Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Learn More sommer2016 saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

2,9 von 5 Sternen
7
2,9 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 24. Mai 2012
Das Buch ist für das Niveau B1 und behandelt ein sehr wichtiges und aktuelles Thema. Sélima möchte sich unbedingt im lycée integrieren und durch ihren Namen nicht negativ auffallen. Sie nennt sich deswegen Anne. Das Buch zeigt die Lebenswelt von Arabern in Frankreich sehr gut und stellt auch die Problematiken dar. Ich werde das Buch mit meinen Schülern lesen, damit sie sich in frz. Jugendliche hineindenken können und die multikulturelle Gesellschaft Frankreichs kennenlernen. Für 10. Klassen auf jeden Fall empfehlenswert!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Dezember 2015
Wie so oft wurde hier als Schullektüre ein vermeintlich lehrreiches Buch ausgewählt... Hochwertige Literatur sieht anders aus. Die Erzählungen schwanken durcheinander, sind kaum miteinander verbunden und immer nur lahme Momentaufnahmen voller Vorwürfe.
Natürlich steckt die Titelfigur voller Widersprüche, das ist schließlich Inhalt des Buches. Aber dem Leser wird nicht klar, wie tief diese sitzen. Im Gegenteil. Als weißer Europäer denkt man sich oft, dass Selima alle Klischees erfüllt, die im Frankreich der 60er Jahre herrschten. Der zeitliche Kontext mag übrigens auch einigen Schülern fehlen. Abgesehen davon war es auch in vielen französischen Familien damals nicht selbstverständlich, Töchter auf Gymnasien zu schicken!
Selima meint, es wäre immer alles rassistisch gemeint, während das Leben in den Ghettos vor Marseille gleichzeitig von Gewalt, Kriminalität und Unterdrückung der Frauen sprießt. Das hat übrigens meine jungen Leser gestört. Sie fanden es seltsam, dass Selima meint, die Menschen wären rassistisch, wenn sie einen Algerier beinahe umbringen, der aber vorher einen Busfahrer überfallen hat! Das hat etwas von der Geschichte um Michael Brown. Kann mein Sohn denn nicht einmal in Ruhe eine Tankstelle überfallen, ohne von den rassistischen Polizisten erschossen zu werden? Das ist eine schwierige Debatte für junge Leser... Ebenso Djarwed (oder so), der seinen Geburtstag feiert, indem er die Schule zertrümmert... Meine Schüler sahen darin Vorurteile bestätigt.
Was mich auch gewundert hat, ist, dass Selima sich zwar Anne nennt, aber doch kein Geheimnis um ihre Herkunft macht. So legt sie in meinen Augen gar keine Identität ab. Das hätte sie sich dann irgendwie sparen können.
Sobald ihre Mitschüler sie nach ihrer Herkunft fragen, sich dafür interessieren etc, reagiert sie aggressiv und übertrieben und legt einfach alles als rassistisch aus. Das wirkt nicht authentisch, sondern bescheuert. Sie gibt den Franzosen gar keine Chance, sie kennen zu lernen, und wirft ihnen gleichzeitig vor, sie nicht zu verstehen. Ja, wie sollten sie das auch?
Die Reise nach Algerien passt für mich irgendwie gar nicht ins Bild. Interessanter hätte ich ihre weitere "Integration" gefunden. Hat sie die Schule abgeschlossen? Oder ist sie im Ghetto hängen geblieben? Hat sie die Chance auf Bildung etwa verkommen lassen, nur weil sie sich angeblich nicht akzeptiert fühlt? Warum sie nicht weiter zur Schule geht, erschließt sich mir nicht. Sie versinkt in einem Selbstmitleid, meint ziemlich pubertär, dass alle Welt gegen sie wäre, und weiß ja selber nicht, wer sie ist. Wie kann sie dann aber allen anderen vorwerfen, sie nicht zu kennen... Es ist sehr konfus und ergibt selten Sinn. Fast wirkt sie ebenso passiv wie Djamila.
Meine Schülerinnen mit Migrationshintergrund (ich kann gar nicht fassen, dass ich das so schreibe) meinten, Selima verschwendet zu viel Zeit, Gedanken und Energie darauf, ihr wahres "Ich" zu finden, anstatt zu leben, Frankreich zu genießen, umgekehrt einmal die Franzosen vorbehaltslos kennen zu lernen (aha!) und sich ein wirkliches, unabhängiges und eigenes Bild zu machen.
Fazit: Egal, ob Selima oder Anne, die Protagonistin blieb uns beim Lesen weitgehend unsympathisch!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Mai 2014
Ich gehe in die 10. Klasse auf ein Gymnasium und wir lesen dieses Buch gerade im Französischunterricht. Okay, da steht 4. Lehrjahr, aber der Großteil meiner Klasse, mich mit eingeschlossen, versteht relativ wenig bis überhaupt nichts. Dazu muss man sagen, dass mir Französisch mir eigentlich Spaß macht und ich da meistens eine 1 oder 2 hab.
Meiner Meinung nach eindeutig zu schwer zum lesen, auch wenn es von der Handlung und vom Schreibstil her wirklich interessant sein könnte...
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Juli 2013
Wir haben dieses Buch in der 9. Klasse gelesen und ich muss sagen , dass das Buch zwar eine recht gute Geschichte hat, aber sehr schwer zu lesen ist.
Man muss sehr viele Wörter nachschlagen und auf die Dauer ist es sehr ermüdend zu lesen.
Ich denke dieses Buch ist wirklich erst ab der 11. Klasse geeignet, aber auf keinen Fall darunter!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Mai 2014
also das buch selbst ist von der geschichte her eigentlich recht interessant und toll geschrieben, in dem punkt fand ich es also lesenswert
aber ehrlich gesagt hatte fast mein ganzer kurs probleme mit dem verständniss weil da einfach sehr viele wörter sind die man nachgucken muss, ich persönlich bin nicht besonders gut in französisch und hätte gefühlt jedes zweite wort nachgucken müssen, ganz so schlimm war es ja dann zum glück nicht, aber die unten angegebenen worte haben für mich nicht gereicht.
dennoch das buch selbst finde ich ganz gut
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Dezember 2012
Wir haben das Buch in der 13. Klasse gelesen. Das Thema ist ganz interessant, die Handlung könnte jedoch etwas spannender gestaltet sein.
Die Sprache ist relativ verständlich. Trotz der Hilfen musste ich noch Vokabeln nachschlagen.
Insgesamt für eine Schullektüre in Ordnung.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. November 2011
Alles bestens, Buch prima, Lieferung und Zustand wie im Angebot. Dies ist sehr empfehlenswert, die Zustellung erfolgte umgehend, die Verpackung war solide,
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden