Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 24. Juni 2017
Zum Inhalt des Buches verliere ich keine weiteren Worte: 5 Sterne!

Ich habe die Englische Ausgabe (Old Path White Clouds) zuerst gelesen und das Taschenbuch (Theseus, 6. Auflage 2011) nur zum Verschenken gekauft. Mit Erstaunen musste ich feststellen, dass darin alle Bilder fehlen! Das empfinde ich als kleine Katastrophe, weil die vielen liebevollen Illustrationen die Erzählung ganz wundervoll begleiten und ergänzen. Deshalb rate ich vom Taschenbuch klar ab! Deshalb nur 1 Stern. Weiß jemand, ob die Bilder in anderen Ausgaben/von anderen Verlagen enthalten sind?

Anhang: Beispielseite mit Illustration aus Old Path White Clouds.

Ich habe den deutschen Text bisher nicht gelesen, möchte aber anmerken, dass das Taschenbuch von Ursula Richard aus dem Englischen übertragen wurde. Dieses jedoch wurde bereits von Mobi Ho. aus dem Vietnamesen übertragen (dem Original). Demnach frage ich mich, wie nah die Deutung nach 2 Übersetzungen noch am Original ist. Immerhin ist Ursula Richard mit dem Buddhismus vertraut.
review image
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. September 1999
In einer packenden Erzählung lässt Thich Nhat Hanh den historischen Buddha vor unserer Vorstellung wiedererstehen und erzählt verschiedene Episoden aus dessen Leben, welche auf klassischen Werken der buddhistischen Literatur basieren. Ganz nebenbei wird der Leser so mit den wichtigsten Lehren des Buddhismus vertraut, einer Religion die auch in den westli-chen Industrienationen immer mehr Interesse und Anhänger findet. Bei Thich Nhat Hanh ist Buddha kein abgehobener Gott oder Heiliger, sondern ein Mensch, der anderen Menschen die Fragen beantwortet, die uns tagtäglich umtreiben. Die Frage nach dem Sinn des Lebens wird genauso thematisiert, wie die Frage nach dem Ursprung von Hass und Leid. Thich Nhat Hanhs Erzählungen fordern vom Leser kein asketisch-abgehobenes Leben (sofern sie über-haupt fordern), sondern stellen eine Einladung dar, im Trubel des Alltags einmal innezuhalten und behutsam Entscheidungen zu treffen. Ein hervorragendes Buch auch für Leser, die fest in einer anderen Religion verwurzelt sind, denn viele der Einsichten, die in diesem Buch geäu-ßert werden, übergreifen Religionen. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
0Kommentar| 26 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Juli 2006
Als immer wieder am Buddhismus bzw. an östlichen Philosphien Interessierter, der allerdings sein Hobby (bei weitem) nicht zum Beruf gemacht hat, war ich in der Vergangenheit immer wieder vor Büchern zum Thema Buddhismus konfrontiert, durch die mein prinzipiell vorhandenes Interesse an dieser Thematik durch die schwer zugängliche Form der Darstellung bzw. die Sprache teilweise auf eine (zu) harte Probe gestellt wurde ... .

Umso erfreuter bin ich, was für ein nicht nur leicht lesbares Buch zur Geschichte des Buddha Thich Nhat Hanh, als angesehener Mönch, Autor und Experte hier geschaffen hat: Diese Buch ist eine durchaus sehr kurzweilige Darstellung, wie Siddharta zum Buddha wurde und wie er darüber hinaus den Weg, den er erlangt hat, im Zuge verschiedener Reisen verschiedensten Personen vermittelt. Locker und gut verständlich werden hier (auch durchaus pädagogisch hilfreich aufbereitet) Lehren des Buddhismus so aufbereitet und dargestellt, dass man dieses Buch durchaus auch z.B. genüsslich am Strand lesen könnte.

Ein Kompliment, welches ich bis zum heutigen Tag keinem Buch zum Thema Buddhismus machen konnte, welches mir bislang untergekommen ist!

Und: Man muss nicht vorhaben zum Buddhismus zu konvertieren, um dieses Buch mit Genuß und zum persönlichen Vorteil zu lesen!
0Kommentar| 38 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. März 2017
"Wie Siddhartha zum Buddha wurde- Eine Einführung in den Buddhismus" ist ein sehr informatives und auch unterhaltsames Buch. Ich kann es jeden empfehlen, der im Bereich Buddhismus ein Einsteiger ist.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. November 2010
Dieses Buch erzählt die Lebensgeschichte Buddhas in Romanform.
Beim Lesen erfährt man die wesentlichen Prinzipien des Buddhismus z.B. die vier edlen Wahrheiten, die Bedeutung von Liebe und Mitgefühl, Achtsamkeit und Meditation.
Das Buch ist in einer sehr schönen Sprache geschrieben. Bei mir persönlich führt das Lesen dazu, dass ich mich sehr wohl und friedlich fühle. Wenn es mir manchmal nicht so gut geht, fühle ich mich getröstet.
Dieses Buch zählt zu meinen absoluten Lieblingsbüchern und ich empfehle es jedem, der sich für den Buddhismus interessiert.
0Kommentar| 22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Juli 2006
Ein besseres Buch für Anfänger im Buddhismus kenne ich nicht. Ich kann nur soviel sagen: Das Buch ist mit soviel Gefühl und so real geschrieben, als wäre man beim Buddha und der Sangha. Es klingt so einfach, wie man oft ein Mißverständnis beilegen könnte.

Es ist sehr modern geschrieben, aber mit einem sehr gepflegten, höflichen Umgangston. Tich Nhat Hanh beschreibt den Buddha, als hätte er ihn persönlich gekannt, als wäre er zu der Zeit sein Schüler gewesen. Ich muß dem Kommentar von Sogyal Rinpoche beipflichten: Tich Nhat Hanh schreibt mit der Stimme eines Buddha ! Ich bin überaus begeistert obwohl ich das Buch noch nicht mal fertiggelesen habe. Ich bin dankbar, dass es so ein Buch gibt. Ich werde alle Bücher von Tich Nhat Hanh kaufen. Ein guter Lebenswegweiser für jeden, der sich für den Buddhismus interessiert. Mir hat es auch in der Praxis ein grosses Stück weitergeholfen ! Ich kanns nur ans Herz legen.

Danke Tich Nhat Hanh !!!!
22 Kommentare| 51 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. April 2017
Ich habe dem Buch einen Stern abgezogen, weil von Anfang bis Ende der Himmel ständig voller Geigen hängt. Zeitweise fandt ich dies etwas nervend. Die restlichen Sterne habe ich belassen, da es eine sehr gute Biographie von Buddha ist. An sehr vielen Stellen werden Personen und Orte genannt. Ich habe wiederholt im Internet nachgeschaut, ob die Angaben auch stimmen und es hat sich jedesmal bewahrheitet. Das Buch ist kein Buch über die Lehre Buddhas. Hierüber enthält es nur sehr wenig. Aber als Biographie ist es sehr gut. Die Dinge werde etwas schwärmerisch erzählt. Als Buddha heimlich das Elternhaus verließ fiel der gesamte Hofstaat in einen tiefen Schlaf, so dass Buddha nicht an seiner Bestimmung gehindert werden konnte. Tatsächlich haben ihn wohl seine Eltern schweren Herzens ziehen lassen nachdem er einen Sohn bekommen hat und die Eltern somit einen neuen Stadthalter hatte. Das Buch ist in diesem schwärmerischen Stil gehalten. Das muss man wissen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. August 2004
Dieses Buch bietet eine gute Möglichkeit sich etwas näher mit dem Buddhismus zu beschäftigen oder einfach nur mehr über das Leben des Buddha zu erfahren. Das Buch erzählt einfach seine Geschichte und bevor man sich versieht hat man es schon durchgelesen.
Mich selbst hat das Buch dazu gebracht, noch mehr über den Buddhismus erfahren zu wollen. Das wird sicherlich nicht auf jeden zutreffen, der "Wie Siddhartha zum Buddha wurde" liest, aber ich denke, dass man dadurch eine Zeit lang ein wenig bewußter wird und mal wieder nachdenkt.
Ich fand es herzerwärmend.
0Kommentar| 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. März 2005
Mit diesem Buch führt der bekannte buddhistische Lehrer Thich Nhat Hanh in die geistige Welt des Buddhismus ein. Dabei schildert er die ganze Lebensgeschichte des Siddharta Gautama, der diese Lehre vor 2500 Jahren begründete, und der den Ehrentitel Buddha, was "der Erwachte" bedeutet, trägt. Hanh beschreibt die sorglose Jugend des Siddharta, der an einem Königshof von Luxus umgeben aufwächst; seinen späteren Schmerz über das allgegenwärtige Leiden in der Welt; seine Bemühungen, den Weg zur Aufhebung des Leidens durch Askese und Meditation zu finden; seine Erleuchtung, was die Ursachen des Leidens sind und wie sie überwunden werden können, und schließlich seine Lehrtätigkeit, die er bis zu seinem Tode ausübt.
Dabei schildet der Autor das Leben des Buddha nich in Form eines Sachtextes, sondern in romanhaften Episoden und poetischer Sprache, was mir gut gefallen hat, da einem die Person des Buddha und seine Lehre auf diese Weise viel näher gebracht werden als durch eine rein wissenschaftliche Betrachtungsweise. Doch auch wenn das Buch aus einem sehr persönlichen Blickwinkel heraus geschrieben ist, ist es keineswegs fiktiv oder gar leichte Esoterik-Kost. Der Autor beschreibt das Leben und die Lehre des Buddha sehr authentisch, er orientierte sich dabei an Texten der buddhistischen Tradition.
Das Buch war für mich das erste, das ich zum Thema Buddhismus gelesen hatte, und es hat mir den Einstieg in die Thematik sehr erleichtert. Die Lehre, das Dharma, wird sehr verständlich und klar beschrieben. Dabei werden alle wichtigen Aspekte der buddhistischen Lehre ausführlich behandelt, unter anderem die vier edlen Wahrheiten, der edle achtfache Pfad, das Entstehen in Abhängigkeit, die Technik des bewussten Atmens und vieles mehr.
Die Sprache, die der Autor verwendet, ist vielleicht an manchen Stellen etwas zu blumig geraten, und insgesamt hätte der Autor etliche Wiederholungen weglassen und das Buch so kürzer fassen können. Ich gebe dem Buch dennoch fünf Sterne, denn es ist nicht bloß informativ, sondern an vielen Stellen auch sehr berührend. Ich denke, jeder wird aus dem Buch etwas für sein eigenes Leben mitnehmen könne, egal welcher Religion er angehört, denn die Themen die angesprochen werden (wie Menschlichkeit, Mitgefühl, Verantwortlichkeit für unser eigenes Leben und das anderer Wesen) sind von umfassender Bedeutung. Ich habe aus dem Buch auf jeden Fall viel lernen können.
Das Buch ist jedem zu empfehlen, der einen ausführlichen Einblick in den Buddhismus erhalten will, wer jedoch nur mal kurz in das Thema reinschnuppern will, sollte lieber ein anderes Buch lesen.
0Kommentar| 73 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Dezember 2010
Dieses Buch befasst sich mit der Lebensgeschichte vom Buddha. Wie in einem Roman wird lebendig und nah das Leben des Buddha erzählt. Eine Biographie. Ein Roman.

Die Erzählung gibt Gelegenheit Teil der Geschichte zu werden. Es stellt den Lebensweg Buddha realistisch dar, es läßt anfängliche Probleme in den ersten Gemeinschaften nicht aus, und läßt all zu ausgeschmückte Mythen über Buddha bewußt aus. Es gibt einen verständlichen Einblick in die Lehre des Buddhismus.

Der Autor bietet einen persönlichen Zugang zum Buddhismus und das Leben des Buddha. Entgegen wissenschaftlichen Einführung, gibt es hier die Möglichkeit einen eignen Zugang zu fassen, es ist achtsam und ruhig verfasst. Es stärkte mein Vertrauen, den Weg zu gehen.
0Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden