Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu Hier klicken Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen AmazonMusicUnlimitedFamily BundesligaLive longSSs17

Kundenrezensionen

4,0 von 5 Sternen
3
4,0 von 5 Sternen

VINE-PRODUKTTESTERam 18. März 2002
Es wird auf das aufmerksam gemacht, was man wohl schon immer einmal gesucht hat, wenn man sich mit Griechenland beschäftigt.
Getragen etwa von Hölderlins Bildern, ist es für einen etwas Vorgebildeten schon nicht ganz so leicht, etwas Ansprechendes zu finden.
Hier nun ist es und jeder, der es zur Hand nimmt, wird erstaunt sein, wie vielfältig ihn das "gut in Händen liegende" Büchlein für sein Bemühen entschädigt.
Da heißt es, die Brille aufsetzen und sich nocheinmal informieren, bevor man die Reise antritt. Denn nicht nur Geschichte, auch alles andere, vor allem das, was man sich unter griechischer Kultur im weitesten Sinn vorstellt, wird aufgeführt.
Alle wichtigen Stätten, jedes Bildnis, die Anfänge des Theaters ( hier aber leider nur mit Hinweis auf die Tragödie ), die Literatur, die Entwicklung hin zur Demokratie u n d die Grundlage unseres nicht nur akademischen Denkens ( Platon ) wird beleuchtet ( Entdecken, Mut, Begehren ) . So ist es kein Wunder, daß man dieses Büchlein immer wieder gerne zur Hand nimmt, und nicht nur deshalb, weil es gut in ihr liegt.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. August 1999
Endlich! Die Entscheidung des Reclam-Verlags, Herausgeber der seit Jahrzehnten von Kulturreisenden geschätzten Kunstführer-Reihe, einen Führer über die antiken Denkmäler Griechenlands zu publizieren, war längst überfällig und ist daher letztlich nur zu begrüßen. Für die Qualität des im bewährten, weil praktischen guida-Format erschienen Buches stehen die drei Verfasser: Das Gros des Textes stammt aus der Feder von Prof. Dr. Peter C. Bol, Dozent an der Universität Frankfurt und Leiter der Antikenabteilung des dortigen Liebighauses. Die Denkmäler des griechischen Festlandes und der Inseln aus prähistorischer Zeit wurden von Dr. Robert Strasser in Zusammenarbeit mit dem Lektorat des Verlages bearbeitet. Den Text über die kretischen Denkmäler und Museen stammt von Prof. Dr. Wolf-Diertrich Niemeier, Professor an der Heidelberger Universität und damit zugleich Inhaber des einzigen Lehrstuhls der Klassischen Archäologie mit Schwerpunkt auf der griechischen Bronzezeit. Das Konzept entspricht, wie oben angedeutet, den Bänden der Kunstführer-Reihe: Nach einer ausführlichen Zeittafel folgt ein mehrseitiger Überblick über die Geschichte und Kultur Griechenlands von der Bronzezeit bis in die Spätantike. Die verschiedenen Denkmäler und Ausgrabungsstätten, gegliedert in einen Festland- und einen Insel-Teil, werden im Anschluß daran auf über 450 Seiten in alphabetischer Reihenfolge vorgestellt. Dabei sind den Artikeln, bestehend aus einer kurzen Einführung in die Geschichte des Ortes und der anschließenden Beschreibung der Stätte, zu besseren Orientierung vor Ort meist ein Situationsplan beigefügt. In geringerer Zahl illustrieren Photoabbildungen die Texte. Am Ende des Bandes befindet sich im Anhang eine detaillierte Griechanlnd-Karte sowie ein Namens- und Ortsregister. Der Band erfüllt seinen Anspruch, dem Reisenden vor Ort gleichsam als archäologische 'Erste-Hilfe' zu dienen, vortrefflich. Die Texte sind jeweils von kompetenter Hand geschrieben und liefern die wesentlichen Informationen zur ersten Orientierung. Damit ist endlich eine seit langer Zeit bestehende Lücke innerhalb des Angebots an deutschsprachigen Kunstreiseführern zumindest zu einem erheblich Teil geschlossen. Offen bleibt jedoch die Frage, warum der Reclam-Verlag diese Ausgabe nicht in mehreren Bänden und somit umfassender konzipiert hat, womit dann auch die überaus zahlreichen und wichtigen nachantiken Denkmäler aus byzantinischer, osmanischer und moderner Zeit eine Behandlung erfahren hätten. Andere Verlage hätten dazu keine Alternative zu bieten, weshalb die Bände folglich konkurrenzlos auf dem Markt wären. Doch dies ist eine andere Geschichte. Man darf nun gespannt sein, wie sich der neue Griechenland-Führer in der Praxis bewährt. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
0Kommentar| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Juli 2014
Ich hatte mich gefreut, einen wirklich auf die antike Kunst und Kultur fokusierten Reiseführer zu finden. Bekommen habe ich einen der zwar einen guten Einführungsteil hat, der aber sehr wenig inspiriert ziemlich vollständig Details an antiken Stätten aufzählt, und dabei dann während der Aufzählung wenig bis kein Hintergrund zu einzelnen Gebäuden/ Stücken liefert. Da der Führer tatsächlich ganz Griechenland beinhaltet, sind die Aufzählungen eher kurz gehalten. Aber dieser Reiseführer, der ja nun tatsächlich schon ein bisschen älter ist, wurde wohl von der Zeit einfach überholt. Ich war erstaunt über die doch auch im Kunst und Kultur Bereich sehr gute Qualität der neueren Reiseführer, die wir auch dabei hatten, die zwar im Titel und Beschreibung oft mehr Wert auf Themen wie "Geheimtipps für Restaurants und Strände" legen, tatsächlich aber wie zB Michael Müller, Peloponnes auch erfreulich gute Beschreibungen der der antiken Stätten hatten.
Fazit: Nach Lesen der Einführung blieb der Reiseführer beim tatsächlichen Besichtigung in der Tasche.....
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden



Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken