Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle JustinTimberlake BundesligaLive wint17



am 5. Juni 2011
Die Kerngeschichte "Jenny Treibel" ist die Beziehung der Tochter des eher klein- bis mittelbürgerlichen Gymnasialprofessors Corrina Schmidt und dem Sohn Leopold des wohlhabenden Industriellen Kommerzienrats Treibel, dessen Frau die eher aus einfachen Verhältnissen stammende Jenny ist. Corrina möchte sich Leopold gerne schnappen; der ist auch interessiert, aber die Frau Mama ist dagegen. Die Kerngeschichte nimmt aber gar nicht soviel Raum ein, sondern wird umlagert von der Beschreibung einer Reihe anderer Personen und Beziehungen (etwa eines Gelehrtenzirkels des Gymnasialprofessors, der Ehe der Treibels oder eines englischen Besuchers), welche hauptsächlich in Form vieler Gespräche bei Tisch, Besuchen und gesellschaftlichen Anlässen bestehen. Der Charakter ist heiter; Fontane macht sich über die vielen kleinen Eitelkeiten und Nicklichkeiten der Berliner Gesellschaft und die Spannungen zwischen gesellschaftlichen Schichten mit viel Ironie lustig.

Das Buch ist sicher nicht das ganz große Werk. Die Liebesgeschichte ist nett, aber nicht allzu packend und nicht 'groß'. Die auftretenden Figuren sind schön und präzise gekennzeichnet, aber an vielen Stellen nix Neues; der Humor ist süffisant und geistreich, manches wird aber auch einen Tick langatmig. In der Dramaturige kann das Fehlen von echter Handlung anstatt nur Gesprächen gelegentlich etwas nerven. Man muss sich darauf einlassen, wird dann aber mit viel Sprachschönheit und Wortwitz belohnt. Kein Buch, das einen berührt oder bewegt, aber sehr gut unterhält und einen interessanten Einblick in das Leben der Zeit bietet.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 19. Oktober 2014
Jenny Treibel war früher selber mal arm. Jetzt versucht sie alles, um ihre Stellung im Bürgertum der Besitzenden zu halten.
Fontane zeichnet ein realistisches und detailliertes Bild der wilhelminischen Gesellschaft, aber höchst amüsant geschrieben, mit viel subtiler Ironie.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 18. Dezember 2015
Ja, so waren sie früher, die Damen : eitel, durchtrieben, intrigant, manche auch ein bisschen blöd. Da half keine noch so preußische Erziehung; der Realitätssinn der Damen besiegte jede preußische Tugend. Und den Rest erledigte ihr Mundwerk.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 6. März 2010
die reihe bausteine zeichnet sich durch diverse gute, nützliche hilfen für den lehrer und seine literarischen unterrichtsvorbereitungen aus. der band zu fontanes "jenny treibel" gehört unbedingt dazu. ein breites spektrum der betrachtungsmöglichkeiten des buches wird hier auch in fundierter quellenstützung und mit vielen aufgabenvorschlägen präsentiert. klasse!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 14. August 2014
Bissig und satirisch nimmt Fontane die Besitzbürger des 19. Jh. mit ihrer Schmalspur-Bildung gekonnt auf die Schaufel. Lesevergnügen ist garantiert, und die Jenny Treibel erkennt man auch in unserer Gesellschaft auf Schritt und Tritt wieder.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 26. April 2016
Das Buch ist großartig. Es gibt bei vielen Stellen, die man interpretieren muss. Deswegen ist es sinnvoll, eine Textanalysebeihäfte zu kaufen.
Übrings war die Lieferung schnell.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 20. November 2013
Dieses Buch zeigt einen großen Bezug zu vielen auch heute noch bestehenden Familienverhältnissen. Manipulation und Zwang zerstören oft das Glück.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 15. November 2015
Das Buch ist echt gut. Musste es fürs Deutsch Abi bestellen und bin begeistert. Vor allem die Anhänge von EinfachDeutsch gefallen mir sehr.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 21. Juni 2013
Dieses Buch hätte ich auch gern in einem Stück gelesen. Mir hat auch gefallen, dass vieles so geschrieben wurde, wie es zu der damaligen Zeit gesprochen wurde.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 22. April 2014
Ich brauchte das Buch für die Schule und es ist gut verständlich, da alles erklärt wird z.B literarische Bezüge im Buch.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden