Fußball wint17 flip flip Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle MusicUnlimited

Kundenrezensionen

4,2 von 5 Sternen
11
4,2 von 5 Sternen
Theogonie: Griechisch/Deutsch (Reclams Universal-Bibliothek)
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:5,00 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 23. Juni 2011
Wenn man sich mit dem original Text über die Entstehung der Welt bei Hesiod auseinandersetzten will ist dies ein gutes Buch dafür. Der deutsche Text ist verständlich aber trotzdem nah am griechischen Original gehalten. Die Erläuterungen am Ende helfen noch einmal deutlich weiter bei Missverständnissen und geben Tipps zur weiteren Lektüre.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. April 2009
Ein gelungenes und erstklassiges Werk, das ich allen empfehle, die ein Interesse für griechische Mythologie und Religion haben. Im Buch findet man den Originaltext und seine deutsche Übersetzung, die überaus geglückt ist. Am Ende des Buches wurde versucht, den Text zu erklären und zu deuten, was mir sehr gefallen hat. Das Buch ist vor allem für alle ethnischen Hellenen und hellenischen Polytheisten ein Muss, weil Hesiods Schriften zu den Klassikern gehören. Otto Schönberger erweckte den Eindruck, Kenner der griechischen Mythologie zu sein, so als habe er die ethnische Erfahrungswelt, aus der die Mythen stammen und ihre Bedeutung verstanden.
0Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Juni 2013
Wenn der Anmerkungsteil so lang ist wie der eigentliche Text, muss das nicht schlecht sein. Es spricht m.E. für den Autor, weil es für den Leser oftmals ein unverzichtbares Instrument zum Verständnis des Textes darstellt. So ist es auch in diesem Fall. Das einzige Problem dabei ist, dass sich die Anmerkungen am Ende des übersetzten Textes im Anhang befinden, was bei über 1000 Anmerkungen auch über 1000 Mal zurückblättern bedeutet. Daher hätte ich mir einen Fußnotenapparat gewünscht, um mir das lästige Umblättern sparen zu können. Auch das Nachwort hätte sich schon als Vorwort besser geeignet. Es bildet den Einstieg in die Lektüre. Hier werden auf 20 Seiten neben dem Autor und seinen Werken auch die Theogonie selbst, ihr Aufbau und ihre Sprache, ihre Vorbilder und Quellen kurz vorgestellt. Das ist zugegeben ein gelungener Einblick in die literaturwissenschaftliche Auseinandersetzung zu Hesiod, die durch weitere Literaturhinweise ergänzt wird.

Doch das größte Manko ist Schönbergers Sprache. Ist man des Deutschen leidlich mächtig, lässt sich der Text nur schwer lesen, da er mit dem sichtlichen Bemühen verfasst wurde, sich möglichst nah an den Originaltext zu halten. Doch wofür habe ich das Original zur linken Seite der Übersetzung (?), wenn sich diese derart schwerfällig gestaltet, dass sie fast hinfällig wird. Sollte das Interesse bestehen, wird der Kundige ins Griechisch wechseln und sich den Text selbst ansehen, da bedarf es keiner stümperhaften deutschen Sprache, um den Leser darauf aufmerksam zu machen, dass der Text ursprünglich nicht in dieser gedacht war. Das erweckt nur den Eindruck, der Altphilologe habe weniger Interesse an einer Übersetzung, als dass er sich seiner Liebe zum Griechischen ergeben hat. Schade!

Es ist ein schwerfälliges kleines Bändchen und die Freude stellt sich leider erst ein, wenn man die nicht einmal 80 Seiten geschafft hat, ohne vom 1000-maligen zurückblättern Schwielen an den Händen bekommen zu haben.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juni 2011
Nun, gleich vorweg, für jeden Mythologie-Begeisterten eine wahre Fundgrube und ebenso viel Lesenfreude. Noch dazu ein Werk, in dem der Leser beides vorfindet: den griechischen Text UND die Übersetzung dazu. Hesiod bringt mit seiner Theogonie dem Leser in anschaulicher Form die Ordnung und das Wirken der Götter dem Leser nahe. Und wer sich darauf einlässt, für den gibt es eventuell einen Impuls in seiner Seele, zu den in ihm wohnenden Göttern oder Archetypen.

Und ebenso an dieser Stelle ein grosses Lob dem Reclam Verlag, der eine Fülle an Themen in Originalqualität für die schlanke Brieftasche zur Verfügung stellt. Klare Kaufempfehlung.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. November 2014
Wer sich mit der Theogonie von Hesiod auseinander setzen möchte und der Griechischen Sprache mächtig ist,
wird von dem kleinen Buch begeistert sein.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. August 2016
typisch Reclam! Wie immer ist die Textfassung gut zu lesen. Ich habs für due Uni bestellt, für die Schule wirklich emhr als ausreichend!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. November 2003
In Hesiods " Theogonie" liegt eine große
Leistung im Sammeln und Ordnen des vielfältigen Stoffes vor.
Hesiod will zeigen ,wie die Götter geworden sind
und wie aus unvollkommenen Anfängen ihre Macht entstand.
1. Teil:
Geburt,Rettung und Aufstieg des Zeus zur Macht bilden den Höhepunkt des Gedichtes.
Jetzt treten die bekannten olympischen Götter auf.
2.Teil:
Der zweite Teil schildert, wie Zeus
die Macht ganz erringt und sichert.
Nur wenig ahmt Hesiod die Homerische Dichtung
im Gebrauch der Gleichnisse nach.
Hesiod besitzt keine anschauliche Phantasie;
seine Darstellung geht vom Gedanken aus.
Homer schildert die Welt
und Hesiod interpretiert sie.
Die Entfaltung des Göttlichen führt Hesiod
in großen Linien vor.
0Kommentar| 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Oktober 2013
Die antike Mythologie interessiert mich sehr und die Theogonie gibt einen sehr guten Einblick, für an der Mythologie interessierte Leute.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. August 2012
Daß nach Hesiod die Welt aus dem Chaos entstand, dürfte Wasser auf die Mühlen der Evolutionsgläubigen sein. Doch das Wort bedeutet hier kein Durcheinander, sondern die Kluft zwischen Himmel und Erde (vgl. Gen 1,1).
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Dezember 2012
Ich habe dieses Buch mit der Hoffnung gekauft das die Entstehung der Griechischen Götter geschildert wird doch er werden nur alle Namen aufgezählt z. B. alle Kinder Poseidons.
Leider nicht das was ich erwartet hab.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden