flip flip Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Unlimited BundesligaLive



am 21. Februar 2018
Das Buch hat mich sehr betroffen gemacht. Ein junger Mann, der einen ungeliebten Job ausübt, um die Schulden seines Vater abzutragen, verwandelt sich über Nacht in einen Käfer. Er kann zwar nicht sprechen, versteht aber, was gesprochen wird. Die Familie hat ihn abgeschrieben. Der Vater, der sich zuvor auf Kosten seines Sohnes ausgeruht hatte, muss nun wieder arbeiten. Die Schwester ist die einzige, die sich zumindest am Anfang um ihn bemüht . Zuletzt will man ihn nur noch loswerden. Er hat sich ausnutzen lassen, und danach war er unerwünscht.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 7. Januar 2018
Die Diigitalversion ist ja kostenlos, daher kann man nichts falsch machen. Ich musste es für die Schule lesen, aber es hat mir überraschenderweise inhaltlich und sprachlich extrem gut gefallen, obwohl ich eigentlich sonst keine Bücher lese. Die Seitenzahl ist relativ klein, weshalb das zeitlich nicht zu viel ist. Ich empfehle auf Youtube nebenbei ein Hörbuch laufen zu lassen, da wird alles von Anfang an gleich richtig betont und das dann dazu zu lesen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 20. April 2017
Wie so oft trifft Kafka ins Schwarze. Eine beissende Gesellschaftskritik, die mittels einer skurrilen Idee zeigt wie Menschen sich in auswegslosen Situationen verhalten. Empathie, und deren Verblassen, Trotz, Scham, Widerstand und Verzweiflung werden gelungen thematisiert. Prägnant und angenehm kurz gehalten ist dieses Werk Pflichtlektüre.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 1. April 2016
„Ohne jetzt mehr nachzudenken, womit man Gregor einen besonderen Gefallen machen könnte, schob die Schwester eiligst, ehe sie morgens und mittags ins Geschäft lief, mit dem Fuß irgendeine beliebige Speise in Gregors Zimmer hinein, um sie am Abend, gleichgültig dagegen, ob die Speise vielleicht nur verkostet oder – der häufigste Fall – gänzlich unberührt war, mit einem Schwenken des Besens hinauszukehren.“
Die Verwandlung - Franz Kafka

Das Buch fesselt von Anfang bis Ende. Den Film dazu mochte ich nicht. Für Kafka Fans eine klare Leseempfehlung.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 16. November 2011
Kurz vorweg- bereits seit Schultagen wollte ich "schon immer mal" Kafka lesen. Doch abgeschreckt durch diverse deutsche Klassiker der Literatur und literarische Eröterungen, dauerte es viele Jahre und es brauchte erst ein Kindle (oder heißt es korrekt einen Kindle?), um in das Werk Kafkas einzusteigen.
Was lag näher als mit "Der Verwandlung" zu beginnen, denn sie ist relativ kurz und jeder hat schon mal davon gehört. So beginnt also mein Einstieg in die kafkaseke Welt (und ihr könnt mir glauben- Das Schloss, Amerika, Das Urteil und Der Prozess befinden sich schon im meiner Kindle-Sammlung)

Da ist Gregor Samsa, jung und pflicht- und arbeitsbewusst. Er ist Handlungsreisender und lebt noch daheim im elterlichen Schoß und trägt brav seine Pflichten. Doch eines morgens ist alles anders. Er erwacht und ist kein Mensch mehr. Ergo kann er auch nicht zu Arbeit- WAS für ein Unding in seiner festumgrenzten und kleinbürgerlich strukturierten Welt!
Doch was er genau ist, wie es dazu kam, all das bleibt im Dunkel ... Statt dessen erlebt man dsie Trotstlosigkeit von Gregors Alltag mit und seine zunehmende Vereinsamung, denn er ist für alle Familiennmitglieder nur noch eine ugeliebte und gar ekelhafte Last.

Ich werde den Teufel tun ;) und eine gar schlaue Rezi mit einer Textinterpretaion von mir geben. Deutsch-Grundkurs-Zeiten sind lange vorbei und ich lese nur noch zum Vergnügen (was für ein Luxus). Ob das Ganze nun eine gar tiefgreifende (und das hat sie sicherlich) Bedeutung hat, ob es gegen den Leistungsdruck oder die Entfremdung vom eigenen Ich, von der Familie steht oder .... ist mir letztlich relativ egal.

Fazit:
Nachdenklich machende, faszinierende kleine Geschichte, aus der jeder ziehen soll, was er möchte.
Für mich ein gelungener Einstieg in die Welt Kafkas und als nächtes steht "Das Urteil" (natürlich wegen seiner Kürze ;)9
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 8. Januar 2010
Auch hier habe ich wieder ein Stück Weltliteratur entdeckt. Es ist eine Anklage gegen die aus Spießern versehene Gesellschaft. Gregor Samsa verwandelt sich in ein käferartiges Lebewesen und kommt von zu Hause nicht mehr raus. Ein Prokurist von seinem Arbeitsplatz trifft bei ihm zu Hause ein und klopft an seine verschlossene Tür. Er will nicht aufmachen.

Er lebt mit seinen Eltern und seiner Schwester, die ihm später regelmäßig etwas zu essen hinstellt in einem Haus. Da er nun ein Käfer ist, sollen seine Gegenstände aus seinem Zimmer geräumt werden, er versucht sie zu schützen, doch sein Vater wendet Gewalt an und bewirft ihn mit Äpfeln.

Später entschließen sich Eltern und Schwester, vor allem aber seine Schwester, nicht mehr mit einem Ungeziefer unter einem Dach leben zu wollen und wollen ihn loswerden. Da Gregor nun merkt, dass er nicht mehr erwünscht ist, stirbt er bis zum nächsten Tage. Der Aas wird fortgeschafft.

Die letzte Szene im Buch ist jene, als Gregors Eltern in ihrer Tochter, der Schwester Gregors, alle ihre Zukunftspläne und Hoffnungen stecken.

Kafka wollte zeigen wie Menschen ausgesondert werden, die eine Verwandlung durchleben. Es ist ein Spiegelbild gesellschaftlicher Verhältnisse.

~Bücher-Liebhaberin~
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 18. Oktober 2012
Gregor Samsa opfert sich für seine Familie auf, seit diese durch des Vaters Verschulden in finanzielle Not geraten ist. Gregor kommt seinen Verpflichtungen nach, ohne dass es ihm große Freude macht. Eines morgens wacht Gregor auf und findet sich in einem Käfer verwandelt.
Als Leser wird man in einer völlig grotesken Welt versetzt und diese bietet eine vielzahl von Interpretationsmöglichkeiten. Schon der erste Satz ermuntert zur Interpretation, denn Gregor Samsa "findet sich" verwandelt, das heißt nicht unbedingt, dass er sich wirklich verwandelt hat. Es könnte heißen, dass er eben nur so empfindet.
Oder findet die Verwandlung statt, als Gregor sich von der Vorstellung befreit hat, das Wohl der Familie hänge von ihm ab?
Kaskas Stil ist großartig. Mich faszinieren Kafkas Zuspitzungen, die oft im selben Satz eingeschränkt werden. Die Erzählperspektive ist die des Figurenerzähler.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 31. Januar 2018
Ein großartiger Klassiker, den jeder Mensch unbedingt gelesen haben sollte. Er eignet sich vor allem gut als Schullektüre. Preis-Leistung sind optimal und es ist toll, dass man solche Klassiker für einen guten Preis bekommt!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 17. April 2017
Nicht sehr gut, aber auch nicht wirklich schlecht.
Ich hab mir "etwas mehr" davon versprochen. War aber gut zu lesen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 11. Dezember 2017
Die Verwandlung von Kafka habe ich schon in Chinesisch geliest. Wenn ich nach Deutschland angekommen war, möchte ich noch etwas auf Deutsch lese. Deshalb wähle ich dieses Buch. Ich habe schon viele in Dieses Buch gelernt. Danke für Kafka, eine wunderbar Buch.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden