find Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 24. März 2013
Wer Jörg Juretzkas erstes Kinderbuch "Das Schwein kam mit der Post" geliebt und verschlungen hat (so wie mein Sohn und ich), ist sicherlich geneigt, auch dieses Buch äußerst unterhaltsam zu finden. Über weite Bereiche stimmt das auch, nur leider merkt man an gewissen Stellen recht deutlich, dass der Autor seinen Stil nicht immer unbedingt auf eine kindliche Zielgruppe abgestimmt hat. Die Wortwahl fällt manchmal recht deftig aus, etwa als der Fahrstil eines Bikers beschrieben wird als "wie der Antichrist auf Haschgift" - hier ist mitunter doch einiges an elterlichem Erklärungsbedarf vonnöten. Daher 1 Stern Abzug.
Ansonsten - und jetzt kommt das Positive - ist auch dieses Buch wieder sehr einfallsreich und amüsant, auch Agathe (das tibetanische Kleinschwein aus dem vorigen Buch) hat hier einen Gast-Auftritt. Viele witzige Szenen, über die man herzlich lachen muss - doch, wie gesagt, ohne elterliche Erklärung ist das Buch wohl für etliche Kinder der Zielgruppe 9-11 Jahre teilweise unverständlich - für Eltern und Kinder im "Lese-Team" jedoch eine gelungene Unterhaltung.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Januar 2016
Ich habe mir das Buch gekauft, weil ich "Das Schwein kam mit der Post" klasse fand. Die Sprache war ungewohnt frisch, die Story gipfelte in einem furiosen Höhepunkt. Hier so etwa das Gegenteil. Es geht zwar am Anfang um das Thema, dass Pascal noch ungeküsst ist, aber das verliert sich schnell. Es wird episch breit über einen Gang über den Rummelplatz berichtet, den Besuch eines Schwimmbads und einer Vampirparty. Nur alles langweilig eben. Das letzte Kapital wirkt wie an die vorherigen angeklebt, völlig bezugslos. Es fehlt ein roter Faden, eine Entwicklung. Die Tatsache, dass ein Junge mit einer Rockerbande quasi in der Gosse lebt, unterhält mich nicht, sondern weckt mein Mitleid.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. November 2013
Der Artikel kam schnell und sauber an. Würde ich jederzeit wieder bestellen. Die Geschichte ist einfach lustig und macht viel freude .
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Haben sich auch diese Artikel angesehen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken