flip flip Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Mehr dazu Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Unlimited BundesligaLive



am 4. Dezember 2015
Nachdem ich nun mehrere Bücher über das Thema Apple gelesen habe - unter anderem STEVE JOBS, JONY IVE und GENIAL EINFACH, DIE Frühen DESIGN JAHRE VON APPLE - wollte ich natürlich auch die Seite von Steve Wozniak kennen lernen. Leider ist mir auf den ersten 20 - 30 Seiten schon klar geworden, dass das Buch nicht unbedingt die Lust des Lesens in mir weckt. Kurzum: Es ist sehr intensiv in der Ich-Perspektive geschrieben und daher extrem des Eigenloben. Ich war hier der Beste, ich war da der Beste, ich war der Jüngste hier, ich möchte mich ja nicht selber loben....zudem versinkt das Buch in technischen Details.
FAZIT:
Wer sich über die ersten Jahre von APPLE interessiert, sollte das Buch lesen, aber muss über den Stil des Bucher hinwegblicken. Ein etwas "unabhängigerer" Autor, wie z.B. beim STEVE JOBS-Buch, mit Querrecherchen und Meinungen anderer, hätte hier vielleicht auch ganz gut getan.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 21. Mai 2011
Das Buch beschreibt aus der ganz persönlichen Sicht von Steve Wozniak, wie es zu dem Phänomen Apple kam und wie sich die verschiedenen Aufs und Abs des Unternehmens entwickelten.
Es ist gut, auch einmal diese andere Sicht, nicht die von Steve Jobs zu sehen, denn Apple insgesamt war keine Ein-Mann-Show, wie es ansonsten häufig den Eindruck macht.
Tatsächlich war Wozniak der Hardware Guru hinter den ersten, extrem erfolgreichen, Apple Computer-Modellen.
Man merkt auch, das Steve Jobs und Wozniak nie wirkliche Freunde waren und Jobs das kindliche Gemüt von Wozniak brutal fürseine Zwecke genutzt hat. Andererseits hätte Wozniak allein die Firma Apple nie gründen können. Das Vertrauen zu Jobs verlor Woz endgültig, als heraus kam, das Steve Jobs ihn im Zusqmmenhang mit der Programmierung einea Spiels um einige hundert Dollar betrogen hatte.

Das Buch ist ganz flüssig zu lesen, vom Stil her jedoch manchmal hölzern und so, als hätte ein Kind oder Jugendlicher den Text verfaßt. Vielleicht liegt es aber auch an der Übersetzung.
Teilweise ist Woz schon fast peinlich ehrlich, z.B. Als es um die Ausrichtung zweier Rockkonzerte geht, bei denen er Millionen Dollar verbrennt und das noch nicht einmal bedauert...

Am Ende hatte ich den Eindruck, einem Mann zuzuhören, der nie richtig erwachsen geworden ist.
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 8. Dezember 2014
Steve Wozniak beschreibt wie er und Steve Jobs die Welt verändert haben mit ihrem Apple.
Tolles Buch über die Entstehung von Apple - die ersten Jahre - sein Ausstieg - sein fast Ruin und sein Leben in der Neuzeit wird alles erzählt, recht informativ.
Einzig sein selbst Darstellerisches - immer das Bessere gehabt zu haben - geht einem auf den Keks, aber sonst OK.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 26. September 2012
So, 6 Jahre nach der Veröffentlichung habe auch ich dieses Buch gelesen. Ausschlaggebend war die Biographie von Wozniak's (Ex-)Kollegen Steve Jobs, die ich bereits vor einigen Monaten gelesen habe.
Meines Empfindens gibt es zwischen den beiden Büchern riesige Unterschiede, die im Charakter bzw. der Mentalität der beiden Apple Gründer liegen dürfte.
Was mich an "iWoz" am meisten fasziniert hat: Die Geschichte wird direkt aus der Sicht von Steve Wozniak erzählt und wenn man erst ein mal die ersten Seiten gelesen hat, taucht man immer mehr in die Welt dieses genialen Erfinders ab. Er beschreibt (zum Teil sehr technisch) wie er dieses und jenes (wegweisende!!) Gerät gebaut hat. Sehr sympathisch dabei ist, das er immer wieder Wert darauf legt, das es ihm nicht vorrangig um Geld bzw. Reichtum geht. Man kann sich während des Lesens direkt in diese spannenden Tage/Wochen/Jahre der 70iger Jahre hineinversetzen, wo Computer Geschichte geschrieben wurde.
Was ich ausserdem sehr sympatisch finde, ist, das der Auto niemals jemanden angreift oder sich geringschätzig gegenüber anderen Personen, mit denen er im Lauf seiner Karriere zu tun hatte, verhält.

Alles in allem ein sehr empfehlenswertes und unterhaltsames Buch!
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 19. August 2013
Ein sehr menschliches und sachlich höchst instruktives Buch zu den Anfängen der Kombination von Mikroprozessoen mit höchster technischer und programmtechnischer Kreativität. Beeindruckend auch die Sachlichkeit und die menschliche Integrität, mit der S. Wozniak sein Verhältnis zu seinen "großen" Vornamens-Vetter betrachtet und die offenbar von Jobs- Fans weit verbreiteten Fehl- Darstellungen über seine Person und seine Autorenschaft korrigiert.
Sehr zu empfehlen!
Wer in seiner Jugendzeit mit Mikroprozessoren später begann zu experimentieren(z.B. in der DDR ) , wird bedauern, nicht zeitnah mit der Story des Apple 1und 2 bekannt gewesen zu sein.
G.J.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 8. Februar 2009
Nach der Biografie von Steve Jobs (Steve Jobs: Und die Erfolgsgeschichte von Apple) habe ich mir Steve Wozniak vorgenommen. Er ist ein wirklich gutes Pendant von Steve Jobs. Hier schreibt ein Mensch, der mit ganzen Herzen Ingenieur ist. In jeder Firma scheinen die Techniker die zweite Geige hinter den Kaufleuten zu spielen. Steve Wozniak ist trotzdem sehr stolz auf seine Leistungen als Techniker. Manchmal erscheint er einem richtiggehend naiv, denn schließlich lebt er im kapitalistischen USA. Ob man ihm also immer abnimmt, dass er zufrieden in seiner Rolle war ? Er geht recht grosszügig mit Geld um und man denkt, das ihm das Geld nicht so wichtig ist. Er hatte aber auch das Glück als Mitgründer von Apple zu einem kleinen Vermögen gekommen zu sein. Das Vermögen hat er grosszügig zu einem grossen Teil verschenkt, um andere Mitarbeiter bei Apple zu motivieren oder um Musikfestivals zu veranstalten. Das Buch ist ein Muss für jeden, der sich für die Erfolgsgeschichte von Apple interessiert. IWoz ist das passende Gegenstück zu Steve Jobs und man sieht, dass der Erfolg von Apple ohne die Beiden nicht möglich gewesen wäre.
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 9. August 2017
Autentisches Buch von Apple Mitbegründer Steve Wozniak. Wer sich für die Apple Story interessiert ist mit diesem Buch gut bedient. Es wird im Gegensatz zu den etlichen Veröffentlichungen über Steve Jobs mehr über Hardware hinter den früheren Applegeräten erzählt.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 8. Mai 2013
Als Elektrotechnik-Student habe ich mich schon immer für die Anfänge der Computer-Industrie interessiert und bin voll auf meine Kosten gekommen:
Steve Wozniak war nicht nur live dabei, er hat einen ungemein wichtigen Beitrag geliefert. Je eher man mit der Materie der Logik, Rechnersysteme und des Ingenieurswesen vertraut ist, desto mehr hat man von diesem Buch. Denn hier trifft man auf das ein oder andere nette Detail aus der Technik.
Das Buch ist ein immenser Motivationsschub und Ideenanreger, lässt sich einigermaßen flüssig lesen und ist gespickt mit zahlreichen zusätzlichen Info-Boxen.
Ein Muss für jeden (angehenden) Ingenieur.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 19. Juni 2014
Eigentlich lese ich ungern. Ist langweilig.
Aber das Buch ist so schön in der Ich-Form von Woz aus geschrieben, dass es wirklich spannend ist, Seite für Seite zu lesen. Macht viel Spaß.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 13. Mai 2018
Sehr "süffig" und spannend zu lesen. Man mag kaum eine Pause machen... super geschrieben. Interessante Blicke hinter die Kulissen des wahren Brains von Apple...
|0Kommentar|Missbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

iWoz
18,50 €
Iwoz
23,77 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken