Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos Learn More TDZ HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Rammstein BundesligaLive 20% Extra Rabatt auf ausgewählte Sportartikel

Kundenrezensionen

4,0 von 5 Sternen
11
4,0 von 5 Sternen
Leon Pirat (MINIMAX)
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:6,50 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 17. Januar 2007
Die wunderschönen Illustrationen und eine simple, einfach zu verstehende Geschichte haben es unserem Mini-Piraten sehr angetan: Leon darf bei seinem Vater, dem Piratenkapitän, auf dem Piratenschiff mitsegeln. Der überfällt aber keine Schiffe - es gibt keine lohnende Beute- sondern sucht nach einem gesunkenen Schatz. Leon muss schon mal auf Kapitän üben, weil es die Tradition so will. Er möchte aber lieber Koch werden. Wie der Papa-Kapitän langsam einsieht, dass der Koch die wichtigste Person an Bord ist, wird sehr niedlich erzählt. Und dass es wichtiger ist, eine schöne Aufgabe zu haben, als ans Ziel zu kommen, erfährt man nebenbei auch noch.

Wunderbar neue Piratengeschichte für ab 3-Jährige.
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 13. November 2017
Bücher und das Vorlesen sollen, unter anderem, Sprache und Ausdruck der Kinder fördern. Möchte ich, dass meine Kinder Menschen in ihrem Umfeld mit 'der Dicke', 'der Lange', oder 'der Kurze' benennen? Das ihnen erklärt wird, 'jeder Depp kann kochen' oder, dass Kinder artig warten sollen bis 'sein Papa mit dem Kotzen fertig war'? Ich bemühe mich immer wieder die Bücher der Frau Nöstlinger zu mögen, sie lebt auch hier ums Eck, aber es fällt mir manchmal sehr schwer.

Die hier angesprochen Themen, wenn man denn welche hineininterpretieren möchte, sind:
Manche Kinder leben eben teilweise bei Mama ODER Papa.
Man darf die Erwartungen der Familie ignorieren, seinen eigenen Weg gehen und trotzdem wird man respektiert.
Nicht jeder muss 'Chef' werden, man kann auch seine Erfüllung finden, indem man einfach dazu steht was man gerne macht.
Wenn man ungerecht zu Untergebenen ist, steht man irgendwann alleine da.
Auch ein Anführer kann nicht alles.
Das vermeintliche Glück, dem man hinterherjagt, kann plötzlich ganz unbedeutend werden.
(Ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

Zu den Bildern: wenn man sich mit der saloppen Sprache schon abgefunden hat, können einem die Zeichnungen das Buch noch ordentlich verderben. Riesige Nasen, riesige Münder - irgendwie comicartig.
Das Layout allerdings gefällt mir (Überraschung). Die meisten Bilder gehen über 1 1/2 Seiten auf der restliche Hälfte ist auf weißem Grund der Text.
Meine Kinder mochten das Buch. Es wurde immer wieder herausgeholt, also ist meine Beurteiling wohl eher subjektiv. Mich hat es allerdings immer ein wenig zusammengekrampft, wenn sie mit diesem Buch zum Vorlesen gekommen sind.
Und "So blöd kann einer allein ja gar nicht sein!" haben sie sich mit Inbrunst entgegengeschmettert. ... Naja...

Alter: 4 bis 6/7
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 5. Dezember 2015
Meine Tochter liebt Peter Pan, deshalb kommt das Buch super bei ihr an.
Die Geschichte ist für 3 Jährige von der Länge ideal und gut verständlich.
Die Wortwahl witzig, allerdings hätte man hier und da überlegen können,
das Wort "kotzen" wird zweimal auf einer Seite abgedruckt, vielleicht sollen
es die Kinder lustig finden oder das Buch soll cool ankommen,
meiner Meinung nach lernen die Kinder solche Wörter von alleine und haben
in Büchern nichts verloren. Ich ersetze die Wörter. Schade, deshalb nur drei Sterne!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 11. Juni 2007
Eins vorweg. Ich habe das Buch meinem fünfjährigen Sohn Leon wegen des Namens gekauft. Seitdem liegt es in der Nähe seines Bettes und muss zumindest in Auszügen jeden Abend gelesen werden. Leon soll wie sein Vater Kapitän werden - wegen der Tradition-, dabei kocht er viel lieber. Einige Problemfelder werden locker und kindgerecht angesprochen - Berufswahl, Umgangsrecht mit einem Elternteil, Herausfinden der eigenen Neigungen-.

unbedingt empfehlenswert
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 14. Oktober 2011
Es ist mir ein absolutes Rätsel, warum es so viele, auch moderne Kinderbücher nicht schaffen, wirklich kindgerecht zu sein. Immer wieder findet man Grobheiten in Wort und Bild, und dieses Buch macht da keine Ausnahme. Ein Matrose ist bei seinem Sturz von Bord zum Glück nicht (wortwörtlich) ersoffen, dafür wirft der Kapitän einem anderen den Wasserkrug an den Kopf, um kurz darauf (wieder wortwörtlich) schaurig stöhnend über die Reling zu kotzen.
Unsereins kratzt sich beim Vorlesen verwundert am Kopf und fragt sich: "Hm, kann man das nicht anders darstellen?" Sogar unserem 4-jährigen Sohn ist das aufgefallen, der mich direkt fragte: "Aber sowas macht man doch nicht, Papa. Oder?"

Jetzt kann man sich in die Argumentation flüchten, dass diese Art der Auseinandersetzung, was man tut und was nicht ja gerade zum Lerneffekt des Büchleins gehören. Schade nur, dass diese Erkenntnis beim jungen Publikum garantiert nicht ankommt, so wenig wie die -eigentlich sehr wichtige- Moral von der Geschichte, dass jeder seinen eigenen Weg gehen kann und nicht nur Erwartungen erfüllen soll. Die geht vor lauter Zwist unter den Piraten nämlich verloren. Schade.
0Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 3. März 2007
Christine Nöstlinger hat eine tolle Piratengeschichte geschrieben: warmherzig, witzig und dabei eigentlich mehr zum Vater-Sohn-Thema als zum Thema Piraten.

Leons Papa ist Piratenkapitän, darum soll Leon es auch werden. Der möchte aber viel lieber Koch werden - doch das geht nicht, wegen der Tradition. Erst als der Koch das Schiff verlässt und anschließend ein miserabler Koch-Ersatz nach dem anderen von Leons Papa gefeuert wird, bekommt Leon die Chance zu zeigen, was in ihm steckt.

Eine schöne Geschichte, die mir als Vater auch sehr viel Spaß macht beim Vorlesen! Ein Muss für alle Piratenhaushalte!
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 29. August 2012
Leon der Pirat ist prima angekommen bei unserem 4jährigen Sohn. Sogar der 2jährige schaut beim Vorlesen gerne mit ins Buch, da die Bilder klevere Kleinigkeiten enthalten (etwa ein Papagei ist stets an der Seite des kleinen Piraten), die er verstehen kann. Auch die etwas abstrakten Konzepte wie Tradition wurden sofort verstanden, da das Buch diese ganz einfach erklärt. Ist bei uns zur Zeit Lieblingslektüre vor dem Einschlafen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 29. Juni 2016
Wir haben unserer Tochter dieses Buch mit 3 1/2 Jahren geschenkt, als wir es in der Bücherei entdeckt haben und sie es nicht mehr hergeben wollte! Lange Zeit mussten wir es täglich vorlesen.
Nun ist unser Sohn 3 1/2 Jahre und auch er liebt Leon Pirat!
Ein sehr schönes Kinderbuch! Und wem die Ausdrücke manchmal etwas zu drastisch sind, der kann sie ja beliebig ersetzen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 30. Dezember 2016
Mein Sohn (4 Jahre alt) liebt die "Leon Pirat" Reihe sehr. Mir gefällt besonders gut, dass man im Schreibstil der Bücher die Österreichische Herkunft von Christine Nöstlinger merkt. Sympathisch Wienerisch. :)

Einzig die Zeichnungen sind nicht ganz meins. - Aber das ist wohl Geschmackssache.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 17. Mai 2010
Dieses Buch kann ich nur empfehlen. Mein Sohn (gerade 5 geworden) lässt es sich immer wieder gerne vorlesen, und mir ist es auch nach dem 10. Mal noch nicht allzu fad gewesen :-)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden