Amazon-Fashion Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto hasbro nerf Calendar Promo Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Mehr dazu Fire Shop Kindle AmazonMusicUnlimited Autorip GC HW16

Kundenrezensionen

3,6 von 5 Sternen
23
3,6 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:9,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 20. April 2012
An sich ist die Grundidee des Buches und auch der grobe Handlungsstrang ganz gut durchdacht und hätte auch einiges Potential. Leider bleibt es am Ende bei einer sehr seicht dahinplätschernden Geschichte, die nicht richtig langweilig ist aber ganz sicher auch kein pageturner.
Das größte Problem der Geschichte ist, dass man die entscheidenden Konflikte innerhalb der Geschichte und deren Lösungen gefühlt schon in 100 Filmen gesehen hat. Andauernd schafft es die Hauptdarstellerin sich durch "Bauerntricks" aus allen möglichen Gefahrensituationen zu bugsieren, z.B. im Kampf gegen einen Ghetto Gangster diesen durch ein paar Sprüche an der Ehre zu packen und zu einem Duell herauszufordern (im Sinne von "das schaffst du ja eh nicht--oh doch das kann ich").
Man hat nie das Gefühl, dass es mal richtig brenzlig wird, andauernd kommt irgendwo immer ein Freund im Auto um die Ecke.
Fazit: Ein ziemlich mittelmäßiges Buch, was sich nahtlos in die schwachen letzten Werke von Baldacci einreiht.
0Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Dezember 2012
Hat im Prinzip alles, was einen spannenden Thriller ausmacht.... ABER:

Die Handlung ist immer irgendwie vorhersehbar und oft unglaubwürdig oder übertrieben. Die Charaktere bleiben blass.

Muss man nicht lesen.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Juli 2012
Dies war mein erstes Buch von David Baldacci.
Auf Bewährung ist ein ausgewogener Politikthriller. Die Verschwörung, die hier im Vordergrund steht, ist stets interessant erzählt, ohne allzu sehr an den Haaren herbeigezogen zu wirken.
Jedoch, hat mir die Spannung etwas gefehlt. Und es geht für mich halt nicht als ein Krimi/Thriller durch. Es ist eine leichte Krimilektüre.
Mal schauen, vielleicht ist ein anderes Buch von Baldacci nocht etwas spannender.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Februar 2016
Es gibt viele geniale Krimiautoren, die sich wunderbar in Frauen hineinversetzen können. Baldacci kann es nicht (und in Männer - so vermute ich - auch nicht). Mace Perry verfügt über die Authentizität einer Schaufensterpuppe, hat zu jeder Situation einen schlechten lasziven oder megacoolen, unreflektierten Spruch und benimmt sich insgesamt wie ein ungezogenes Kleinkind ohne Durchblick. Durch das ganze Buch ziehen sich vorhersehbare, chlichéhafte Dialoge in der Mace nur immer die Oberhand hat, weil die anderen Charaktere genauso platt gezeichnet sind wie sie.
Eigenständiges Denken wird dem Leser auch nicht zugetraut. Jedes noch so selbstverständliche Detail wird zum Verständnis nochmal verbalisiert - und das ohne einen Funken Subtilität.
Nach der Lektüre von Nesbo, Adler-Olsen etc. hatte ich immer den Eindruck, irgendetwas Interessantes mitgenommen zu haben. Dies ist hier nicht der Fall. Erkenntnisgewinn: 0
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Januar 2014
Das war mein 6. Thriller von David Baldacci. Und ich bin mir nicht sicher ob ich ihm noch eine Chance gebe. Auf Bewährung…. die ganze Geschichte ist völlig unglaubwürdig, teilweise so etwas von lächerlich und grotesk.
Der ganze Schreibstil passt auch nicht. Ich vermute mal, das hat Baldacci nicht selbst geschrieben. Das soll ja schon mal vorgekommen sein.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. März 2014
Dies ist bisher das mit Abstand schlechteste Buch welches ich von David Baldacci gelesen habe(und ich habe fast alle Bücher von ihm gelesen). Zweifel sind erlaubt ob er es überhaupt selbst geschrieben hat.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Dezember 2014
Das ist sicher nicht Baldaccis bestes Buch, aber durchaus lesenswert, weil nicht ohne Spannung. Gleichwohl enthält die Geschichte um die beiden ungleichen Schwestern einige unlogische Elemente. Dass es so zwischen den amerikanischen
Geheimdiensten hergeht wie hier beschrieben, ist absurd, auch wann man Ähnliches von Ludlum und anderen kennt.
Die Protagonisten sind sympatisch, die Bösewichter (wie z. B. Psycho) ausgesprochen böse, das Projekt um den guten reichen Altmann einigermaßen unglaubwürdig usw.
Fazit: Kann man lesen, wenn man es aber nicht tut, hat man auch nichts versäumt. Ein absoluter Anhänger von Baldacci bleibe ich aber auf jeden Fall!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. März 2013
Die ehemalige Polizistin Mace Perry, Schwester der Polizeichefin von Washington, D.C., gerade aus der Haft entlassen, startet Ermittlungen auf eigene Faust und parallel zur Polizei in den Mordfällen an einer Rechtsanwältin und eines Staatsanwaltes. Damit will sie ihrer Umwelt beweisen, dass sie unschuldig im Gefängnis einsaß und wieder Anspruch auf ihren alten Job als Polizistin hat. Unerschrocken ermitteln beide Schwestern auf ihren jeweiligen Seiten, auch nachdem sie erkennen müssen, dass man von höherer Stelle Druck auf sie ausüben will, um die Ermittlungen zu behindern bzw. zu beeinflussen. Schon bald wird deutlich, dass das Büro des Geheimdienstkoordinators in die Mordfälle verwickelt ist und es sich hierbei um ein streng geheimes Antiterrorprogramm handelt.
Dem Autor ist es gelungen, mit den schnippischen Dialogen der Hauptfigur die Handlung etwas aufzulockern und manchmal auch zum Schmunzeln anzuregen. Auch die sonstigen Dialoge der Polizeichefin lassen es an keiner "deftigen Aussprache" und Deutlichkeit mangeln. Die Geschichte enthält prinzipiell genug Stoff für einen spannenden Thriller, aber leider enthalten die 570 Seiten der Handlung einfach zu viel künstliche Längen und Nebensächlichkeiten, die nicht zu Spannung beitragen. 320 Seiten wären durchaus ausreichend gewesen und hätten eher zu einem spannenden Thriller beigetragen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Januar 2013
David Baldacci ist einer meiner liebsten Autoren - und das mit Recht. Er schreibt absolut kurzweilig und interessant. Auch in diesem Roman verwebt er wieder absolut gekonnt die verschiedenen Charaktere innerhalb der Handlung sowie die Nebengeschichten und -schauplätze. Das Buch fesselte mich, wie übrigens alle seine anderen Bücher auch, von Anfang an.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. März 2012
Auf Bewährung" ist ein Roman der sich leicht weg liest. David Baldacci besticht durch einen schönen bildlichen und lebendigen Erzählstil. Bereits auf den ersten Seiten wird der Leser direkt in die Geschichte hereingesaugt und erlebt hautnah, den ein und anderen Mord mit.
Doch der Roman hält, meiner Meinung nach, nicht ganz was er verspricht. Der Spannungsbogen baut sich sehr langsam auf, erreicht im zweiten Drittel des Romans seinen Höhepunkt und das war`s dann auch. Kurze Kapitel, schnelle Orts- und Handlungswechsel halten den Leser dennoch bei Laune. Inhaltlich versteckt sich hinter dem Titel eine wirklich nette Geschichte, einzig und allein was mir fehlt ist der Wow-Effekt, den ich bei einem Thriller erwarte.
Fazit: Unterhaltsamer Roman aus dem Agenten-Genre ohne Gänsehautfeeling.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden