Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Read for free AmazonMusicUnlimited longss17

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
80
4,7 von 5 Sternen
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:19,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 30. April 2014
Der zweite Teil der Triologie "Chroniken der Schattenjäger" knüpft direkt an den ersten Teil an. Dadurch hat man keine Schwierigkeiten auch nach längerer Pause wieder rein zu kommen.
Wem der erste Band gefallen hat, dem wird auch dieser wieder zusagen. Es bleibt durchgehend spannend und endet so, dass man umgehend mit dem Dritten weiter machen will.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Mai 2017
bis zur letzten Sekunde! Ein Glück habe ich alle Teile hintereinander lesen können. Bin begeistert. Kann dazu auch noch den weiterführenden, neuen Teil 'Lady Midnight' empfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. April 2017
Ich bin ein großer Fan von dieser Autorin. Sie schafft es immer wieder, mich zu faszinieren. Freue mich auf weitere tolle Bücher!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Januar 2013
Ich hatte nicht viel erwartet, nachdem der erste Teil der Chronik der Schattenjäger eher nichtssagend an mir vorbei gegangen war. Mit der leisen Hoffnung, dass Cassandra Clare damals einfach nicht in Hochform war, habe ich mir trotzdem den zweiten Teil zugelegt und nicht bereut.

Tessas Herz ist erkaltet. Nachdem Schattenjäger Will in jener schicksalhaften Nacht sämtliche Hoffnung nahm. Doch das Leben geht weiter für die mutige 16-Jährige. Tessa ist immer noch auf der Suche nach ihrer wahren Identität und versucht zusammen mit dem Londoner Institut den Magister Mortmain sowie seine Menschen aus Stahl zur Strecke zu bringen. Über Will tröstet sie sein charmanter Blutsbruder Jem hinweg...

Was soll ich sagen, ich bin restlos begeistert, was ich so nicht erwartet hätte. Ab Seite 100 - zuvor ging es etwas schleppend an und diente wohl eher zu erneuten Eingewöhnung in die Geschichte - baut Cassandra Clare einen mitreißenden Strudel auf, der gnadenlos in die Welt des viktorianischen Englands entführt und im Reich der Schattenjäger willkommen heißt.
Vom ersten Teil ist mir wie gesagt nicht mehr viel im Gedächtnis geblieben, doch dies wird immer wieder mit kleinen Nebenbemerkungen kompensiert, die die Hauptereignisse noch einmal zusammenfassen. Doch dadurch wird es zu keiner Zeit langweilig. Die Handlung entwickelt ein gewisses Tempo, welches von immer neuen Erkenntnissen und zwischenmenschlichen Ereignissen gerade so angetrieben wird.
Der wohl größte Pluspunkt ist für mich die Charakterentwicklung. Alle Protagonisten, ob Tessa, Will, Jem, Sophie, Jessamine, Charlotte oder Henry profitieren und gewinnen an mehr Tiefe. Eine Überraschung bildete da Dienstmädchen Sophie und wir dürfen wohl gespannt sein wie ihre Liaison zu Schattenjäger Gideon weitergeht.
Doch der wahre Star des Buches ist die Dreiecksbeziehung zwischen Tessa, Jem und Will. Einige werden jetzt aufstöhnen "schon wieder ein Mädchen zwischen zwei Kerlen", aber diese Liebestriangel ist wirklich spannend, hochdramatisch und voller Überraschungen. Ich habe zwar eine Idee, freue mich aber schon jetzt darauf, wie Cassandra Clare dies zurechtbiegen wird!

Wie unschwer zu erkennen, hat mich der zweite Teil der Chronik der Schattenjäger wirklich von dem Socken gehauen, nachdem meine Erwartungen eher gen Null gingen. Hochspannend, hochdramatisch und hochunterhaltsam! ML

PS: Das Warten auf den dritten Teil der Triologie wird etwas versüßt, denn im Februar erscheint der 5. Teil der Chronik der Unterwelt "City of Lost Souls" in der deutschen Übersetzung.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. April 2016
Nachdem Tessa sich bereits eine Weile im Londoner Institut aufhält, schwebt sie nun in großer Gefahr: Wenn der Magister nicht innerhalb von 2 Wochen gefunden wird, soll die Leiterin des Londoner Instituts entlassen werden. Damit wäre Tessa Freiwild für die Bösen Jungs. Das Rätsel um den Magister und ihre Herkunft steht also noch offen und sie setzt alles daran dieses Rätsel zu lösen – natürlich mit der Hilfe der Schattenjäger.

Clares Schreibstil ist, wie immer, wunderbar. Die Seiten fliegen nur so dahin. Das Buch ist in der dritten Person geschrieben, jedoch nicht nur aus Tessas Perspektive.

Tessa hat sich seit ‚Clockwork Angel‘ stark weiterentwickelt. Sie ist mutiger und selbstbewusster geworden. Und ja, die Liebe – Sie spielt natürlich auch wieder eine große Rolle. Ich weiß nicht wirklich was ich über die Dreiecks-Beziehung von Jem-Tessa-Will halten soll. Jedoch fällt es schwer, den Figuren böse zu sein, da jeder von ihnen eine, von Clare gut beschriebene, Liebenswürdige Seite besitzt – selbst der zynische William.

Es finden einige unerwartete Wendungen statt und man fragt sich oft, auf welcher Seite die Figuren eigentlich stehen. Dadurch wird zusätzliche Spannung erzeugt. Außerdem werden einige Geheimnisse um Tessas Vergangenheit und ihrer Herkunft gelöst. Sie ist jedoch nicht die einzige die sich weiterentwickelt – auch Will lässt, mit Magnus‘ Hilfe, die Hosen runter. Der liebenswürdige Jem spielt in diesem Buch eine größere Rolle als im Vorgänger.

Fazit: Clare weiß einfach was ihre Leser wollen. Das Buch ist nicht durch und durch spannend, verführt einen trotz dessen ständig zu weiterlesen. Eine gelungene Fortsetzung von ‚Clockwork Angel‘ und, wie sein Vorgänger auch, durchaus lesenswert.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 5. November 2012
Dies ist der zweite Band der Reihe um die Chroniken der Unterwelt von Cassandra Clare, der nahtlos am Ende des ersten Bandes ansetzt.

Benedict Lightwood möchte Charlotte die Leitung des Instituts streitig machen, da er sie für unfähig hält und seine eigenen Pläne schmiedet. Vierzehn Tage bleiben den Schattenjägern, um den Rat vom Gegenteil zu überzeugen. Gleichzeitig suchen sie fieberhaft nach Informationen zu Mortmain und Tessas Herkunft. Und auch liebestechnisch geht es weiter und Tessa steht bald zwischen Will und Jem...

Ich muss ganz klar sagen, dass ich bis jetzt alle Bücher von Cassandra verschlungen habe. Es handelt sich um gut durchdachte, sehr unterhaltsame und zum Schmachten schöne Romane, die den Leser zum Schwärmen bringen. Dieser zweite Band aber „Chronik der Schattenjäger 2, Clockwork Prince“ ist der erste, der mich nicht überzeugen konnte.

Zunächst einmal muss gesagt werden, dass man unbedingt vorher den ersten Band gelesen haben sollte, da man sonst schwer in die Handlung hineinkommt und vieles nicht versteht. Ich hatte generell den Eindruck, dass die Autorin hier einfach einen Zwischenband geschrieben hat, um die Geschichte weitergehen zu lassen. Aber so richtig viel passiert hier eigentlich nicht und das ist mein Hauptkritikpunkt an diesem Werk. In diesem Band steht ganz eindeutig die Liebesgeschichte zwischen Tessa und Will bzw. Jem im Vordergrund und weniger die Handlung an sich. An Handlung wird wenig geboten und so hat mir diesmal einfach die Spannung und Action gefehlt.

Auch Tessa wurde mir richtig unsympathisch. Ich möchte hier nicht zu viel verraten, da ich allen, die das Buch noch lesen wollen, nichts vorweg nehmen möchte. Aber ich finde ihr Verhalten in diesem Band einfach unverantwortlich und inakzeptabel. Das betrifft v.a. die Art, wie sie mit beiden jungen Männern umgeht und sie teilweise auch gegeneinander ausspielt und so ihre Freundschaft gefährdet. Ich war stellenweise nur noch genervt und dachte mir öfter: „Das gibt’s doch gar nicht? Mädel, entscheide dich doch endlich mal und gut ist’s!“

Fazit: Dieses Buch ist meiner Meinung nach eine schwache Fortsetzung des ersten Bandes mit zu wenig Handlung und Spannung und einer Dreiecksgeschichte, die mich manchmal nur noch genervt hat. So wie ich mich kenne, werde ich zwar auch noch den dritten Band lesen, weil ich letztendlich doch wissen will, die die Geschichte endet. Aber ich kann nur hoffen, dass Teil 3 besser wird und kann Teil 2 nicht mehr als 3,5 (aufgerundet auf 4) Sterne geben.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Oktober 2013
Inhalt
Tessa ist bei den Schattenjägern im Londoner Institut untergekommen. Aber es ist noch nicht lange alles gut und Tessa will heraus finden wer sie wirklich ist und macht sich auf die Suche nach der Wahrheit. Zudem sind der Magister und sein Gefolge noch lange nicht verschwunden und Verrat und Liebe spielen eine wichtige Rolle.

Meine Bewertung (Achtung vlt. Spoiler)
Ich habe das erste Buch,,Clockwerk Angel'' nicht gelesen , konnte mich aber schnell herein finden.Ich fande die Geschichte im Großen und Ganzen gut ,doch ich habe noch ein paar negative Aspekte. Allererst muss ich sagen, dass mich Tessa ziemlich genervt hat mit ihrem nehme ich Will oder doch lieber Jem. Die ganze Dreiecksgeschichte hat mich in diesem Buch richtig genervt.Sonst in anderen Büchern mag ich ja Dreiecksgeschichten , aber in diesem Buch hat es mich nur genervt,weil es noch nicht mal einen Streit oder so um Tessa gab, sondern einfach nix.Zudem hat natürlich auch Jem nicht gemerkt , dass sein Parabatei in Tessa verliebt ist, was ich doch ziemlich merkwürdig finde, da sie sich doch soo nahe stehen.Zusätzlich finde ich , dass man in dem Buch ruhig etwas wegstreichen könnte, denn die Spannung kommt meinerseits erst später auf. So jetzt aber genug Negatives , zu der Idee der Geschichte sage ich nur gut gemacht , denn ich mag Cassandra Clares Bücher im Allgemeinen und ich finde ihren Schreibstil ganz gut.
Doch leider finde ich können die Chroniken der Schattenjäger-Bücher nicht mit den Chroniken der Unterwelt- Büchern mit. Nun gut die Idee es in der Vergangenheit dazustellen finde ich toll, was aber natürlich Geschmackssache ist.

Fazit
Wenn du die Chroniken der Unterwelt toll fandest würde ich dir raten diese auch zu lesen, denn es ist eine schöne Ergänzung zu den Büchern und es ist angenehm sie zu lesen.Es kommt nicht an manch andere Bücher ran, ist aber trotzdem schön zulesen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Mai 2016
Verlag: Arena | Erschienen: 01.07.2012 | Seiten: Ca.578 | Reihe/Teil: Chroniken der Schattenjäger/2 | Preis*: Hardcover 19,99€, Broschiert 14,99€, E-Book 11,99€

WARNUNG: Dies ist Teil zwei der Trilogie. Könnte Spoiler enthalten. Wer Teil eins nicht gelesen hat, sollte dies lieber nicht Lesen.

Klapptext
Tessa glaubt, bei den Schattenjägern endlich ein neues Zuhause gefunden zu haben, da stellen mysteriöse Hinweise auf ihre Herkunft alles infrage.
Sie findet heraus, dass der Magister einen Rachefeldzug gegen sie führt. Zerrissen zwischen ihren Gefühlen für den smarten Jem und den gutaussehenden Will begibt sich Tessa auf die gefährliche Suche nach der Wahrheit – dabei muss sie schmerzlich lernen, dass Liebe und Lügen ein hochexplosives Gemisch sind.

Meine Meinung
Der zweite Teil war wieder der Hammer. Ich konnte mich sofort wieder in der Story einfinden. Die Geschichte dreht sich immer weiter und es kommen Sachen ans Licht mit denen man überhaupt nicht gerechnet hat. Es hat einen verlauf genommen der für so überraschend kam, dass ich echt ein wenig überrumpelt war. Leider hat es sich diesmal an der ein oder anderen stelle gezogen. Die Gott sei dank nicht ganz so lang waren.
Der Schreibstil von Cassandra Clare, war mal wieder großartig. Diese Frau hat einfach ein Talent, einen richtig in die Geschichte hinein zu katapultieren. Auch wenn durch die Historischen Daten und Städte alle viel komplexer ist, hat sie es geschafft das die Story sich super leicht und flüssig hat lesen lassen.
Was mir sehr gut gefallen hat ist, dass man etwas mehr über das innen leben des Will Herondale erfährt. Man kann ihn etwas besser greifen und versteht ihn viel mehr. Er hat in diesem Buch eine Seite gezeigt die mich echt überrascht hat.
Auch Jem und Tessa lernt man noch etwas besser kennen. Auch wenn die beiden nicht so eine große Entwicklung machen wie Will. Tessa wird noch selbstsicherer und mutiger und auch ein wenig zickiger Will gegenüber. Aber dennoch macht sie keine Riesen Sprünge. Auch Jem ist wie schon im ersten Teil, sehr sympathisch und zuvorkommend. Das hat sich nicht verändert, allerdings erfährt man was über Jem und seine Gefühle was alles ins wanken bringt und einen echt zweifeln lässt.
Man wird auch mit sehr vielen Fragen zurück gelassen, aber gut das ist nun mal ein zweiter Teil. Da kann man ja nicht schon sein ganzes Pulver verschießen.
Auch dieses Cover finde ich sehr gelungen, auch wenn es nicht so meine Farbe ist.

Bewertung
Es war ein rundum stimmiges Buch, aber da es an manchen stellen doch seine Längen und schwächen hatte. Und mir dadurch nicht so gut wie das erste Buch gefallen hat, bekommt Clockwork Prince 4 Sterne von mir. ABER es sind sehr, sehr gute Sterne.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 13. Januar 2013
"Du bist diejenige, die nicht versteht, was Liebe bedeutet. >Nehm ich Will oder doch lieber Jem? Was soll ich nur tun?<" (Jessamine zu Tessa, S. 356)

Kleine Warnung vorab: "Clockwork Prince" ist der 2. Band der Chroniken-der-Schattenjäger-Reihe. Wer also den ersten Band "Clockwork Angel" nicht gelesen hat und es noch machen will, wird mit dieser Rezension gespoilert (das Fazit ist allerdings - wie immer - spoilerfrei!). Nun erst mal zum Inhalt:

Die Bewohner des Instituts müssen innerhalb von zwei Wochen den Magister finden - sonst ist Charlotte ihre Stelle als Institutsleiterin los und die Bewohner hätten kein zu Hause mehr. Die Gestaltenwandlerin Tessa macht sich zusammen mit den Bewohnern des Instituts, allen voran Will und Jem, auf die Suche nach dem Magister und versucht dessen Geheimnisse sowie das Rätsel ihrer Herkunft zu lösen. Während dieser Ereignisse versucht sie über die Enttäuschung mit Will hinweg zu kommen und nähert sich Jem an...

Oje, schon wieder eine Dreiecksbeziehung! Tessa zwischen Will und Jem - und das wird wirklich dramatisch. Dennoch lässt mich diese Konstellation ein klein wenig aufseufzen. Nicht nur Jessamine (siehe obiges Zitat) ist davon genervt - sondern auch ich. Und das liegt an Tessas Verhalten. Erst ihre Unentschlossenheit, dann ihre fadenscheinigen und unglaubwürdigen Begründungen (v.a. gegen Endes des Buches) und dass wo es doch mal wieder ganz offensichtlich ist auf was es am Ende hinaus läuft... Nun gut. Dafür mußte ich einfach ein Sternchen von der Gesamtwertung abziehen.

Außerdem fiel es mir etwas schwer mich an die Geschichte aus dem Vorgängerband zu erinnern. Zwar streut Cassandra Clare kleine Hinweise ein, aber insgesamt fiel es mir einfach nicht leicht - nachdem ich den 1. Band vor 1,75 Jahren gelesen habe. Hier hätte ich mir etwas mehr "Hilfe" von der Autorin gewünscht. Wenn kein so ein großer Abstand zwischen den Büchern liegt, ist es sicher leichter den Anschluß zu finden. Leider liegen jedoch alleine schon zwischen dem Erscheinen der Bände lange Zeiträume dazwischen (was nicht heißt, dass die Autorin schneller schreiben soll), so dass man zwangsläufig meistens nicht direkt weiterlesen kann.

Ansonsten hat mir das Buch sehr gut gefallen! Es ist schön in das London im viktorianischen Zeitalters abzutauchen. Cassandra Clares Schreibstil macht das ganze wiedermal zu einem Ereignis, als wäre man selbst dabei. Alles ist so schön beschrieben.

Auch der Verlauf der Geschichte war interessant und ich habe das Buch (trotz seiner Dicke!) überall mit hingenommen - um in evtl. Wartezeiten / freien Minuten lesen zu können. Die Ereignisse sind spannend und haben mir insgesamt sogar etwas besser gefallen als der erste Band.

Des weiteren habe ich mich über das "Wiedersehen" mit Magnus Bane gefreut - dieser Charakter ist einfach eine Bereicherung. Sei es in den "Chroniken der Unterwelt" oder in den "Chroniken der Schattenjäger". Ein schillernder, toller Charakter!

Leider ist der Abschlußband "Clockwork Princess" noch nicht mal im Original erschienen (dies wird am 19.03.2013 geschehen) - wann eine deutsche Übersetzung auf den Markt kommt, steht noch in Sternen :(

FAZIT: Ein tolles Buch, das gut unterhält. Eine wunderbare Kulisse, eine packende Geschichte - nur leider etwas viel Liebes-DREIECKS-Drama... Dennoch eine klare Lese-Empfehlung, wenn man den ersten Band gelesen und gemocht hat. Cassandra Clare schreibt einfach tolle Bücher bei denen man bedenkenlos zugreifen kann!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. April 2014
Ich habe mir dieses Buch gekauft, weil mir schon der Erste Teil super gefallen hat und auch die Trilogie" Chroniken der Unterwelt".
Die Geschichte, ist meiner Meinung nach, besser geschrieben als bei der ersten Trilogie. Wenn es mir mitunter dort schwergefallen ist Sätze zu lesen, weil Sie so umständlich geschrieben sind, wie mein Satz jetzt. So ist es doch in dieser Buchreihe nicht mehr der Fall. Es liest sich alles flüssig und ist super spannend. Allerdings kann ich verstehen, wenn man vereinzelt etwas anderes erwartet. Es stellt sich doch heraus, dass es diesmal eher um Gefühle und eine Liebesgeschichte geht, als das der Kampf gegen Mortmain, wie im ersten Teil erzählerisch vorgesetzt wird.
Dennoch mir hat es außerordentlich gut gefallen, weswegen ich mir sofort den 3. Teil für mein Kindle bestellt habe.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden