Fashion Sale Hier klicken studentsignup Cloud Drive Photos yuneec Learn More Slop16 Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen
7
4,4 von 5 Sternen
5 Sterne
6
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
1
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 16. Juni 2010
Es braucht eine gehörige Portion Mut, ein solches Buch zu schreiben, vor allem wenn man - wie Dr. Bösch - eine in der Öffentlichkeit nicht unbekannte Persönlichkeit ist und erst noch akademisch gesehen hoch dekoriert ist - und somit einiges zu verlieren hat. Für mich ist Dr. Bösch ganz klar einer der Wegbegleiter eines integralen Bewusstseins. Aber es braucht auch Mut, das Buch zu lesen und die darin enthaltenen Anregungen aufzunehmen, denn:

Dr. Bösch geht nicht nur mit dem immer noch aktiven, christlichen System von Belohnung und Bestrafung (mit einem strafenden und belohnenden Gott, dem man seine Eigenverantwortung und den freien Willen bequemerweise abgeben kann) hart ins Gericht. Sein kritischer Verstand richtet sich auch an die ebenso dogmatische "Denken=Realität"-Mentalität, die in zeitgenössischen Selbsthilfekonzepten gepredigt wird. Diese beiden, sich gegenüberliegenden indoktrinären "Konzepte", die den Menschen so viel Halt geben können, werden in Frage gestellt.

Dafür empfiehlt Dr. Bösch im Grunde ein individuelles Konzept von "Wirksamkeit ist das Mass der Wahrheit". Charles Tart in "Hellwach und bewusst leben" beschrieb dies - ich nehme an, ganz im Sinne von Dr. Bösch - mit den Worten: "Eine Methode funktioniert, wenn du arbeitest." Dr. Bösch (S. 126): "Doch zeigt sich auch hier, dass Sie frei sind, Ihren eigenen Glauben zu haben, Ihre eigenen Erfahrungen zu machen und Ihren eigenen Weg zu gehen." Und diese Freiheit ist natürlich mit einer persönlichen Verpflichtung und Verantwortlichkeit verbunden, die nicht mehr an Dogmen delegiert werden kann.

Die Aussagen im Buch sind bestens geeignet, ausgefahrene Wege im Denken, Fühlen und Handeln neu auszuleuchten. Für alle, die gegenüber religiösen, politischen und gesellschaftlichen Institutionen kritisch eingestellt sind, und die sich fragen, in welchem Mass sie eigentlich fremdgesteuert sind, kann dieses Buch zur Grundlage innerer Befreiung und Veränderung werden. Doch aufgepasst: Das Leben wird dadurch nicht grundsätzlich einfacher, es erhält der Mensch aber seinen Sinn und seine Macht zurück.
0Kommentar| 24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. August 2013
Der Autor hat einige sehr interessante Gedankengänge verfaßt. Besonders esoterische Themen werden einmal auf ihre Brauchbarkeit überprüft. So stellt er klar, das zwar viele Religionen von einer Selbstfindung sprechen, von einem Loslösen, aber niemand vermag konkret zu erklären, was genau das wirklich ist. Er stellt auch in Frage, welchen Sinn eine Religion hat, die alle menschlichen Vergnügungen ablehnt. Natürlich soll man nichts übertreiben, doch erst wenn man tiefe Freude an einer Arbeit empfindet, kann man diese mit Liebe und positiver Energie füllen. Alles andere führt zu Frust oder versteckter Aggression.
Es ist eine Aufforderung einmal mehr auf die wirklich wichtigen Dinge im Leben zu achten, ansattt sich von unverstandenen Regelwerken befehligen zu lassen.
Soweit, so gut. Doch wenn jemand anfängt, die Antiatomkraftbewegung in Frage zu stellen, und die Theorie aufstellt: wenn man die AKW-Betreiber einfach einmal lassen würde, dann würden sie schon eine Lösung für die Endlagerung finden. Wenn man Genmanipulationen ebenfalls als Werk des Fortschrittes erklärt und meint, das wäre alles nicht so schlimm, wenn wir uns nur nicht so darüber aufregen würden... dann hört es bei mir mit Verständnis auf. In der Mitte des Buches bekommt man den Eindruck, dass man im Grunde alles Geschehen lassen sollte, da es sich früher oder später von selbst lösen würde.
An dieser Stelle geht der Autor einfach zu weit.
22 Kommentare| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Juni 2014
macht Spaß zu lesen,... Spiritualität und Atheismus sind kein Widerspruch... das wird oft falsch gesehen.
Nietzsche hatte diese besondere Spiritualität. Weg von den Monotheismen... sie machen krank!
Zarathustra: "Der alte Gott ist gründlich tot"
Der alte Papst antwortet : " Du bist frömmer als du denkst in deinem Unglauben, Zarathustra.
Der Gott in dir bekehrte dich zu deiner Gottlosigkeit".... das trifft es
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Juni 2014
Frecher neuer Ansatz in der sog. "Esoterikszene". Macht Mut, zu sich, zum eigenen Leben, eben zur eigenen "Göttlichkeit" zu stehen und endlich Verantwortung zu übernehmen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. August 2014
PD Dr. med. Jakob Boesch schreibt begnadet gut, - direkt, - und persoenlich! - Mit der ausreichenden Lebens-Erfahrung wird man ganz einfach so! - Mit ueberschreiten der achtzig-Prozent-Huerde bin ich auch nicht mehr der Juengste! - Unsere Gedanken wurden zu Geschwistern! - Wuerde ich auch so gut schreiben koennen, - koennte dieses Buch auch von mir sein! - Seiner selbstverstaendlichen "Logik" kann man mit keiner Silbe widersprechen! - Nun ist es aber so, - dass ich auch schon immer in die gleiche Richtung empfunden habe wie J.B.! - Dazu anbei einige eigene Gedanken:

Bio –Top! - oder: - Gruebeleien zur “Schoepfung“! -

Unser menschlicher Gott! - Als den „lieben Gott“ das Fell juckte, glaubte er auf einmal, „die tolle Idee“ zu haben: - Er schuf die Lebewesen und meinte, damit den Grundstein zu seinem grossen „Biotop“, - unserem Erdball, gelegt zu haben. - Als das eine ganze Weile recht gut zu funktionieren schien, - besoff er sich aus Freude darueber, - und er schuf den Menschen! - Doch damit, musste er bald entsetzt feststellen, hatte er des „Guten“ wohl zu viel getan, - kurzum, - das Biotop wollte an so manchen Ecken u Enden nicht mehr so richtig biotopen!

Geh einmal durch die Natur und versuche, Dir Deinen insgeheimen, Deinen sehnlichsten Wunsch zu erfuellen: - Niemanden sehen und niemanden hoeren! - Allenfalls vielleicht ein Tier, aber auch davon auf gar keinen Fall viele, schon gar nicht ein Rudel oder eine Herde! - Pflanzen ja! - Pflanzen fallen durch ihr stilles Tun und Treiben nicht unangenehm auf, - selbst wenn auch sie ihr einnehmendes Wesen haben! - Ansonsten aber nur Dinge wie Berge, Taeler, Wasser und Steine, - Sonne, Licht u Dunkel, Wind u Wellen, - Waerme und Kaelte! - Du stehst andaechtig und demutvoll da, - und wirst Dir bewusst: - Jedes Lebewesen, je mehr es sich regt und bewegt, - um so ueberheblicher benimmt es sich gegenueber der uebrigen Natur! - Du weißt: Du bist nur Gast auf dieser Welt! - Fuer mich ist unsere Welt die Welt der Dinge und der Lebewesen! - Und nicht umgekehrt, die Welt der Lebewesen und der Dinge! - Denn die Dinge sind das Primaere und das Unvergaengliche, - natuerlich im Einverstaendnis mit deren zweitem Ich, - der Energie!

Die Lebewesen sind „Gegenstaende der Bewunderung“ (und der Verwunderung! - !!!). - Aber etwas „goettliches“ kann ich in ihnen beim besten Willen nicht erkennen! - Das „goettliche“ ist die Natur in ihrer Gesamtheit, also einschliesslich der Dinge. Daher gehoert ihnen also mindestens ebenso meine Ehrfurcht und Demut! - Die Lebewesen sind mir durch ihr Tun und Treiben als ich-bezogen sehr suspekt: - denn durch sie wird das Entropiewachstum in besonderem Masse beschleunigt! - In ihrer Gesamtheit berauben sie sich schliesslich ihrer eigenen Ueberlebenschance! - Ist das nicht eher satanisch? - Kann das durch den Suendenfall erklaert werden? - Wenn ja, - wessen Suendenfall war das dann?? - Das „Goettliche“ scheint also nicht nur das „Gute“ zu sein!

- - - aber wie freut sich doch unser Herz, wenn wir ploetzlich irgendwo etwas „Lebendiges“ erblicken! - Die Lebewesen sind wohl nicht zum Alleinsein geboren! - Wir! - Lauter kleine und grosse Teufelchen! - Wir lieben - und - wir fressen - die anderen! - Wir, - wir Ebenbilder „Gottes“!
Old Opa Udo aus WOB, ca 1998.

Man koennte fast gottglaeubig werden, - so im Lauf der Jahre! - Wenn man aelter wird, - und wenn man viel gesehen und viel erlebt hat! -

Die „Natur“!! - Die kleine und die grosse! - Die „Lebewesen“!! - Die kleinen und die grossen! - Die Entstehung des „Lebens“!! - Der „Tiere“, - und der „Pflanzen“! - Der kleinen und der grossen! - Der Makro-Kosmos - und der Mikro-Kosmos! - !!!

Wieso? - Und wie? - ist das alles entstanden? -

Aber: - !!! -

Aber man muss sich dann auch langsam bewusst werden, - fragen und: - versuchen(!) - zu beantworten! - Wer „Gott“ ist! - !!! - (Was „Gott“ ist!), und was „Er“ alles kann! - Und auch tut! - Das „Gute“! - Und das - aus unserer „menschlichen Sicht“ - auch weniger „Gute“! - Naemlich das aus unserer Erkenntnis eindeutig „Boese“! -

Ist „Gott“ dann, - von uns aus gesehen - ein sadistischer spielender Junge? - ??? - Der sich an der Vielfalt dessen, was er geschaffen hat, freut? - Wie es lebt! - Wie es „liebt“ und sich vermehrt! - Und wie es hasst und einander toetet! - Und wie es mit den „Spielgeraeten“ dieses „Gottes“, - den Naturgewalten! - zurechtkommt! - Ueberlebt - oder umkommt! - !!! - ??? -

Die Vielfalt und die Mannigfaltigkeit all dessen, was wir sehen, spueren und erleben, - sowie auch dessen, was wir nicht sehen und auch nicht kennen, wovon wir also nicht die geringste Ahnung haben, - die ist unermesslich und unbegreiflich gross! -

Wir, - wir menschliche, irdische Lebewesen, wir leben in der menschlich / irdischen „Dimension“! - Sogenannte Erkenntnisse ueber diese hinaus sind das „Wunschdenken“ unserer juengsten, unserer neuzeitlichen, unserer Gegenwarts-Religion, - der Wissenschaften! - !!! -

Wir leben so sehr in unserer „menschlichen Dimension“, dass wir ja nicht einmal das „Denken“ und „Kommunizieren“ unserer „Mit-Lebewesen“, der Tiere erahnen, geschweige denn verstehen koennen! - Auch wenn manche „Menschen“ sich das einbilden! - Bei Tieren nennt man das eben Instinkt! - Ein vom Menschen geschaffener Hilfsausdruck fuer die „Triebe“ all der „anderen“ Lebewesen! -
U.R. Aug.'11!

Gott sei mit dir! – Wer immer er auch ist, - und wer immer auch du bist: er ist dein Gott, und zwar Deiner ganz allein! – Niemand kann ihn dir nehmen, - und niemand kann dir einen anderen aufschwatzen! – Es sei denn, - und das kam und kommt leider immerimmerimmerwieder vor, Du bist jung und schwach, weshalb auch dein Gott noch zu schwach ist, sich dagegen zu wehren!

Der Mensch ist ein Ebenbild Gottes! – Dann ist wohl Gott auch ein Ebenbild des Menschen!?

Gott ist der Gott aller Lebewesen! – Also auch der Regenwuermer und der Elefanten! - - -

Ist Gott dann immer noch ein Ebenbild des Menschen? – Oder vielmehr ein Ebenbild des Regenwurmes bzw ein Ebenbild des Elefanten??

Wer ist Gott? – und wer hat ihn gemacht??

Jeder starke Mensch hat sich schon immer – seit Menschengedenken! – seinen Gott selber gemacht! - Nicht als Kind, - und auch nicht, solange er noch jung ist. – Denn dann ist er ja auch noch nicht stark genug! – Aber ganz bestimmt, wenn er alt genug ist dafuer. – Alt genug und erfahren! –

Und die ganz starken Menschen, die sich dazu berufen fuehlen, - die sich als dazu „Berufene“ erklaeren, - die machen Gott nicht nur fuer sich alleine, sondern auch fuer andere Menschen, die eben nicht so stark sind. – Diese anderen Menschen laufen dann eben einem anderen Gott hinterher, - weil sie sich eben keinen eigenen Gott machen konnten. In China, - in Indien, - in Afrika, - in Europa, - und ueberall auf dieser Welt!

Also ist Gott mit dir! – Denn du bist ein Teil Gottes, - und Gott ist ein Teil von dir! – Und der andere Teil von dir? Ist der nicht auch Gott? – Nun, das weißt nur du allein! – Zum Beispiel, ob dein anderer Teil nicht doch noch auf der Suche nach einem anderen Gott ist?! - Oder? -

Wohl dem, der sich bewusst ist, dass er sein eigener „Gott“ ist! – Denn er ist stark genug, um genau das zu wissen!

UR, 2007!

- - - Glaube ist Kraft ! ( ? ? ) - Unser Glaube ist uns eine Stuetze ! - (Klingt schon besser!) - Eine Geistesstuetze! - Beim Schreiten ins Ungewisse. - Wir beschreiten mit unserem Geist beim Gruebeln ueber uns und unsere Welt einen Pfad, - eine Bruecke ins neue, bessere Begreifen unseres Seins! - Der Pfad ist krumm, unuebersichtlich und gefaehrlich! - Der Glaube ist wie ein Stock, wie eine Stuetze an gefaehrlichen Stellen dieses Pfades! - Wir koennen uns da ein wenig abstuetzen, ein wenig festhalten, bevor wir weiterforschen! - Der Wissenschaftler wuerde dazu auch Arbeitshypothese sagen. - Aber nur wenige von uns sind Wissenschaftler und sehen im Glauben eine kurzfristige, momentane Stuetze, als die wir ihn eigentlich alle verstehen sollten! -

Die meisten von uns sehen im Glauben eine „Errungenschaft“, - an der sie nur allzulange, oft ihr ganzes Leben lang, - ja sogar ueber Generationen hin festhalten!

So eine Stuetze entlastet, - man muss nicht mehr weitersuchen! -

Ist das so gedacht und beabsichtigt? - Ist das der Sinn unseres Lebens?

U.R., Okt. 1998!

Ogottogott! - Es muss damals wohl vielerorts bitternoetig gewesen sein, dass die Menschen die Goetter u die Religionen erfunden haben! - Es muss wohl da u dort immer mehr u mehr Menschen gegeben haben, denen es ganz elendiglich u dreckig ging! - Vor allen den Enteigneten u den Sklaven! - Und fuer die waren dann die erfundenen Goetter u Religionen ihr Ein u Alles! - Ihr Schutz u ihre Zuflucht! - Vor den Unbillen der Natur, - und vor der Brutalitaet u Grausamkeit der Maechtigen, - der Herrschenden! -

Die Armen haben die Goetter nicht selber erfunden. - Vielmehr kam ein Troester, - einer, der eine Idee hatte. Der war kein Gaukler. Jedenfalls nicht von Anfang an! - Er wollte eigentlich nur die Menschen troesten. - Er war ein Fantast! - Er schwaermte von Gerechtigkeit, von Gleichheit u Bruederlichkeit! – Und er schwaermte von einer hoeheren Macht, die das Boese, - die Boesen und die Ungerechtigkeit bestrafen wird. – Er war also ein guter Mensch mit einer guten Idee!

Und heute werden ebensolche Goetter u Religionen neuerdings sogar schon von Amtes wegen, - von Staaten u Regierungen!!! - erfunden! - Und gedankenlos huldigen alle diesen Goettern und beten sie an. -

Also sowas! - Las ich da eben Nietzsche? - ??? - UR, 2006! -

- - - -

Die Evolution arbeitet wegen der beliebigen Vielfalt der Moeglichkeiten nach den Grundsaetzen von Versuch und Irrtum.

Von den Lebewesen ist der Mensch eine Art, von der man noch nicht weiss, ob sie sich zu ihrem Vorteil oder aber zu ihrem Nachteil weiterentwickeln wird. –

Was man aber zu wissen glaubt, ist allerdings schon sehr bedenklich! –

Denn alles „Denken und Handeln“ des „zivilisierten“ Menschen und seiner Organisationen stellt sich diesem Wissen in zunehmendem Mass entgegen. –

Und das schon seit vielen Jahrzehnten, ja Jahrhunderten! -

Siehe: Konrad Lorenz, Die acht Todsuenden der zivilisierten Menschheit, 1973! - Und viele viele andere Wissende und Ahnende davor und danach!!
(U.R. ca. 2007)
- - - -

Die Planeten ziehen ihre Bahnen, - bei einer Begegnung mit der Erde ruft der Mars: - Hallo Schwester Erde! - Wie geht’s, - wie stehts!? - Mau mau, - erwidert die Erde, - ich hab den „Homo Sapiens“! - Du Alleraermste! - troestet der Mars, - aber hab ein wenig Geduld! - Das geht vorueber! - !!! -
(Unbekannt)
- - - . . . - - - . . . - - -

Wenn Du anfaengst mehr und mehr zu wissen, - dann lebst du gefaehrlich! -

Also wieso denn das? - ??? -

Nun ja, - „Gott“ holt Dich dann irgendwann einfach ab! -

Also wie bitte? - Ist auch er ein Mafia-Boss? - ??? -
U.R. Jan. 2011!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Januar 2013
Gut zusammengefasst
auf den Punkt gebracht und sehr praktisch.
Verbindet die Ebenen miteinander und macht es greifbarer.
Fällt angenehm aus der Flut der Ratgeber.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. April 2013
Beste Alternative zu Religion und Politik! So vernünftig hat noch keiner vor ihm zu den Themen Gott, Wiederverkörperung, Karma positives Denken, etc. geschrieben!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden