find Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longss17

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen
5
4,8 von 5 Sternen
5 Sterne
4
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 3. Juli 2015
Haven sollte Todds und Violas sicherer Hafen sein. Doch ihre letzte Hoffnung wurde zu einem Gefängnis. Mayor Prentiss kam ihnen zuvor und übernahm die Stadt mithilfe seiner Armee. Sofort beginnt er, neue Regeln zu diktieren. Seiner Ansicht nach muss New World revolutioniert werden; die Menschen müssten sich auf das besinnen, was sie wirklich sind. Dazu trennt er nicht nur sofort Todd und Viola, nein, er unterteilt auch die Bewohner Havens in Männer und Frauen und isoliert sie voneinander. Außerdem hält er das Heilmittel für den Noise, das in Haven erfunden wurde, unter Verschluss. Aus Angst, dass Prentiss Viola etwas antun könnte, erklärt sich Todd bereit für ihn zu arbeiten. Er würde alles tun, um sie zu beschützen.
Viola wiederum erholt sich im Haus der Heilung von der Schusswunde, die ihr Davy Prentiss Jr. zugefügt hat. Dort lernt sie die begnadete Heilerin Mistress Coyle kennen, die mehr als nur ein paar Zweifel bezüglich Mayor Prentiss‘ Absichten hat. Sie glaubt, dass der Mayor seine Macht missbrauchen wird, um die Frauen New Worlds auszurotten und die Männer in eine tyrannische Diktatur zu zwingen. Viola entdeckt, dass Mistress Coyle bereits dabei ist, den Widerstand zu organisieren. Auf einmal geht alles ganz schnell: unter der Führung der Mistress verlassen die Rebellen die Stadt und beginnen einen Guerillakrieg gegen Prentiss und seine Soldaten. Während Bomben das Land erschüttern und Unschuldige sterben, befinden sich Todd und Viola plötzlich auf entgegengesetzten Seiten des Konflikts. Können sie Mistress Coyle und Mayor Prentiss aufhalten und zusätzlich ihre Freundschaft retten?

Beim Lesen ist mir nicht aufgefallen, wie komplex der zweite Band der Chaos Walking – Trilogie ist. Doch jetzt, während ich versuchte, den Inhalt zusammen zu fassen, sind mir die vielen Wendungen und Details der Handlung bewusst geworden. Wenn ihr mich fragt, genau in diesem Punkt zeigt sich großes schriftstellerisches Können. Patrick Ness hat eine umfangreiche, genau ausschattierte Handlung konstruiert, ohne seine LeserInnen spüren zu lassen, wie viel sie verarbeiten. Ich glitt butterweich durch die Story, weil er deren Komplexität geschickt hinter seinem leichten, flüssigen Schreibstil versteckte. Obwohl in „The Ask and the Answer“ unglaublich viel geschieht, fühlte ich mich nie überwältigt und hatte kein einziges Mal Probleme, die Zusammenhänge nachzuvollziehen.
Im Fokus der Geschichte stehen selbstverständlich wieder Todd und Viola, schließlich schildert Ness die Ereignisse abwechselnd aus ihrer jeweiligen Perspektive. Die Umstände sind eine ungemeine Belastungsprobe für ihre Freundschaft und ihr Vertrauen in einander. Durch den Einfluss von Mistress Coyle und Mayor Prentiss, die sich im Übrigen wesentlich ähnlicher sind, als sie selbst je zugeben würden, schleichen sich bei beiden erhebliche Zweifel ein. Das Interessante an der Situation ist, dass Patrick Ness subtil vermittelt, wie leicht Todd und Viola zu zweiten Versionen beider AnführerInnen hätten werden können, wären sie nie Freunde geworden. Ihre Beziehung erdet sie und erinnert sie in brenzligen Momenten daran, das Richtige zu tun.
Das bedeutet natürlich nicht, dass sie nicht auch Fehler machen. Vor allem Todd lässt sich von Prentiss erst erpressen und dann einlullen, obwohl er tief in seinem Inneren weiß, dass dem Mann nicht zu trauen ist. Er möchte so sehr an das glauben, was Prentiss zu Beginn öffentlich erklärt, „The war is over“, dass er nicht sieht, dass der physische Kampf vielleicht vorbei sein mag, die psychische Seite aber gerade erst begonnen hat.
Mayor Prentiss ist ein Lügner und Manipulator und Mistress Coyle steht ihm da in nichts nach – aber sie sind auch hervorragend ausgearbeitete Figuren, so wie alle Nebencharaktere. Ich empfand sie alle als absolut real, lebendig und individuell. Durch den Noise entsteht ansatzlos eine unfassbare Nähe, mit der Patrick Ness auf erstaunliche Weise spielt. Selbst mit den Tieren fühlte ich mich verbunden, weil ich ihre Gedanken hören/lesen und mir so ein klares Bild ihrer Persönlichkeit machen konnte. In Bezug auf den Protagonisten Todd unterstützt Ness diesen Eindruck zusätzlich, indem er sehr lange Sätze verwendet, wann immer Todd von seinen eigenen Gedanken überflutet wird. Auf manche mag das eigenartig wirken, doch ich empfand es als extrem realistisch. Es gibt der Geschichte und natürlich Todd selbst etwas sehr Eigenes, Besonderes.

„The Ask and the Answer“ steht dem Vorgänger „The Knife of Never Letting go“ in nichts nach. Ich bin mir unsicher, ob Patrick Ness Chaos Walking überhaupt zielgerichtet als Trilogie schrieb, oder ob er schlicht drauf los erzählte und seine Geschichte später an passenden Punkten trennte. Es wirkt einfach nicht so, als hätte er zwischen Band eins und zwei gedanklich abgesetzt. Sie greifen in einander und gehören als Einheit zusammen. Es ist daher auch nicht möglich, „The Ask and the Answer“ zu lesen, ohne den Auftakt gelesen zu haben.
Tatsächlich glaube ich, dass Chaos Walking auch denjenigen LeserInnen gefällt, die sonst nicht viel mit dem Young Adult Genre anfangen können. Die Geschichte bietet so viel an, so viele Facetten, dass ich finde, so etwas wie eine Zielgruppe gibt es in diesem Fall nicht. Man kann sich ihrem Sog einfach nicht entziehen, unabhängig vom Alter. Patrick Ness ist ein Genie; er weckte in mir äußerst intensive Gefühle und selten war ich in einem Buch so tief drin wie in „The Ask and the Answer“. Diese Rezension fiel mir deswegen unglaublich schwer. Ich hoffe, ich habe sie so schreiben können, dass ihr meine Begeisterung spürt und gleichzeitig erkennt, wie außergewöhnlich dieses Buch ist.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Februar 2011
Gold Star Award Winner!

It is important to read the first book in the CHAOS WALKING trilogy, THE KNIFE OF NEVER LETTING GO, before beginning THE ASK AND THE ANSWER. Patrick Ness doesn't leave anything out when he begins book two of the trilogy; THE ASK AND THE ANSWER picks up exactly where THE KNIFE OF NEVER LETTING GO leaves off.

Todd, after being captured by Mayor Prentiss' men, wakes up with thoughts of Viola. He is beside himself with worry since Viola was dying in his arms when they were captured. Is she dead or alive? No one will tell him, and it is consuming his thoughts.

Thoughts that everyone around him can hear.

While everyone around Todd can hear what he is thinking, he can't hear the thoughts around him. It seems Mayor Prentiss has found a way to stop his Noise and the Noise of his men, thus explaining how Todd and Viola were lured into Haven and captured.

Mayor Prentiss, now calling himself President Prentiss, uses Todd's concern for Viola to control him and force him into working with Prentiss' son, Davy, the one who shot Viola in the first place. Todd can't stand the people around him and feels the tasks assigned to him are barbaric and inhumane.

Fear for Viola's safety prevents him from going against Prentiss and he suffers along with the other townspeople as security gets tighter and more strict every day because of a rebel uprising by a group calling themselves The Answer.

Then...bombs...begin...to...explode.

Patrick Ness has done it again. THE ASK AND THE ANSWER contains the same heart-pounding excitement as THE KNIFE OF NEVER LETTING GO. The reader will experience Todd's internal struggle with every decision he is forced to make in order to survive under Prentiss' control.

You won't be able to stop reading and you'll be disappointed when you get to the end. The third installment in this fantastic trilogy can't come soon enough.

Reviewed by: Karin Librarian
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Februar 2011
Nach dem ersten Buch (The Knife of never letting go) war ich super gespannt auf das zweite und war erstmal leicht enttäuscht. Der Anfang ist langsamer. Mann wechselt jetzt zwischen Todd und Viola. Der Fluss des ersten Buches ist gebrochen. Es gibt weniger Action, aber Gewalt und Manipulation bleiben zentrale Themen. Mann wartet irgendwie. Und irgendwann geht es los, und mann wird wieder mitgerissen mit was die Hauptfiguren erleben, die Entscheidungen die sie treffen müssen. Es handelt sich ums Überleben unter extreme Bedingungen, und die Entscheidungen sind nicht mehr schwarz-weiss. Das Buch ist politischer. Das Thema der Macht wird sehr hervor gehoben. Ich war am Schluss dann doch wieder sehr begeistert und freue mich auf das dritte und letzte Buch.
Mann sollte das erste Buch gelesen haben, und mann soll nicht jünger als 13, 14 oder sogar 15 Jahren alt sein.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Juni 2014
Preis-Leistungsverhältnis und Liefergeschwindigkeit vorbildlich. Weiter so !!!
Ich bin froh, dass es diese Möglichkeit gibt, gebrauchte Bücher zu bekommen - tolles Konzept von Amazon, und super bedient vom Anbieter/Lieferer - thx
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. August 2011
my 14 years old daughter was crazy about it. As a parent I think it was scary without reason from the beginning to the end.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden



Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken