20% Rabatt Hier klicken Superhero studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken naehmaschinen Hier klicken Learn More Fire Shop Kindle PrimeMusic GC HW16

Kundenrezensionen

3,8 von 5 Sternen
12
3,8 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:12,00 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 12. Oktober 2009
Sehr komplexe Handlung, fantasievoll und gut erzählt. Wenn man nicht vor der Vielzahl der Handlungsstränge kapituliert, ist es eine fesselnde Lektüre. Aber ohne Kenntnis der Vorgeschichte macht die Lektüre wenig Sinn. Es handelt sich nämlich um die zweite Hälfte des Buchs "The Dreaming Void", das in der deutschen Übersetzung auf zwei Bände verteilt ist. Also unbedingt "Träumende Leere" vorher lesen oder gleich zum englischen Original greifen, das in einem Band wesentlich preiswerter zu haben ist. - Der Titel "Schwarze Welt" hat übrigens nichts mit dem Inhalt des Buches zu tun. Und die Handlung endet keineswegs am Ende des Bandes: "Dreaming Void" ist der erste Teil einer Trilogie. Der zweite Teil ist auf englisch bereits erschienen: "The Temporal Void" schließt nahtlos an. - Ich gebe nur vier Sterne, weil es sich um ein halbes Buch zum vollen Preis handelt und weil der Leser nicht deutlich darüber informiert wird, dass es sich um ein Sechstel eines zusammenhängenden Werkes handelt, wie die einzelnen Teile heißen und in welcher Reihenfolge sie zu lesen sind.
33 Kommentare| 62 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Juni 2010
Ich hasse das, wenn ich ein Buch lese und dann merke, dass es eigentlich eine Fortsetzung ist und mir der Anfang fehlt. Wenn ich den Vorläufer "Trämende Leere" schon gelesen hätte, wäre mir der Einstieg vielleicht etwas leichter gefallen. So hatte ich von Anfang an Probleme die ganzen verwirrenden Begriffe, Personen, Gruppierungen und Handlungen zu verstehen. Serien sollten vom Verlag deutlicher gekennzeichnet werden, damit man auch beim ersten Band anfangen kann. So habe ich mich erst viel über die Schreibweise aufgeregt, was bei Kenntnis des ersten Bandes wahrscheinlich nicht nögig gewesen wäre.
33 Kommentare| 31 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Januar 2010
HI!

Schwarze Welt ist ein typischer Peter F. Hamilton.
Nicht schlecht, aber auch nicht sein bestes Werk.
Die Vielschichtigkeit der verschiedenen Erzählstränge
macht die Nachvollziehbarkeit nicht immer einfach.
Warum man dieses Werk im deutschen in mehrere Teile
zerschneidet und dann als Kunde auf die nachfolgenden
Ausgaben wegen der Übersetzung warten muss - Kommerz!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Januar 2010
Das Buch ist eine gelungene Fortsetzung von "Träumende Leere", es macht auch schnell auf die nächste Fortsetzung aufmerksam, da es 117 Seiten weniger, als der erste Band, hat. Was man Hamilton zugute halten muss ist, dass er mal wieder eine schlüssige Geschichte präsentiert. Diese kommt erst in einem Gesamtwerk aus mehreren Bänden zur Geltung. Er beschreibt nicht einfach nur faszinierende SciFi-Ansichten, Technologien und Umgebungen über und über, er präsentiert eine fesselnde Handlung darin, ohne langweilig zu werden. Für einen Science-Fiction-Fan ist die neue "Hamilton-Saga" auf jeden Fall empfehlenswert.

Ich bewerte mit 4 Sternen weil ich das Buch bedingt empfehle: Wem das Hereindenken in eine -sich noch entwickelnde Geschichte- mit einer sehr wilden Mischung aus ein wenig Magie-Fantasy und viel Hightech-SciFi zusagt, der wird begeistert sein. So wie ich. Nur fangt beim Buchkauf mit dem ersten Band an. ;-)

Ich warte schon gespannt auf das Erscheinen von "Im Sog der Zeit"!
33 Kommentare|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Der zweite Teil des "Das Dunkle Universum"-Zyklus erzählt die Geschichte um die Ereignisse im Commonwealth nahtlos weiter. Die Handlung gewinnt rasant an Tempo und neue Protagonisten (alte Bekannte aus dem Commonwealth-Zyklus) betreten die Bühne. Parallel hierzu werden auch die Träum von Inigo weiter erzählt und wir erleben, was Edeard, dem Waterwalker, auf der schwarzen Welt widerfährt. Nach und nach wird die Macht des jungen Mannes deutlich und es wird spannend zu lesen sein, wo Hamilton dessen Entwicklung enden lässt.

Auf der anderen Seite entwickelt sich die Pilgerfahrt immer weiter und das Commonwealth steuert auf einen Krieg zu. Mehrere außerirdische Rassen machen erneut deutlich, dass sie ein Eindringen in die Leere nicht zulassen werden. Nach dem "Commonwealth"-Zyklus, in dem es primär um eine äußere Bedrohung ging, wäre dies der erste große Konflikt innerhalb der Welten. Interessant gestaltet sich auch die Handlung um den zweiten Träumer, der selbst überhaupt nicht begreift, dass er jener ist. Dieses Unwissen ist es auch, das zur Katastrophe führt. Damit legt Hamilton Feuer an die Zündschnur, denn nach diesen Ereignissen wird die Spannung sich zweifellos entladen. Ein Buch, das Hunger nach der Fortsetzung macht.

Fazit:
Eine spannende Handlung, überraschende Ereignisse und ein mitreißendes Ende. Ein Buch, das in keinem Bücherregal fehlen darf. Jedoch werden die Referenzen auf den "Commonwealth"-Zyklus häufiger. Dieser sollte also auf jeden Fall zuvor gelesen werden!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Oktober 2009
Wow, bitte mehr! Und wer auf Grund von einmal Duchblättern ein Buch zu rezensieren versucht sollte lieber die Finger davon lassen! Es ist ein typischer Hamilton. Komplex, spannend, und vielschichtig. Aber man sollte schon "Die Commenwealth Saga" auch gelesen haben um weitere Hintergrundinformationen zu verstehen. Es ist pure Magie wie es Hamilton schafft eine Story so aufzubauen dass nach und nach alle Personen und Handlungen ineinander greifen. Er ist ein Meister der Geschichten-Erzähler auf höchstem Niveau.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Mai 2013
Ich bin auf Peter F. Hamilton aufmerksam geworden, weil mir ein Buch von ihm auf einem Bücher-Flohmarkt in die Hände fiel.

Als Leser bin ich u. a. Science-Fiction-Fan und für eine breite Palette an Schreib- und Erzählstilen offen. Selten frustrieren mich SF-Bücher, was aber leider bei Peter F. Hamilton nun zum zweiten Mal der Fall ist. Für mich hat der Auto etwas von "heiß machen, aber dann nicht auflösen" - sogar, wenn man sich dann für teuer Geld den nächsten Band kauft, ist die Fortführung der einzelnen, kaum zusammenhängenden Erzählstränge sehr unbefriedigend. Es gibt auch keine tiefere Logik oder Message, sondern lediglich ein aufreizendes Äußeres, das nicht hält, was es verspricht.

Um es mit einer Metapher zu beschreiben - man sieht an einem heißen, trockenen Tag von der Ferne aus einen See mit wunderschöner Oberfläche, der geheimnisvolle, kühle und erfrischende Tiefen vermuten lässt. Wenn man dann allerdings direkt am Ufer angekommen ist, muss man feststellen, dass es leider nur eine flache, lauwarme Brühe ist, in der undefinierbare Reste schwimmen...
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Oktober 2015
ich mag Sience Fiktion und dieses Buch ist gut geschrieben mit einer interessanten Story ist aber schon Teil 2 einer Trilogie
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Juli 2009
Mehr Sci-Fi geht nicht, wieder ein absolut gelungenes Werk von Peter F. Hamilton. Es freut mich jedes Mal, wenn P.F. Hamilton ein neues Buch (bzw. Serie) schreibt. Man möchte gerne in dieser beschriebenen Welt leben, denn trotz der scheinbar perfekten Welt, ist es auf dem zweiten Blick doch nicht alles perfekt und genau deswegen liebe ich diesen Schriftsteller und seine Bücher so gerne.

...trotz der perfekten Anpassung und genetischer Veränderung am Menschen selbst, wollen einige Higher doch ab und an wirklich in einem menschlichem Körper leben...

...inmitten des intersolaren Commonwealth schwärt ein riesiges schwarzes Loch. Langsam verschlingt es Stern um Stern. In seinem Inneren: ein fremdartiges Universum, wo die Gesetzte der Physik Kopf stehen...

Lesen lohnt sich, bin schon auf die Vortsetzung gespannt...
22 Kommentare| 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Oktober 2009
Wer schon den Armageddon Zyklus und die Commonwealth Saga von Peter Hamilton gelesen hat, wird auf jeden Fall gefallen finden. Auch wer noch nichts von Hamilton gelesen hat, wird seinen Spaß haben.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden