Fashion Sale Hier klicken b2s Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
17
4,5 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 500 REZENSENTam 10. September 2010
Hier nun der vierte und letzte Sammelband der Darran Shan Reihe der Band 10 (Der See der Seelen), 11 (Der Herr der Schatten) und 12 (Söhne des Schicksals) umfasst.
Während in den anderen 3 Sammelbänden (Mitternachtszirkus 1-3) die drei Romane meist thematisch zusammenpassten und ineinander übergingen ist es in diesem vierten Band so, dass Band 10 eine letzte Verschnaufpause vor dem Showdown ist und zwischen diesem und den letzen beiden Romanen eine Lücke von 2 Jahren klafft.

Nach der Schlacht in Band 9 (Die Flammen der Verdammnis), in welchem Mr. Crepseley im Kampf gegen den Lord der Vampyre starb, flüchtet Darren zum Cirque de Freak, das einzige zuhause, das ihm geblieben ist. Er hat die Nase voll vom Krieg der Narben, er will nur noch trauern und allein sein. Aber schon wieder steht er vor einer Wahl, entweder begleitet er Debbie und Alice zum Berg der Vampire oder Harkat Mulch zum See der Seelen.
Harkart Mulch und Darren auf einem Selbstfindungstrip in einer fremden Welt. Diese ganze Episode erinnert ein wenig an ein Computer Adventure, finde Gegenstand 1 damit die Gegenstand B findest, in diesem Falle, töte Panter, damit du weißt, wo du die Kröte findest und dort gibt es Hinweis Nr. 3. So geht es das ganze Buch durch, bis zum See der Seelen.

Zu Anfang von Band 11 (Der Herr der Schatten) sind zwei Jahre vergangen seit Darren und Harkart ihren Weg zum See der Seelen antraten und während dieser Zeit reisten sie mit dem Cirque de Freak durch die Welt. Nun führt diese Reise sie in Darrens Heimatstadt, an den Ort, an dem alles begann und alles enden wird.
Die Vampire und Vampyre sammeln sich zum letzten Gefecht und es wird blutig. Es kann nur einen Sieger geben, wenn man es einen Sieg nennen kann, dass der Überlebende ob Vampir oder Vampyr zum Meister der Schatten werden soll und die Menschheit vernichten wird. Wird es den Söhnen des Schicksals gelingen dieses zu überlisten?

Dieser letzte Sammelband hatte für mich einen deutlich melancholischen Touch. Darren kehrt letztendlich an den Ort seiner Kindheit zurück und besucht Orte, mit denen er Erinnerungen verbindet. Er ist mittlerweile fast 30, sieht aber immer noch aus wie 15 oder 16. Seine Freunde haben Karriere gemacht und er steht irgendwie außerhalb des Lebens. Er beobachtet seine Schwester Annie, die mittlerweile Mutter eines kleinen Sohnes ist und irgendwie beginnt sich die Geschichte zu wiederholen, aber diesmal für einen anderen kleinen Jungen. Die Vampets werden mutiger und treten in die Öffentlichkeit und die Zeit wird knapp bis zum letzten Kampf zwischen den zwei Jugendfreunden. Dabei hat Darren noch eine weitere große Angst, die ihn umtreibt. Entweder er oder Steve werden zum Fürsten der Dunkelheit und verantwortlich für das Ende der Menschheit sein und für die Einöde, die er und Harkart auf ihrem Weg zum See der Seelen erlebten. Wie kann er dieses Schicksal verhindern? Kann er dieses Schicksal verhindern? Was ihm dabei besonders Angst macht ist dass erspürt, dass eine dunkle Seite Macht über ihn erlangt, er will töten und kennt dabei keine Skrupel mehr.

Fazit: Insgesamt ein wenig vorhersehbar. Einerseits ist es an dieser Reihe gerade so wunderbar, dass sie so durchgeplant ist, dass jede Figur eine Rolle spielt aber das birgt auch in sich, dass dadurch einige Handlungsstränge sehr vorhersehbar werden.
Schön ist es zu sehen, dass in dieser Reihe die Zeit nicht stehen bleibt. Während Darren als Kind seine Recherchen über Spinnen noch in der Bibliothek durchführte gibt es nun bereits das Internet und Euro statt Pfund, es vergeht wirklich Zeit in dieser Reihe, wenn auch unmerklich.

Letztendlich jedoch ein gelungener Abschluss einer spannenden Vampirreihe, die als Kinder - und Jugendbuch begann, sich zum Vampirthriller mauserte und letztendlich ein wunderbares Fantasy und Mystery Ende findet.
11 Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 31. Oktober 2015
Nach den eindrucksvollen Vorgängern kann man nur noch auf das Finale der Saga von Darren Shan zugreifen.

Dieser Sammelband enthält den zehnten, den elften und zwölften Teil der Saga von Darren Shan:

DER SEE DER SEELEN
Darren Shan und seine Freunde mussten einen schweren Verlust und eine Niederlage hinnehmen. Darren Shan und Harkat haben sich wieder dem Cirque du Freak angeschlossen. Harkat wird von schlimmen Albträumen geplagt und schläft dadurch nicht mehr. Darrens Verbündete Alice Burgess und Debbie Schierling tauchen auf und erklären Darren, dass sie versuchen werden menschliche Hilfstruppen im Kampf gegen die Vampyre anzuwerben.
Meister Schick taucht auf und bietet Harkat die Möglichkeit herauszufinden wer er vor seinem Tod war. Harkat soll dafür durch ein magisches Tor gehen. Gegen Harkats Wunsch begleitet ihn Darren Shan und durch das magische Tor gelangen sie in eine unwirkliche Welt. In dieser Welt bekommen es Darren und Harkat unter anderem mit einem riesigen Drachen zu tun.

DER HERR DER SCHATTEN
Zwei Jahre sind vergangen seit Darren Shan mit Harkat ihren Weg zum See der Seelen antraten. Darren wird von Albträumen geplagt indem er als Herr der Schatten Tod und Verderben bringt oder dass der Lord der Vampyre der Herr der Schatten ist.
Nach vielen Jahren kehrt der Cirque du Freak in Darren Shans einstiger Heimatstadt zurück. Dort begann vor achtzehn Jahren das Leben von Darren Shan als Halbvampir.
Darren Shan besucht inkognito seine einstige Wohngegend, er erfährt dass seine Eltern vor Jahren an die Küste gezogen sind und seine kleine Schwester Annie Shan Mutter eines Sohnes geworden ist. Aber Darren will sich nicht in das Leben seiner Schwester einmischen und zieht weiter.
Doch die Reise in der Vergangenheit soll bald zu einem weiteren Horrortrip werden.

DIE SÖHNE DES SCHICKSALS
Der entscheidende Kampf zwischen den Vampiren und den Vampyren steht bevor.
Darren Shan hat Verluste, Verrat, Grausamkeit und Tragödien erleiden müssen und ist entschlossen den Machenschaften des Lords der Vampyre ein Ende zu setzen.
Doch Darren steht vor einem Dilemma:
Wenn er den Lord der Vampyre besiegt wird er als Herr der Schatten sowohl die Vampire als auch die Menschheit vernichten und wenn er verliert stirbt er und der Lord der Vampyre wird der Herr der Schatten werden.
Darren Shan hofft, dass es noch einen Ausweg aus dem ihm vorherbestimmten Schicksal geben kann.
Egal wie es ausgeht, Darren Shan muss nun in den entscheidenden Kampf ziehen.
Das Schicksal der Welt lastet auf seinen Schultern.

Der zehnte Band ist eine fulminante Mischung aus Fantasy, Horror und Abenteuerroman. Es überzeugt durch eine unheimliche Atmosphäre, bizarre Kreaturen und dramatischen Wendungen. Vor allem die Drachen haben mir besonders gefallen.

Der elfte Band fesselt und drückt sogar auf die Emotionen, da man mitbekommt was in Darren Shan vorgeht. Vor allem, weil Darren droht die Grenze zwischen Menschlichkeit und Rachsucht zu überschreiten.

Der zwölfte und letzte Band liefert den Lesern einen großartigen Abschluss einer fantastischen wie düsteren Vampirsaga.

Alle Liebhaber von Vampiren und sonstigen fantastischen Wesen sollen sich die Darren Shan-Saga nicht entgehen lassen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Februar 2015
Eine super spannende Geschichte. Wer Fantasie hat und Geschichten über übernatürliche Wesen mag kann hier getrost zugreifen!
Man versinkt regelrecht im Buch und wünscht sich es gäbe noch paar Teile mehr. Respekt an den Autor!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. November 2011
Inhalt:

Eine weitere Begegnung mit dem Lord der Vampyre ist vorbei. Einer seiner Jäger tot. Darren ist völlig fertig und will im Cirque du Freak seine Wunden lecken. Dann tauchen alte Bekannte wieder auf und zwingen ihn, zum Berg der Vampire zurückzukehren. Doch bevor er die Reise auch nur richtig antreten kann, kommt wieder einmal Sal Schick. Er gibt Harkat die letzte Chance, herauszufinden, wer er ist. Und Darren will ihm helfen. Also gehen beide gemeinsam durch ein Tor Meister Schicks in ein fremdes Land.
In der Zwischenzeit geht der Krieg der Narben weiter. Die Jagd auf den Lord der Vampyre muss auch weitergehen. Dabei gerät Darren auch zurück in die Stadt in der er geboren wurde.

Meinung:

Ein wirklich gelungenes Finale. Es gab durchaus einige Dinge, die mir nicht gefallen haben. Und obwohl ich Mitte des Buches ehrlich enttäuscht war von einigen Dingen (Verhaltensweisen der Charaktere)hat mich doch einiges mit dem Buch und der gesamten Geschichte versöhnt.
Was mich (übrigens in allen vier Büchern) immer wieder irritiert hat, waren die Kommentare die auf die Zukunft hinwiesen. "Wenn ich da schon gewusst hätte..."
Übrigens ist dieser Teil (jetzt völlig wertungsfrei) wieder ausgesprochen brutal und blutig. Auf einige Szenen hätte ich wirklich verzichten können. (Vielleicht doch nicht ganz wertungsfrei ;) )

Fazit:

Ein gelungenes Ende. Obwohl man über den Realismus durchaus diskutieren kann...andererseits: Hey! Es ist schließlich Fantasy...oder?

Merlinsdaughter von Mexxbooks
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. November 2010
Der Verlust von Mr. Crepsley schmerzt unsäglich und hat Darren in tiefe Verzweiflung gestürzt. Er ist nicht bereit, weiter Jagd auf den Lord der Vampyre zu machen, sondern zieht sich mit Harkat in den Cirque du Freak zurück. Obwohl Darren seine Rolle als Vampirfürst damit vernachlässigt, beschließt er, den kleinen Kerl auf seinem Weg der Selbstfindung zu begleiten. Denn der von Meister Schick angedrohte Zeitpunkt ist da - Harkat muss jetzt nach seiner Herkunft forschen oder läuft Gefahr, den Verstand zu verlieren. Gemeinsam gelangen sie in eine öde Parallelwelt und müssen ein Abenteuer um das Andere meistern, um zu dem See der Seelen zu gelangen. Dabei machen sie die Bekanntschaft des gestrandeten und ziemlich abgedrehten Piraten Spits Abrams, der ein düsteres Geheimnis zu verbergen scheint, entkommen nur knapp einem Drachen und entdecken, dass diese seltsame Parallelwelt mit ihrer Welt irgendwie in Verbindung stehen muss. Der See der Seelen offenbart letztendlich Harkats frühere Identität, was eine schwierige Entscheidung erfordert.

Zurück im Cirque du Freak stehen Darren interessante Zeiten bevor. Die Tournee führt sie zurück in Darrens Heimatstadt und zum ersten Mal seit der Verwandlung kehrt er an den Ort seiner Kindheit zurück. Mit einem mulmigen Gefühl grübelt er über eine mögliche Begegnung mit alten Bekannten oder sogar seiner Familie nach. Ersteres geschieht tatsächlich, denn ein Freund aus Kindertagen besucht den Zirkus und kommt nicht umhin, Darren zu bemerken, was Selbigen einige Erklärungen kostet. Im Bezug auf seine Familie ist der Halbvampir sehr zwiegespalten - soll er wirklich die alten Wunden öffnen? Seine Recherchen ergeben, dass seine Eltern schon vor einiger Zeit die Stadt verlassen haben. Doch seine "kleine" Schwester Annie lebt noch in beider Elternhaus und hat Darren zum Onkel gemacht. Nichtsdestotrotz beschließt er, sich aus ihrem Leben heraus zu halten.
Leider kann Steve es nicht genauso handhaben, der hier ebenfalls wieder auf den Plan tritt und Darren in einem Netz aus Intrigen fängt. Dank einiger geschickter Schachzüge drängt er Darren immer weiter in Richtung "dunkle" Seite. Die Prophezeiung das entweder Steve oder Darren, je nach dem wer den Sieg davon trägt, zum Herrn der Schatten wird - zu einem grausamen Monster - wird immer wahrscheinlicher. Nur dank einer ganz besonderen Begegnung flammt die Menschlichkeit in Darren wieder auf , was im letzten Moment seinen Rachefeldzug stoppen kann.

Die letzte und alles entscheidende Schlacht zwischen Vampiren und Vampyren und den jeweils verbündeten Menschen tobt. Unerwartet sind Schauplatz und Umstände und doch wird sich genau jetzt entscheiden, ob Darren oder Steve siegreich und damit auch verdammt sein wird. Selbst Meister Schick hat sich zu dem Finale eingefunden und offenbart ein gewaltiges Geheimnis. Fassungslos und ohne ausreichend Gelegenheit diese Neuigkeit zu verdauen, stürzt sich Darren in den Kampf mit Steve. Nur knapp kann er ob siegen und erst in letzter Sekunde findet er eine Möglichkeit das prophezeite Schicksal abzuwenden. Doch das war noch längst nicht alles - alles auf Anfang...

In "Mitternachtszirkus IV" sind die abschließenden Bände 9 - 12 der Darren Shan Reihe enthalten. Ganz im Stil der gesamten Saga führt der Autor die Erzählung fort und lässt Darren seine Geschichte zu Ende erzählen. Die Grundstimmung ist ernster geworden, düster und auch traurig, ohne jedoch Humor und Leichtigkeit gänzlich einzubüßen.
Besonders interessant ist die Verlagerung der Handlung in "Der See der Seelen" in die Parallelwelt mit ihren ganz eigenen Geschöpfen und Gepflogenheiten. Diese Atempause vom Krieg der Narben stört den Lesefluss nicht im Mindesten und lenkt auf angenehme Weise etwas von dem sich ankündigenden unabwendbaren Unheil ab. Für mich war die Offenbarung von Harkats frühere Identität eine große Überraschung.
"Der Herr der Schatten" ist in meinen Augen ein ganz wichtiger vorbereitender Band, ohne den der Showdown so nicht stattfinden könnte. Dieses nach Hause kommen Darrens ist bittersüß und tragisch. Dazu noch sein innerer Kampf, weil er ja nicht böse ist oder sein will und trotzdem die Verheißung seiner Wandlung zum Bösen mit sich trägt. Wie das Damokles Schwert schwebt diese Zukunft über ihm und lässt ihn schier verzweifeln. Das und die Verluste unter seinen Lieben führt fast zum Supergau.
In "Die Söhne des Schicksals" kramt der Autor noch einmal so richtig in der Überraschungskiste. Der Kampf zwischen Darren und Steve war abzusehen, der Ausgang letztendlich auch fast, aber eben nur fast. Mich hat das zusammen laufen aller Fäden in den Händen Meister Schicks verblüfft, obwohl es sich in der gesamten Reihe eigentlich angekündigt hat. Wie umfangreich und allumfassend sein Einfluss war, ist erstaunlich.
Als ich "Mitternachtszirkus I" gelesen habe, hätte ich nicht zu träumen gewagt, dass sich diese Reihe, die Charaktere und die gesamte Geschichte so entwickeln könnte oder würde. Mit jedem Band ist neben Darren auch die Geschichte erwachsen geworden und was für mich als absolute Jugendliteratur begann, hat mehr und mehr erwachsene Zwischentöne bekommen. Die Handlung ist im besten Sinne gereift und kulminiert in einem packenden Finale, wobei das Ende nicht wirklich das Ende ist, eher der Anfang...
Ich bin begeistert und kann diese Bücher nur jedem wärmstens ans Herz legen, der düstere (Vampir-) Literatur mag, die sich selbst nicht zu ernst nimmt.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Mai 2014
in dem Buch werden die Handlungsstränge zusammengeführt und die verbliebenen Rätsel aufgeklärt, interessant finde ich die Lösung für das Zeitparadoxon, hier könnten sich div. arg gestelzten Lösungen aus anderen (Sci-Fi) Büchern und Filmen ruhig eine Anleihe nehmen...
Um hier keine Spoiler zu produzieren, verrate ich lieber nichts aus dem Inhalt, nur soviel dazu, das Ende ist anders als man es erwarten würde und die Lösung die Daren findet hätte auch Mister Schick so nicht erwartet...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. September 2012
Nach unglaublichen Abenteuern kehrt Darren Shan zurück in seine Heimatstadt, wo er vor langer Zeit im Mitternachtszirkus zum Halbvampir wurde. Dort warten viele Erinnerungen auf ihn und sein ehemals bester Freund Steve Leopard – der inzwischen zu seinem größten Feind geworden ist. Ein erbitterter Kampf wird nicht nur über Darrens Schicksal, sondern über das der gesamten Menschheit entscheiden …

Während in den anderen 3 Sammelbänden die drei Romane meist thematisch zusammenpassten und ineinander übergingen ist es in diesem vierten Band so, dass Band 10 die Ruhe vor dem Sturm ist und bis Band 11 zwei Jahre vergehen.

Nach der Schlacht in Band 9 kehrt Darren zu Mr. Riesig und seinen Freunden zurück. Die Tourne führt sie zurück in Darrans Heimatstadt-dorthin wo alles Begann. Durch die vergangenen -ereignisse herrscht zu in diesem Buch eine enorme Melancholie.
hier werden die letzten geheimnisse gelüftet, die mich allesamt doch sehr überrascht haben. Überraschende Väter, Intrigen und frühere Identitäten treten auf den Plan. Und der Leser muss feststellen, dass nicht alles in Stein gemeißelt ist, was prophezeiht wurde.

Zu Beginn der Reihe tat ich mich ein wenig schwer, bin aber letzten Endes froh, dass ich die Geschichte um Darren Shan bis zum Schluss gelesen habe.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Juli 2012
Der Krieg der Narben geht in die finale Runde und für Darren geht es um Leben und Tod. Nichts scheint wie es ist und es wird sehr eng für ihn und seine Freunde.

In diesem 4. und letzten Mitternachtszirkus sind die folgenden Bücher enthalten:

1) Der See der Seelen
2) Der Herr der Schatten
3) Die Söhne des Schicksals

Und wieder eine Reihe von der ich mich verabschieden muss. Nur kann ich hier wirklich sagen, dass es für mich keine Fragen oder offene Stellen mehr gibt. Der Autor hatte zwar ein Ende, dass ich so nicht erwartet habe und eine Geschichte mit Irrungen und Wirrungen parat, aber halt auch eine wirklich abgeschlossene Story.

Für Neuanfänger macht es keinen Sinn mit diesem Buch hier zu beginnen, aber alle die diese Geschichte bereits verfolgen, werden sich schnell wieder ins Geschehen einfinden. Die Wiederholungen sind angenehm kurz und knackig und halten nicht unnötig den Erzählfluss auf.

Wie immer war der Schreibstil flüssig, auch wenn ich bei jedem Buch erneut das Problem hatte am Buch dran zu bleiben. Dies lohnt sich aber und am Ende ist es eher unverständlich eine Pause einzulegen.

Für mich eine zu empfehlende Reihe, die besonders Jungen ab ca. 10-12 Jahren begeistern wird.

[...]
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. August 2011
Wer spannung, witz und gelungene Charaktere mag wird die Mitternachtszirkus Reihe genauso lieben und zerlesen wie ich. Habe alle teile gelesen und in mich aufgesogen das die Bücher in windeseile durchgelesen waren... würde am liebsten sofort mit Teil 1 wieder starten.

5 DICKE Sterne für Band 4 des Mitternachtszirkus!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Oktober 2010
Nachdem ich bereits die Teile 1-3 gelsen hatte, hab ich mir dann den 4.Teil ebenfalls gekauft. die Story geht meiner Meinung, wie in den Teilen 1-3 ebenfalls, eher schleppend dahin. Das Ende war auch irgendwie abzusehen.
Würde mir das Buch nicht nochmal kaufen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden