Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
17
4,6 von 5 Sternen
5 Sterne
15
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Stern
1
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:12,90 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 12. Mai 2002
Das ist das beste Buch das ich jemals über "die Kindheit" gelesen habe.
Es ist nicht zu vergleichen mit vielen bisherigen
„Elternratgebern".
Dieses Buch beschreibt ganz einfache und alltägliche Situationen die es Kindern ermöglicht, doch noch glücklich aufzuwachsen oder die es verhindern.
Viele oder fast alle Situationen die in diesem Buch beschrieben werden kennen wir aus unserer eigenen Kindheit.
Und es zeigt uns sehr deutlich, wie einfach es doch ist, Kindern eine glückliche Kindheit zu zugestehen.
Der Autor hat sein Buch in einem Stil geschrieben der einen glauben lässt, man führe eine interessante Unterhaltung mit ihm.
Viel Aha - Erlebnisse garantiert dieses Buch bestimmt.
0Kommentar| 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. September 2002
Endlich mal ein Ratgeber, der uns Eltern grösserer Kinder weiterhilft, ohne dabei moralisierend oder schulmeisterlich zu sein. Es gibt unzählige Ratgeber für das Kleinkindalter, die Zeit vor der Einschulung, Pubertät, usw. Die Jahre zwischen 8 und 13 jedoch werden in der pädagogischen Ratgeberliteratur weitgehend ausgeklammert. Warum eigentlich? Gerade in dieser Alterstufe werden die Weichen für die Pubertät und das frühe Erwachsenenalter gestellt. Enderleins Ratgeber hilft hier weiter.
Teil 1 des Buches informiert über die Gefühlswelt und den intellektuellen Stand grösserer Kinder sowie deren Bedürfnisse und erklärt anschaulich welche Bedeutung das freie Spiel ohne Einmischung von Seiten der Erwachsenen auch für diese Altersgruppe einnimmt. Kinder müssen Kinder bleiben dürfen.

Eltern, die wie ich spätesens am Ende dieses 1. Teils ein schlechtes Gewissen haben, weil sie ihre Kinder, wenn auch wohl meinend, vom Geigenkurs über den Reit- bis hin zum Yogakurs herumreichen und ihnen somit die Möglichkeit rauben, ihre eigene Phantasiewelt das Vertrauen in ihre ureigensten kindlichen Fähigkeiten zu entwickeln, wird im 2. Teil in menschlicher und beruhigender Weise weitergeholfen. Dort nämlich geht die Autorin auf die Charakteristika der einzelnen Jahrgänge von 7 bis 13 ein und erklärt, was Eltern tun können. Empfehlenswert!
0Kommentar| 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Juli 2013
Sehr zu empfehlen wenn man ständig wegen seinem Temperamentvollen Kind angesprochen wird und man schon anfängt zu zweifeln. Zeigt vielen auf das, es gut ist wenn Kinder kleine Auseinandersetzungen alleine Klären und nicht immer die Eltern das für sie tun.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. November 2015
Es gibt eine Fülle von Büchern über Babys und Kleinkinder - ich habe sie damals verschlungen, und war auch ziemlich fit dank Largo & Co., was wohl als nächstes zu erwarten wäre in der Entwicklung meines Kindes. Dann noch zum Thema Trotzalter und Einschulung - das war's aber auch schon. Die nächste Reihe an Büchern, die man dann zuhauf findet, handelt über die Pubertät. Dabei sind diese Jahre (7 - 13) so unglaublich wichtig! Frau Enderlein beschreibt sehr warmherzig und mit einem sehr großen Hintergrundwissen, was in diesen einzelnen Jahren mit und in unseren Kindern passiert. Dass wir die Zügel mehr und mehr loslassen müssen, aber trotzdem immer da sein sollen, um die Kinder in dieser Übergangsphase begleiten zu können, damit sie Kernkompetenzen fürs Leben erwerben können - und damit meint Frau Enderlein nicht Englisch oder ein zweites Musikinstrument! Die Autorin plädiert für freies Spiel, für das Auseinandersetzen mit Gefahren (die Kinder machen es sowieso heimlich, besser, sie wissen von uns Erwachsenen, wie sie bestimmte Dinge am sichersten bewerkstelligen), für mehr Zeit mit anderen Kindern - draußen - ohne die Eltern. Teilweise ist es echt beängstigend, was sie schreibt, und alle Helikoptermütter werden heftig schlucken müssen, wenn sie das Buch lesen. Es hilft aber nix, wenn man das Kind in Watte packt und ihm verbietet mit Feuer zu spielen. Besser dem Kind rechtzeitig zeigen, wie es sicher Feuer machen und es auch wieder ausmachen kann! Frau Enderlein nimmt uns Eltern an die Hand, erklärt uns, was gerade im Kind passiert, warum das so ist und wie wir am besten damit umgehen. Ein Juwel in der Lebenshilfe-Literatur für Eltern und darf in keinem Regal daheim fehlen. Den Kindern mehr Abenteuer - und den Eltern mehr Mut!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Januar 2003
Ein ganz wichtiges Buch für unsere Gesellschaft weil es hilft die Kinder besser zu verstehen.Wir entdecken vieles über uns selbst im Verhalten der Kinder.Dieses Buch entführt in die eigene Kindheit zurück und ist eine wahrhaftige Bereicherung.Ich habe das Vergnügen gehabt Oggi Enderlein bei einem Vortrag an einer Schule persöhnlich begegnet zu sein.Es ist ein Genuß dieser Frau zuzuhöhren.Ich habe das Buch merfach verschenkt und kann nur sagen:"Viel Spaß beim lesen!!!"
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Januar 2009
Kein Kind mehr, doch noch nicht Erwachsen... kurz vor der Kriese? So gings mir mit meiner Älteren.
Wie in anderen guten Kinderbüchern wird hier auf die Entwicklung der Kinder zwischen 7 und 13 Jahren ausführlichst eingegangen, am Ende der Altersabschnitte werden noch Tipps für die verzweifelten Eltern vorgeschlagen.

Generell sind wiederholend immer folgende Punkte angesprochen:
- fehlende Freiheit und kindergerechte Freizeitgestaltung für die Kids
- weiterhin konkrete und konsequente Grenzensetzung der Eltern.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Dezember 2013
Nachdem unser Sohn mit acht Jahren zu irgendwas mutiert ist, was wir bis dahin noch nicht kannten, die Stimmung immer gereizter und der Umgangston immer unfreundlicher und lauter wurde, habe ich mir diesen Ratgeber gekauft. Er erklärt gut, wie sich die Lebensphasen im Laufe des jungen Lebens wiederholen (unser Sohn ist momentan also gerade in seiner zweiten Trotzphase), ist gut aufgebaut und gegliedert und hat mir so manchen Denkanstoß geliefert. Sehr interessant fand ich die Schilderung der Autorin, dass die Welt der Kinder immer größer wird, dass sie sich in dieser größeren Welt erst orientieren und zurechtfinden müssen, dort dann ankommen, diese Welt für sich erobern bis auch irgendwann diese bis dahin größere Welt wieder zu klein wird und der nächste Schritt ansteht.

Das Buch ist wirklich gut und zeigt deutlich, dass diese Jahre vom Ende der Kiga-Zeit bis hin zur Pubertät keinesfalls geruhsam oder unwichtig oder weniger aufregend sind. Es hat mir geholfen, mich wieder besser in meinen Sohn hineinzuversetzen und ihn zu verstehen. Und ich kann jetzt auch wieder viel ruhiger mit ihm umgehen, was sich sofort positiv auf ihn ausgewirkt hat.

Der Ratgeber ist verständlich geschrieben und war eine große Hilfe. Ich kann ihn nur empfehlen.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Februar 2014
Ein tolles Buch, dass sich flott lesen lässt. Ich habe es mir als Lektüre für den Weg zur Arbeit besorgt, da mein Sohn seit seiner Einschulung etwas unausgeglichen wurde. Das kannten wir ganz und gar nicht von ihm. Im Gegenteil. Dieses Buch half mir, seine Sicht der Dinge etwas besser nach voll ziehen zu können.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Mai 2011
Ja, Kindsein ist aufregend ... wenn man genug Raum für die eigene Entwicklung hat. Ich gebe zu, während des Lesens habe ich mir ein paar Mal an die eigene Nase gefasst. Denn viel zu unbedacht enge ich den Freiraum meiner beiden kleinen Großen ein - obwohl ich natürlich nur das Beste will! Aber gut meinen und gut machen sind verschiedene paar Schuhe. Kurzum: Bei mir liegt dieser Ratgeber jetzt auf dem Nachtisch. Und anstatt nachts rumzugrübeln, wie ich mit diesem oder jenem Thema meiner Süßen umgehe, schaue ich jetzt schnell mal nach, was Oggi Enderlein dazu sagt. Wunderbar!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Mai 2014
Ich hätte nie gedacht, dass die vorpubertäre Phase sooooo anstrengend sein kann... Und immer wenn ich nicht mehr weiter weiß, dann lese ich Ratgeber. ;-) Das Buch "Große Kinder" ist richtig gut; es erklärt wunderbar, warum die Kinder gelegentlich auszucken, Mist machen etc. Es hat dafür gesorgt, dass ich meine Tochter wieder verstehe, dieser Phase sogar viel Gutes und Wichtiges anerkennen und schlussendlich auch wieder entspannter mit dem Ganzen umgehen kann. Echt empfehlenswert!!!!!!!!!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden