Hier klicken April Flip Hier klicken Jetzt informieren World Book Day 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Fire Jetzt bestellen Entspannungsmusik longss17

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
18
4,6 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 12. August 2014
Dies sind die ersten drei Bände einer 29 Romane und drei Bände Kurzgeschichten umfassenden Reihe. Sie erschienen bereits Mitte der 60iger Jahre und wurden erst ca. 20 jahre später mit großem auch internationalem Erfolg fortgesetzt. Ich habe die Reihe Ende der 80iger dadurch entdeckt, dass mir eine amerikanische Nachbarin den ersten Band schenkte und sofort kaufte ich die weiteren erschienenen Bücher - vielleicht drei. Seitdem hieß es warten " auf die nächste Katze. ", selbst noch über den 29. im Jahre 2007 erschienen Roman hinaus, da ein weiterer noch angekündigt war.
Die ersten 20 -25 Bände der Reihe sind wunderbare, spannende Krimis, die auch Leute, die keine Katzenfans sind gerne lesen werden, danach wird der Inhalt etwas dünn - aber die Liebhaber lesen weiter.
Ich hasse Krimis mit Katzen, in den die Katzen irrsinnige Fähigkeiten haben, z. B. in Deutsch oder Englisch mit anderen Tieren reden. Ich habe sogar mal einen ertragen, in dem die Katzen mit den Mäusen einen Vertrag machten, wonach sich die Mäuse verpflichteten, den Katzen zu berichten, was in bestimmten Scheunen geschah und Geburtenregelung zu betreiben und die Katzen als Gegenleistung keine Mäuse mehr fingen ! Vor solchem oder ähnlichem Blödsinn brauchen Sie hier keine Angst zu haben. Die Katzen sind und bleiben Katzen, aber sie und die Menschen, die sie umgeben, entwickeln sich weiter und erleben schöne Dinge, werden aber auch immer wieder in Mordfälle verwickelt.
Diesen Band habe ich übrigens bereits mehrfach gekauft. Er ist das ideale Geschenk für Leute. die Krimis und Katzen lieben - oder umgekehrt.
22 Kommentare| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Oktober 2016
Dieser amüsante Cozy Krimi erschien im Original bereits 1966, die deutsche Erstausgabe 1991.
Es ist die höchst vergnügliche Geschichte des etwas ramponierten Journalisten Jim Qwilleran, einst Polizeireporter, nun Berichterstatter in einem ihm völlig unbekannten Metier: bildende Künste. Qwilleran tappt erstaunt und ahnungslos durch die Künstlerszene der Sechziger Jahre, die einige kuriose Persönlichkeiten und Happenings zu bieten hat. Allein schon sein erstes Interview mit einem hyperaktiven Maler ist köstlich. Dann geschieht ein Mord in der Künstlerszene und Qwilleran ist endlich wieder in seinem Element.

Qwilleran ist ein sympathischer, leicht skurriler Typ und die Haare seines Schnurrbarts scheinen ein Eigenleben ähnlich der Schnurrhaare einer Katze zu führen. Deshalb freundet er sich wohl auch schnell mit dem vornehmen Nachbarskater Koko an, dessen Spürsinn ihm so manche Erleuchtung bringt. Das elegante, intelligente und unabhängige Wesen von Katzen wird hier eindrucksvoll geschildert und ein klein wenig vermenschlicht.

Für mich war dieses Buch ein schönes Retro Erlebnis, es weckte Erinnerungen an Zeiten mit gelben Telexstreifen, dicken Telefonbüchern und Nachschlagewerken. Prä-PC-historisch, sozusagen. Witzige Dialoge und Gedankengänge runden die Geschichte, die vom kriminalistischen Gesichtspunkt eher unspektakulär und nicht ganz schlüssig ist, erfreulich ab.

Fazit: Ein Sonntagnachmittag-Wohlfühlbuch für Katzen und deren Menschen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Juni 1999
Die Katze die rückwärts lesen konnte ist das erste Buch einer tollen Krimireihe die mir schon viel Spaß beschert hat. Man muss den kauzigen Qwill und den schlauen Kater Koko einfach lieben. Leider hat der deutsche Verlag die Bücher kreuz und quer veröffentlicht, das verwirrt. Aber dran bleiben es lohnt sich.
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Oktober 2003
Der erste Band einer vergnüglichen Buchreihe um den kauzigen Journalisten Jim Qwilleran und den überaus intelligenten Siamkater Koko.
Jim Qwilleran lernt den unbeliebten Kunstkritiker Mountclemens und dessen exzentrischen Siamkater Koko kennen. Als Mountclemens ermordet wird, erwacht der ehemalige Polizeireporter in Qwill und es ist Koko, der ihm bei der Aufklärung des Mordes „hilft“. Qwill nimmt Koko bei sich auf, und man fragt sich gespannt, wie es mit den beiden weitergeht.
Nicht nur ein Krimi für Katzenfans bzw. ein tierisches Vergnügen für Krimifans.
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Februar 2001
Ganz, ganz toll!!! Dieses Buch mit den drei ersten Fällen für den eigentlich für den Kulturteil seiner Zeitung arbeitenden, trotzdem mißtrauisch Mord witternden Reporter Qwilleran und seinen verwöhnten klugen Siamkater Koko, der sein Herrchen auf die richtigen Spuren bringt, war meine erste Begegnung mit diesen beiden "Helden", die man trotz ihrer charmanten Macken sofort persönlich kennenlernen möchte! Die Mordfälle, in welche Qwill seine Nase steckt, sind absolut spannend und logisch - ein ungetrübtes Krimivergnügen. Man wird süchtig nach dem verhinderten Kommissar und seinem samtpfötigen Assistenten!!!
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Oktober 2016
Jim Qwilleran, abgehalfterter Reporter, muss sich nach einem Absturz wegen Alkoholsucht wieder im Leben zurechtfinden. Gut, dass er die Chance bekommt, im Feuilleton als Kulturredakteur zu arbeiten. Er erhält auch die Chance eine Wohnung zu mieten. Hier trifft er Koks, einen Siamkater, der ihm hilft einen Mordfall zu lösen. Beginn einer langen Krimireihe von Lilian Jackson Braun. Die Krimis sind alle humorvoll, die Figuren gut dargestellt, man verfolgt als Leser das Leben und Werden des Protagonisten und seiner Katzen. Ich habe die Krimireihe schon seit Jahren im Schrank stehen und freue mich jetzt sehr, dass ich sie nun auch als Kindle-Ausgabe lesen und mitnehmen kann!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Oktober 2016
Ich bin froh, dass ich das Buch nach anfänglichem Widerwillen zu Ende gelesen habe. Nachdem man sich in den Stil eingelesen hat, kann man die Bücher einfach nicht mehr beiseite legen und muss sie alle haben. Qwill, der süße Koko und all die anderen Stammcharaktere (Yum Yum) wachsen einem richtig ans Herz. Ein Geheimtipp für alle Katzen- und Krimifans.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Juli 2001
Super witzig, aber trotzdem ist die erste Geschichte ein sehr spannender und anspruchsvoller Krimi für Erwachsene. Teilweise zum Totlachen, teilweise vielleicht etwas zuviel über moderne Kunst. Ich musste zum Schluss die ganze Geschichte nochmal überdenken und ein bisschen nachschlagen (natürlich hätte ich das nicht gemacht, wäre die Geschichte nichte so gut). Sehr sehr lesenswert. Für jeden Katzen- und/oder Krimifan. Und denken sie nicht, die Katze könnte sprechen! Ich bin total gespannt auf die beiden nächsten Geschichten dieses Buches.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. August 2016
Schon vor Jahren hatte ich einmal die klugen Katzen von Pickax kennengelernt und freue mich, dass sie nun wieder da sind! So skurril die romane manchmal klingen, Yum Yum, Coco und Qwill wachsen einem sofort ans Herz!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. September 2012
Für jeden, der Krimis sowie Katzen mag, sind die Bücher von Lilian Jackson Braun ein absolutes Muss! Die Charaktere sind liebevoll beschrieben und sehr sympathisch. Man gewinnt sie sehr schnell lieb.
Da es sich bei diesem Buch um die ersten drei Bände einer langen Reihe handelt, kommt man sehr gut hinein und kann sich zweifelsohne über die Eskapaden von Koko und Qwill amüsieren.
Für hartgesottene Krimifans, welche weniger Wert auf kätzische Intuition und einen amüsanten Geschichtenverlauf legen, sondern auf blutrünstigen Mord und Gemetzel sind hier an der falschen Adresse, da die Morde zwar durchaus auf unterschiedlichste Arten geschehen, jedoch stets eher sekundär sind und zum Großteil von einem Kater gelöst werden :-D
Ich würde mir dieses Buch sofort wieder kaufen und auf jeden Fall auch weiterempfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden