Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive longss17

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
3
4,3 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:7,49 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 20. September 2010
Der Roman spielt in der Zeit vor der Fünf-Jahres-Mission.
Kirk ist gerade frisch zum Commander befördert worden und stellt sich der Frage, ob er trotzdem zu einer dauerhaften Beziehung geschaffen ist. Im Mittelpunkt seiner Überlegungen steht Carol Marcus, allen bekannt als Mutter seines Sohnes aus "The Wrath of Khan". Diese fragt sich ebenfalls, ob sich Liebe und Karriere unter einen Hut bringen lassen, während sie ihr erstes großes Projekt leitet - auf dem Mars soll der Vorläufer von "Genesis" getestet werden, genannt "Inception". In ihrem Team befindet sich auch die Botanikerin Leila Kalomi, die frisch verliebt ist - in Spock, der mit Kirk noch nicht bekannt ist, sondern einen von seinem Captain Pike verordneten Landeurlaub eher weniger genießt. Ganz und gar nicht einverstanden ist mit dem Projekt eine Gruppe Umweltaktivisten, geleitet von jemandem, der ebenfalls mit seinen Gefühlen in Aufruhr ist - seine Frau kam einst im Rahmen eines anderen wissenschaftlichen Tests ums Leben. Als Radikale versuchen das Projekt zu sabotieren, spitzt die Lage sich gefährlich zu, und Starfleet wird zu Hilfe gerufen ...
Männer werden dieses Buch vielleicht eher nicht lieben, denn hier geht es in erster Linie um Beziehungen. Man weiß natürlich, dass keine von ihnen ein Happy-End nimmt. Gerade das macht das Buch jedoch umso interessanter zu lesen. S.D. Perry fängt die beiden Liebesgeschichten sehr realistisch und unverkitscht ein; ich finde die Darstellung zweier so unterschiedlicher Frauen wie Carol und Leila sehr gut gelungen. Die eine eine ambitionierte Wissenschaftlerin, die am Ende eine Entscheidung trifft, die für beide am besten ist, die andere eine zartfühlende Träumerin, die damit leben muss, dass ihre Liebe nicht erwidert wird. Am Ende wird deutlich, dass eine Frau auch eine ganze Persönlichkeit ist, ohne einen Mann an ihrer Seite zu haben, und dass gleichzeitig Karriere Gefühle nicht ausschließen muss.
Ich finde, "Inception" ist ein durch und durch gelungener Star Trek-Roman. Er setzt weniger auf Action als vielmehr darauf, bekannte Charaktere tiefer zu ergründen. Jedenfalls, so, wie es hier dargestellt wird, so könnte es gewesen sein. Wenn man sich danach dann noch einmal "This Side of Paradise" und den zweiten Kinofilm anschaut, hat man das Gefühl, dass einfach alles passt. Die beiden Autorinnen haben die Charaktere authentisch und mit viel Einfühlungsvermögen zu neuem Leben erweckt, und das Buch geht vollkommen harmonisch in die filmischen Ereignisse über.
Für alle, die sich des Englischen nicht ganz so übermächtig fühlen: Man muss kein Crack sein, um das Buch zu verstehen. Es lässt sich leicht als Abendlektüre herunterlesen, weil eben das Zwischenmenschliche im Vordergrund steht, nicht Technik, Forschung oder Politik, in denen ein weniger geübter Englischleser sich sonst leicht verheddern könnte.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Februar 2010
A really exciting TOS novel with interesting issues!

I was highly enjoying this superbly written novel. Long have fans of the TOS been waiting for a new novel to come around. And S.D. Perry &Britta Dennison did an extraordinary job in writing Inception. This book captures in high intensity the emotional world of the characters in all it nuances. I was highly moved by how suggestive and yet moving Spock and how emotions were conveyed and conceived by the young and highly emotionally sensitive Leila Kalomi. Also the new insides on the "hot but short" affair between Carol Marcus and the young James T. Kirk fresh-baked commander on a starship of the fleet give the fan more insides and background information about the relationship or the lack thereof they share in Star Trek II. The project itself and the premise are very well written and show that the authors have detailed inside knowledge on the topic to terraforming and the possible dangers on environmental issue. But also the other fraction is well conveyed. Indeed I found it very interesting to read about the negative effects "progress" as defined by Starfleet can and obviously have/has on the environments and existing ecosystems and its species'. I also must confess I don't always like Kirks views here maybe he wasn't wise enough at that age or didn't knew better. Unfortunately the leader of the environmentalists comes away kind of naive and one-dimensionally. But all in all this is a minor contra of this well written story. I was close to tears more than once.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
This novel takes us back into a time when Dr. Carol Marcus just gets her first own project and has a hot affair with one James T. Kirk who just made commander on a starship. She is involved in a terraforming-sub-project to heighten soil-efficiency and for this she has to go to Mars. There a group of dedicated environmentalists tries to hinder her free-field-experiment. Which then goes terrible wrong.
Apart from the nature-awareness-anglem this is primarly a novel about love. The love between C. Kirk and Dr. Marcus and why it went wrong and the first love-interest for Mr. Spock.
Psychologically interesting eventhough the leader of the environmentalists comes away a little bit naive concerning his topic. All in all quite nice.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken