Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Sonderangebote studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho AmazonMusicUnlimited longss17

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen
9
4,4 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:9,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 6. Mai 2009
Der homoerotische Roman THE ASSIGNMENT handelt von den zwei Detectives Nick und seinem Partner Sean. Gemeinsam sollen sie undercover an einem ganz speziellen Fall arbeiten: Sie müssen sich als schwules Pärchen in ein Gay-Resort einschleusen, um dort einen Drogendealer dingfest zu machen, der vergiftetes Cocaine verkauft.
Erschwerend kommt jedoch hinzu, dass sich Nick in seinen Partner verliebt hat und er sich jetzt zwischen ihrer Freundschaft und seiner Leidenschaft entscheiden muss ...
Ich war begeistert von diesem Buch. So eine schöne Gay Romance habe ich noch nie gelesen, hier hat irgendwie alles gepasst: Erotik, Gefühl, Spannung.
Der Roman selbst ist aus Valentis Sicht geschrieben, die Zusatzgeschichte (I`ll be hot for Christmas) aus Seans Perspektive.
Die Autorin versteht es gekonnt, zwischen den Protagonisten ein herrlich erotisches Kribbeln entstehen zu lassen, obwohl es zwischen den beiden auf den ersten Seiten kaum zu mehr kommt als zu beiläufigen Berührungen. Aber danach fangen die Seiten zu brennen an!
Evangeline Anderson geht sehr auf das Innenleben der Figur Nicholas Valenti ein, was ich sehr gut finde, um sein Handeln zu verstehen. Seine innere Zerrissenheit und wie er sich seinem Partner und bestem Freund jetzt gegenüber verhalten soll, wo er ja mehr für ihn empfindet als kameradschaftliche Gefühle, wird sehr gut beschrieben.
Und das Buch ist stellenweise ganz witzig - finde ich auch immer nett, wenn es was zum Schmunzeln gibt.
Fazit: Absolut empfehlenswert für alle, die deftige Erotik lieben, aber bei denen auch die Romantik nicht zu kurz kommen darf.
33 Kommentare| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Oktober 2009
4,5 Sterne

Vorsicht Spoiler!!!!

Zwei Detektives, Nicholas Valenti und Sean O'Brian, die seit Jahren zusammen arbeiten und auch eng befreundet sind, werden undercover als ein schwules Paar (beide sind hetero) in einem der dekadetesten Resorts der Gay-Szene eingeschleust, um den Besitzer des Clubs, einen Drogenbaron, dingfest zu machen.

Ab da verliert sich der bisherige Plot und die Story wechselt von einer Crime, zu einer heißen Gay-Erotic-Story.

Tut m.M.n. der eigentlichen Geschichte keinen Abbruch, aber weil dadurch die Story nicht ganz flüssig ist, hier einen halben Stern Abzug!

Unter den scharfen Augen des Drogenbosses und Clubbesitzers müssen die Beiden das Cover wahren und es kommt zu sehr heißen Szenen zwischen ihnen.

Erstaunlicheweise ist Valenti derjenige, der damit nicht umgehen kann und fast in Panik verfällt. Er hat nämlich schon vor einiger Zeit herausgefunden, dass seine Gefühle O'Brian gegenüber die eines Freundes und Partners weit überschreiten.
Nun, da seine geheimen Wünsche in Erfüllung zu gehen scheinen, ist er hin und her gerissen zwischen seiner Lust und der Angst, die Freunschaft auf Spiel zu setzen, falls sein Freund seine wahren Gefühle entdecken sollte.

Dieser wiederum nimmt die "erzwungenen Intimitäten" erstaunlich locker auf.
Er sorgt nicht nur dafür, dass deren Cover nicht auffliegt und fängt seinen Freund im freien Fall auf, nein! Während Valentie mit aller Macht versucht seine Leidenschaft zu unterdrücken, erwidert O'Brian diese mit einer fast naiven Natürlichkeit und Hingabe, der Valenti letztendlich nicht wiederstehen kann.

Aus einigen Rezensionen im englischen Bereich von amazon habe ich herausgelesen, daß manche Leser den "Wandel" von O'Brian vom Hetero zum Gay, seine nahezu sofortige Akzeptanz seiner gefühle für Valenti, unglaubwürdig finden.

Ich sehe das ganz anders.

Denn gerade in der zweiten Story, (Zugabe zum eigentlichen Roman, geschrieben aus O'Brians Sicht) macht er Valenti (und auch dem Leser) klar, dass er sich nun nicht als Gay ansieht, nur weil er seine Liebe und Leidenschaft für seinen Freund und Partner entdeckt hat.

Seine Gefühle gelten Valenti als Persönlichkeit und nicht weil er ein Mann ist. Beide Männer teilten bis dahin soviel miteinander, dass es schon fast natürlich erschient, einen weiteren Schritt in deren Beziehung zu gehen.

Diese Story ist voller Herzschmerz und Selbstzweifel, Liebe und emotionaller Hingabe, gespickt mit ganz heißen Sex-Szenen, die wirklich unter die Haut gehen und brennen!!!

Zwar nicht immer alles ganz realistisch, aber Hand aufs Herz - wer will das wirklich?

Realität ist da draussen nahe genug! Romane sollten doch dazu da sein, den Leser aus Dieser herauszuholen! Wenigstens für paar Stunden, oder?

Warnung: Die Story beinhaltet heißen, explizit beschriebenen (Anal, Oral) Sex zwischen zwei Männern. Wer damit ein Problem hat, sollte die Finger von diesem Buch lassen!
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Erstmal vorneweg, die drei Sterne sind "gute" Sterne und die beiden fehlenden zur Bestnote sind nicht für die Geschichte, sondern für das was der Geschichte fehlt.
Sean und Nick sind Cops in den USA anfang der 1980er Jahre. Die beiden sind langjährige Partner und beste Freunde. Tja, und wie das Leben so spielt (oder eigentlich ja eher nicht) muss in einem "gay- resort" ermittelt werden- und sie sind die einzigen beiden die dafür in Frage kommen. Sie geben sich als Schwulenpärchen aus und es kommt natürlich wie's kommen muss, die beiden Prototypen des Frauenhelden als solchen entdecken, dass sie auch gerne MITeinander spielen... ja sie verlieben sich sogar.
Nette Idee eigentlich. Leider ist die gesamte Rahmenhandlung ausschliesslich Mittel zum Zweck um die beiden zusammenzubringen. Oder anders ausgedrückt: Dies ist kein Krimi mit erotischen Touch, sonders eine (homo)erotische Geschichte mit Krimi- Flair. Auf die Krimihandlung wird nicht wirklich eingegangen und streng genommen ist der Fall am Ende halt einfach gelöst auch ohne die Ermittlungsarbeit der beiden Protagonisten.
Die Erotikszenen sind durchaus gut geschrieben und ziemlich heiss.
Was mir völlig fehlt ist ein Einblick in Seans Gefühlswelt (das Buch ist aus Nicks Sicht geschrieben). Da ist dieser ultramännliche, frauenvernaschende , harte Supercop der plötzlich auf seinen Partner steht und scheint ihn nichtmal zu irritieren. Keine Frage, wie wichtig sich die beiden sind wird durch viele wirklich schöne, gefühlvolle Dialoge und Handlungen der beiden klar, nur eine Entwicklung dorthin scheint nicht stattgefunden zu haben.
Noch ein paar Worte zum Preis: das Buch kostet ca. 7 Euro, was im Prinzip für ein Taschenbuch in Ordnung ist. Es sollte jedoch klar sein, dass es sich hier eher um eine Novella als um einen Roman handelt. Die Hauptgeschichte ist ungefähr 160 Seiten lang und dann nochmal ca. 20 Seiten für eine Kurzgeschichte aus Seans Sicht- also einen Abend Lesespass.
Abschliessend kann man sagen: Handelte es sich um eine Fanfiction auf die Buddy- Filme der 80er Jahre wie "Beverly Hills Cop", "Tango und Cash" oder "Leathal Weapon" wäre die Geschichte super. Für ein eigenständiges Buch hat es mir etwas zu wenig Substanz. Wer allerdings nur auf eine nette erotische Geschichte aus ist hat an "The Assignment" sicher seine Freude.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Juni 2009
Die Story ist erotisch, gefühlvoll und spannend. Ich gestehe, als ich das Buch gekauft habe war ich mir nicht ganz sicher, ob dies die richtige Lektüre für mich ist, ist es doch mein erster homo-erotischer Roman überhaupt. Aber ich denke als "Einstieg" war es der richtige Roman, ist er doch erotisch um ins Schwelgen zu geraten, aber auch seicht genug um nicht schmutzig zu sein (sorry, mir fällt grad kein anderes Wort ein)

Der Faktor mit dem "seicht" ist im Grunde genommen auch das einzige, was ich der Story ankreiden könnte - so manches mal erschien mir der Plot etwas reichlich unglaubwürdig. Zwei Hetetros in eine schwule Umgebung zu stecken und sie so quasi zu zwingen sich mit sich selbst auseinanderzusetzen - Hallo? Wo gibt's denn sowas? ;)

Achtung Spoiler in diesem Absatz - unglaubwürdig erschien mir auch die Tatsache, dass Sean angeblich erst während des Auftrages gemerkt hat dass er Nick liebt, dies aber sofort und ohne mit der Wimper zu zucken akzeptiert hat. Da die Geschichte aus Nicks Sicht geschrieben ist weiss man zwar nicht was Sean denkt, aber die ganze Zeit hatte ich das Gefühl, dass Sean mehr weiss als er zugeben will. Ich persönlich hätte gedacht, dass jemand der 30 Jahre lang glaubte auf Frauen zu stehen, etwas mehr Anpassungszeit braucht. Aber naja, lassen wir das mal dahingestellt sein.

Die o. g. Minuspunkte haben meinem Lesevergnügen trotzdem keinen Abbruch getan und ich hab's einfach genossen zu lesen, wie die beiden Freunde und Partner sich ineinander verlieben und deswegen stellenweise doch reichlich unbeholfen miteinander umgehen *gg*. Müsste ich ein einziges Wort für das Buch finden, wäre wohl seltsamerweise "süss" meine erste Wahl :D. Nick und Sean sind aber auch einfach zu schnuckelig ;)
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 15. Mai 2011
I will not go into details about the plot here since other reviewers have done that already, but basically we have here weird gay Starsky & Hutch fanfiction also inspired by an Ancient Greece "f*ck'n'fight" attitude targeted at gay-curious straights who dream of situations where they just have to have sex with another man or otherwise they get killed or something like that. The thin plot is nicely told, but the "investigation" always takes place while the main character, Cop Valenti, is asleep, so the crime plot is relatively thin. The erotic scenes are very nice, though, very intense, romantic and with really good verbal interaction between the two men. The ending is still curious as Valenti's partner declares he isn't gay, he's just in love with Valenti, who is his partner and a fighter like him - hence my allusion to Ancient Greece soldier couplings. But I wondered, have those guys never heard about bisexuality? The author is a prolific writer of straight erotica and maybe she just didn't really know how to handle gay topics. Or, as I've speculated, her target audience are merely gay-curious straights. Anyway, the thin book was nice entertainment for the few bucks I spent on it in a clearance sale, but I wouldn't pay the full price.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Juli 2010
Eines gleich vorn weg: Es geht um 'The Assignment' hauptsächlich um Valenti und O'Brian und ihre Gefühle für einander. Die Tatsache, dass beide Detective's sind und undercover in einem Gay-Resort ermitteln, muss nicht zwingend einen Krimi oder Thriller ergeben.

Trotzdem habe ich diesem Buch fünf Sterne gegeben. Es sind die beiden Hauptcharaktere, die so sympathisch rüberkommen, dass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen möchte.
Obwohl Valenti schon seit längerer Zeit für seinen Partner und besten Freund, O'Brian, tiefere Gefühle hegt, hat er Bedenken, was den Undercover-Einsatz in einem Gay-Resort angeht. Anders als O'Brian, der sofort zustimmt - eine Tatsache, die Valenti freilich überrascht, da er glaubt, dass sein Partner eigentlich nicht besonders schwulenfreundlich ist, was mit einem Vorfall in seiner Familie zu tun hat.
Noch mehr überrascht es Valenti freilich, als O'Brian immer öfters die Offensive ergreift, wenn es darum geht, ihre Rolle als schwules Paar überzeugend zu spielen, sei es bei "Trockenübungen" in der Disco oder schließlich bei ihrem Einsatz, der dann doch nicht so läuft, wie eigentlich gedacht...

Dieses Buch enthält Sex-Szenen zwischen zwei Männern. Wer damit Probleme hat, sollte nicht zu diesem Buch greifen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Januar 2016
Sean und Nick zwei echte Kerle und Cops werden in ein Gay-Resort geschickt, um dort Undercover zu ermitteln. Da sie bereits langjährige Partner sind, traut man ihnen am ehesten zu, ein Paar zu mimen. Während sie dies tun, stellen sie bald fest, dass sie ihre Anziehung nicht nur vortäuschen müssen und dann entwickelt sich auch noch mehr zwischen ihnen.

Alles in allem eine solide Geschichte, aber mir fehlte ein wenig, die tatsächliche Entwicklung der Charaktere. Es war etwas zu klischeehaft und der Plot hat mich nicht so recht überzeugen können. Vielleicht muss ich mich sogar teilweise fragen: Plot – what plot?

Aber dennoch ließ sich der Roman gut lesen und die Erotischen Szenen waren sehr heiß beschrieben. Vorteil an der englischen Sprache, die wirkt doch oft heißer als unsere deutschen Worte. Ich hätte mir dennoch ein bisschen mehr Krimi gewünscht und mehr Tiefe.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Februar 2010
Hab das Buch an einem Stück verschlungen.
Obwohl der Plot etwas schwerfällig ist, mit allerlei erzwungenen Situationen bei denen man denkt "ja, klar", ist der Spannungsaufbau genial. Die Protagonisten erinnern etwas an Starsky & Hutch in jung und sexy, und es fällt leicht, ihnen in ihre neu entdeckte Welt zu folgen.
Die besonders interessanten Szenen sind einfach richtig gut beschrieben, geschmackvoll, glaubwürdig, bildhaft.
Fazit: Unbedingt lesenswert!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. November 2009
Zum Inhalt brauch ich ja nichts mehr zu schreiben (siehe andere REzensionen). Ich wollte nur kurz loswerden, dass es mir großen Spaß gemacht hat, das Buch zu lesen. Die englische Sprache ist irgendwie geschmeidiger, wenn es um erotische Beschreibungen geht. AUch wenn es mittlerweile immer mehr gute deutsche Gay Bücher gibt. Ist auf jeden Fall ein klares "Daumen hoch" von mir ... ;-)
11 Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken