flip flip flip Hier klicken Jetzt informieren Summer Deal Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicBambiniLingo AmazonMusicUnlimited FußballLiveAmazonMusic

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
15
Wo sind meine Fotos? Bilder leicht bearbeiten und verwalten. Eine Einführung in Lightroom 4.
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:27,90 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 21. März 2013
Eigentlich wollte ich ja keine Rezension für Sam's neues Buch “Wo sind meine Fotos? Lightroom 4” schreiben, da ich ja “muggschich” war, da er das Buch meinem Frauchen und nicht mir selbst geschickt hat…

Aber nun gut, zum einen verpflichtet Freundschaft ja irgendwie und zum anderen drängte mich meine Neugierde das Buch zu lesen, da ich mich selbst als “absolut Fit” in Lightroom bezeichne und wirklich seit der ersten Version ein sehr intensiver Nutzer dieser genialen Software bin. Ich kenne auch andere Bücher zu Lightroom, zum Beispiel das von Patrick Ludolph, der den meisten unter Neunzehn72 bekannt ist und auch das von Maike Jarsetz, die ich auch schon bei einem Lightroom Vortrag in Köln erleben durfte und Ihr Fachwissen in Sachen Adobe sehr schätze. Aber nun zurück zum Buch von Sam Jost, einem echt guten Freund den ich menschlich sehr mag, fachlich sehr schätze und dessen Buch “Manuell Belichten mit der Digitalkamera” wir gerne als Grundlage für persönliche Foto Coachings verwenden.
Sams Zielgruppe sind nicht Anwender wie ich, die Lightroom in und auswendig zu kennen (meinen), sondern eher die Anfänger und Beginner die Ordnung in Ihre Bilder bringen wollen. Er schreibt so schön direkt am Anfang dazu:

Gewidmet den Menschen,
die gerne fotografieren
aber
nicht so gern
am Computer sitzen.

Ich persönlich mag den Schreibstil von Sam sehr, da ich an seinem Schreibstil merke wie authentisch er in seinen Ausführungen ist, da ich ihn persönlich kenne und er auch am gemeinsamen Tisch genau so spricht wie er schreibt: Persönlich. Ohne Umschweife. Auf den Punkt genau. Gut erklärend. Nett.

Er hat sein Buch in zehn Kapitel untergliedert. In diesen zehn Kapiteln geht er auf die folgenden Schwerpunkte ein:

Brauche ich Lightroom?
Der erste Start
Fotos in den Katalog aufnehmen
Überblick der Oberfläche
Das Bibliotheks-Modul
Ein typischer Arbeitsablauf
Das Entwickeln-Modul
Beispel für eine Bearbeitung
Bearbeitung auf mehrere Fotos anwenden
Wie bekomme ich meine Fotos aus Lightroom
Ihr seht alleine an den Kapitelüberschriften schon, das es kein trockener Lese- oder Nachschlagestoff ist, sondern sehr praxisbezogen formuliert ist. Sam erklärt jeden Schritt nicht nur in einfachen verständlichen Worten, sondern untermauert nahezu jede Erklärung mit entsprechenden Bildbeispielen oder Screenshots aus der Software. So kann sich der Leser das Buch wirklich neben die Tastatur legen und jeden einzelnen Schritt direkt im Lightroom nachvollziehen. Sam verwendet Windows als Betriebsystem aber das ist bei Lightroom ja kein Hinderungsgrund für Mac User, da Lightroom zu 100% identisch funktioniert, egal ob Ihr Mac OS X oder Windows als Betriebsystem darunter habt.

Auf dem Cover steht als Subtitle “Bilder leicht bearbeiten und verwalten. Eine Einführung in Lightroom 4.”. Ich persönlich finde es ist mehr. Ich würde diesen Untertitel eher wie folgt wählen:

“Der rote Faden durch die Bilderwelt mit Lightroom und der Weg zu besseren Bildern die man nach diesem Buch auch schneller wieder findet!”

Sam hat es geschafft auch mir als “alten Lightroom-Hasen” den einen oder anderen Kniff noch zu zeigen, und das in einem “Einsteiger-Buch”. Er geht nicht auf alle Funktionen von Lightroom ein, sondern konzentriert sich meines Erachtens eher auf die Praxis und den Workflow vieler Fotografen und Einsteiger. Damit sind die 264 Seiten nicht unnötig mit Ballast versehen den die wenigsten wirklich brauchen.

Fazit: Für Menschen die noch nicht angefangen haben Ihre Bilder in Lightroom zu ordnen und zu entwickeln oder diejenigen User die schon angefangen haben mit Lightroom aber nicht warm geworden sind mit der Software, dennoch von anderen ständig hören wie zufrieden diese mit Lightroom sind, genau diese Anwender sind die Zielgruppe für dieses Buch. Genau diese werden meines Erachtens kein besseres Buch zu Lightroom finden. Wer den Workflow, die Grundidee und die Philosophie von Lightroom nach dem Buch von Sam nicht verstanden hat, der hat es nicht gelesen! Der Preis von 27,90 Euro ist absolut angemessen meines Erachtens.

Wer einen Kindle eBook Reader sein eigen nennt oder die Kindle App auf seinem Android oder iOS Tablet gerne nutzt kann Sams Lightroom Buch auch in der eBook Variante für 9,49 Euro kaufen. Es ist auch auf einem SW Kindle gut zu lesen und macht Spaß. Ich selbst stehe aber mehr auf Papierbücher bei solchen Nachschlagewerken und “Handbüchern” und die Haptik des Buches ist 1A. Das Papier, zu dem sich Sam entschieden hat ist ein Seidenmattes Papier mit einer angenehmen Oberfläche.

Noch ein Satz an Sam: Die persönlichen Anmerkungen für Stephanie treiben mir jedes mal wieder, wenn ich das Buch in die Hand nehme ein Grinsen ins Gesicht! Superklasse gemacht! Die beiden Josts sind einfach unglaublich “cool” und “nett”!

Schöne Grüße – Euer Fotofuzzy – Jörg Langer
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 21. April 2013
Man könnte ja immer meckern!
Man könnte zum Beispiel anmerken, dass einige Ausführungen (z.B. die persönlichen Arbeitsschritte des Autors) ein bisschen zu lang geraten sind. Dann könnte man sich fragen, warum andere Basis-Dinge im Gegenzug gänzlich fehlen (z.B. fand ich nirgendwo etwas über die Festlegung des allgemeinen Entwicklungs-Standards). Und vielleiiicht könnte man auch noch darüber meckern, dass knapp zehn Euro für ein E-Book dieser Länge (mit vielen Abbildungen) etwas happig ist.
Man könnte aber auch frei nach Dieter Nuhr einfach mal die Fresse halten ;-)

Für mich hat dieses Buch seinen Zweck erfüllt. Mit einigen kleinen Einschränkungen (siehe oben), daher "nur" vier Sterne.
Ich habe Lightroom Mittags erstmals installiert und war am späten Abend im Bilde. Vorher hatte ich mich immer davor gescheut, die alten gut eingetretenen Pfade der Bildbearbeitung zu verlassen. Ich hasse es, neue Programme zu lernen. Also begab ich mich auf die Suche ... Sicher, es gibt unzählige Webseiten, YouTube-Tutorials und so weiter, die einem mit Lightroom weiterhelfen. Was ich aber wollte war die pure Information, wie dieses Software-Monster grundlegend funktioniert. Ich wollte wissen, wie ich es erst einmal einfach verstehen und vor allem im Fotografie-Alltag sofort am nächsten Tag nutzen kann, ohne dabei ständig irgendwo nachschlagen zu müssen.
Wie gesagt - ich hatte einen Tag Zeit, und den hab ich auch genutzt. Mit diesem eBook, meiner Kamera und einigen Testläufen fühle ich mich nach einem kleinen Privatseminar mit mir selbst nun fit genug, mit Lightroom arbeiten zu können. All die ganzen anderen Funktionen, die in diesem Buch nicht beschrieben werden, kann man sich ja nach und nach selber drauf packen oder woanders nachlesen.

Also nochmal in kurz ...
- dieses eBook kann man schnell durcharbeiten
- es ist plausibel und sehr verständlich geschrieben
- es verzichtet auf ermüdenden SchnickSchnack und Fachgebrabbel
- es ist praxisnah aufgebaut
- und es vermittelt einem genau das, was man am Anfang des Weges mit einer neuen Software braucht: Einen schnellen Durchblick!

Wer Lightroom schon kennt oder mittels eines Buchs in die Tiefe der Programmfunktionen vordringen möchte, ist hier eher schlecht beraten. Dieses Buch wendet sich an Lightroom-Anfänger, und das macht es gut!
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|55 Kommentare|Missbrauch melden
am 25. März 2013
In diesem Buch werden einem sehr schön die Grundzüge der Bildbearbeitung aufgetzeigt.
Ich als blutiger Abfänger konnte mich sehr schnell in diese Thematik einarbeiten und schon sehr wertige Bearbeitungsergebnisse erzielen.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 26. Mai 2013
Da ich noch in der Lernphase bin, fällt meine Bewertung kurz aus. Ich bin in der kurzen Zeit sehr weit gekommen.Das Buch ist sehr gut strukturiert, und leicht verständlich. Als Umsteiger von diversen anderen Programmen ist es für mich sehr hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 8. April 2014
Das Buch gefällt mir gut, nur stört es mich ungemein, dass der Autor die Leser duzt, das muss wirklich nicht sein. Auch vermisse ich ein Index sowie etwas über das wichtige Histogramm. Kann aber sein, dass ich letzteres übersehen habe...
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 22. März 2013
Dieses Buch ist sehr übersichtlich und vor allem verständlich geschrieben. Kein Fachchinesisch und trotzdem für jeden sehr anschaulich geschrieben.
Ich kann das Buch jedem empfehlen der mehr aus einem Super Programm herausholen möchte.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 22. Juni 2013
Dieses Buch von Samuel Jost ist für mich als Einsteiger in Lightroom 4 eine sehr große Hilfe zu einem akzeptaplen Preis. Ich kann es absolut empfehlen.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 17. Dezember 2012
Ich habe bereits "Manuell belichten mit der Digitalkamera" von Sam Jost gelesen. Jetzt legt er sein zweites Werk vor, und ich muss sagen, dass ich von diesem Autor begeistert bin: Keine Selbstbeweihräucherung, kein unnötiges Geschwafel - Sam Jost schreibt kompetent und konzentriert auf den Punkt. Dazu sind seine Helferlein auch noch für unverschämt kleines Geld erhältlich.

Ich arbeite seit 2 Jahren mit Lightroom und habe mir dieses Buch eigentlich nur gekauft, weil mich nach der Lektüre von "Manuell belichten mit der Digitalkamera" (ebenfalls absolut empfehlenswert für Fotografie-Einsteiger) schlichtweg interessierte, ob der Autor das umfangreiche Thema Lightroom ebenso brillant aufarbeiten würde wie das der Belichtung. Natürlich hat er das!

Sam Jost stellt mit seinem neuen Titel erneut unter Beweis, dass er das seltene Talent besitzt, Einsteigern komplexen Lernstoff mit beneidenswerter Leichtigkeit und aufs Wesentliche reduziert nahebringen zu können. Nebensächlicher Lernballast (ich nenne es immer Angeberwissen) - dem erklärten Lernziel oft hinderlicher als dienlich - wird bei Sam Jost kategorisch ausgeblendet. Gut so, der Einsteiger wird dabei nichts vermissen! Sam Jost nimmt seine Leser auch in diesem Buch pragmatisch an die starke Hand und führt sie angst- und stressfrei auf geradem Weg in den routinierten Umgang mit Lightroom 4. Vermittelt wird solides, elementares Lightroom-Grundwissen ohne Schnickschnack. Nicht mehr, nicht weniger. Eigentlich alles ganz einfach! Und Sam Josts Methodik lässt bei seinen Lesern keinerlei Zweifel aufkommen, dass dies auch so ist.

Fazit: Für Einsteiger gibt es auf dem deutschsprachigen Markt derzeit wohl keine bessere Einführung in Lightroom 4 - erst recht nicht zu einem vergleichbar günstigen Preis. Unbedingte Kaufempfehlung!

Ich warte schon mit Hochspannung auf Sam Josts nächstes Buch...
11 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 5. Januar 2013
Nachdem ich das 1.Buch Manuell belichten mit der Digitalkamera von Sam Jost gelesen habe, war ich natürlich auch auf sein 2.Werk sehr gespannt. Als Fazit vorab bleibt festzuhalten, dass das Buch meine Erwartungen voll und ganz erfüllt hat. Ich bin schon gespannt, was uns mit dem nächsten Buch so erwartet. :-)

Wer Lightroom einsetzt, bzw. einsetzen will, merkt schnell, wie komplex dieses Programm ist. Auf den ersten Blick wirkt es recht einfach gestrickt mit wenigen Funktionen. Wie mächtig und vielfältig es es, lernt man mit der Zeit. Nun ist es sehr schwer für neue Anwender einen Zugang zu dieser Software zu finden und sich dabei auf das Wesentliche zu beschränken. Zu leicht verirrt sich der User.
Hier hilft das Buch von Sam Jost auf kurze knackige Art und Weise sehr schnell die grundlegenden Funktionen von Lightroom kennen zu lernen.
Genauso wie im 1.Buch von Herrn Jost wird die Thematik nicht bis ins letzte Detail betrachtet, sondern es geht eher darum einen Überblick im Thema zu bekommen und den Einstieg zu finden. Wer dann in der Materie in die Tiefe gehen will, ist auf andere Quellen angewiesen und darauf selber auszuprobieren.
Damit erfüllt diese Einführung in Lightroom meiner Meinung nach voll ihren Zweck. Der Leser will sich nicht durch ein 1000 seitiges Buch lesen, sondern erwartet ein Buch, welches ihn mit dem notwendigen Wissen ausstattet einfach mal loszulegen und erste Erfolge zu haben.

Immer weiter so Sam!
5 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 18. März 2013
nachdem ich durch den Stil wie Sam Jost schreibt und seine Erfahrung in Büchern wiedergibt wieder inspiriert wurde auch dieses Buch zu lesen wurde ich bei diesem Titel sehr entäuscht, weil mich als Anwender von Lightroom gerade die Neuerungen in Lightroom 4 sehr interessiert hätten. Auf diese geht allerdings der Autor nicht ein. Somit gibt es nicht einmal eine Überschrift im Inhaltsverzeichnis zu den neuen Modulen "Karte + Buch" und man sucht auch vergebens danach zwischen den Seiten. Wem Lightroom bis heute fremd war kann hier einiges finden um Lightroom zu verstehen. Wer hier allerdings Informationen nach einem Update auf Lightroom 4 sucht wird kaum fündig werden.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|22 Kommentare|Missbrauch melden

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken