Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Spring Deal Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive

Kundenrezensionen

3,5 von 5 Sternen
15
Turbulenzen: 777 bodenlose Gedanken (detebe)
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:9,90 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 29. Mai 2014
Habe das Buch online bestellt ohne mich vorher mit dem Schreibstil vertraut zu machen. Kurze zusammenhangslose Passagen - Gedanken und Situationen. Hab es nicht durchgelesen. Gat für mich keinen Mehrwert und kommt an " Die Kunst des klaren Denkens" oder " Die 52 Irrtümer des Handelns" nicht dran.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 16. Oktober 2013
Sehr gutes Buch! Ich hab es sowohl für mich als auch als Geschenk gekauft, und wir warenbeide sehr zufrieden. Top!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 26. November 2007
Nach "777 indiskrete Fragen" beglückt und Rolf Dobelli noch mit "777 bodenlose Gedanken". Marketingmässig ist das zwar genial, aber muss das wirklich sein? Ein Buch mit wenig Text und viel Leerstellen. Grundsätzlich habe ich mit Büchern Mühe, die man nur ganz langsam lesen kann, weil man über jeden Satz oder Gedankensplitter zunächst eine halbe Stunde herumstudieren muss, um schliesslich zu erkennen, dass der Satz ziemlich banal und eben nicht wahnsinnig tiefsinnig ist. Viele belanglose Wortspiele ohne grossen Erkenntnisgewinn. Dobelli verkauft Pseudobedeutung, aber bei genauerem Hinschauen erweisen sich die Sätze als Leerformeln. Es gibt sicher eine Anzahl interessante und wortwitzige Sätze, aber das Meiste ist unoriginell und langweilig, weshalb man die guten Sätze leicht übersieht. Positiv ist, dass die Sätze einigermassen thematisch geordnet sind. Witzig ist auch der Running Gag mit den Paradies-Sätzen. Insgesamt ist aber 'Turbulenzen' ein Buch, das man nicht wirklich braucht. Schnell gelesen und sehr schnell wieder vergessen.
0Kommentar| 27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 6. Januar 2011
Ich, mit abgeschlossenem Philologie-Studium, konnte mit diesem Buch rein gar nichts anfangen. Ich war sehr angetan von den Bewertungen, in denen stand, dieses Buch rege zum Nachdenken an. Nach der Lektüre kokettiere ich mit dem Gedanken, dass Menschen, die von diesem Buch zum Nachdenken angeregt werden, in ihrem Leben einfach noch nicht so viel nachgedacht haben. Nicht auf eine bestimmte Art und über gewisse Sujets zumindest.

Das Lesen der 777 bodenlosen Gedanken hat mich lediglich zu einem Gedanken inspiriert: Kein Dobelli-Buch mehr kaufen.

Sprachlich sind die Gedanken durchaus auch holprig. Außerdem sind viele der "Gedanken" eigentlich Definitionen, á la "Paradies: Durchschlafen im Flugzeug". Auch greift Dobelli im Buch ab und an einfach nur ein einzelnes Wort auf. Nachdem ich alle Gedanken gelesen habe, bleibt der Eindruck, dass die Themen "Business" und "Flugzeug" das Buch sehr stark dominieren. Das hinterlässt schon einen starken Hauch Dekadenz im Gesamteindruck. Nein, das alles ist wahrlich nicht mein Fall. Möglicherweise können Manager und ähnliche Klientel diesem Buch etwas abgewinnen - ich nicht.
11 Kommentar| 25 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 21. Oktober 2007
Ich habe zwei Drittel des Buches alleine und ein Drittel der 777 bodenlosen Gedanken von Rolf Dobelli zusammen mit Freunden unter Palmen in Ferienstimmung gelesen. Das Drittel mit Freunden war um einiges anregender. Die bodenlosen Gedanken weiter zu spinnen oder auf das unmittelbare Geschehen um einen herum zu beziehen macht echt Spass und fordert die eigene Kreativität.
"Immer wollen alle von A nach B. Ich wäre schon glücklich, einmal nach A zu kommen" hat uns noch die ganzen Ferien begleitet. Und dann war da auch noch der Gedanke: "Ich möchte mich an Tagen, an denen ich nicht voll da bin, auflösen und mich an besseren Tagen wieder konstituieren - um dann doppelt da zu sein."
Natürlich haben nicht alle 777 Gedanken das selbe Ueberraschungspotential und dieselbe Tiefe. Aber einige haben durchaus das Potential einem auch Wochen nach den Ferien durch den Sinn zu gehen und aufzuheitern: "Nachdem ich die Steuern bezahlt habe, fahre ich ein paar Extrakilometer auf der Autobahn um die Infrastruktur zu nutzen. Manche Leitplanke kommt mir vor, als gehöre sie mir." Zum Beispiel.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 11. September 2008
... muss ich sagen, Tiefgründigkeit liest sich anders! Er steht gleich zu Beginn auf Seite 6 und lautet: "Ich schenke Vertrauen, dann bin ich es los." Super! Was ein Auftakt, Durchhalten Junge, durchalten, ... möchte man entgegnen! Im Schnellvorblättern dann Seite 79: "Paradies: Durchschlafen im Flugzeug". Ok, das ist endlich ein Problem, das uns alle betrifft. "Gott ist ein großes Cookie", Seite 136. Ja genau, denn sind wir nicht alle ganz arme Festplatten? Ich finde, sorry, das Ganze ist ein aphoristischer Schleuderkurs. Keinen Stern zu vergeben, wäre zu aufrichtig. Möge der eine Stern dasjenige sein, auf das das Schild auf dem Buchtitel weist.
0Kommentar| 27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 1. Oktober 2007
Turbulenzen, Dobellis neues Diogenes-Bändchen, ist ein Spazierweg von 160 Seiten durch die Gedankenwelt des Autors, thematisch lose geordnet in 21 titellosen Kapiteln; und seine Welt ist voller Ueberraschungen.

Wir kennen Dobellis Stilsicherheit aus seinen Romanen. Aber in den literarischen Kurzformen von Sentenzen und Maximen kommt sie am überraschendsten zum Tragen. Die Lektüre bleibt nicht beschaulich. Die (im Gegensatz zu Lichtgenbergs Aphorismen) stets kurzen, prägnanten Texte laden zum gemächlichen Nachdenken ein und treiben den sprachneugierigen Leser zugleich weiter.

Dobellis 'Gedanken' haben (wie La Rochefoucaults 'Maximen') stets ein didaktisches Element; aber sie stellen nicht zwei Welten gegenüber: eine neue Erkenntnis gegen eine traditionelle Wertewelt, die dem Leser stets einen Spiegel vorhält und ihn der Selbsttäuschung bezichtigt. Denn Dobelli bleibt als Beobachter seiner selbst und seiner Welt stets präsent; er geht mit sich selbst ins Gericht, selbst da, wo er in der dritten Person spicht: als Mann der Wiftschaft, weltgereist, hochgebildet, unzimperlich mit sich selbst.

Das Büchlein hat etwas von einer Confessio, auch wenn er scheinbar von andern spricht:
"Ein Leben lang trägt er sein Kreuz, und findet niemanden, der ihn drannageln will."
Manchmal ist er bitterbös und bringt uns doch zum Lächeln:
"Sie sagt: Mach uns beiden eine Freude und geh schlafen."
"In dieser Firma stimmt alles - nur das Ganze nicht."
Der Link zwischen Technischem und Emotionalem:
"Gesucht: ein Schweizer Taschenmesser mit einem zusätzlichen Tool: einem ausklappbaren Hals zum Umarmen."

Die im Titel angesagten Turbulenzen sind meist eher feine Irritationen: die polierte Oberfläche ist angekratzt, eine Welt-Bild hängt schief. Weder Weltschmerz noch Verzweiflung, auch eine wenig Hoffnung, aber eine akzeptierte Fragwürdigkeit allen schönen Lebens.

Dobellis Sentenzen sind aktuell und zeitverhaftet wie alles Lebendige. Manche Sprach-Koketterie zeugt vom Stilverliebten; gelegentliuch sucht eine Metapher ihren Gedanken. Niemand hat 777 tiefe Einsichten. Auch von Pascals weltberühnmten 'Pensées' drangen nur zwei, drei Sätze ins Weltgedächtnis.

Ein Meditationsbuch? Sie sollten es lesen, weil Dobelli kein Asket ist.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 1. November 2007
Ein Werk, in dem es von Gedanken, Bildern und unerwarteten Einsichten nur so sprüht. Wie immer ist Dobellis Sprache geschliffen, karg und präzise. Dobelli liefert 777 Gedankenpakete zu den Themen Karriere, Erfolg, Beziehungen, Leben und Tod - also zu allem, was relevant ist. Für einmal nicht als Geschichte verpackt, sondern hochpräzise in 777 Sätzen. Ein Werk für jedermann, der den geistigen Kitzel sucht. Noch selten hat mich ein Buch so zum Nachdenken angeregt.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 11. November 2007
Die grundlegende Idee, aus einer vergleichweise alltäglichen Reise durch die Aneinanderreihung von Neologismen, Aphorismen und gedanklichen Fragmenten und Sentenzen eine Art multiperspektivisches weitreichendes philosophisches Gedicht zu machen ist wirklich originell und in diesen Seiten hervorragend umgesetzt. Sicherlich ein Buch, das man gerne in der Nähe des Kopfkissens oder auf dem Wohnzimmertisch endlagert um immer mal wieder darin blättern und darüber nachsinnen zu können.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 17. Oktober 2007
Turbulenzen" reiht 777 pointierte Gedanken unterschiedlicher Couleur aneinander. Wer Antworten auf das vorherige Werk von Rolf Dobelli Wer bin ich?" erwartet, wird diese vergeblich suchen. Die 777 indiskreten Fragen werden durch die 777 bodenlosen Gedanken eher vermehrt und weitere Denkanstösse folgen, beispielsweise:

- Wenn man glücklich ist und es nicht zeigt, ist das Verrat."
- Einsamkeit - der Sauerstoff meines Denkens."
- Der geglückte Plan ist ein blosser Spezialfall des wütenden Zufalls."

Eine anregende Lektüre für die es sich lohnt, dieses Buch immer wieder zur Hand zu nehmen.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden