flip flip Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Spring Deal Cloud Drive Photos Mehr dazu HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily BundesligaLive



am 18. August 2012
... das es sich einmal mehr um eine dieser Co-Produktionen mit angeblichen "Top-Autoren" handelt. Wobei man sich fragt, warum denn solche die Schirmherrschaft von David Weber brauchten.
Diesmal handelt es sich auch nicht, wie angegeben, um einen geschlossenen Roman, sondern allenfalls um drei aus jedem zeitlichen und sachlichen Zusammenhang gerissene Novellen.
Also keine Fortsetzung der Serie.

Noch dazu erzählt Jane Lindskold hölzern eine an den Haaren herbeigezogene Geschichte mit unglaubhaftem Ende.
Insgesamt leider herausgeworfenes Geld. Auf den Rest hatte ich dann keine Lust mehr. In D.W.s Teil ist Honor wieder 28, das hatten wir schonmal.

Nicht zuletzt ist das allerdings Amazons Schuld:
- Der Angebotstext beinhaltet noch nicht einemal den kompletten Klappentext, anhand dessen man eine bessere ENtscheidung für oder gegen einen Kauf hätte treffen können.
- Das Cover des Buches ist nicht korrekt, die Co-Autoren sind unterschlagen worden (Das wäre eine weiterer Hinweis gewesen)
- Als Autor ist nur David Weber angegeben, die weiteren Autoren wurden weggelassen.

Insgesamt hätte ich das Buch nicht gekauft, wenn Amazon nicht auf diese Weise (willentlich oder unwillentlich) über den Inhalt getäuscht hätte.

P.S.: Leider hatte ich das Buch im Vertrauen auf Amazons Beschreibung vorbestellt. Daher halfen mir die jetzt vorliegenden Rezensionen nicht.
83 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|99 Kommentare|Missbrauch melden
am 19. April 2013
... das war meine Einschätzung nach einigen Seiten der ersten Kurzgeschichte. Ich habe das Buch unvoreingenommen angefangen, die bisherigen Rezensionen waren mir nicht bekannt. Weber Bücher kaufte ich (bisher) blind. Nach einigen Seiten hatte ich das Gefühl ich habe ein Kinderbuch in der Hand. Ich habe noch nie so eine schlecht erzählte und seichte Geschichte gelesen. Die erste Kurzgeschichte war wirklich mies.
* da war der erste Stern weg

Ich war, wie viele andere, schwer enttäuscht das es keine Fortsetzung des spannenden Bandes 26 war. Gut, bewerten wir das mal neutral, meine Erwartungen sind nicht unbedingt das Storyboard von Herrn Weber.

Auch mit welchem Bild Amazon das Buch bewirbt laste ich eher dem Verlag als Amazon an, aber wie auch immer, es ist ein argliste Täuschung beim Verkauf des Produktes gewesen.
* da war der zweite Stern weg

Den Technikkram im Anhang fand ich sehr langatmig, er war aber als Anhang angekündigt und man wird nicht gezwungen es zu lesen, sehe ich eher neutral. Ich lese bei anderen Büchern im Anhang auch nicht nochmal welche Protagonisten im Buch waren.

Die zweite Geschichte war um Klassen besser als die erste, rofl, aber immer noch schlecht!!!
* da war der dritte Stern weg

Die dritteGeschichte selber war okay, aber ich hätte diesen Rücksprung nicht gebraucht. Commander Harrington, wie sie sich entwickelt hat ... schön und gut, aber sie ist nun Admiral und ihre Entwicklung, das haben wir jetzt über viele Bände miterlebt. Verdammt, im nächsten Buch wird Honor dann rückblickend eingeschult und prügelt sich auf dem Schulhof???
* da war der vierte Stern weg

Die Qualität des Buches an sich hat mir auch nicht gefallen, ich hatte noch nie ein Buch in der Hand wo mir so oft Rechtschreibfehler, fehlende Buchstaben, falsche Satzzeichen oder offensichtlich falsche Übersetzungen aufgefallen sind die im Kontext der Geschichte irgendwie keinen Sinn machen.
* da war der fünfte Stern weg

Da Amazon jedem Produkt einen Mitleidsstern zubilligt komme ich nicht umher diesen zu geben .... ich werde mir auch in Zukunft Webers Bücher kaufen, dafür mag ich seine Universen zu gerne, aber dieses war Schrott. Naja, bei über 40 Büchern die ich von ihm habe MUSS ja irgendeine Buch den letzten Platz einnehmen.

Bisher habe ich Ein-Stern Rezensionen immer überkritisch gegenübergestanden, dachte die Leute informieren sich nicht richtig, können das Gerät nicht bedienen oder wundern sich das ein 5€ Walkmann sich komisch anhört. Nun, jetzt bin ich auch in der Riege der "Hassrezensionen", hätte ich nie von mir gedacht!!!
4 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 19. Oktober 2012
Eine Täuschung bei der Umschlaggestaltung und der Nummerierung auf alle Fälle . Die Originalausgabe mit dem Titel „IN FIRE FORGED“ trägt unter dem Titel den Hinweis „Worlds of Honor #5“ und darunter die Namen der drei Autoren dieser Anthologie.
Eine Enttäuschung für die Fans des Honorversums? - eher Nein.
Leser, die sich auch für das Drumherum, für dieses ganze Universum, für die fiktive Technik und Physik interessieren eher nicht. Allein die Kurzgeschichten von D. Weber selbst und die von Timothy Zahn sind ihr Geld wert.

Die Auftaktgeschichte von Jane Lindskold fand ich nicht ganz so gelungen, zu gesucht wirkten die Motive und Handlungen der Personen. Obwohl das Thema interessant hätte sein können. Es handelt sich um eine Fortführung der Geschichte um die, in einer der ersten Bände geschilderten Flucht der völlig entrechteten Frauen aus dem Gottesstaat Masada, dem brutalen Gegenspieler der Graysons ganz am Beginn der Honor Harrington Saga. Stichwort: Exodus der Schwestern Barbaras.

In Webers Geschichte spielt endlich wieder Honor die Hauptrolle, es handelt sich um eine ihrer Husarenritte aus der Frühzeit ihrer Karriere. In gewohnt logischer und bis in die Einflüsse der Astrophysik auf die Raumschiffe und ihren Handlungen ausgearbeitete Story. Diese Geschichte alleine hat 5 Sterne verdient.

Zahns Kurzgeschichte ist ebenfalls gut ausgearbeitet, in sich logisch aufgebaut und spannend. Es geht um eine Geheimdienstoperation mit der Haven das sich abzeichnende gute Verhältnis zwischen Manticore und dem Andermanischen Kaiserreich zerstören wollte.

Die Zugabe mit der Technik der Raumschiffpanzerung ist eigentlich nur etwas für Hardcore SF-Fans. Wobei ich immer wieder bewundere mit wie viel Energie Weber sich den technisch, physikalischen Grundlagen seines fiktiven Universums widmet.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 23. August 2012
Als Mitglied der "Honor Harrington-Fangemeinde" bin ich ja wohl noch nie so vorgeführt worden zum Kauf eines Buches mit falschem Klappentext und in Erwartung der Fortsetzung von Nr.26. Es ist einfach unwürdig von Amazon, solche Ladenhüter mit diesen Tricks zu verkaufen.Bin maßlos entäuscht und werde in Zukunft genauer hinschauen! Fast ein viertel des Umfangs des kompl. Buches über Technik von Lasergefechtsköpfen sowie Gegenmaßnahmen dazu als Beschreibung abzuliefern ist eine absolute Frechheit!
16 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 22. Februar 2013
und nicht die Fortsetzung der eigentlichen Geschichte.
Allerdings halte ich die Kurzgeschichten zum Teil für ganz gut, aber es ärgert einen schon ziemlich, das vom Verlag und auch von Amazon mit keinem Wort daraufhin gewiesen wird. Stattdessen wird der Eindruck erweckt, es wäre die direkte Fortsetzung vom Doppel Band 25/26.

Ich finde das wird weder Weber noch seinen Mit- Autoren gerecht und verärgert nur die Fans von Honor Harrington.
5 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 11. Februar 2017
Hallo, wer die Reihe und das Honovirs liebt kommt uch an diesem Teil nicht vorbei. Klare Empfehlung auch für die neue Reihe.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 18. August 2012
Natürlich dachte man, es wäre die Fortsetzung aus Band 26. Dem ist nicht so. Kurzgeschichten, noch dazu in - milde ausgedrückt - mittelprächtiger Qualität. Die Ankündigung des Buches ließ darauf aber überhaupt nicht nicht schließen.
Fazit: rausgeschmissenes Geld. Um zu verhindern, dass der Verlag beim nächsten Mal wieder seine Leser täuscht, rate ich von blinden Vorbestellungen der Serie ab.
57 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 19. September 2012
Enttäuschend ist sehr milde ausgedrückt, auch ich habe erwartet eine Fortsetzung zu bekommen und nicht nur schlechte Wiederholungen.
Wegen dem letzten Teil über die Waffentechnik sollte man um das verschwendete Papier trauern. Das war unterirdisch.
Das nächste Buch kaufe ich mir im Buchhandel und lese vorher ein paar Seiten.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 3. September 2012
Noch nie hab ich ein Honor Harrington Buch nicht zu ende gelesen, bei diesem ist es passiert. Man sollte wissen wann man Rückblenden veröffentlicht und wann nicht. Das war der falsche Zeitpunkt und die Geschichten hätte man sich eigentlich auch sparen können. Ich habe keine Lust mehr irgend etwas über Masada oder der "Volksrepublik Heaven" zulesen. Das passt einfach nicht mehr in den Zeitlichen Kontext. Die Siedler von Sphinx oder andere frühere Rückblend passten irgenwie rein weil auch nichts wirklich wichtiges passiert war aber diesmal war man auf die Fortsetzung gespannt und dann wird man so enttäuscht.
Ich weis nicht wer das verbrochen hat aber ich hoffe er liest die Rezesionen.

:-( Sehr enttäuschend.
5 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 24. August 2012
So, die erste Geschichte hab ich gelesen, bei der 2. bin ich dabei.
Ich kann meinen Vorschreibern zustimmen, hätte ich es vorher gewußt, hätte ich mich nicht so sehr auf das Buch gefreut, gefiebert. Durch diese Täuschung sind neben mir sicher viele andere verprellt worden.
Wenn ich es gewußt hätte, hätte ich das Buch trotzdem gekauft? Ich glaube ja, wie sicher viele andere auch. Eben mit der Erwartung, neue Zweiggeschichten zu lesen und nicht die heiß erwartete Fortsetzung, bei der Havis und Mantis die SL in den Hintern treten und sich Mesa vornehmen.
Die erste Geschichte, na, ich fand sie nicht schlecht, basiert ja auch auf der Geschichte von Judith, wie sie von Masada flüchtete. Die zweite und dritte sind sicher auch nachvollziehbar.
Aber eines kann ich, als Englisch Muffel, nicht nachvollziehen:
Warum hat Amazon das seinen Kunden vorenthalten? Zumindest kann mir niemand erzählen, daß es dort niemand gewußt hat.
Fazit: Der Preis ist gleich, vielleicht bestell ich das nächste Buch beim Buchhändler um die Ecke!
Grüße Frank Notroff
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|11 Kommentar|Missbrauch melden