Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Jetzt informieren studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT BundesligaLive Fire Tablet Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive longss17

Kundenrezensionen

3,8 von 5 Sternen
309
3,8 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:68,43 €+ 3,00 € Versandkosten


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 18. Januar 2017
Ein Kultfilm für Al Pacino Fans!
Den Film muss man gesehen haben, wenn man ein Fan von Gangsterfilmen ist.
Al Pacino spielt in der Hauptrolle den kubanischen Gangster Tony Montana, welcher in Miami eine Verbrecherkarriere beginnt. Dabei verliert er auf dem Weg zu immer mehr Macht und Geld, alles was er liebt, falls er überhaupt liebt.
Der amerikanische Traum vom Tellerwäscher zum Millionär wird in diesem Film hervorragend von Al Pacino als skrupelloser Gauner verkörpert, welcher sich nicht scheut, diesen mit purer Gewalt zu erlangen.
11 Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Juni 2017
Vom Tellerwäscher zum Millionär. Solche Filme gucke ich äußerst gerne. Leider habe ich noch nicht viele gute gefunden. Diesen Klassiker kann ich aber uneingeschränkt empfehlen. Würde ihn wieder kaufen. Ein Film den man sich auch mehrmals angucken an. Ich denke den meisten Frauen gefällt der Film aber nicht. Kommt mir zumindest so vor.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Februar 2014
So überzeugend wie gar nur selten, kann sie hier als gelungen gelten: die Geschichte von Aufstieg, Fall, Angst und Größenwahn..., 1. Mai 2017

Rezension bezieht sich auf: El Precio Del Poder [Spanien Import] (DVD)
SCARFACE lebt!
Antonio Montana - der dem Gierigsein nicht gänzlich abgeneigte Schreihals mit dem Narbengesicht und der antikommunistischen Lebensphilosophie...
Da es praktisch unmöglich ist, einem auf audiovisueller Ebene nahezu konkurrenzlosen Werk wie diesem gerecht zu werden, gedenke ich mich ein wenig auszubremsen, d.h. ehe ich viele Seiten schreibe und es ja doch irgendwo zwecklos ist, da ein solcher Film schlichtweg UNBESCHREIBLICH ist, fasse ich mich außerordentlich kurz und greife im Wesentlichen auf einen Text zurück, welchen ich ursprünglich vor vier Jahren schrieb...

Ein Mann, welcher aus der Gosse kam, ein Opfer von Fidel Castro's 'merkwürdiger' Flüchtlingspolitik war und von einem der großen Schauspieler unserer Zeit verkörpert wurde: Al Pacino!, begibt sich aus nicht allzu unkomplizierten Gründen in die United States.
Der Film stellt definitiv fragwürdige Extreme dar und ist in der einzig wirklich empfehlenswerten Uncut-Fassung nicht für Jugendliche freigegeben (berechtigtermaßen!), da er inhaltlich für die Glorifizierung des Gangstertums zu stehen SCHEINT - ob er diesen Eindruck im Kern tatsächlich erwecken möchte, sei dem Zuschauer überlassen, im Grunde genommen habe ich in ihm eher eine Warnung wahrgenommen, doch manch einen mag es irritieren, dass ein "moralischer Anti-Drogen-Film", wenn wir ihn denn so nennen möchten, auf den ersten Blick in eine völlig andere Richtung ginge...
Doch pure Gewalt dominiert hier nicht das umstrittene Geschehen, sondern der kompromisslose, völlig unvorstellbare, jeglicher Legalität entbehrende und mitnichten legitimierte "Erfolgsweg"/Abweg eines entschlossenen sowie geldgierigen Mannes, "who pushed it to the limit", um mich in meiner Formulierung dem Liede anzupassen, eine vergleichbare Übertreibungskunst hat selbst dieses Genre nie zuvor - und auch darauf - erfahren.
Die Gewalt als solche, steht aus meiner Sicht weniger im Vordergrunde als die Gier - Gewalt resultiert nur aus ihr, ein unschöner Nebeneffekt... Ein 163-minütiges Fest für die Sinne, gleichwohl: positiv meine ich das keineswegs, Scarface bleibt ein Drama von einer Charakterstudie, ein brachiales und reichlich kompromissloses Monstrum von einem Film, ein die Welt nicht nur in Ansätzen vernichtender Donnerschlag!
An Sir Al Pacino's Seite sehen wir eine damals noch weitestgehend unbekannte Michelle Pfeiffer und einen in Prunk und Protz auftretenden Robert Loggia, dessen Protagonist nur noch von Montana selbst übertroffen wird.
Meiner Empfehlung nach möge Scarface im von spanischen Sprachschnipseln begleiteten englischen Originalton angesehen werden, ...um den knallbunten Glamour des hemmungslosen Miami-Glanzes in noch ausgeprägterer Form wahrnehmen und "genießen" zu können, genießen bewusst in Anführungsstrichen, da der gesamte Film ein zweischneidiges Schwert ist, dessen rauschhafte Inszenierung über die Schattenseiten, nicht zuletzt das außerordentlich bittere Ende, mitnichten hinwegtäuschen sollte.
Montanas Rolle stellt meiner Meinung nach die einzige Mafia-Idee der Filmgeschichte dar, welche mindestens gleichermaßen - überzeugend echt - ergreifen konnte wie die des Don Corleone, dabei ist Scarface aber noch deutlich radikaler, so sehr in anderen Sphären schwebend, dass es beinahe schmerzt, sich diesen Bildern hinzugeben, um nicht zu sagen auszusetzen.
Das dem Film zu entnehmende Grundmotto "The world is yours" , wird wahrlich überdeutlich zum Ausdruck gebracht, jedoch auch inklusive besagter Schattenseiten dessen, ...diese stellen genau genommen den Kern des Films dar und geleiten uns zum finalen Trümmerfelde, überleben dürfen wir dieses opernhafte Schlachtkonzert lediglich (oder zumindest erstmals) in "GTA Vice City".
Verblüffend ist, dass der Zuschauer derart packendem Geschehen beiwohnt und fasziniert, fast angetan, ist von den an Luxus nicht zu übertreffenden Kulissen des Films, dass er zeitweise - und teilweise tatsächlich - auf der Seite des Antihelden steht, obgleich dies doch eigentlich gewissen Aktionen seinerseits zufolge eine schier undenkbare " Sünde " ist, insbesondere im Hinblick auf die zahlreichen Opfer innerhalb des Werkes - nur selten gelingt es einem Film, uns in die Welten eines moralischen Dilemmas zu befördern, somit handelt es sich um einen der wenigen Filme, die den Zuschauer nicht teilnahmslos sein lassen, allein hierfür bedarf es eines sechsten Sterns.
All das (ebendiese Bindung zwischen Zuschauer und Montana) mag - ohne zu spoilern gewillt zu sein, ich möchte nicht allzu viel preisgeben - wohl auch daran liegen und sich darin ergründen, dass sich Tony am Ende bei seinem endgültigen Abschiedsflug für einen "guten Zweck" geopfert hat, würden wir also nun den Kern seiner Seele auf dem Silbertablett (pardon, in diesem Anwesen gäbe es wohl nur Gold) serviert bekommen, so sähen wir zwar Schlechtes en masse, aber eben nicht ausschließlich, denn auch er ist in gewisser Weise in eine bestimmte Richtung getrieben worden.
Wenn es neben Serien wie "Magnum" und "Miami Vice" etwas gibt, das den Zeitgeist der 80er genauestens trifft und sich vergegenwärtigt werden sollte, dann ist es mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit dieser Film, welchen ich Ihrer Wenigkeit, Volljährigkeit ratsam, versteht sich, wärmstens ans Herz lege -und empfehle!

Ein Film, welcher auch bei über zweieinhalb Stunden Länge nichts an Faszination einzubüßen vermag und langsam aber sicher als ein als Inspiration fungierender Klassiker bezeichnet werden kann, Inspiration natürlich nicht für das eigene Leben, wohl aber für Filme vergleichbarer Machart, wie sie sich nicht schämen sollten, sich an Scarface zu orientieren.

Merke:
Hiermit bewerte ich die DVD-Double-Disc-Specialedition von vor etwa einem Jahrzehnt, welche nicht gerade als die Bestversion in Bezug auf Bild und Ton bezeichnet werden kann.
Betonen möchte ich dies deshalb, weil teilweise Rezensionen der VHS unter Blu-ray's eingeblendet werden und umgekehrt bzw. auch Urteile zur vollständig geschnittenen Fassung fälschlicherweise hier und anderswo auftauchen, alles wirkt vermischt und da trägt es wohl auch nicht gerade zur Erhellung des Sachverhaltes bei, dass hier obendrein Wertungen auftauchen, die sich noch nicht einmal auf dieselbe Synchronfassung bezögen.
Komplett schnittfrei ist unter den FSK-18-Fassungen ausschließlich die 2011er Blu-ray-Version sowie das entsprechende DVD-Pendant (aufgrund der Aufhebung der Filmindizierung, geschah allerdings erst 28 Jahre nach Kinostart, höchste Zeit nun).
Als bemerkenswert betrachte ich hingegen das Bonusmaterial, welches unter anderem Interviews mit Cast und Crew einschließt, gleichwohl auch hier mehr machbar gewesen wäre.
Schlussendlich bleibt mir nichts anderes zu offenbaren, als "Scarface" in höchsten Tonalitäten des Lobens und Ehrens weiterzuempfehlen, wobei dem geneigten Fan natürlich bewusst sein sollte, dass eine solche Droge von einem Film nicht jedem zugänglich oder gar zuträglich ist...
Eine BD ist aus meiner Sicht keineswegs vonnöten, da die grelle Note der Helligkeit am ehesten bei der VHS-Version zur Geltung kommt, gegenwärtige Fassungen verzichten zumeist - bedauerlicherweise - mitnichten auf ein wie ich finde zu dunkles Bild!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. August 2017
Hallo Gangsterfreunde!
Ein Remake aus dem Jahre 1932...
...Aber das ist trotzdem der beste Gangster-Film aller Zeiten!
Hier in der ungeschnittenen Fassung auf Blu-ray gepresst.
Tony Montana,...der Spezialist für weiße Substanzen und heiße Geräte ;)
"He loved the American Dream.
With a vengeance."
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. April 2017
Einer der besten Filme aller Zeiten.
Jetzt Endlich ist er in meiner Sammlung als Blueray.
Klassiker der seines gleichen sucht.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Februar 2014
Wer den Film noch nicht gesehen hat: Ein wirklich legendärer Streifen aus den 80ern! Eigentlich eine Bildungslücke, sollte man ihn noch nicht gesehen haben:-)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Dezember 2016
Tony Montana war das Idol mehrerer Generationen von Underdogs.
Dieser kleine dünne Mann, der nur mit einer großen Klappe den Aufstieg vom Bananenboot-Kubaner zum Drogenboss in Florida schafft, verkörpert mehr als alle anderen den amerikanischen Traum: mit seinen weißen Anzügen, den goldenen Kettchen, den schicken Autos - der Super-Macho in den Achtzigern.

Als er alles erreicht hat, was er sich je erträumte, fläzt er sich in unvorstellbarem Luxus und flucht vor sich hin, bis zunächst seine tolle Ehefrau angewidert den Raum verlässt und schließlich auch noch sein einziger Freund und Vertrauter aus alten Zeiten. Er bleibt allein zurück, nur mit einer Fernbedienung für das Fernsehgerät. Dieses Bild des einsamen reichen Mannes prägt sich ein.

Damit ist sein Zenit überschritten, er scheitert an seinem eigenen Größenwahn.
Auch der Untergang des Gangsters ist bildgewaltig in Szene gesetzt.

Die Rolle des Tony Montana ist mehr als alle anderen an Al Pacino "hängen geblieben".
Regie führte Brian de Palma, das Drehbuch schrieb Oliver Stone; die Musik ist von Giorgio Moroder.
Bei dieser Besetzung: ein Meisterwerk des klassischen Gangster-Films!

streaming ab 18 (169 min)
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Mai 2014
Viel muss man zu diesem Meisterwerk nicht sagen. Der Film ist der Hammer. Ungekürzt und mit der Original Deutschen Syncro!!!
Bei dieser Version kann man also gut und gerne zuschlagen!!!

Scarface - Ungekürzte Fassung [Blu-ray]
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Februar 2013
Noch viel besser als erwartet!
Mein Freund war begeistert! Tolles Valentinsgeschenk!
Würde es jedem empfehlen als Geschenk oder einfach so.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. August 2014
ist ein klasse Film.. muss man einfach gesehen haben.

Der Film ist aus den 80ern aber das sieht man ihm nicht an - top Filmqualität!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

5,97 €
5,98 €
10,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken