flip flip Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Mehr dazu Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily BundesligaLive

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
35
Mord in Babelsberg: Kriminalroman (Leo Wechsler)
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:9,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 27. Februar 2014
„Mord in Babelsberg“ ist der vierte Roman in der Reihe um den Berliner Kommissar Leo Wechsler. Diesmal gilt es den Mord an Marlen Dornow zu klären, der mit einer Glasscherbe die Kehle durchtrennt wurde. Eine Woche später wird der erfolgreiche Stummfilmregisseur Viktor König auf die gleiche Weise ermordet aufgefunden. Leo Wechsler ist durch den Mord an Marlen Dornow tief erschüttert. Den Lesern der ersten Bände der Serie ist die Ermordete bekannt - es handelt sich um Wechslers ehemalige Geliebte, die ihren Lebensunterhalt sicherstellte, indem sie sich von reichen Liebhabern aushalten ließ. Eigentlich dürfte Leo Wechsler wegen persönlicher Befangenheit den Fall nicht übernehmen. Er hält seine Beziehung zum Mordopfer aber geheim und ermittelt trotzdem, da es ihm eine Herzensangelegenheit ist, den Mörder zur Strecke zu bringen.

Während die ersten drei Romane mit Leo Wechsler in den Jahren 1922 und 1923 handeln, erfolgt nun ein Zeitsprung in das Jahr 1926. Leo Wechsler ist inzwischen mit Clara verheiratet und seine Schwester Ilse, die sich früher um die beiden Kinder und den Haushalt des jung Verwitweten gekümmert hat, ist ausgezogen. Ohne dass der Kriminalfall zu kurz käme oder darunter leiden würde, erfährt man viel vom Privatleben Leo Wechslers und dem seiner beiden Kollegen Robert Walther und Jakob Sonnenschein, die beide frisch verliebt sind. Wie bereits in den drei anderen Romanen ist es Susanne Goga sehr gut gelungen, das Leben im Berlin der 20er Jahre authentisch darzustellen.

Einzig die Auflösung des Kriminalfalls fand ich am Ende nicht so geglückt wie in den drei ersten Fällen. Sie war für meinen Geschmack ein wenig zu konstruiert und unplausibel. Davon abgesehen hat mir „Mord in Babelsberg“ aber gut gefallen und ich hoffe, dass Susanne Goga die Reihe fortsetzt.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 13. Juni 2016
Vielen Dank für die Stunden bester Unterhaltung in wunderbarer Atmosphäre. Als Leser spürt man förmlich das Berlin der Zwanziger Jahre, in dem es nicht so golden zuging, wie es immer heißt. Sehr gut recherchiert und noch besser umgesetzt.

Ich hoffe sehr, dass Leo Wechsler im Dienst bleibt.

(Vielleicht läuft er in den weiten Gängen der Burg ja mal seinem Amtskollegen Gereon Rath über den Weg, obwohl dieser später hinzu kam.)
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 18. Juli 2015
erstklassige und detailverliebte Bescheibung der Stadt und ihrer Menschen. Die Geschichte ist mit typischen Begriffen aus jener Zeit verwoben und lassen den Leser tief in den Krimi eintauchen. Interessanter Lokalkolorit, spannende Geschichte und sympathische Menschen!
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 3. Dezember 2017
ich habe hier vor Ort durch Zufall ein Buch aus dieser Serie gekauft und wollte auch die anderen kennen lernen, ich kann sagen,
zu empfehlen
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 24. März 2014
sehr authentisch und ortstreu! Ich habe 25 jahre in Berlin gelebt,es ist eine Freude so genau durch diese Stadt geführt zu werden.
Sprachlich und vom Spannungsbogen sehr gut.
Die Personen sind gut ausgearbeitet und sehr gut wiedererkennbar.
Mehr davon!!
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 31. März 2014
Begeisterung wie früher alles ist "auferstanden" und mit Spannung und Schmunzeln gelesen immer in der Hoffnung ich finde noch mehr oder Ähnliche B+ücher
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 18. März 2014
… ist so spannend wie die ersten drei Fälle. Die Atmosphäre der Zwanzigerjahre in Berlin wunderbar illustriert. Zwei bizarre Morde, die so gar nicht zusammenpassen, aber doch von der selben Person ausgeführt sein müssen, dazu das komplizierte private Leben von Kommissar Wechsler - einfach nur lesenswert.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 30. Juli 2014
Wer bei diesem Roman nicht das Berlin der 20er vor sich sieht, dem ist nicht zu helfen. Fast spannender als der eigentliche Kriminalfall ist der Bezug dieser Zeit zu unserem heutigen Leben hinzu kommen noch die Andeutungen auf die sich abzeichnende Katastrophe der dritten Reiches. Ich freue mich auf Leo Wechsler in den Jahren nach 33.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 19. April 2014
Das Buch ist spannend geschrieben und macht Freude beim Lesen.
Es ist der Autorin gut gelungen die Situation der 20iger Jahre nahezubringen
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 6. August 2014
Je dem der gern einen guten spannenden Krimi lesen möchte . Ich wünsche allen die diesen Krimi wählen viel Vergnügen beim lesen.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden