sie will und bekommt es so ebenfalls. Der Plot ist toll und die Umsetzung hat mir eben so gut gefallen. Spannung ist immer wieder gegeben und selbst am Ende des Buches wurd noch einmal richtig aufgetischt. Ich bin begeistert und werde mir auch die ersten 4 Bände dieser Reihe zu legen.
Das Cover verspricht etwas vollkommen anderes, wenn man die Bände nicht kennt. Viele Liebe und Schmalz findet man hier nicht, dafür jede menge Action und Power, denn Jeanne C. Stein schreibt in einem ungemeinem Tempo.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Februar 2011
Inhalt

Anna Strong wird wieder in eine Turbulente Geschichte geworfen. Culebra verabschiedet sich sehr geheimnivoll von Anna. Daraufhin stürmt sie nach Beso de la Muerte und sich Williams und Sandra gegenüber. Mit Williams hat sie mal wieder eine Auseinandersetzung. Er informiert sie darüber, dass Vampirleichen von frisch gewandelten Vampiren auftauchen. Und noch nicht bekannt ist, wer dahinter steckt.
Kurz darauf erhält sie von Sandra eine Anruf, dass Culebra im Sterben liegt. Mit Frey zusammen entdecken sie, dass hinter der Krankheit ein Zauber gesteckt. Gewoben von Belinda Burke, die geschworen hat sich an Anna zu rächen. Auf der Suche nach Burke wird sie in viele Machenschaften hineingezigen und sie wird wieder als Auserwählte eichnet und versteht noch immer nicht was dahinter steckt. Ist aber auch noch nicht bereit sich damit auseinander zusetzen.

Bewertung

Band 4 von Anna Strong spielt wie die ersten drei auch in der Gegenwart. Die Autorin erzählt die Geschichte aus der Sicht von Anna. Somit erlebt der Leser nur das was auch Anna erlebt, man weiß nicht mehr. Man fühlt und rätselt mit ihr.

Die Struktur der Bände ähnelt sich, es geschehen mehrere auf den ersten Blick voneinander unabhängige Ereignisse, die am Ende meist zusammen gehören und auch überraschende, sowie vorhersehbare Ereignisse. Mich fesselte das Buch von Anfang gleich. Gleich zu Beginn, erlebt man eine Art Albtraum von Anna mit, der nur Fragen aufwirft, die nach und nach in der Geschichte geklärt werden.

Manchmal nervt nur Anna's Art. Sie hat sich mit ihrem neuen Leben noch nicht angefreundet. Unterbewusst ist sie immernoch wütend über die Verwandlung. Es war nicht ihr Wille, nicht ihr Entscheidung und wie es geschah, war ja nun auch nicht die beste Art. Deswegen kämpft sie oft gegen sich und auch gegen Williams (der natürlich nicht ganz Unschuldig ist). Manchmal ist sie sehr engstirnig und macht daher einiges schlimmer.

Fazit

Ein spannendes und fesselndes Buch, welches einen weiter in die Welt von Anna Strong hineinführt und ihre Entwicklung weiterführt
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Juli 2015
Durch meine vorschnelle Bewertung habe Ich keine gute Zensur abgeliefert was Ich hiermit Revidiere.
Artikel in einem sehr Guten Zustand erhalten und mit den Buch Blutrotes Verlangen seh zufrieden.
Mfg:Hauschildt
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Juni 2013
leicht zu lesen, super story und ich bin sehr gespannt wie es weiter geht. habe auch die ersten bücher gelesen. die reihe ist sehr zu empfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken