Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle WalkingOnCars Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
421
4,3 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 16. April 2009
Die Idee das Buch zu lesen, kam mir lange nach dem ich den Film "Die Liga der der außergewöhnlichen Gentlemen" gesehen hatte. Dort sah ich ihn nämlich zum ersten Mal, unseren sehr Žgeehrten Herrn Gray.
Doch vor wenigen Monaten habe ich den Film bei einem DVD Abend wieder angeschaut und habe mich gefragt, wer war Dorian Gray & Mina Harker (die zwei interessierten mich besonders) wirklich?
Und so schaffte ich mir zuerst Bram Stockers Dracula, und vor kurzem auch Oscar Wildes (das Bildnis des) Dorian Gray her.
Wegen Zeitmangel habe ich erst seit kurzem beide Bücher wirklich durch...
Aber jetzt zum eigentlichen Buch,
Für die (wenige) Seitenanzahl von 250, las ich (für meine gewöhnlichen Leseverhältnisse) recht langsam, das kam davon, dass auf mindestens jeder zweiten Seite Dorians Freund Lord Henry eine interessante Idee zu etwas aus dem Leben aufstellte. Dies löste häufig eine Diskussionsrunde in meinem Kopf aus, so dass ich oft von Buch aufsehen musste und mir Zeit zum Nachdenken lies.
Die Geschichte an sich ist sehr interessant, ein junger Mann der nach einer von Lord Henrys Theorien (mal wieder) versteht, dass die Jugend das Größte und Beste ist, was wir haben. Und so wünscht er sich (und das äußert er auch deutlich) nichts mehr, als dass ein gemaltes Bildnis von einem guten Freund, dass ihn darstellt, altert und die Sünden, die er noch begehen wird (so wie jeder Mensch im Leben) sich auf diesem abzeichnen und nicht auf dem seinem Gesicht. Natürlich wusste er, dass so etwas unmöglich war...und doch geschah genau dies...
Als Dorian versteht was geschieht, genießt er es eine Zeit lang, doch sehr bald entwickelt sich eine Schattenseite von unserer blonden Hauptfigur. Er beeinflusst Menschen sehr und das oft negativ, bei einigen führt dies zu Selbstmord bei anderen zum Hass gegen Herrn Gray persönlich. Und auch an Dorians Händen klebt bald Blut, bzw. an den seines Bildnis...
Ich fand diesen Klassiker wirklich super! Da ich erst 15 Jahre alt bin, und noch wenig bzw. ungern Klassik an sich lese, überraschten Bram Stockers & Oscar Wildes Schreibstile mich sehrpositiv, beide sind verständlich und sehr spannend zu lesen.
Und was an diesem Roman auch besonders für mich war, ist, dass man nicht nur immer (wie gewöhnlich) mit der Hauptfigur mit leidet, sich mitfreut usw. nein, sondern das man mit den anderen mit trauert und fühlt über Dorians Verhalten und natürlich mit Dorian selbst.
Fazit: Ein wirklich gelungenes Buch, bringt einen stark zum Nachdenken... könnte ich 10 Sterne geben, würde ich sogar nach 15 kreischen :D
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. September 2005
Es gibt keine moralischen und keine unmoralischen Bücher. Es gibt nur gute und schlechte...
So lautet ein Teil des Vorworts dieses Klassikers. Und ob moralisch oder unmoralisch, eins ist klar dieses Buch ist alles andere als schlecht.
Um Moral geht es trotz allem und vor allem darum, dass diese Interpretationssache ist. Der Inhalt ist weitgehend bekannt. Der junge, bildhübsche Dorian Gray, verliebt in sich selbst und seine Jugend, verfällt den „Verführungskünsten" seines Bekannten Sir Henry, der ihn beschwört das Äußerlichkeiten alles sind und die Jugend das wichtigste Gut im Leben. Und so schließt Dorian einen folgenschweren Pakt: Er will ewige Jugend und das um jeden Preis. Dafür verpfändet er seine Seele. Ein Bild altert an seiner Statt und Dorian richtet sich und was viel schlimmer ist, die Menschen die ihn lieben zugrunde. Er bleibt jung aber ist er auch glücklich?
Doch alles im Leben ist vergänglich - selbst die ewige Jugend. Das muss Dorian am Ende begreifen.
Dieses Buch hat mich tief berührt und ist trotz seines „Alters" aktuell wie nie. Äußerlichkeiten zählen zuviel in unserer Welt und Oscar Wilde zeigt eindeutig, welcher Preis zu zahlen ist, wenn diese derart überbewertet werden. Und auch wenn nicht jede böse Tat aus unseren Gesichtern abzulesen ist, so hinterlässt sie Spuren, Narben auf unserer Seele. Diese Narben haben Dorian schließlich in den Wahnsinn getrieben und dazu gebracht um des Vergessens willen sein Bild - das Abbild seiner selbst und seiner Seele zu töten und damit auch sein eigenes Todesurteil zu sprechen.
Dies ist kein Unterhaltungsroman und sollte auch nicht als solcher verstanden werden. Vielmehr verlangt das Werk Nachdenken und obwohl Oscar Wilde nachgesagt wird, er wäre Ästhetizist, so bin ich doch der Meinung, dass er mit diesem Roman wohl doch eher die inneren Werte vor die äußeren stellen wollte. Vielmehr denke ich will er uns mit der Nase auf unsere Oberflächlichkeit hinweisen, als diese zu entschuldigen.
Randbemerkung: Oscar Wilde saß zwei Jahre in Haft wegen Homosexualität und diese ist auch in seinem Werk eindeutig zu spüren!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Dezember 2005
Man versucht ja immer in ganz vielen Worten ein Werk zu beschreiben. Ich versuche es mal anders, ich beschreibe meine Liebe zu einem Werk, meine Fasziniation.
Die Tatsache das ich quasi jedem Menschen den ich kennenlerne nach kurzer Zeit wohl oder übel, sofern ich diesen Menschen für relativ qualifziert halte, eine Ausgabe des Buches schenke sollte eigentlich für sich ganz alleine sprechen.
Das ich das Buch inzwischen mehr als 4x gelesen habe und das obwohl ich mich dem klisché nach in einem "lesefreien Alter" befinde, oder auch die Tatsache das ich es alleine 3x in meinem Zimmer finde und quasi immer und überall mit mir rumschleppe sprechen eigentlich mehr mehr (...) als für sich.
Es ist ein Buch, das man liebt oder hasst..., und wenn man es liebt - dann ist es das tollste Buch der Welt.
Ich kann allen sehr empfehlen sich die Zeit zu nehmen.

Ich bin begeistert :)
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Juli 2015
Basil, who up until now was a mediocre painter after meeting Dorian Gray a young Adonis, was inspired to create a masterpiece of which he puts himself into. Against Basil's wishes, Dorian Gray is influenced by Basil's friend Lord Henry. Dorian looks at his portrait and realizes that while the portrait will stay young forever, he will grow old; so Dorian makes a wish that if only he could stay young forever and the portrait can age.

At first Dorian does not realize his wishes been granted. He falls in love with a beautiful young actress who is every woman that Shakespeare ever wrote about. But once again due to Lord Henry's influence, he realizes that she's just a common girl.

Starting with absent-minded acts Dorian slowly sinks into debauchery. And with every new act his picture becomes more grotesque while Dorian stays is young and as innocent looking as the day his picture was painted.
What will become of Dorian?
What will become of Dorian's painting?
What would you do if you were Dorian?

Oscar Wilde paints a picture himself as he describes Dorian Gray's dilemma. And we as readers travel with Dorian as each decision is made. In some places in the story Oscar Wilde seems to drag on and on with detail; however we find that this detail is necessary to set the next scene.

Oscar Wilde himself led a risky life that lead to a jail sentence; is attitudes can be seen in the dialogues in this book.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. März 2005
Zuerst einmal möchte ich sagen,dass ich noch nie ein Oscar Wilde Buch gelesen habe.Ich habe auch bevor ich das Buch gekauft habe, nicht reingeschnuppert sondern es im Internet bestellt.Ganz einfach weil mir das Thema gefiel.Vielleicht bin ich voreingenommen weil ich Bücher,die zeigen das die Fassade eines Menschen täuschen kann liebe, aber ich fand dieses Buch genial.Ich kann nicht verleugenen das Oscar Wilde die Beziehung der männlichen Hauptfiguren über eine
normale Freundschaft hinaus beschreibt,aber gestört hat es mich nicht.
Nun aber zum Inhalt:
Dorian Gray,ein bildhübscher,naiver junger Mann trifft auf jemanden der ihm die Angründe des Lebens zeigt.Dorian bewundert diesen Mann und nimmt langsam dessen grausame Züge an.Als ein Maler ihn zeichnet und Dorian dieses Bild erblickt,wünscht er sich das dieses Bild für ihn altert und er ewig jung bleibt.Genau dies trifft dann auch ein...Und Dorian muss erkennen,dass ein schöneres Äußeres zwar viele Türen öffnet,aber einen nicht glücklich machen kann.
Auch der Leser erfährt hier vieles,was er eigentlich schon weiß ,aber nie wirklich registriert hat:
Das uns das äußere Erscheingungsbild trügt,
wir nehmen an das schöne Menschen auch innerlich ihrem äußeren Gerecht werden,aber tun sie das auch?!
Wenn sie, wie ich im Titel bereits erwähnte, "die Abgründe der Menschlichen Seele" kennenlernen wollen und einfach mal wieder ein gutes Buch lesen wollen,dann sind sie hier genau richtig.
Oscar Wilde lässt seine Leser zwischen den Zeilen lesen wie ich es noch nie erlebt habe...Daher sind die 5 Sterne meiner Meinung nach auch Gerechtfertigt.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. April 2012
Dieses Buch gehört zu Recht zu den meistgelesenen dieser Welt. Oscar Wildes Art zu schreiben ist für mich ein besonderes Vergnügen. Bei Ihm findet man immer wieder die Leichtigkeit des Schreibens". Man könnte jeden Satz als Zitat verwenden. Ein Meister der Wortakrobatik.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. August 2015
At first Dorian does not realize his wishes been granted. He falls in love with a beautiful young actress who is every woman that Shakespeare ever wrote about. But once again due to Lord Henry's influence, he realizes that she's just a common girl.

Starting with absent-minded acts Dorian slowly sinks into debauchery. And with every new act his picture becomes more grotesque while Dorian stays is young and as innocent looking as the day his picture was painted.
What will become of Dorian?
What will become of Dorian's painting?
What would you do if you were Dorian?

Oscar Wilde paints a picture himself as he describes Dorian Gray's dilemma. And we as readers travel with Dorian as each decision is made. In some places in the story Oscar Wilde seems to drag on and on with detail; however we find that this detail is necessary to set the next scene.

Oscar Wilde himself led a risky life that lead to a jail sentence; is attitudes can be seen in the dialogues in this book.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. März 2014
"Das Bildnis des Dorian Gray" wird man entweder lieben oder hassen. Eine wirklich tiefgründige Geschichte, verpackt in tausende von Schachtelsätzen. Das war das Einzige, was mich daran gestört hat. Ansonsten nur weiter zu empfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. August 2015
At first Dorian does not realize his wishes been granted. He falls in love with a beautiful young actress who is every woman that Shakespeare ever wrote about. But once again due to Lord Henry's influence, he realizes that she's just a common girl.

Starting with absent-minded acts Dorian slowly sinks into debauchery. And with every new act his picture becomes more grotesque while Dorian stays is young and as innocent looking as the day his picture was painted.
What will become of Dorian?
What will become of Dorian's painting?
What would you do if you were Dorian?

Oscar Wilde paints a picture himself as he describes Dorian Gray's dilemma. And we as readers travel with Dorian as each decision is made. In some places in the story Oscar Wilde seems to drag on and on with detail; however we find that this detail is necessary to set the next scene.

Oscar Wilde himself led a risky life that lead to a jail sentence; is attitudes can be seen in the dialogues in this book.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Februar 2013
Vor vielen jahren schon mal gelesen, als Gratisdownload bin ich nochmals dabei. Tja ist ein älterer Schreibstil, mir gefällt das -
Handlung usw. KLASSIKER.Sollte man auf jedemfall mal gelesen haben, gehört zu diesen Büchern.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden