Fashion Sale Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
259
4,6 von 5 Sternen
Format: Broschiert|Ändern
Preis:14,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 1000 REZENSENTam 11. Januar 2012
Puhhh... ich konnte nach Beendigung des Buches keine Rezension schreiben und auch jetzt, Tage später, bin ich nicht sicher, ob ich meine Gedanken in Worte fassen kann.

Ich gehe davon aus, wer diese Rezension liest, hat auch die drei Teile davor gelesen und weiß, dass diese zwar offen enden, aber dennoch immer so, dass man mit dem Ende vorerst leben kann. (So ähnlich wie Harry Potter ;) Voldemort lebt am Ende immer noch, aber die Welt ist vorerst gerettet ;) Keine fiesen Cliffhanger)
Natürlich freut man sich auf den Folgeband, aber man klappt das Buch nicht zu und denkt: NEIN! Ich muss SOFORT weiterlesen.
Doch dieses Mal entfuhr mir ein entsetzter Aufschrei als ich die letzte Seite las!!!!

Cassandra Clare hat es wirklich geschafft, dass ich behaupten würde - wer Teil 4 gelesen hat, will auch Teil 5 lesen - am liebsten sofort.

Aber von vorne.
Auch ich hatte leichte Zweifel, ob ein vierter, fünfter und sechster Teil sein muss. Ob es nicht einfach nur ein Versuch ist, aus einer erfolgreichen Trilogie noch mehr Geld rauszuholen. Das Ende von Teil 3 ließ einen zufrieden zurück und im Grunde war auch alles geklärt. Happy End für die Trilogie... und plötzlich.. drei weitere Teile? Eine weitere Trilogie? Ist City of Fallen Angels ein Trilogie-Auftrakt? Eine Fortsetzung?

Es weckte dann doch meine Neugierde, als ich las, diesmal geht es um Simon.
Ich kenne es mehr aus Serien, dass in jedem Buch eine andere Figur die Hauptperson ist, aber bei Trilogien? Würden Clary und Jace nur mal nebenbei erwähnt werden?
Wird die Geschichte einen Sinn machen? Mir war klar, es wird etwas sein wie: Der fiese Valentin ist tot... der große Dämonenangriff ist abgewendet, alles ist gut. Damit die Geschichte interessant wird, muss ja wieder etwas böses kommen... und damit sich das Buch zu den Vorgängern steigert, muss es noch mehr Action haben und noch einen viel fieseren Bösewicht - einem, vor dem selbst Valentin gezittert hätte.

Mein Gefühl war, Teil 4-6 wird eine aufgebauschte, leicht abgewandelter Abklatsch von Teil 1-3.
Aber nichts da!!! Cassandra Clare konnte mich wirklich überraschen. Ja natürlich - da ist wieder etwas Böses am Werk - aber worum es geht, kann man nur raten.
Während man versucht, herauszufinden, wer auf welcher Seite steht, wird man von Cassandra durch Gefühlswelten geschleudert.

Gefühlswelten ausgelöst durch Simon, der gar nicht mehr so recht weiß, wohin er gehört. Kann er seinen alten Freunden noch trauen? Alles Schattenjäger... wo doch bekannt ist, dass Schattenjäger Schattenwesen hassen?
Ausgelöst durch Clary, die so verliebt ist und doch so frustriert und vor allem ausgelöst durch Jace, der mich beim Lesen halb in den Wahnsinn trieb und dem ich so manches Mal gerne mal ein wenig Vernunft eingeprügelt hätte. Innerlich hab ich geschrien: "Verdammt Jace, mach doch mal den Mund auf" und hab mit Clary gelitten, denn natürlich ist jetzt nicht Friede Freude Eierkuchen, nachdem die Beiden nun wissen, sie sind keine Geschwister.

Manchmal war ich schon kurz genervt von Jace's Verhalten, dann aber wieder total hingerissen und manche Stellen waren einfach nur : *Schmacht-Schmacht-Schmacht* Mein Romantikherzchen hat mächtig mitgeklopft.
Und sind wir mal ehrlich - wäre wirklich nur Friede Freude Eierkuchen, dann hätte man sich auch gelangweilt, oder? ;)

Simon - den ich (trotz Gruppe Jace ;)) schon von Anfang an sehr mochte, entwickelt sich weiter, wirkt erwachsener und ernster und wird mir zunehmend symphatischer. Ich finde Cassandra Clare ist die Fortsetzung der Chroniken der Unterwelt Hexalogie sehr gelungen, denn mich konnte sie packen.
Erschrickt man erst vor der dicke des Buches, ist es einem am Ende nicht dick genug.

Wer von mir wissen möchte, ob er Teil 4 lesen soll - oder es lieber bei den ersten drei Bänden belässt, denen kann ich nur sagen: Euch entgeht eine spannende und packende Story in der es knistert und kracht, bei denen man selbst unsicher wird, was man von einigen halten soll. Aber das Ende hat es in sich!

Ich hab es auf keinen Fall bereut, dass ich die Reihe weiterlesen und kann jetzt nur hibbelig auf die Fortsetzung warten.... City of Lost Souls (erscheint am 8. Mai auf Englisch).

Fakt ist - ich liebe Jace, ich liebe Simon. Clary ist mir absolut symphatisch. Es gibt tolle Nebencharaktere, ob nun Maia, Alec, Isabell, Luke, Magnus.. ich liebe sie ALLE. Cassandras Schreibstil kann mich jedesmal aufs Neue überzeugen und lässt mich in ihre Unterwelt abtauchen. Auch wenn mir der vorige Teil ein Tick besser gefallen hat, so ist "City of Fallen Angels" in meinen Augen dennoch keine schlechte Kopie von den eigenen Vorgängern, sonder eine absolut würdige Fortsetzung der Hexalogie.
44 Kommentare| 143 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Februar 2013
*Achtung Spoiler!(Die Handlung vielleicht überspringen)*

Meine Meinung dazu?

Handlung
Simon muss mit seinem neuen Leben als Vampir -- als ausgegrenzter Tageslichtler -- und auch mit dem Kainsmal zurechtkommen. Clary ist ihm da leider keine große Hilfe, da sie selbst zur Schattenjägerin ausgebildet wird. So versucht er sein "normales, menschliches" Leben aufrechtzuerhalten, indem er seiner Mutter verheimlicht, dass er ein Bluttrinker ist, er erzählt seiner Band von seinem Schicksal und spielt weiter als Drummer. Doch nicht lange schafft er das, flüchtet von Zuhause und trifft auf eine ominöse Vampirin, die ihm ein tolles Leben anbietet, solange er ihr hilft. Was soll er tun? Kann er ihr vertrauen? Was will sie von ihm?
Und überhaupt: Er hat ein kleines Problem mit Maia, einer Werwölfin und Isabell, der Schattenjägerin, denn er trifft beide! Was macht er, wenn sie das herausfinden?
Nachdem Valentin besiegt wurde, können Jace und Clary sich nun aufeinander konzentrieren. Doch auch nur Jace und Clary wissen, wie Jace überleben konnte. Und das war nicht ohne Preis. Alles fordert seinen Tribut und der Kampf gegen Dämonen und manch Lilith(kinder) hat gerade erst angefangen.....

Clare hat nicht einfach wieder eine neue Geschichte angefangen, nein, sie hats so gemacht, dass die Alte noch lange nicht zuende war. Ganz toll! Cassandra Clare behält ihr Niveau bei und man hat überhaupt nicht das Gefühl, das wär jetzt so was wie nochmal mehr Kohle schauffeln. Nein, ganz anders es wird noch schlimmer und spannender und alle kriegen riesige Probleme! Allerdings.....naja manchmal war mir das doch zu vieeel Drama, Drama, Baby bei Jace & Clary; Hach, und nach DIESEM Ende, weiß ich wirklich nicht, wo mir der Kopf stehen soll ... ;)

Schreibstil
Wie schon gesagt: CC hält ihr Niveau, sie hat noch immer denselben Humor und genau das liebe ich!
Das meiste wird jetzt von Simon's Seite erzählt, da er der hauptsächliche Protagonist ist, aber es gibt sehr viele Passagen von Clary und dann auch Jace.

Charaktere
(keine wirkliche Beschreibung)
Clary ist noch immer so dickköpfig und stur wie eh und jeh, doch sie ist grad total verliebt in Jace und will jeden Moment genießen. Anderersetis hat sie ein wenig mit ihrem Gewissen zu kämpfen, weil sie Simon mit ihrem aufgetragenen Kainsmal eine Bürde auferlegt hat. Sehr besorgt ist sie jedoch um Jace....

Jace, der durchdreht, weil er so komische Träume hat, obwohl Valentin doch tot ist! Er weiß nicht, was er denken soll, und will alles alleine schaffen, um Clary zu beschützen! Aber er ist noch genauso sarkastisch und sexy ♥, das man ihn einfach lieben muss. Die ganze Zeit hat er Probleme und man leidet total mit ihm *seufz*

Simon ist nun selbstsicherer geworden und versucht gerade sein "normales" Leben weiterzuführen etc. doch das ist nicht so einfach, und er weiß echt nicht, was er nun machen soll, denn er fühlt sich von allen ausgegrenzt. (s. Handlung). Auch weiß er nicht, was er mit seinen beiden Girlfriends machen soll, und wen er lieber mag....?

Noch zu erwähnen: Jocelyn & Luke sind glücklich verliebt, und planen ihre Hochzeit. Alec & Magnus machen zuerst eine Reise durch die Welt, kommen aber dann wieder, um zu helfen. Isabell wird langsam klar, dass sie Simon wirklich mag und Maia trifft auf einen alten Freund, auf den sie nicht gut reagiert. Dieser Freund hilft allerings auch Simon und ist doch ein Guter^^

Zu den Bösen: Diese sind noch sehr viel schlimmer als Valentin, Neue tauchen auf, ein Alter ist noch gefährlicher und langsam vermischen sich die Grenzen zwischen Gut und Böse.

Meinung & Fazit zusammen
Wie immer ein ganz tolles Buch -- wie könnte es anders sein bei Cassandra Clare! Immernoch top Schreibstil, top Spannung und eigentlich auch top Charaktere! Müsste man nicht soviel leiden, und wäre da nicht zuviel Drama würde ich sagen, es ist genauso gut wie die Vorherigen---nur, es ist nicht soooo toll...leider :D Aber man kann es genießen, ich hab die Jace und Clary Momente einfach geliebt! ♥
0Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. September 2012
Cover und Titel:

Machen wir es kurz und bündig:
Ich mag die deutschen Cover immer noch mehr, wobei ich das Original auch ganz okay finde.
Der Tietel passt meiner bescheidenen Meinung leider nicht ganz so gut, wie die der Vorgänger.

Meine Meinung:

Ich hätte nicht gedacht, dass mir dieser Teil NOCH besser als City of Glass gefallen kann. Aber es ist so.
Das liegt vorallem an zwei Sachen:
1.) Endlich geht der Fokus ein wenig von Jace und Clary weg. Simon ist einfach viel interessanter, als Clary. Ich würde Clary auch nicht als dickköpfig bezeichnen, sondern einfach als naiv. Dashat mich zwar in diesem Teil nicht ganz so sehr gestört, wie noch in CoG, aber auch nur, weil sie halt nicht mehr so oft vorkommt. Außerdem habe ich in diesem Teil das erste mal an meinen Sympathien für Jace gezweifelt. Gerade am Ende versinkt er so sehr in Selbstmitleid...
2.) Alec und Magnus spielen eine viel größere Rolle als vorher!!! Wir wissen alle, wie sehr ich die beiden liebe.
Am Anfang kamen sie zwar ewig nicht vor, aber dann gab es sogar Abschnitte aus Magnus Sicht und ich musste die ganze Zeit blöd Grinsen. Und die letzten Szene von den beiden - die ist so süß und romantisch und toll und ich hatte Tränen in den Augen!

Außerdem finde ich, dass die Geschichte viel origineller wurde. Die ersten drei Teile waren ja auf irgendeine Art schon stereotypisch, aber dieser Teil war noch viel unvorhersehbarer.
Auch die neu eingeführten Charaktere habe mir sehr gut gefallen. Jordan war mir wiedererwartend sehr sympathisch und Camille ist und bleibt einfach der Hammer. sie ist so genial!
Überhaupt kann ich es nur sehr befürworten, dass der Böse in diesem Fall mal eine Frau war ;)

Zu Cassandra Clares Schreibstil muss man eigentlich nichts mehr sagen, aber ich mach es trotzdem: Wie immer einfach hinreißend :)
Ich bewundere diese Frau wirklich sehr für ihre Gabe...

Fazit:

Ich hatte eigentlich nicht gedacht, dass "City of Fallen Angels" noch besser werden kann als "City of Glass", aber es ist geschehen und ich liebe es :)
Ich hoffe wirklich, dass dieses Jahr noch "City of Lost Souls" auf deutsch rauskommt.
0Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. März 2015
Nachdem ich nun die gesamte Saga durchgelesen habe, muss ich sagen, dass der vierte Teil für mich der schlechteste ist (dafür fand ich aber alle anderen Teile sehr gut!). Ich habe mich beim Lesen andauernd gefragt: Wo bleibt Clary? Zwar wird sie im Buch nicht vollkommen außer Acht gelassen, doch meiner Meinung vernachlässigt. Ich finde Simon nach Alec am uninteressantesten, weshalb ich es langweilig fand, dass so viel auf ihn eingegangen wurde- aber das ist natürlich Geschmackssache.

Was mich auch gestört hat- was mich aber sehr häufig gerade bei amerikanischen Autoren stört- ist dieses geradezu prüde Verhalten von Clary und Jace: Die beiden sind jung, jugendlich und haben endlich erfahren, dass sie keine Geschwister sind! Um das Thema Sex wird meiner Meinung nach in dem Teil ein viel zu großer Wirbel gemacht und der sonst so coole und unnahbare Jace wird plötzlich zum weinerlichen..."Waschlappen". Irgendwann geht einem das ständige: "Oh, Clary, ich will Dich, aber ich kann nicht, denn ich bin soo böse!" nur noch auf die Nerven.

Allerdings muss ich der Autorin zu Gute halten, dass sie weiterhin ihren tollen Schreibstil beibehalten hat.

Alles in allem für mich der schlechteste und schwächste Teil der Saga, der nur schleppend vorankommt, doch lesenswert, da ich den fünften und sechsten Teil der Saga wirklich gut fand und man das Ende des vierten Teils benötigt, um bei den beiden darauffolgenden Büchern komplett mitgehen zu können.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. April 2016
Ich habe sehr lange auf die Fortsetzung gewartet und bin sofort angefangen zu lesen, als ich es bekommen habe. Innerhalb 2 Tage hatte ich es durch und hoffe, dass bald das nächste heraus kommt. Schließlich hat es ja ein offenes Ende. Wirklich einer der besten Buchreihen die ich je gelesen habe. Sehr zu empfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Juli 2015
Ohne Worte. Cassandra Clare ist einfach meine Autorengöttin und hat mit diesem Band bewiesen, dass eine Bücherserie sehr wohl über eine Trilogie hinaus gehen kann, ohne auch nur an Stil und Spannung zu verlieren. Dieser Band ist im Vergleich zu den ersten Drei etwas mehr aus der Sicht von Simon geschrieben, was ich persönlich wahnsinnig spannend finde, da mir seine Entwicklung und Geschichte sehr gut gefällt. Die neuen Charaktere sind wie immer tiefgründig und gut ausgearbeitet und die Story fesselnd und spannend! Einfach ein Lesevergnügen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. November 2013
Inhalt
In dem Buch, City of Fallen Angels, geht es natürlich wieder um die junge Clary und ihre Freunde. Ein Dämon macht die Stadt New York unsicher und führt Experimente an Neugeborenen durch. All das erinnert Clary sehr an ihren Bruder Sebastian (auch unter dem Namen Jonathan bekannt). Noch dazu scheint Jace sich von Clary, nachdem sie eigentlich ihr Liebesglück genießen sollten, zurückzuziehen. Simon hingegen hat dieses mal seine eigenen Probleme. Nicht nur, dass Ständig Mordanschläge an ihm ausgeübt werden, auch noch Camille die eigentliche Herrscherin des New Yorker Vampir Clans stellt neue Probleme für Simon dar.

Meinung
Dieses mal wird das Buch gleich aus mehreren Blickwinkeln erzählt. So hat Jeder einen kleinen Part, doch am Ende führt alles zu einem einzigen, großen Problem. Eine Seite zeigt Clary und Jace. Dieser wird von Alpträumen heimgesucht und zieht sich aufgrund dieser immer mehr von Clary zurück. Da diese von all dem nichts weiß, baut sich in ihr das Gefühl auf, das Jace sie nicht mehr liebt. Mich stört an dieser Sache, das Jace sich meines Erachtens ziemlich in eine Drama-Queen verwandelt. Er könnte eine Hauptrolle in einer deutschen Seifenoper antreten. Auch fehlt mir, der ansonsten Freche und ironisch Jace in dem Buch ein wenig. Er kommt viel zu selten zum Vorschein und leidet hier lieber stillschweigend und selbst zerstörerisch vor sich hin. Eine der anderen Seiten zeigt Simon und seine Vampirprobleme. Denn Simon möchte kein Menschenblut trinken und sich nicht dem New Yorker Vampirclan anschließen. Noch dazu kommen die Ständigen Mordversuche an ihm, die sein Kainsmal allerdings verhindern und Natürlich Camille die Simon gerade deswegen gerne auf ihrer Seite hätte. In dem Buch wird Simon ein richtiger Badboy, allerdings ohne seine rolle des lieben Nachbarjungen zu verlieren. Ich mochte ihn trotzdem noch sehr gerne und fand seine Situation und die Handlungen von ihm sehr verständlich. Auch wird endlich ein wenig Licht in der Dreiersache, Maia - Simon - Isabelle gebracht, auch wenn es zu Anfang des Buches noch nicht so aussieht. Natürlich bekommt man auch noch einen kleinen Einblick von Alec und Magnus. Wie es bei den zweien weiter geht ist auch sehr Spannend. Vor allem mochte ich Alec zum ersten Teil des Buches nicht leiden, jedoch hab ich meine Meinung ihn betreffend geändert und er ist mir, wie alle Charakter, mittlerweile sehr Sympathisch und ich mag ihn gerne. Das Buch ist wie die anderen sehr gut Geschrieben und hat auch nicht an Spannung verloren. Zum Schluss des Buches bleiben wieder einmal viele fragen offen und veranlasst einen gleich Teil 5 zu bestellen.

Fazit
Chroniken der Unterwelt - City of Fallen Angels, ist eine Tolle Geschichte und ich Lese die Bücherreihe sehr gerne. Wie immer gibt es Spannende Kämpfe und Beziehungsdramatik. Allerdings finde ich hier das Jace sehr weich geworden ist, was allerdings Ansichtssache ist. Daher vergebe ich 4 Sterne.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Oktober 2013
Beschreibung

Clary beginnt mit ihrer Ausbildung zur Schattenjägerin und genießt es in vollen Zügen, endlich mit ihrer großen Liebe Jace zusammen sein zu können. Doch schon nach kurzer Zeit beginnt sich Jace von ihr zu distanzieren. Für ihren besten Freund Simon hat sie kaum noch Zeit und bemerkt so kaum etwas von den Problemen die sein Vampirdasein mit sich bringen. Simons Mutter nimmt die Botschaft seiner Verwandlung alles andere als gut auf.

Als Monster abgestempelt findet Simon bei seinem neuen Band-Kollegen Kyle Unterschlupf. Außerdem trifft er sich regelmäßig mit gleich zwei potentiellen festen Freundinnen, der Schattenjägerin Isabelle und dem Werwolfsmädchen Maia. Außerdem ist da noch Camille, die Clananführerin der New Yorker Vampire, die Simon einen Handel vorschlägt…

Meine Meinung

Nachdem phänomenalen dritten Band der Chroniken der Unterwelt waren meine Erwartungen an “City of Fallen Angels” von Cassandra Clare recht hoch gesteckt. Dieses Mal soll sich die Handlung vordergründig um den frisch gebackenen Vampir Simon Lewis drehen. Doch keine Angst Clary und Jace’ Geschichte drängt sich immer wieder dazwischen, so dass man von allem Seiten genug bekommt!

Simons Leben wird von verschiedenen Seiten beleuchtet und man bekommt einen detaillierten Einblick in seine Gefühlswelt. Außerdem lernt man die taffen Mädchen Isabelle und Maia, die um Simons Aufmerksamkeit buhlen näher kennen. Ein interessanter und actionreicher Handlungsstrang entwickelt sich mit der Einbindung der Vampir Clanführerin Camille! Es wird also wieder spannend ohne Ende.

Sehr schön finde ich, dass Cassandra Clare auch noch die anderen “Nebenrollen” in “City of Fallen Angels” mehr in den Vordergrund rückt. So räumt sie meinen heimlichen Lieblingen (neben Clary und Jace) Magnus Bane und Alec mehr Platz ein. Ich finde es modern und erfrischend über eine Homosexuelle Beziehung in einem Jugendroman zu lesen. So wird bestimmt einigen Jugendlichen die Angst vor ihren Gefühlsneigungen zu gleichgeschlechtlichen Menschen genommen.

Die Beziehung zwischen Jace und Clary beginnt einfach traumhaft. Doch das Glück ist nicht von Dauer, denn Jace suchen grauenhafte Albträume heim. Dies führt dazu, dass sich Jace immer mehr von Clary distanziert. Eine ziemlich unglückgliche Konstellation, die eine ziemlich bedrückende und nervenaufreibende Atmosphäre schafft. Außerdem vermisse ich die Schalkhaftigkeit die Jace immer mitgebracht hat. In “City of Fallen Angels” zeigt sich Jace nämlich von seiner zurückhaltenden und in sich gekehrten Seite.

Das Gesamtkonzept von Cassandra Clare, mit ihrer atemberaubenden Schattenwelt und einer bunten Mischung aus verschiedenen Charakteren geht wunderbar auf. Ich vergebe 5 von 5 Grinsekatzen!

Über die Autorin

Judith Rumelt wurde 1973 in Teheran geboren. Unter dem Pseudonym Cassandra Clare machte sie sich einen Namen als Fan-Autorin und schrieb zu bekannten Werken wie z. B. “Harry Potter” und “Der Herr der Ringe” ihre Fan-Romane. Ihr erste eigenständiger Roman “City of Bones” wurde nach seiner Veröffentlichung 2007 zu einem Welterfolg. Seither ist Cassandra Clare nicht mehr aus den Bestsellerlisten wegzudenken.

Information zur Reihe

1. 2007 City of Bones 2007 City of Bones
2. 2008 City of Ashes 2008 City of Ashes
3. 2009 City of Glass 2009 City of Glass
4. 2011 City of Fallen Angels 2011 City of Fallen Angels
5. 2013 City of Lost Souls 2012 City of Lost Souls
6. 20?? ?? 2014 City of Heavenly Fire (erscheint voraus. am 27. Mai 2014)

Fazit

Nicht ganz so beeindruckend wie “City of Glass”, aber dennoch ein fesselnder Urban Fantasyroman vom Feinsten!

------------------------------------------------------------
© Bellas Wonderworld; Rezension vom 12.09.2013
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. April 2016
Zum Inhalt dieses Werkes muss ich wohl nichts mehr sagen. Auch dieser Teil ist wieder spannend und flüssig geschrieben. Einmal angefangen zu lesen, konnte ich nicht mehr aufhören :-) Ein weiteres großartiges Buch von Cassandra Clare!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. März 2016
Ich wollte einmal ein Hörbuch ausprobieren und bin auch positiv überrascht. Eignet sich super zum nebenbei hören. An der Qualität gibt's nichts auszusetzen.
Inhalt ist ebend der 4 teil der chroniken der unterwelt . beim 4 teil sollte jeder wissen warum es geht.
Es ist eine schöne Fortsetzung und was kann ich verraten die Liebe von Clary und Jace wird nicht einfacher . Das andere muss einfach erlesen werden ;)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken