Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Learn More sommer2016 Slop16 Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen
4
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
4
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:13,68 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 25. März 2011
Bevor ich mir das Buch gekauft habe, habe ich den Film "THE BLIND SIDE" gesehen.

Das Buch selbst beschreibt das Leben des Michael Oher als Kind, Jugendlicher und schließlich als NFL-Spieler. Die Kapitel sind äußerst kurz gehalten - man kann so im Schnitt mit 10 Seiten pro Kapitel rechnen. Michael Oher bzw sein Co-Author haben für das Buch sehr viel recherchiert und Aufzeichnungen vom Jugendamt und den Gerichten eingeholt, dies geht einerseits aus der 20seitigen Einleitung hervor als auch aus dem Nachwort des Co-Authors.

Michael Oher zeigt in diesem Buch die Probleme der Jugendwohlfahrt auf - und zwar aus Sicht eines asozialen Kindes bzw einer solchen Familie. Seine Mutter war/ist drogenabhängig und man sieht die Jugendwohlfahrt als Bedrohung. Erst im Laufe des Lebens kam Michael Oher dahinter, dass Pflegefamilien, Jugendämter etc tatsächlich zum Wohle der Familien und vor allem Kinder agieren. Ich fand, da ich selbst nicht in einfachen Verhältnissen aufleben musste, diese Ansichten und Eindrücke sehr interessant.

In diesem Buch wird auch mit den aus dem Buch und vor allem dem Kino-Film "THE BLIND SIDE" auftretenden Missverständnissen aufgeräumt. Im Kino-Film bekam man den Eindruck, als würde sich der junge Michael Oher schwer tun, Sachen zu begreifen. Selbst das Footballspiel musste der kleine S.J. ihm beibringen (Ketchupflaschen). Weiters bedurfte es dem ständigen Beisein der Nachhilfelehrerin. Wie gesagt, in diesem Buch werden diese Dinge widerlegt. Michael Oher war von jeher Basketball- und Footballinteressiert, er beherrschte die Playbooks der jeweiligen Teams wo er spielte auswendig und wurde dafür geschätzt. Im Film kommt das wie gesagt nicht so rüber.

Was mir persönlich nicht so gefiel ist, dass das Buch über einige interessante Themen "drüberfährt" und nur am Rande erwähnt. Mich hätte schon interessiert, wie sich das mit der Familie Toughy abgespielt hat - die nehmen ja nicht einfach so ein Pflegekind auf. Michael Oher geht hier nicht konkret auf die Sache ein.

Die letzten 3 Kapitel des Buches sind für all diejenigen Kinder gedacht, die selbst im Ghetto wohnen bzw sich als solche Kinder fühlen. Ich bezweifle, dass die Zielgruppe diese Seiten liest, aber gut. Es sind aufmunternde, mahnende Worte, die alle Kinder ermutigen sollen, den eigenen Weg zu gehen und niemals aufzugeben. Im gesamten Buch sind mehrmals solche Aufrufe zu finden, was ich durchaus positiv finde.
Am Ende des Buches zählt Michael Oher noch einige der Möglichkeiten auf, sich in den USA sozial zu engagieren. Also zB selber Pflegekinder aufzunehmen, sich freiwillig zu melden für diverse Tätigkeiten, Geld zu spenden etc...

Alles in allem ist das Buch sehr kurzweilig und aufgrund der kurzen Kapitel für die Straßenbahn, Ubahn, Autobusse etc geeignet. Es sind auch ein paar Bilder in Farbe zu finden, damit man weiß wie die Familie Toughy wirklich aussieht.

Das Buch ist, da es keine taktischen Inhalte über Football bietet, für alle Altersgruppen und Interessentengruppen empfehlbar. Insbesondere halt auch für solche Personen, die Ermunterung bezüglich des eigenen Weges und des Selbstvertrauens brauchen können und vielleicht selbst sogar aus ärmeren Verhältnissen kommen.

Empfehlenswert!
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
"The curse of the LORD is on the house of the wicked,
But He blesses the home of the just." -- Proverbs 3:33 (NKJV)

"So David said to Saul, 'Who am I, and what is my life or my father's family in Israel, that I should be son-in-law to the king?'" -- 1 Samuel 18:18 (NKJV)

If you are like me, reading Michael Lewis' book, The Blind Side, made you want to know more about Michael Oher. Or the movie caused the same reaction. This book adds another reason: Michael Oher is someone well worth listening to and learning from.

In this inspiring, practical book, Michael Oher speaks eloquently (with the help of collaborator Don Yaeger) about the odds against a homeless youngster making something of herself or himself, his personal goals while growing up and perspectives on his experiences, his advice for children in the foster care system now because they have been removed from their biological parent or parents, and suggestions for helping out youngsters who need a hand.

I thought that it was even more remarkable than his success that Mr. Oher wanted to candidly share his story as a public service to those who are walking in the path that he knows all too well from painful personal experiences.

Contrary to what some may think (and the book and movie may imply), Michael Oher is a smart, motivated guy who didn't develop interest in school work and gaining relevant study habits until he was in high school. Once he began to understand what he needed and got the right help, he caught up with great speed and success. How many football tackles make the Dean's list in Division I colleges? Well, Mr. Oher did.

I sense that Michael Oher is well on his way to becoming an important leader, someone who can teach us all how to assist and encourage youngsters who started off not with physical handicaps . . . but with neglectful parents as their handicaps.

Bravo, Mr. Oher!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. September 2012
Das Buch spiegelt das tatsächliche Leben des Football-Spielers Michael Oher wieder. Es beschreibt seine Sicht der Geschichte und widerlegt viele Vorurteile, die sich nach Lesen des Buches The Blinde Site ergeben. Empfehlenswert für alle die The Blinde Site mochten
22 Kommentare| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Februar 2011
Also ich bin von dem Buch mehr als angetan.

Ich habe bereits den Film gesehen und liebe ihn. Ich beschäftige mich seit einigen Monaten mit Autobiographien und habe viele bereits gelesen. Diese ist allerdings mehr als gut. Er beschreibt seine täglichen Abläufe und Michael Oher lässt zu, dass die Leser an seinen Emotionen und Empfindungen teilnehmen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken