Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren Books Summer Shop 2017 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ Matratzen Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 20. Juli 2017
einer tollen Serie und mein Lieblingsband. Dhana zieht allein Umher und wird von der Stallmeisterin Buki auf auf einem Pferdemarkt als Gehilfin eingestellt. Die verschloßene Dhana verheimlicht zunächst das Sie mit Tieren sprechen und taut nur langsam am Hof von Corus, der Haupstadt von Tortall, auf als sie lernt das sie hier wahre Freunde und eine neue Familie gefunden hat.

Ein bisschen Schade finde ich das die Handlung doch sehr schnell vorranschreitet, wo doch so viel passiert, aber die Autorin sagte wohl einmal das man ihr gesagt hätte, amerikanische Kinder würden keine Dicken Bücher lesen. Ein Jammer.

Des weiteren finde ich persönlich die Übersetzung aus dem Englischen an einigen Stellen doch eher misslungen. So werden nicht immer alle Namen und Spitznamen Übersetzt, obwohl es möglich wäre. Diese Uneinheitlichkeit zieht sich durch alle 4 Dhana-Bände. Tut aber der Freude am Lesen der Geschichte nichts ab.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. August 2002
Während Alanna von Trebond, die Hauptfigur von Tamora Pierces erstem Fantasy-Quartett (Die schwarze Stadt usw.) sich als Ritterin durchs Leben kämpft, begegnen wir hier einer sanfteren, aber nicht weniger liebenswerten Heldin, die sich nicht nur am Königshof der Fantasy-Welt von Tortall, sondern vor allem in der freien Natur bewegt, und die statt gegen Hofintrigen und Verschwörungen gegen halbgöttliche Wesen und ihr eigenes Inneres kämpft.
Dhana besitzt eine besondere magische Gabe, "wilde Magie", dank der sie mit Tieren sprechen und sich ganz in sie hineinversetzen kann. Doch weil sie nach dem Tod ihrer Familie einmal die Kontrolle über diese Macht und sich selbst verloren hat, fürchtet sie sich vor sich selbst. Erst als sie Onua, die Pferdemeisterin bei einem Tiermarkt aufgabelt und mit nach Tortall nimmt, gewinnt Dhana durch neue Freunde neues Selbstbewußtsein. Der Zauberer Numair lehrt sie, ihre Kräfte zu kontrollieren und zum Nutzen anderer einzusetzen. Sein Unterricht kommt Dhana nur allzubald zunutze, denn Tortalls Feinde haben die Barriere zwischen den Reichen der Götter und der Menschenwelt geöffnet ...
Wer schon die Alanna-Bücher begeistert verschlungen hat, muß auch die Dhana-Bände lesen. Gerade im ersten Band begegnet man nämlich vielen alten Bekannten wieder: Alanna von Trebond und ihrer Familie, König Jonathan und Königin Thayet usw. usw.
0Kommentar| 33 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Januar 2000
Dies ist der erste Band einer weiteren Serie der Autorin Tamora Pierce. Wie schon in der vorangegangenen Quatrologie um das Leben der Alanna von Trebond, handelt diese Geschichte vom Leben eines jungen Mädchens, das einen ungewöhnlichen Weg geht. Diese Serie spielt in der gleichen Umgebung wie die erste, und auch die Heldin Alanna treffen wir wieder. Die Heldin dieses Buches ist Dhana, ein Mädchen das die Gabe besitzt mit Tieren zu sprechen, jedoch hat sie die Begleiterscheinungen die diese Fähigkeit begleiten nicht unter Kontrolle. Auf dem Weg nach Tortall gewinnt Dhana jedoch menschliche Freunde wie die Pferdemeisterin Onua oder den Magier Numair, die ihr bei diesem Problem zur Seite stehen. Noch nicht ganz mit ihrer Tier-Seite vertraut, muss Dhana das Reich vor einer Bedrohung "göttlichen" Ursprungs retten. Ein wunderbarer Start in ein neues Vierteiliges Lesevergnügen, das nicht nur Jugendliche in seinen Bann zieht. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Dezember 2004
Diese Buchreihe bekam meine Schwester zusammen mit der von Alanna. Ich kann nur sagen, bis sie alle 8 Bücher durch hatte, hat man sie kaum noch gesehen.
Auch ich habe sie gelesen, in dieser Zeit war ich nur noch Körperlich anwesend.
Mir gefielen beide Romanreihen sehr. Aber Dhana liegt mir etwas mehr, ich war schon immer ein Tierfeak. (Aber man sollte unbedingt beide lesen!)
Diese Bücher bekammen wir vor 3 Jahren (jetzt bin ich 17) und ich habe sie bestimmt schon an die 20 mal glesen. Eine meiner ABSOLUT liebsten Beschäftigungen bei langeweile und Krankheit. Alanne und Dhana lesen!
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. August 2003
Dieses Buch bekam ich mit 12 zum Geburtstag und seither sind 10 Jahre vergangen. Tamora Pierce Geschichten haben mich so gefesselt. Alle ihre Bücher habe ich verschlungen. Inzwischen habe ich die ganze Dhana-Reihe und die Alanna-Reihe mindestens 5 mal gelesen und ich bin immer noch begeistert von Tamora Pierce's Erzählstil. Trotzdem ich sonst eigentlich gar keine Fantasie-Geschichten mag, kann ich dieses Buch jedem empfehlen dem es dabei ähnlich geht.
Man legt Pierce's Bücher nicht aus der Hand bevor es nicht zu Ende ist und will nur immer mehr von den Geschichten aus Tortall und den Erlebnissen von Alanna und Dhana lesen.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Juli 1999
Die Dana-Serie beginnt eigentlich genauso wie die Alanna-Serie: junges Mädchen kommt in eine für sie interessante Stellung (auch wenn sie nur für Pferde sorgen darf), obwohl es keiner für möglich hält. Auch vom sonstigen Inhalt gibt es einige Parallelen zwischen den beiden Serien, doch stört das nicht besonders. Es beginnt mit diesem Buch eine Fantasy-Serie, die man mit "einfach nett" überschreiben kann. So richtig schön. Gut, es ist bestimmt nicht ein absolutes Highlight wie Pratchett oder Tolkien, aber sehr nett lesbar, humorvoll und glücklicherweise auch phantasievoll.
In diesem ersten Teil sind die Hauptcharaktere interessant gestaltet, und Tamora Pierce nimmt sich auch Zeit dafür, den Leser in ihre Welt und in die Charaktere einzuführen. Somit macht das Lesen richtig Spaß. Schön ist auch das Auftauchen von Alanna (also der Hauptperson der Vorgänger-Serie), danach sehnt sich wohl jeder Leser der ursprünglichen Trebond-Reihe. Das Buch verdient die 4 Sterne voll und ganz. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. September 2004
Das Mädchen Dhana kann mit Tieren sprechen und außerdem hervorragend mit dem Bogen umgehen:Pferdemeisterin Onua ist von ihrer neuen Gehilfin begeistert.Auf der abenteuerlichen Reise zum Ausbildungslager der Reiterei der Königin,treffen sie auf Alanna, die Löwin, und den Magier Numair, Dhanas neuen Lehrer in wilder Magie.Doch dann greifen Piraten Alannas Heim an, in dem sich auch die Kinder von König Jonathan und Königin Thayet aufhalten, ein und Dhana scheint die letzte Hoffnung gegen sie zu sein...
"Kampf um Tortall" ist der großartige Beginn einer weiteren spannenden,abenteuerlichen Fantasy-Reihe von Tamora Pierce.Die Geschichte um Dhana,das Mädchen das die Sprache der Tiere versteht, ist völlig anders als die Alanna-Reihe und dennoch ganz in dem Stil von der Autorin.
Ich hab mich riesig gefreut wieder alte Bekannte zu treffen(Alanna ,Johnathan ,Buri ,Thayet,...),doch die neuen Charaktere sind mindestens ebenso liebenswert.
Ich hab Dhana sofort ins Herz geschlossen und hoffe,dass das Buch allen andern genauso gefällt.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Mai 2008
Gute Kinderbücher gibt es nur wenige. Und auch, wenn sich über Geschmack angeblich nicht streiten lässt, gibt es meiner Meinung nach doch Maßstäbe, wann ein Kinderbuch gelungen ist. Dann zum Beispiel, wenn es eine tolle Hauptfigur entwickelt, die im Gedächtnis haften bleibt. Oder wenn Werte wie Liebe, Freundschaft, Vertrauen richtig plastisch herausgearbeitet werden.
Sie sehen an meiner 5-Sterne Bewertung, dass ich denke, dass Tomra Pierce das alles mit diesem Buch wieder einmal sehr gut gelungen ist.
Anders als unsere Heldin Alanna ist Dhana zarter, einfühlsamer noch, mädchenhafter. Sie möchte kein Mann sein, ist gerne die schmale junge Frau mit der wilden Tiermagie. Kümmert sich um verletzte Seeadler, spricht Waschbären Trost zu. Findet aber auch eine Verständigung mit Urwesen aus der Tiefe, Drachen und Greifen. Und kann so dem Königreich Tortall dienen, wenn es angegriffen wird.
Auf ihrem Weg begegnet sie Alanna und Jonathan, Numair und Georg und all den uns bereits bekannten Gesalten der Alanna-Sage. Dennoch ist das Buch allein lesbar, man muss die anderen Bücher nicht unbedingt vorher gelesen haben.
Eine liebenswerte, weiche, warmherzige Heldin! Man freut sich auf die weiteren Bände und nimmt Dhana gerne im Herzen mit.
Lesenswert.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. August 2000
Wieder einmal hat Tamora Pierce ihrem Namen alle Ehre gamacht. Ein neues Meisterwerk, dass sich durch Einfallsreichtum und aufgebauter Spannung hervorhebt ist entstanden. Wer gerne in anderen Welten versinkt und dabei weiblichen Rittern und Magiern beim Retten der Menschheit zusehen will, ist mit diesem Buch bestimmt voll zufrieden. Ich habe die ganze Buchreihe indessen schon 6 Mal gelesen und kann sie nur empfehlen!!!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. September 2010
Vor dem "Dhana Zyklus" steht der "Alanna Zyklus" den man aufjedenfall gelesen haben sollte bevor man mit diesen Büchern beginnt.
Ich selbst war lange skeptisch und wollte Dhana's Geschichte nicht lesen, weil mich die Bücher über Alanna so beeindruckt haben, dass ich überzeugt davon war, Dhana könnte nur ein billiger Abklatsch werden.
Doch Dhana ist anders als Alanna. Beiden Leben in der gleichen Welt, fast zu gleichen Zeit doch Dhana will weder Ritterin werden noch ähnelt sie vom Charakter her Alanna.
Dhana ist ein junges Mädchen, dass mit Tieren sprechen kann und durch den Magier Numair lernt, noch tiefer in ihre Magie einzutauchen. Es ist faszinierend zu sehen wie Dhana sich verändert und ihr Schicksal lebt, welches es oft nicht leicht für sie macht.
Sie ist keine edle, hatte es von Beginn an nicht leicht und doch schlägt sie sich tapfer durch.
Gerade diese Unterschiede zu Alanna machen die Geschichte zu etwas neuem, etwas anderem.

Ab und an trifft man im Buch auf "alte Bekannte", gerade so viel, dass man ein bisschen was über sie weiß und die Neugier gestillt wird aber ebene nicht zu viel. Es geht ja um Dhana.
Tamora Pierce schreibt, wie ich finde, sehr beeindruckend. Sie beschreibt gerade so viel von der Situation, der Umgebung, dass man sich alles vorstellen kann aber eben nicht zu viel. Es bleibt Platz für Fantasie und die Bücher lassen sich leicht lesen.

Wer der englischen Sprache ausreichend mächtig ist sollte sich ruhig an den englischen Büchern versuchen da diese doch schöner geschrieben sind. Die Übersetzung liest sich ab und an ein bisschen holprig. Allerdings sollte man auch wirklich gute Englischkentnisse haben. Durch die Fantasy Story sind viele Begriffe unbekannt bzw. schwer herzuleiten.

Fazit: Eine super Reihe, gelungene Fortsetzung und aufedenfall lesenswert für Alanna Liebhaberinnen!!!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden