Jeans Store Hier klicken Strandspielzeug b2s Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,9 von 5 Sternen
7
4,9 von 5 Sternen
5 Sterne
6
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 25. Februar 2010
Schade eigentlich, dass dieses Buch hier bisher keine Rezension erfahren hat.

Vielleicht liegt es daran, dass es das Buch (mit ein paar drucktechnischen Einbußen) auch online gibt; es muss lediglich nach 'sustainable energy' oder 'david mackay' gesucht werden.

Dennoch gehört dieses Werk als gedrucktes Paperback in jeden Bücherschrank.
Und sei es nur als Nachschlagewerk.
Es räumt auf mit diversen (fast liebgewonnenen) Vorurteilen in der Klimadebatte; z.B. die 'schlimme' (aber irrelevante) Insektenatmung, der 'tolle' (aber untaugliche) Hybrid-PKW etc. pp.

Der Autor David MacKay ist seit letztem Jahr (2009) Berater der britischen Regierung. Insofern hat das Buch einen leichten Touch aus britischer Perspektive; aber nur ganz leicht.

Die Aufbereitung von Daten (z.B. der Pro-Kopf-Anteil klimarelevanter Emissionen weltweit, auch historisch kumulativ!) in überzeugenden Grafiken ist beispielhaft und unerreicht! Wie wahrhaftig dreckschleudernd sehen da auf einmal USA oder Deutschland im Vergleich mit den angeblichen Dreckschleudern China oder Indien aus...
44 Kommentare| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Februar 2011
David MacKay ist Physiker, wie jeder Leser sofort merken wird. Bei der Diskussion über nachhaltige und nicht-nachhaltige Formen der Energiegewinnung argumentiert er mit einer mit Zahlen und Fakten unterfütterten Klarheit, die man sich auch in der Politik wünschen würde.

Er zeigt mit viel Humor und Realismus auf, wie es um unseren momentanen Energieverbrauch bestellt ist (für was verbrauchen wir wie viel) und er stellt dem gegenüber, welche Möglichkeiten wir haben, diesen Verbrauch zu decken. Alles wird gut verständlich erklärt und in übersichtlichen Grafiken präsentiert. Eine innovative farbige Markierung des Textes zieht sich durch das ganze Buch, und verdeutlicht so die Zusammenhänge noch besser. Das Buch enthält zudem eine Fülle von Verweisen auf Fachliteratur und Weblinks.

Für physikalisch bewanderte Leser gibt es am Ende des Buches technische Kapitel, die auf deutlich höherem Niveau die physikalischen Details beschreiben.

Im zweiten Teil des Buches ("Making a difference") diskutiert er mögliche Verbesserungen in vielen Bereichen. Damit macht er eindrücklich klar, dass die Devise "Wenn viele Menschen viele kleine Dinge tun können sie viel bewirken" oft völlig falsch ist. Um große Veränderungen zu erreichen, wird sehr großer Einsatz nötig sein. Am Beispiel Großbritanniens stellt er zum Schluss mögliche Zukunftsszenarien der Energieversorgung vor.

Da die Debatte über Energieversorgung oft durch Unsachlichkeit und Emotionen geprägt ist, ist dieses Buch ein willkommener Versuch, dem entgegenzuwirken und eine vernünftige Diskussionsgrundlage zu schaffen. Sehr empfehlenswert für jeden, der sich für das Thema interessiert und fundiert mitdiskutieren möchte, und insbesondere für die Politiker und Entscheider aus der Wirtschaft.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. September 2010
Dieses Buch bietet einen unschätzbaren Beitrag zur Energie- und Klimadebatte. Statt Ideologischer Maximen erfährt man hier viele Details, was wie viel Energie benötigt bzw. liefert. So sieht man, wo man am besten Energie einsparen kann und welche Energieträger im Hinblick auf CO2-Einsparung am besten sind.

Am Ende des Buches findet man mehrere Vorschläge, wie man die Energieversorgung Großbritanniens sichern könnte (mit und ohne Atomkraft).

Mir hat das Buch gut gefallen; es ist übersichtlich, detailliert und illustriert. Als erster Überblick reicht auch die Zusammenfassung, die man im Internet finden kann.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Januar 2016
Kann als Nachschlagewerk, Vortragsgrundlage und evtl sogar als Abendlektüre gleichermaßen gelesen werden.
Auch für Nicht-Physiker oder Ingenierure gut zu lesen. Besonders schön ist es die Abschätzungen auf seinen eigenen Lebensstil/das eigene Land umzurechnen und mit England zu vergleichen
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Februar 2011
David MacKay hat eine einfache, nachvollziehbare und doch solid fundierte Übersicht zum Thema Energiebedarf und die Möglichkeit nachhaltiger Energieerzeugung geschrieben. Das mit Abstand beste Werk, das ich bisher gesehen habe. Zwar sind die Details hauptsächlich für die Britischen Inseln ausgearbeitet, die Grundlagen zur Adaptation an andere Gebiete sind aber alle vorhanden.

Ich empfehle das Buch jedem der sich mit der Frage der Energie-Nachhaltigkeit beschäftigt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Oktober 2010
Mehr braucht man nicht. Lesen! Fachwissen solide, verständlich und sehr lesbar dargestellt. Die online PDF Version gibt es gratis als Download zum Weiterverteilen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. November 2012
Lesen und staunen, mehr gibt es nicht zu sagen. Wie immer ist die Wahrheit ganz einfach. Nachvollziehbar, nüchtern aber nie langweilig.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden