Hier klicken MSS Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Blind-Date mit Audible Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle AdelTawil SUMMER SS17

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
115
4,7 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:6,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Bereits in "Jax", dem ersten Teil der "Warrior Lover" von Inka Loreen Minden ist mir Crome sehr positiv ins Auge gestochen. Was er dort versprochen hat, hat er in "seinem Buch" gehalten. "Crome - Warrior Lover 2" ist eine intensive Geschichte zwischen im und der an Körper und Geist misshandelten Miraja geworden. Die Story beginnt parallel zum ersten Teil.

Blaire, einer der Warrior ist grausam und brutal und schon seit langem ganz unten auf Cromes Beliebtheitsskala. Anfangs ist, was Crome an Miraja auffällt, ihre Ähnlichkeit zu seiner verstorbener Freundin Ava. Miraja wurde fälschlicherweise vom Senat von "White City" verurteilt und fristet nun ein Dasein als Serva, also als Sklavin, die den Warriorn sexuell zur Verfügung stehen müssen. Bei - für die Öffentlichkeit live übertragenen "Sexspielen" - wird sie immer wieder von Blaire vergewaltigt. Miraja sehnt sich nur noch nach einem: dem Tod …

Unverhofft, werden die Servas zu einer Privatparty der Warrior "eingeladen" und Crome erwählt Miraja - im Andenken an seine ehemalige Freundin Ava. Doch damit drängt er sich in Blaires "Hoheitsgebiet", was diesen mehr als nur wütend macht. Doch Crome ist das herzlich egal. Langsam und einfühlsam, versucht er die Schutzmauer zu durchbrechen, die Miraja um sich aufgebaut hat. Miraja selbst hat große Angst vor dem riesigen Krieger. Doch Crome gibt in seinem Umwerben nicht auf, um sie ganz zur seiner zu machen. Doch plötzlich scheint das Schicksal etwas ganz anderes mit den beiden vorzuhaben.

"Crome - Warrior Lover" ist eine tolle Fortsetzung der Warrior-Lover-Reihe von Inka Loreen Minden. Nachvollziehbar hat die Autorin das Gefühlschaos Mirajas wieder gegeben. So ist es kein Wunder, dass Miraja Crome Anfangs nur als "Retter aus einer verzweifelten Lage" sieht. Schließich kämpfen beide gegen den selben Feind: Blair und das Regime von "White City". Crome selbst trägt eine große Angst in sich. Als er für sich und Miraja keinen anderen Ausweg findet - denn sein erstes Ziel ist sie glücklich zu machen - tut er etwas, was Miraja schier das Herz brechen lässt. Auch hier hat Inka Loren Minnten die richtigen Worte gefunden um diese Lage dem Leser glaubhaft zu vermitteln. Nach "Jax" und nun auch "Crome" will man immer mehr von den Warriorn. "Crome - Warrior Lover" hat mit sogar noch einen Tick besser gefallen, als Jax' Geschichte! 5 zufriedene Punkte.

Kurz gefasst: Eine tortured Heldin, die in den Armen eines Kriegers ihren inneren Frieden wieder findet. Erotisch. Dystopisch. Schön.

1) Jax - Warrior Lover 1 (Jax und Samantha)
2) Crome - Warrior Lover 2 (Crome und Miraja)
3) Ice - Warrior Lover 3 ( Ice und Veronica)
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. September 2013
... hab ich gedacht, als ich den ersten Teil der Warrior geradezu in einem Happs verschlungen habe. Doch Teil II war noch schneller vernascht und nun kann ich kaum auf Teil III warten.
Crome ist nicht nur äußerlich ein toller Typ, er hat auch Charakter und seine Sturheit hat Charme (auch wenn ich ihn manchmal dafür hätte umbringen mögen).
Mira erscheint zunächst als verletzliche Frau, die sich aufgrund brutalster Vergewaltigungen zunächst nur noch nach dem Tod sehnt. Erst als Crome sie aus der Hölle ihrer ganz persönlichen Qualen befreit, hofft sie auf die Normalität einer häuslichen Idylle. Wer jedoch zu Anfang glaubt, sie sei nur ein hilfsbedürftiges, schwer traumatisiertes Wesen, wird schon bald mit ihrer inneren Stärke konfrontiert, die selbst den hartgesottenen Warrior überrascht.
Der facettenreichen Gefühlswelt der Figuren, die ILM in diesem Roman mit einer meisterhaften Leichtigkeit erschafft, konnte ich mühelos folgen. Einzige Ausnahme ist vielleicht Cromes plötzlich abweisende Art, die ich zu Beginn nicht wirklich nachvollziehen konnte, die aber im Verlauf der Geschichte eine überraschende Auflösung findet, die mich mal wieder positiv verblüfft hat.
Sehr gefallen hat mir auch die ausgefeilte Darstellung der politischen Situation in dieser dystopischen Welt zwischen den beiden feindlichen Lagern und die damit verbundenen Actionszenen. Die Handlung erscheint unglaublich real, was durch Ich-Erzählung in der Gegenwart und genauste Beschreibungen der Örtlichkeiten noch verstärkt wird. Z.B. die Zuckerfabrik, die mit ihren Geräuschen und Gerüchen sowie der Umgebung geradezu beklemmend realistisch wirkt, und mir hier nochmal besonders das Gefühl vermittelt hat(wie im gesamten Roman) mittendrin dabei zu sein.
ILM scheint sich darüber hinaus mit Waffen, Munition und nicht mehr ganz so futuristischen Überwachungssystemen weitaus besser auszukennen als mit Kuchenrezepten :o) – und die Dialoge und Kampfszenen zwischen den Kriegern und ihren Gegnern sind absolut nachvollziehbar, was den Roman auch für Männer interessant machen dürfte.
ILM ist es wieder mal perfekt gelungen aus Action, Romance und Erotik ein stürmisches Drei-Gänge Menü zu zaubern, das am Anfang (mit Ausnahme einiger, härterer Szenen) wie ein entspannender, wohliger Sommerregen daher kommt, sich aber schon bald zu einem gefährlichen Wüstensturm verdichtet, der die Leser in gnadenloser Spannung von Handlung zu Handlung treibt.
Fazit: Die Erotik ist exquisit, die Liebesszenen gehen richtig ans Herz und die Action hat etwas von einem First-Class-Thriller .
Besser geht nicht. Oder doch? In Teil III wird sich zeigen, ob eine solche Story überhaupt noch zu toppen ist. Nachdem ich die Leseprobe schon mal als Appetithäppchen genießen dufte, rechne ich auf jeden Fall mit einem weiteren 5 Sterne Menü.
22 Kommentare| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Mai 2014
......perfekter geht einfach nicht, zumindest für mich.

Inhalt:

Die schwer misshandelte Sklavin Miraja, sieht in ihrem Dasein keinen Sinn mehr, denn seit Wochen wird sie von dem bösartigen Warrior Blaire gefoltert und erniedrigt. Ihr bleibt nur noch der Weg in den Freitod, denn alles Andere kann sie nicht mehr ertragen, zumal sie völlig unschuldig als Sklavin herhalten muss. Bevor Blaire sie tötet, geht sie lieber freiwillig, als ihm die Genugtuung zu verschaffen sie auf dem Gewissen zu haben. Doch alle Pläne werden von dem Warrior Crome vereitelt, da er noch eine offene Rechnung mit Blaire zu begleichen hat. Crome wählt sie als Sklavin für eine Nacht, um Blaire mal ordentlich eine reinzuwürgen. Doch schnell schnell wird aus dem anfänglichen Spiel bitterer Ernst, denn Crome findet eine tief erschütterte Frau vor, die sich nur noch nach dem Tod sehnt, und panische Angst vor ihm hat. Er versucht sie davon zu überzeugen, dass er sich um sie kümmert und alles menschenmögliche versucht um ihr zu helfen. Mit anfänglicher Skepsis, versucht Mira Vertrauen zu Crome zu fassen, was ihr anhand ihrer unmenschlichen Behandlung nur sehr schwer fällt. Crome kann sie aber durch seinen Charme davon überzeugen ihm zu vertrauen. Während Crome alles plant und in die Wege leitet, wartet Mira sehnsüchtig auf seine Wiederkehr, denn so ganz kann sie es immer noch nicht glauben dass er ihr helfen möchte. In einer Nacht und Nebelaktion kann Crome Mira im letzten Moment aus ihrer Gefangenschaft befreien und macht sich mit ihr auf den Weg in die Freiheit außerhalb der Kuppel. Kaum angekommen in den Outlands, wird ihr Glück aber schnell überschattet durch die üblen Pläne des Requiems......

Mein Eindruck:

Auch dieser Teil steht dem Auftakt in nichts nach. Es bleibt spannend und weiß wieder sofort zu fesseln. Gekonnt wird die Geschichte hier weitererzählt wo der 1. Teil geendet hat. Die Hauptprotagonisten waren wieder genauso charmant und sympathisch wie Jax und Sam schon. Crome ist zwar nicht so lustig wie Jax, dafür ist er aber unglaublich liebevoll und sensibel, ein wahrer Traum von Mann. Mira ist das genaue Gegenteil von ihm, denn auch wenn sie sich zuerst aufgegeben hat, so erwacht doch noch ihr Überlebenswille und ihr Temperament. Es war toll zu verfolgen wie sie aufblüht und wieder neuen Lebenswillen zeigt. Auch diese beiden Hauptprotagonisten sind für mich wieder eine tolle Kombination und ein absolutes Traumpaar. Die Nebenprotagonisten wurden auch wieder toll in Szene gesetzt, besonders das Waisenkind Kia hat es mir angetan, denn sie ist mit ihrem losen Mundwerk einfach nur verdammt niedlich. Der Schreibstil ist nach wie vor ein absoluter Traum, denn er deckt alles ab was man sich nur wünschen kann. Von mir bekommt auch dieser Teil wohl verdiente 5/5 Sterne, denn ich war restlos begeistert. Und jetzt freue ich mich wie ein Honigkuchenpferd, auf den nächsten Teil. :-D

Hier noch die chronologische Reihenfolge der Warrior Lover-Reihe:

01. Jax - Warrior Lover
02. Crome - Warrior Lover
03. Ice - Warrior Lover
04. Storm - Warrior Lover
05. Nitro - Warrior Lover
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Dezember 2013
Natürlich sind die Warrior alle heiße Typen - keine Frage, doch ehrlich gesagt, sind mir die Charaktere zu flach. Die Story an sich ist gut, doch ich konnte mich nicht so richtig mit den Protagonisten identifizieren. Miraja lässt bei mir nicht das Gefühl aufkommen, dass sie Crome innig liebt. Ihre Gefühle sind mir zu flach beschrieben. Das Einzige, was mich an der ganzen Geschichte wirklich berührt hat, war Kia. Die Szene, in der sie mit dem verletzten Crome alleine ist und Miraja dann erzählt was er ihr versprochen hat (ich will nicht spoilern), war wirklich rührend und ich musste schlucken. Das war für mich das Beste am ganzen Buch. Wahrscheinlich liegt es auch an der Erzählperspektive, dass bei mir keine rechte Begeisterung aufkommen konnte. Es ist nicht schlecht, aber es gibt bessere Bücher. Deshalb von mir 3 gut gemeinte Sterne. ich überlege ernsthaft, ob ich mit Ice kaufen soll. Wahrscheinlich aber eher nicht. Sorry
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Januar 2014
Eine verlorene Liebe, eine neue Liebe, ein neues Leben.

Miraja will nur eines: Dem Sklavendasein - als sogenannte Serva - mit allen Mitteln entfliehen. Dass sie dabei an den Warrior Crome gerät, kommt ihr gerade recht. Mit der Idee ihm sein Herz zu stehlen, so wie es Samantha bei dem Warrior Jax bereits tat, um irgendwie zu entkommen, stürzt sie sich in ihr Vorhaben.

Auf seinem Rachefeldzug gegenüber dem sadistischen Blair, schnappt Crome diesem kurzerhand seine bevorzugte Sklavin vor der Nase weg. Schockiert muss er feststellen in welchem Zustand, sowohl seelisch als auch körperlich, Miraja sich befindet. Mit behutsamer Strenge und unüblicher Rücksichtnahme gewinnt mehr und mehr ihr Vertrauen und auch Miraja gewinnt seines. Bei ihrem gemeinsamen Vorhaben kommen sie einander näher. Doch wie kann man bei einem solchen Arrangement sein Herz beschützen?

Auch der zweite Band der dystopischen Fantasy-Erotikroman-Serie der Warrior Lover bietet wie bereits der erste Band ein süchtig-machende Mischung. Der Kampf gegen das Regime geht weiter und dieses Mal trifft der Leser auf die traumatisierte und dennoch starke Sklavin Miraja und den wenig durchschaubaren Warrior Crome und begleitet dieser auf dem Weg durch Neugierde, Zweifel, neu erwachtem Verlangen und einer Menge mehr neuer Emotionen. Es ist der Weg zueinander und zugleich in die Freiheit - für beide. Auf ca. 140 Seiten erzählt Inka Loreen Minden eine fesselnde Liebesgeschichte zweiter Menschen, die trotz der selben Heimatstadt unterschiedlicher nicht sein könnten.

Die Mischung zwischen ernster Situation und verspielter Leidenschaft ist auch hier wieder wunderbar zu erkennen und bietet dem Leser eine prickelnde Mischung. Doch ist der Kampf gegen das Regime noch lange nicht ausgestanden und gemeinsam mit bereits bekannten Charakteren aus Band eins ziehen auch die Helden dieses Buches in den Kampf für die Gerechtigkeit. Was hier so heroisch klingt ist alles andere als das, denn das Wohlergehen vieler Menschen steht auf dem spiel und das grausame Treiben des diktatorischen Regimes muss bald ein Ende haben, bevor noch mehr unschuldige Menschen verheizt werden.

Was unglaublich gut begann geht unglaublich gut weiter. Inka Loreen Minden weiß, wie sie Leserherzen höher schlagen lassen kann.

4,5/5 Sternen
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Oktober 2013
Der Kampf geht weiter. Während die "White City" Bewohner auf der Suche nach dem abtrünnigen Warrior "Jax" suchen, nutzt Crome seine Chance und ersteigert sich die Sklavin "Mira". Zwar gehört sie Blair, aber das stört ihn nicht im geringsten. Weiß er doch erheblich mehr als der Senat zu wissen glaubt. Er plant mit Mira ebenfalls zu fliehen, doch stellt sich die Sklavin zunächst sehr kratzspurig auf. Kein wunder allerdings, wenn man bedenkt was ihr alles angetan wurde. Crome muss all sein Warrior Charme einsetzten damit sie ihm glaubt. Nach der Flucht, in Freiheit nutzt Crome, sein Wissen um den Rebellen zu helfen. Der Senat hat nämlich viele Geheimnisse: Die Zuckerrohrplantage ist nur eine. Während Anschlagspläne entwickelt werden, begegnet Mira dem Waisenmädchen Kialada. Mira und Chrome schließen sie dann auch sofort ins Herz. "Kia" die ein wirklich freches Mundwerk hat und mit ihrer Armbrust umgehen kann, wie kein anderer, ist zunächst skeptisch. Ein Warrior tötete einst ihren Vater.

"Warrior Lover - Crome" ist eine tolle Fortsetzung. Wieder aus der Perspektive der Heldin geschrieben, in diesem Fall "Mira", spielt die Geschichte zwar stellenweise parallel, doch wird die Haupthandlung immer weiter voran getrieben. Die Rebellen, sind nicht zuletzt durch die neuen Verbündeten, können dem Regime zunehmend zusetzen. Die Stimmung heizt sich immer mehr auf und es wird spannender und gefährlicher. Es gibt Ereignisse die sich klar auf den nächsten Band auswirken werden. Spannung ist also garantiert. Natürlich darf die Erotik nicht fehlen, die wie ich finde, noch stimmiger ist als bei Jax.

Mir gefielen die Charaktere, Haupt- wie Nebencharaktere, dieses Mal besonders gut, allen voran das Waisenmädchen Kialada "Kia", mit ihren frechen Sprüchen, war einfach nur ne Wucht. Natürlich Crome und Mira sind die um die es hauptsächlich geht. Doch das Mädl rockt echt die ganze Geschichte. Ich hoffe wir sehen sie im letzten Teil wieder. Es wäre schade wenn dem nicht so wäre. Crome ist mir auch sehr ans Herz gewachsen, was er alles mit erleben musste ist einfach nur erschütternd. Mira ist einfach nur eine tolle Persönlichkeit, trotz allem was ihr Blair angetan hat sie ein freundliches Wesen. Einzig schade das sie nicht ganz zeigen konnte was sie als Personenschützerin alles kann. Aber vielleicht kommt das ja noch.

Fazit Eine tolle Fortsetzung mit tollen Charas, toller Action, mir viel Gefühl und der guten Portion Erotik. Dazu noch zwei wirklich fiese Cliffhanger zu Teil. 3 "Ice" und der Shortstory "Storm". Man darf gespannt sein.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Februar 2014
Auch im zweiten Teil wird man sofort gefesselt.
Diesmal wird die Geschichte von Miraja erzählt, die ebenfalls wie Samantha aus dem ersten Band, eine Serva ist. Miraja wird im ersten Teil bereits einige Male erwähnt und so ist sie dem Leser bereits etwas vertraut. Die Grausamkeiten, die ihr der Warrior Blaire angetan hat, haben Miraja nicht nur körperlich, sondern vor allem seelisch verletzt. Als einzigen Ausweg sieht diese Selbstmord. Als die Servas zu einer Privatparty der Warrior geführt werden, rechnet Miraja fest damit, wieder in Blaires Fänge zu geraten, jedoch kommt ihm diesmal Crome zuvor. Zuerst ist für Miraja der einfühlsame Crome nur ein Mittel zum Zweck, jedoch entwickelt sie bald tiefere Gefühle für ihn.
Auch dieser Teil wird wieder aus der Ich-Perspektive erzählt. Es gibt Wiedersehen mit "alten" Bekannten und wie im ersten Teil fieberte ich beim lesen mit, ob den beiden die Flucht aus White City gelingt.
Ein toller zweiter Teil, der mich regelrecht infiziert hat. Würde mir wünschen, dass noch mehr Bände folgen. Potenzial gibt es jedenfalls genug. *****
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Oktober 2015
Tolle Geschichte. Bin sehr begeistert von der Handlung. Crime wird so super beschrieben, dass man ihn direkt von sich sehen kann. Das gilt auch für die anderen . Mit welcher Leidenschaft sich Miraja an Crome hält, ich liebe die beiden.
Super gut geschrieben.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Dezember 2013
Eine Erwartung an den nächsten Band hervorzurufen, ist denke ich mal nicht immer vorhanden. Zumindest ist das bei mir der Fall, wenn ich die Charaktere im nächsten Band nicht kennen. Diesen 2. Band wollte ich sehr gerne lesen, weil genau diese Erwartung und Neugier vorhanden war.

Auch dieser Band wird aus der Ich-Perspektive geschrieben. Dieses Mal steht Miraja im Mittelpunkt. Im ersten Band haben wir sie durch Samanthas Augen gesehen und dort tiefes Leid entdeckt. Ab dem Moment wollte ich die Geschichte über Miraja und Crome lesen. Jeder der Mitgefühl entgegenbringen kann, hat sich wohl nichts anderes als Glück für Miraja gewünscht. Sie verdient es und braucht es dringend. Das war für mich der Anstoß auch dieses Buch zu lesen.

Die Autorin schafft es in ein nicht gerade langes Buch, viele Ereignisse zu packen. Während ich beim ersten Band noch einen Kritikpunkt, um das bereits bekannte Leben unter der Kuppel, hatte, werde ich diesen Umstand nun nicht mehr kritisieren. Denn hier geht es schwerwiegend um das Leben außerhalb der Kuppel. Und da gibt es nichts was mich an andere Bücher erinnert. Sonst wäre mir das beim Lesen schon aufgefallen.

Dieses Mal fielen einige Formulierungen auf. Das kommt aber auch daher, weil es in der Ich-Form geschrieben wurde. Ich bevorzuge vermutlich eher weniger diese Schreibweise. Das wurde mir erst durch dieses E-Book bewusst. Ich denke einiges hätte man da besser ausdrücken können.

Dennoch fehlte es den Seiten nicht an Spannung. Es kam dieses Mal auch keine Langeweile auf. Spannend und aufregend blieb es bis zum Schluss. Nebencharaktere wie Kia versüßten die Geschichte ungemein. Kia war es dann auch, die mir an einer Stelle die Tränen in die Augen trieb. Kinder schaffen das in Büchern meistens. Hängt wohl auch damit zusammen, dass sie besonders liebenswert beschrieben werden. Aber diese besondere Stelle war wirklich so richtig schön.

Jetzt bleibt mir nichts anderes mehr übrig mich für Miraja zu freuen, sie hat ihr Glück gefunden und auf den weiteren Verlauf gespannt zu sein. Die Kurzbeschreibung für Band 3. hört sich ganz und gar nicht schlecht an.

Fazit: Der 2. Band war um einiges spannender als der erste Band. Eine Steigerung ist eindeutig vorhanden. Das kann gerne so weiter gehen. Ich würde mir wünschen den 3. Band mit 5 Sternen zu bewerten. Wie es dann kommt, wird sich zeigen wenn ich soweit bin. Ich freue mich auf eine unterhaltsame Geschichte.

Meine Bewertung: 4,5 von 5 Sternen
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Ich bin wieder begeistert von der Schreibweise. Von Anfang bis zum Ende sind alle wichtigen Ereignisse von spannend, erotisch über trauern und fürchten und vieles mehr so gut niedergeschrieben. Man zittert förmlich mit den Charakteren mit. Ich freue mich schon auf den nächsten Band! Diese Reihe kann ich bis jetzt reinen Gewissens empfehlen. Auch ich habe die Genre zum ersten mal so begonnen, und ich sage immer wieder, ein Buch ist gut, wenn man es gelesen hat und diese Bücher sind es. Viel Spaß bei Lesen!!!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

6,99 €
6,99 €
8,99 €
8,99 €
6,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken