Sale70 Sale70w Sale70m Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sonderangebote studentsignup Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ HI_PROJECT BundesligaLive Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho BundesligaLive longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 8. April 2017
Auf den ersten Blick machte das Büchlein einen guten Eindruck. Es ist klein und handlich und passt in jede Handtasche, so dass man es zum Nachschlagen immer bei sich tragen kann.
Das ist im Nachhinein aber leider auch das Einzige was ich als positiv betrachten kann, wobei man kein Buch aufgrund seines handlichen Formats kauft, der Inhalt macht‘s.
Wie der ein oder andere hier schon geschrieben hat, ich würde mir zu allen Mudras eine Abbildung bzw. ein Bild wünschen. Nur die Beschreibung alleine reicht oft nicht, um das Mudra richtig auszuführen. Außerdem ist alles recht unübersichtlich gestaltet. Die einzelnen Kapitel behandeln unterschiedliche Beschwerden bzw. Krankheiten, zu denen es spezielle Mudras gibt. Zwischendrin kommen aber immer auch noch irgendwelche anderen Erklärungen zu den verschiedenen Beschwerden, die nichts mit den eigentlichen Mudras zu tun haben, so dass es letztendlich ein Sammelsurium aus Mudras und verschiedenen Erläuterungen zu den einzelnen körperlichen Beschwerden ist. Ich hätte mir gewünscht, dass die einzelnen Mudras ausführlich erklärt werden, und dass es Informationen dazu gibt wofür sie stehen und wie sie wirken.
Rein inhaltlich fehlen zwei ganz wichtige, im Yogaunterricht häufig verwendete, Mudras. Zum einen ist es das Anjali-Mudra, das dem Yoga-Praktizieren vom OM-Tönen bekannt sein sollte. Man bringt die Handflächen vor dem Brustbein in der Gebetshaltung zusammen. Zum anderen fehlt das Vishnu Mudra, das der Yoga-Praktizierende von der Wechselatmung her kennt. Da in der Literatur manche Mudras in unterschiedlicher Schreibweise vorkommen, wäre es schön, wenn diese unterschiedlichen Schreibweisen im Buch auch erwähnt werden, wie z.B. das Chin Mudra, das häufig auch als Jin Mudra geschrieben wird. Und zu guter Letzt ist mir echter Fehler aufgefallen. Im Buch wird Kapalabhati, eine yogische Atemtechnik als Feueratem bezeichnet. Das ist leider völlig falsch. Kapalabhati und Feueratem sind zwei völlig unterschiedliche Atemtechniken, die leider in der Literatur häufiger als gleich bezeichnet werden! Wenn man denn möchte, kann man Kapalabhati als "leuchtender Schädel" (kapala-Schädel, bathi-Licht, Leuchten) übersetzen. Beim Kapalabhati liegt der Fokus auf dem rhythmischen Ausatmen, das Einatmen geschieht völlig passiv. Beim Feueratem bzw. Bhastrika wird sowohl das Ein- als auch das Ausatmen aktiv ausgeführt.
Fazit, ich kann das Büchlein keinesfalls empfehlen :-(
11 Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Januar 2013
. . . . . Büchlein geworden, das von sich verspricht auf die Schnelle mit einfachem Fingeryoga zu helfen.

Leider wurde es versäumt, den durchaus guten Ansatz konsequent bis zum Schluß hin zu verfolgen.

Gründe:
1) Versprochen wird ein "Kompaktführer" - genau das ist es auch, allerdings mit Betonung auf kompakt. Absolute Anfänger, die sich noch nie oder nur sehr wenig mit Medianen, Chakren, Yoga und anderen holistischen Ansätzen beschäftigt haben, werden sich mit diesem Büchlein sehr schwer tun.
2) Die abgebildeten (und beschriebenen) Mudras sind sehr gut nachzuvollziehen. Kritisch wird's mit den Beschreibungen OHNE Abbildung. Zum einen weil die Beschreibungen per se schon oft mal widersprüchlich und / oder unverständlich sind; zum anderen weil der Anwender ja unbedingt vermeiden möchte, es falsch zu machen und damit Verkrampfungen vorprogammiert sind - genau das ist wiederum kontraproduktiv vom Feinsten.
3) Das Format ist kompakt, somit passt das Büchlein überall mit rein und ist stets zur Hand - toll gemacht.
4) Das kompakte Format in Verbindung mit dem Versuch, so viel wie möglich mit rein zu packen, resultiert natürlich in recht kleiner "wackeliger" Schrift, fehlenden Abbildungen (wie oben schon beschrieben), angerissenen Komplementärthemen ohne jedwede Vertiefung, bzw. mit teilweise recht schmerzhaft limitierten Kurzbeschreibungen.

Ich hätte alleine für die Idee und für die wirklich nützlichen bildlichen Darstellungen gerne volle 5 Sterne gegeben. Die Schwächen sind jedoch so gravierend, dass ich 1 Stern einbehalten muss. Wie einfach wäre es doch gewesen, das Büchlein entweder mit insgesamt weniger, dafür voll bebilderten Übungen heraus zu bringen, bzw. das ganze eingepackte Komplementärwissen in einem eigenen kleinen Bändchen heraus zu bringen (was in meinen Augen perfekt wäre - ein Büchlein mit den Übungen für jederzeit und überall zum Mitnehmen, und ein seperates Büchlein mit Hilfestellung im Bereich WISSEN und Hintergrundinfo für zu Hause zum Nachschlagen). Der Versuch einer Kombination von beidem endet auch hier wie so oft im Leben . . . . man kann nicht auf 2 Hochzeiten gleichzeitig tanzen !
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Februar 2017
Das Buch ist übersichtlich und kompakt. Für mich etwas zu klein geraten, die Seiten muss man beim Lesen stark auseinander drücken und festhalten um es zu lesen.
Viel wichtiger ist aber, dass sehr wenig zur Bedeutung der einzelnen Handhaltungen steht. Teilweise ist dem nur ein einziges Wort gewidmet...beispielsweise Mudra für "Loslassen"....etwas dünn und nicht aussagekräftig.
Das Buch - oder besser Büchlein - dient mehr der Unterhaltung als der intensiven Auseinandersetzung mit dem Thema. Schade.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. April 2003
Ich finde dieses Buch superklasse!
Es ist knapp gehalten und leicht verständlich geschrieben.
Das Buch besteht aus 3 Teilen. Der erste Teil erläutert die Hintergründe der Mudras
(Der Ursprung der Mudras, Meridiane - Energiebahnen des Körpers, Chakren, Krankheit - Gesundheit - Psychosomatik).
Der zweite Teil ist nach Krankheiten und Beschwerden gegliedert
(Aggressionen, Antriebsschwäche, Appetitlosigkeit, Arthrose, Asthma bronchiale, Atemwegserkrankungen, Bauchschmerzen und Blähungen, hoher und niedriger Blutdruck, bronchiale Erkrankungen, Darmbescherden, Depression, Entgiftung, Erkältungen, Gallenblasenleiden, geschlechtsspezifische Erkrankungen, Hämorrhoidalleiden, Hautkrankheiten, Herzbeschwerden, Immunschwäche, Innere Unruhe, Kopfschmerzen, Lebererkrankungen, Magenbeschwerden, Nervenleiden, Nierenfunktionsstörungen, Ohrenschmerzen und Ohrgeräusche, Rheumatische Erkrankungen, Rückenschmerzen, Schlafprobleme, Schluck- und Halsbeschwerden, Schwindelanfälle, Stirn- und Kieferhöhlenentzündungen, Stress im Alltag, Übelkeit, Mudras mit Kindern).
Zu jedem Beschwerden gibt Christiansen eine Einführung mit psychosomatischer Deutung. Die nachfolgende detaillierte Beschreibung der Mudras wird durch Fotos ergänzt. Außerdem gibt es auch zusätzliche Tipps zur Überwindung der Krankheit (Naturheilkunde, Hausmittelchen, Lebensgewohnheiten, Yoga).
Zum Schluss stellt Christiansen zwei Reinigungsprozeduren vor, die Reinigung der Atemwege und der Verdauungsorgane, und erklärt verschiedene Atemübungen.
Die Autorin selbst ist Heilpraktikerin und führt eine Praxis für Psychosomatik (weitere Infos unter der nach ihr benannten Homepage).
Mir haben die gegebenen Informationen sehr geholfen, auch einfach die Zusammenhänge zwischen Körper und Seele im Einzelnen besser zu verstehen.
Bei Beschwerden schlage ich einfach im Büchlein nach und finde viele hilfreiche Tipps. Ich habe durch die Murdras eine Besserung meiner jeweiligen Beschwerden erfahren. Außerdem wirken die Murdras auf mich sehr entspannend. Ein großer Vorteil der Mudras ist, dass sie sehr leicht zu lernen sind und man sie jederzeit anwenden kann (natürlich nur, wenn man die Hände frei hat ;-) ).
Ein großer KAUFTIPP!
Als Ergänzung kann ich noch das Buch "Heilende Punkte. Akupressur zur Selbstbehandlung von Krankheiten." von Michael Reed Gach empfehlen, da es ähnlich strukturiert und geschrieben ist. Es ist nur auf einen anderen Bereich bezogen, nämlich die Akupressur.
0Kommentar| 161 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Oktober 2002
Das Buch ist sehr Übersichtlich aufgebaut und beschreibt sehr deutlich die Wirkungsweise und die Anwendung der Mudras. Ich habe schon gleich beim Lesen Mudras ausprobiert und bin begeistert. Das Buch zeigt mir durch Text und Bilder die Anwendung und wie ich schon mit wenig Zeitaufwand etwas für meine Gesundheit tun kann.
Aber auch die Zusatzinformationen über einfache, schnelle Entspannungsübungen, innere Körperreinigung und richtiges Athmen sind klasse. Ich habe sofort damit begonnen, daraus etwas für mich zum jeden Tag anwenden zusammenzustellen. Das geht mit diesem Buch ganz einfach. Der erste Erfolg ist schon da. Meine Nebenhölen sind freier und der Gallenstau nach dem letzten opulenten Fest-Familienessen hat sich ganz schnell gelöst.
Das Buch ist in ganz kurzer Zeit für mich ein täglicher Begleiter geworden.
0Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Oktober 2008
.....Buch, das ich zu diesem Thema auf dem Markt kenne. Ich besitze noch einige andere, aber diese sind doch recht langweilig.
Das Büchlein ist kurz und prägnant und sehr übersichtlich gegliedert. Ich selbst habe mir noch auf der zusammenfassenden Seite mit Hand die Seitenzahl der Mudras geschrieben. Ein Verbesserungsvorschlag wäre auch noch eine Spiralbindung, damit die Seite nicht immer zuklappt.
Was mir besonders gut gefällt, sind die weiteren Tips und Hinweise auf weitere natürliche Heilmethoden.
Es ist ein schönes kleines Geschenk für Intressierte.
Der Preis ist genial, für diesen üppigen Inhalt, das findet man heute selten noch.
0Kommentar| 27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Dezember 2012
Die Idee einer kompakten Version eines Mudra-Führers finde ich gut. Fachlich kann das Buch auch soweit überzeugen. Allerdings hat das vorliegende Buch m. E. vermeidbare Schwächen.

Ich hätte auf jeden Fall für JEDE der beschriebenen Mudras ein Foto erwartet!!! So kommt es - selbst bei scheinbar einfachen Mudras - zu Verwirrungen. Dies wird noch verstärkt durch extrem ungenaue Beschreibungen. Diejenigen, die die Mudra schon können, verstehen die Beschreibungen natürlich umgehend. Aber der Unkundige muss sich selber zusammenreimen, wie sie aussehen soll, und das ist ohne Foto schwierig.

Ein Beispiel (Zitat zu einer Mudra, für die kein Foto vorliegt, bzw. für beide Mudras nicht):

"Chin-Mudra - Die Geste des Wissens
- Die Handflächen zeigen nach unten.
- Der Daumen berührt den Zeigefinger in der Grube des ersten Fingergliedes.
- Die Verbindung von Daumen und Zeigefinger stellt das Ziel des Yoga dar: Die Integration von Ich und Selbst.

Jnana-Mudra
- als Jnana-Mudra liegen die Hände locker auf den Oberschenkeln.
- Die Handflächen zeigen nach oben."

Soweit das Zitat. Fragen hierzu:

"Der Daumen berührt den Zeigefinger in der Grube des ersten Fingerliedes" --- des ersten Fingerglieds welches Fingers? Des Daumens? Oder des Zeigefingers? ERstes Fingerglied von oben oder von unten? Hält man die Hände vor sich? Seitlich? Wo? Oder ist das egal?

Zum Jnana Mudra: Beziehen sich die Beschreibungen jetzt auf die Beschreibund darüber? Sitzt man beim Jnana Mudra immer?

Auch aus den dieser Passage vorangehenden Zeilen lässt sich dies alles nciht einwandfrei klären.

Das Buch ist ja sehr klein (Handtaschenformat), was grundsätzlich OK ist, aber die Typo (Schriftart), die verwendet wurde, ist für die Mini-Schriftgröße m. E. extrem unpassend (eckig, zu serifenlastig und schmal), was das Lesevergnügen einschränkt.

An einigen Stellen scheint das Buch schlecht redigiert, d. h. man merkt, dass Textteile hin- und hergeschoben worden sind und sich somit falsche Bezüge ergeben (d. h. z. B. 'Meridiane' werden definiert --- allerdings erst nachdem sie schon Seiten vorher immer wieder verwendet wurden.

Insgesamt würde sich die Überarbeitung des kleinen Werkes in einer neuen Auflage lohnen.

################

Nachtrag: Die oben beschriebenen inhaltlichen Schwächen werden größer, je weiter man beim Lesen fortschreitet. Daher muss ich einen weiteren Stern abziehen (jetzt nur noch 2) und kann zum Kauf dieses Buches nicht wirklich raten.
11 Kommentar| 27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. März 2017
Finger-Yoga - Einfache Übungen mit großer Wirkung

Erscheinungstermin: 09. Juli 2012

Mudras – das ist Yoga für die Hände. Mudras können jederzeit und überall praktiziert werden und helfen, die Aufmerksamkeit zu zentrieren. Die Wirkung dieser „Fingerübungen“ ist vielfach bewiesen. Mudras können zur Vorbeugung und zur Unterstützung der Heilung verschiedenster Krankheiten und seelischer Probleme eingesetzt werden. Durch innere Reinigung und richtiges Atmen wird die positive Wirkung des Finger-Yoga noch verstärkt.

Dieses praktische handliche Buch präsentiert die wichtigsten Fingerübungen und bietet dazu viele Anregungen und Tipps, die die heilende Wirkung der Mudras unterstützen. So kann jeder ohne großen Aufwand die Energien seines Körpers harmonisieren und sein Wohlbefinden deutlich steigern

· Der erfolgreichste Finger-Yoga-Begleiter für unterwegs – jetzt bei Irisiana

· Mit vielen Anregungen und Tipps zur nachhaltigen Unterstützung der heilenden Kraft der Mudras

· Genaue Übungsanleitungen und Fotos der einzelnen Fingerstellungen

Das Cover/Format:

Das Cover passt zum Buch und gefällt mir gut. Auf der vorderen Seite sieht man eine Hand abgebildet die eine der Übungen aus dem Buch zeigt.

Dieses Buch hat zudem ein sehr handliches Format man kann es in die Handtasche oder in den Rucksack stecken und lesen wo man sich gerade befindet. Ich beispielsweise habe es in meiner Handtasche gelassen und immer im Bus gelesen.

Meine Meinung:

Dieses kleine Büchlein ist in 3 Teilen gegliedert. Der erste Teil gibt einen Einblick in die Hintergründe der Mudras, beispielsweise den Ursprung der Mudras oder aber Energiebahnen des Körpers. Im zweite Teil werden Krankheiten und Beschwerden erläutert, die da wären Aggressionen, Antriebsschwäche, Appetitlosigkeit, Arthrose, Asthma bronchiale, Atemwegserkrankungen, Bauchschmerzen und Blähungen, hoher und niedriger Blutdruck, bronchiale Erkrankungen, Darmbeschwerden, Depression, Entgiftung, Erkältungen, Gallenblasenleiden, geschlechtsspezifische Erkrankungen, Hämorrhoidalleiden, Hautkrankheiten, Herzbeschwerden, Immunschwäche, innere Unruhe, Kopfschmerzen, Lebererkrankungen, Magenbeschwerden, Nervenleiden, Nierenfunktionsstörungen, Ohrenschmerzen und Ohrgeräusche, Rheumatische Erkrankungen, Rückenschmerzen, Schlafprobleme, Schluck- und Halsbeschwerden, Schwindelanfälle, Stirn- und Kieferhöhlenentzündungen, Stress im Alltag, Übelkeit, Mudras mit Kindern. Zu jedem Leiden gibt die Autorin eine Einführung mit psychosomatischer Deutung. Zusätzlich sind auch noch zahlreiche Abbildungen im Buch, die die Handhabung noch einfacher machen. Zudem gibt die Autorin noch zusätzliche Tipps zur Überwindung der Krankheit (z.B. Naturheilkunde, Hausmittelchen, Lebensgewohnheiten, Yoga).

Abschließend werden noch zwei Reinigungsprozeduren erklärt.

Fazit:

Alles in Allem ein gelungenes Buch mit vielen Übungen zum selbst ausprobieren. Der Schreibstil ist sehr flüssig und leicht zu verstehen. Durch die bildliche Darstellung wird die Handhabung des Buches noch einfacher.

Falls irgendwelche Beschwerden auftraten schlage ich einfach im Büchlein nach und finde viele hilfreiche Tipps. Zudem sind Mudras sehr leicht zu lernen und sie können überall angewendet werden. Man benötigt nichts weiter als seine eigenen Hände um die Übungen durchzuführen.

Ich habe zu Anfang erwähnt, dass ich es immer in der Handtasche gehabt habe, während des Lesens, jedoch wird es auch weiterhin mein täglicher Begleiter sein. Es bekommt von mir 5 von 5 Sternen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. März 2014
Ich fand's doch etwas enttäuschend - aber vielleicht war ich auch (wieder mal) viel zu ungeduldig. Die erwarteten Erfolge blieben (bei mir wenigstens) aus. - Schade
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Februar 2007
Mudras sind so leicht nach zu machen und ihre Wirkung ist phänomenal! Manche muss man öfters ausüben Andere zeigen sofort ihre Wirkung. Ich war von Mudras sofort begeistert, doch dieses Buch hat meine Freude noch gesteigert! Es ist alles sehr gut erklärt, von wo welche gesundheitlichen Probleme stammen, auch super erklärt wird wie man das Ganze in eine komplette Meditation reinbringt. Dies Mudras selbst sind mit Bildern und kurzen und leichten Erklärungen dargestellt. Dieses Buch muss man kaufen! Ich selbst habe nicht die Zeit für Yoga, weil wenn man das richtig machen möchte, ist es doch Zeitaufwendig. Mudras sind die Lösung, ihre Wirkung ist oftmals viele schneller zu erkennen und wenn man keine Zait hat genügen auch nur kurze Momente.

Ich kann dieses Buch nur wärmstens empfehlen.
0Kommentar| 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden