Fashion Sale Hier klicken reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen
63
4,8 von 5 Sternen
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:14,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

VINE-PRODUKTTESTERam 14. September 2012
Was habe ich mich als bekennender "Warrior Cats"-Fan auf die dritte Staffel gefreut! Für mich ist diese Buchreihe schließlich eine der wenigen, in der die Qualität nicht abnimmt und ich nicht enttäuscht werde. So sehr die Autorinnen es auch jedes Mal geschafft haben, mich mit ihren Geschichten um die Clans zu begeistern, so hatte ich aber trotzdem meine kleinen Zweifel. Der Beginn einer neuen Staffel bedeutet ja auch neue Hauptprotagonisten und das ist immer auch mit einem Risiko verbunden: Mit manchen Charakteren kann man sich besser identifizieren, mit anderen weniger. Bereits im Vorfeld wusste ich, dass der Fokus in dieser Staffel auf den drei Enkelkindern von Feuerstern liegt und war bereits sehr auf die unbekannten Katzen gespannt. So, genug der einleitenden Worte! Geben wir den drei Kindern von Brombeerkralle und Eichhornschweif eine Chance!

Zum Inhalt:

»Drei werden es sein, Blut von deinem Blut. Sie halten die Macht der Sterne in ihren Pfoten.«
Für drei Junge im DonnerClan ist die Zeit gekommen, zu Schülern ernannt zu werden: Häherpfote, Löwenpfote und Distelpfote brennen darauf, endlich Krieger zu sein und Schlachten für ihren Clan zu gewinnen. Als Enkel des großen Anführers Feuerstern verfügen alle drei über besondere Kräfte und Talente. Doch eine mysteriöse Prophezeiung sagt ihnen und dem DonnerClan eine düstere Zukunft voraus. Sollte das Schicksal des ganzen Clans wirklich an die Stärke von drei jungen Katzen gebunden sein? Und wie werden die Geschwister mit dieser Last umgehen?

Zum Buch:

Gleich mal vorweg: Der Kater, der das Cover dieses Bandes ziert, ist natürlich eine der Hauptpersonen, Häherpfote um genau zu sein. Auf dem zweiten Band "Fluss der Finsternis" wird sein Bruder Löwenpfote und auf dem dritten Band deren Schwester Distelpfote abgebildet sein. Und diesmal kann man auch wirklich nicht darüber streiten, denn auf der Stickerkarte, die als limitierte Auflage diesem Buch beiliegt, steht das auch unmissverständlich drauf. Soviel vorweg.
Das Buch wird (ähnlich wie bei "Die neue Prophezeiung") abwechselnd aus der Sicht der drei Geschwister erzählt, die Sicht springt von Kapitel zu Kapitel. Was ich besonders schön fand: Wir beginnen das Abenteuer der drei Katzen zum Zeitpunkt, als sie noch Junge in der Kinderstube sind und kurz davor stehen zu Schülern ernannt zu werden, also schon wesentlich früher als es bei den ersten beiden Staffeln der Fall war. Ich will nicht zu spoilern anfangen, deshalb werde ich jetzt nicht so sehr auf gewisse Ereignisse oder Charaktere eingehen, schließlich will man das als begeisterter Leser ja selbst mit den Katzen erleben. Was ich aber noch positiv anfügen kann: Auch wenn es mal wieder eine Prophezeiung gibt, die als Leitfaden für die Staffel dient (Staffel 2 lässt grüßen), nehmen sich die Autorinnen mehr Zeit als bei "Mitternacht", um diese mit den Abenteuern der drei Katzen zu verweben. Ich jedenfalls empfand es als ein sehr schönes "Back-to-the-roots"-Gefühl, dass der Großteil des Buches wirklich um das Aufwachsen der drei jungen Schüler geht. Die Prophezeiung wird direkt nur im Prolog und gegen Schluss aufgegriffen, im ganzen Buch sind jedoch Stellen, wo man sich als Leser fragt, ob das Verhalten dieser und jener Katze nicht eine Anspielung auf die Prophezeiung ist. Der Cliffhanger am Ende ist natürlich wieder einer der fiesen Sorte und ich bin heilfroh, dass es nur noch zwei Monate sind, bis es weitergeht!

Fazit:
Zum Schluss greife ich nochmal kurz ein Detail bezüglich des Covers auf: Auch wenn die Sicht zwischen den drei Geschwistern wechselt, so hat Häherpfote, welcher auf "Der geheime Blick" ja auch abgebildet ist, die interessanteste Geschichte und da Löwenpfote auf dem zweiten Band abgebildet ist, lässt das meine ohnehin schon große Vorfreude noch mehr steigern, weil er meine Lieblingskatze von den dreien ist und er in diesem Auftakt ein kleines bisschen zu kurz kam.
Jedenfalls muss ich das Autorenteam wieder einmal ordentlich loben. Sie haben es mal wieder geschafft, dieses wunderbare "Warrior Cats"-Gefühl bei mir zu wecken und eine Geschichte und Charaktere zu erschaffen, die nicht zu sehr an die vorangegangenen Bücher erinnern. Zusammmenfassend: Erin Hunter hat sich mal wieder selbst übertroffen und diese Reihe um ein neues vielversprechendes Buch erweitert, das ich nicht in meinem Bücherregal missen möchte!
GANZ KLARE KAUFEMPFEHLUNG!
1010 Kommentare| 40 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. September 2012
Ich konnte es gar nicht abwarten, dass Band 1 der 3. Staffel endlich erscheint. Haben mich die Warrior Cats doch vom 1. Buch an in ihren Bann gezogen.

Wie es schon öfters der Fall war, startet auch Band 1 der 3. Staffel mit einer Prophezeiung: »Drei werden es sein, Blut von deinem Blut. Sie halten die Macht der Sterne in ihren Pfoten.«
Eichhornschweif, die Tochter von Feuerstern, dem Anführer des DonnerClans ist inzwischen eine Königin. Ihre Jungen heißen Häherjunges, Distesljunges und Löwenjunges. Alle drei Jungen sind voller Euphorie, weil sie große Krieger werden wollen. Doch vorher müssen sie erst einmal zu Schülern ernannt werden. Als das passiert, sind Distelpfote und Löwenpfote mit ihren Mentoren vollauf zufrieden. Bei Häherpfote sieht das anders aus. Er, der wegen einer körperlichen Einschränkung eh schon das Gefühl hat nicht als vollwertiger Schüler anerkannt zu werden, glaubt, dass dies durch die Wahl seiner Mentorin noch verstärkt wird. Aber denken seine Clangefährten wirklich so über Häherpfote? Kann er nicht vielleicht aus seiner Einschränkung auch großen Nutzen für den DonnerClan ziehen?

Ich möchte an dieser Stelle nicht mehr verraten, denn ich möchte niemandem die Freude und die Spannung nehmen. Es gibt übrigens ein Wiedersehen mit einem alten Bekannten. ;o)

Das Buch ist sehr spannend und toll geschrieben. Man kann es kaum aus der Hand legen, weil man wissen möchte, wie es weitergeht und worin >>Die Macht der Drei<<, so heißt die Staffel, liegt. Schon jetzt freue ich mich auf Band 2, der am 26.11. erscheinen soll.

Auf dem Cover von Band 1 ist übrigens Häherpfote zu sehen und das Buch dreht sich im Wesentlichen um ihn und sein Schicksal. Band 2 zeigt Löwenpfote und man darf schon jetzt gespannt sein, was er für eine Geschichte hat. In Band 3 wird es im Detail wohl um Distelpfote und ihr Können gehen. Damit habe ich übrigens nicht zu viel verraten, denn mit Band 1 bekommt man eine Stickerkarte, auf der alle 3 Katzen mit Namen abgebildet sind.

Allen Warrior Cats - Fans wünsche ich viel Spaß beim Lesen!
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Oktober 2012
Als vermutlich einer der wenigen "älteren Kinder" (knapp 50 Jahre) muss ich gestehen, das ich ein großer Fan der Abenteuer von Feuerstern&Co. bin und alle erhältlichen Hörbücher geradezu verschlungen habe (die Autofahrt zu und vom Office wurde manches Mal durch Umwege künstlich verlängert).

Der erste Band der neuen Season (Die Macht der Drei) ist ebenso interessant wie die davor - es ist erstaunlich, wie es den Autorinnen immer wieder gelingt, neue Charaktere zu erfinden und Handlungsstränge in unvermutete Richtungen zu lenken...auch Tigerstern ist wieder dabei...

Kann es kaum erwarten, bis die zweite Folge Ende November erscheint und werde mir bis dahin die Zeit des Wartens mit der Geschichte des Wolkenclans und dessen Fortgang verkürzen.

An das Autorenteam: bitte lasst die Geschichten um die Warrior-Cats nicht so schnell enden!
11 Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Februar 2016
Warrior Cats ist nicht nur etwas für Katzenfans und schon gar nicht NUR ein Jugendbuch. Warrior Cats findet unter Erwachsenen ebenso Anklang. Auch ich habe mich mit meinen 23 Jahren in den Bann ziehen lassen.

Ich möchte keine Storyelemente spoilern, da es schon sehr viel vom Lesespaß nimmt wenn man weiß, was passiert. Letztendlich haben wir hier eine Buchserie, in welcher es sich um ganz alltägliche Themen dreht. Es geht um Freundschaft, Liebe, Hass, Treue, Loyalität, Religion und Glaubensfragen.

Dass diese Szenarien von Katzen durchlebt werden, ist ein nettes Gimmick meiner Meinung nach. Es wird alles sehr veranschaulicht beschrieben, stellenweise ist es schon anspruchsvoll zu lesen aber hauptsächlich kann man sich aufgrund der jungen Zielgruppenausrichtung sehr leicht durch die einzelnen Kapitel lesen.

Auch machen die Geschichten rund um die Kriegerkatzen keinen Halt vor Brutalität und Emotionen. Ich habe mich schon oft dabei erwischt, dass ich mir eine Träne wegwischen musste. Zur Erinnerung: Ich bin 23.

Die Welt der Clans kann man schnell verstehen, nur mit den ganzen Namen und Generationen kann man schon mal durcheinander kommen. Allerdings hebt sich das eigentlich spätestens mit dem nächsten Band wieder auf.

Die Buchserie der Kriegerkatzen ist einen Blick wert und hat mich nach jahrelanger Leseabstinenz wieder ans Buch gefesselt. Ich kann mir gut vorstellen, dass sich Kinder und Jugendliche noch mehr mitreißen lassen können, da sie in ihrer Fantasie tiefer in das Geschehen eintauchen können.

Schade, dass wir Erwachsene dieses Talent mit der Zeit verlieren - Dann würden wir mit manchen Themen wohl nicht so bierernst umgehen ;)

Klare Empfehlung, für absolut jedes Buch und jede Staffel!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Dezember 2014
...weil es zu den letzten guten Büchern der Warrior Cats gehört.
Die erste Staffel und Teile von der Zweiten und dritten Staffel gehören zu meinen Lieblingbüchern. Leider merkt man ab mitte der dritten Staffel, das es den Autorinnen entweder schwer fällt sich von ihren heiß geliebten Clans zu trennen oder das es ihnen nur noch ums Geld geht, das ist schwer zu sagen, vielleicht ist es auch beides.
"Der geheime Blick" hat mir noch ziemlich gut gefanden, besonders Häherpfote, dessen Charakter ich sehr mag da er durch seine Blindheit auf alles einen anderen Blickwinkel hat, was das ganze sehr spannend macht.
Um diese Kritik zu schreiben habe ich mir ganz bewusst dieses Buch ausgewählt, da man in der zweiten Staffel noch darüber hinweg sehen konnte das der Sternenclan ein paar besondere Katzen in einer Prophezeihung ausgewählt hat, um alle anderen zu retten... schon wieder. In der dritten Staffel viel es mir ein bisschen auf die Nerven.
Abgesehen davon:
-es gibt kaum unterschiede zwischen den Charakteren. Die alten sind noch sehr eigensinnig und sympathisch aber mit jedem neuen Protagonisten/Statisten haben die Autorinnen meist einfach nur eine Kopie einer anderen Katze gemacht und ihr einen neuen Namen gegeben und sogar die sind mittlerweile einfallslos. Im Übrigen wird Feuerstern jetzt wie der alte, über alles klagende Opa dargestellt! Das war er nie und natürlich verändern sich Charaktere mit den Geschehnissen und dem Alter, aber den eigentlichen Helden der Bücher plötzlich so "uncool" fast schon irgendwie langweilig darzustellen... das ist als würde Harry Potter sich mit Voldemort zusammen tun oder als würde Gandalf den Ring an sich nehmen! Gut ein bisschen weniger, aber alle anderen die in Feuerstern immer noch den coolen, neugierigen, hitzköpfigen Helden sehen (wollen) werden wissen was ich meine.
-die Konflikte sind immer die Gleichen: wilde Tiere greifen die Katzen an, Schüler und junge Krieger überschreiten die Grenzen des Territoriums, die große Versammlung wird nicht standartgemäß abgehalten, das Gesetzt der Krieger wird gebrochen, ein Einzelläufer stört das Clanleben, ein Clan wirkt auf den anderen Schwach, Hungersnot, Dürre, ETC. Und dann werden sie auch immer auf die gleiche Weise gelöst. Man ist nicht mehr überrascht wenn ein Charakter sich mal auf die andere Seite schlägt oder zumindest darüber nachdenkt. Die Intrigen, Liebschaften und Familiengeheimnisse sehen auch oft gleich aus oder sind voraussichtlich.
- Wenn man eine solange Reihe schreiben will braucht man mehr als einen Bösewicht. Aber hinter (fast) allem steckt Tigerstern! Irgendwann muss dieser Kater mal endgültig tot sein! Entweder das oder man lässt das mit dem weiterschreiben!
(- Seekers und Survivordogs ist größtenteils genau das GLEICHE)

Ich könnte jetzt ewig so weiter machen, was einem ab der dritten Staffel einfach nicht mehr das Gefühl gibt in diese Welt eingesogen zu werden. Ich habe mich in "In die Wildnis" vom ersten Buchstaben an verliebt und in alles was bis Ende Staffel 2 noch folgte. Ich habe das Gesetzt der Krieger, die Comics und alle bisher erschienenen Special Adventures gierig ausgelsen und mich dann durch die komplette 3. Staffel und die ersten Kapitel der 4. gekämpft, weil ich dachte das dieses aufgehobene Lesegefühl zurückkehrt. Vielleicht habe ich mich zusehr daran festgeklammert.
Ich mache jetzt erstmal eine Pause von den Warrior Cats. 2 Bücher der vierten Staffel liegen noch ungelesen in meinem Regal und irgendwann wenn ich fertig pausiert habe lese ich sie und vielleicht freunde ich mich dann wieder mit ihnen an.
Vielleicht ist das das, was die Autorinnen auch tun sollten.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. September 2015
Unsere Tochter liebte diese Bücher. Wie bei vielen anderen Reihen, gab es auch hier immer wieder eine Fortsetzung. Das hat man zu jedem Anlass das passende Folgegeschenk. Und die Preise für die gebundenen Ausgaben sind überschaubar.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. März 2013
Eigentlich habe ich alle Warrior Cats - Bücher für meine Tochter gekauft. Auf die Schwärmerei und Bitte meiner Tochter habe ich mir die Zeit genommen und einen Blick in das erste Buch dieser Buchreihe geworfen.
Um die Sache kurz zu machen: ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Ich bin trotz meines Alters total begeistert und ein Fan dieser Bücher geworden. Meine Tochter und ich können kaum noch auf die nächsten Folgen warten.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. September 2012
Ich bin ein großer Warrior cats fan und fand alle bisherigen bücher genial. dieses ist es natürlich auch. ich finde es auch toll das es jetzt aus der sicht der nächsten generation erzählt wird. was mich stört ist das es zum einen wie in den meisten anderen büchern wieder solche kleinen fehler gibt , die höchstwahrscheinlich beim übersetzten entstanden sind. wie zb statt Borkenpelz einmal Borkenfell steht oder so. Und was mich auch stört ist das die autorinnen sich für die Hauptpersonen, also Löwen-, Häher- und Disteljunges etwas schönere namen einfallen lassen könnten. ich meine Löwenjunges bzw pfote ist ja schön aber es gab schon mal einen Löwenherz im Donnerclan. und Disteljunges und Häherjunges finde ich nicht so schön. es kann ja sein das es im englischen gut klingt, aber im deutschen jetzt nicht so. Erinnern wir uns an die 1. und 2. staffel, die hauptpersonen waren Feuerpfote/herz/stern, Brombeerkralle, Eichhornpfot/schweif, Blattpfote/seeund Sturmpelz (ich hoffe ich habe niemanden vergessen). das sind eigentlich alles schöne namen. aber Häher und Distel naja.
Aber jetzt genug über die Namen gelästert. Was mir nur in diesem buch sehr fehlt ist das ich eine aufklärung erwartet hätte was den stamm des eilenden wassers betrifft. seit dem ende der 2. staffel sind Sturmpelz und bach ja beim donnerclan. es wurde aber immer geheimgehalten WARUM sie den stamm des eilenden wassers verlassen haben. ich hätte mir wie gesagt in diesem buch eine aufklärung erhofft, aber... Ich bin zwar nocht nicht ganz durch aber es gibt áuch keinerlei hinweise diesbezüglich.

nun zu den positiven sache. es ist wie immer sehr spannend geschrieben und ist abwechseln aus der sicht der 3 jungen/schüler erzählt. es stellt sich erst nach 1-2 kapiteln heraus das Häherjunges/pfote eine körperliche einschränkung hat. welche will ich noch nicht sagen. und bei einer großen versammlung kommt ein überraschungsgast ;).

also ein absolutes muss für Warrior cats fans.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Oktober 2012
Meine Tochter liebt diese Bücher und hat auch schon alle gelesen. Die Geschichten bauen aufeinander auf und vertiefen die Geschichte immer weiter. Gute Lektüre für Kinder um die 11 Jahre.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Oktober 2012
Ich kann einfach nix anderes sagen als das meine Tochter bis jetzt alle Bücher verschlungen hat. Inklusive diesem. Und sie liest ansonsten keine anderen.... leider. Also müssen sie wirklich gut sein :)
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden