Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren Books Summer Shop 2017 Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited longss17

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
6
4,3 von 5 Sternen
5 Sterne
4
4 Sterne
0
3 Sterne
2
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:11,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 6. Februar 2017
Der eigentliche Fachteil des Buches ist sehr gut und unterhaltsam geschrieben. Insoweit sehr empfehlenswert.
Ich habe zwar den Eindruck, dass die ganze Wissenschaft zur Genetik noch sehr an den Anfängen des Wissens steht. So wurde auch dieses Buch in (ganz kleinen) Teilen schon wieder überholt und ist in Nebenschauplätzen nicht mehr up to date. Hier kann man ergänzend "Die Neandertaler und wir" von Svante Pääbo lesen. Aber es ist ja umso interessanter, wenn es noch echte Geheimnisse zu entdecken gibt...

Die Punktabzüge gibt es für den zweiten Teil - die fiktive Lebensgeschichte der sieben Urmütter Europas. Der Autor ist wahrscheinlich ein sehr konservativer älterer Herr und so sieht dann auch die Romanhandlung aus. Wie aus dem England der 50er Jahre.
Ich könnte das ja verkraften, wenn es denn irgendwo mit Quellenangaben versehen wäre, schließlich ist es ein Fachbuch. Aber nein, frei ala Rosamunde Pilcher im Fellröckchen.... naja, das brauche ich dann auch nicht.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. August 2014
Ich bin Biologe und habe neben Genetik auch Anthropologie studiert. Ich fand das Buch sehr spannend und denke für Menschen mit naturwissenschaftlichem Hintergrund Ist es eine lehrreiche, wie spannende und unterhaltsame Lektüre.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Juli 2003
Der Autor, Bryan Sykes, stellt hier in einer sympathischen und bescheidenen Art seine genetischen Forschungsergebnisse sowie die zahlreicher Kollegen der gesamten Welt vor. Ausgangspunkt ist der inzwischen weltbekannte "Ötzi", der bekanntlicherweise in den Alpen gefunden wurde. Aufgrund der Genanalyse der mitochondrialen DNA Ötzis kam es zu einem Vergleich mit Genanalysen von jetzt lebenden Menschen. Tatsächlich leben Verwandte Ötzis auch heute, ergab dieser Vergleich. Die mitochondriale Genstrukur wird stets durch die weibliche Linie einer Familie erhalten. Verglichen wurden viele andere Reihen von Genanalysen, wobei in bestimmten Gegenden gewisse Gensequenzen gehäuft vorkamen. Da sich die Gensequenzen nicht oft ändern, kann sehr wohl das Genmaterial von lebenden und seit langem verstorbenen Menschen untersucht und miteinander verglichen werden. Bringt man die Sache auf den Punkt, kann festgestellt werden, dass es für Europa insgesamt sieben Urmütter gegeben hat, deren erfolgreiche Nachkommen die Europäer sind. Ein sehr interessanter Ausblick wird auch auf die Urmütter der gesamten Welt gestattet. Bei deren Erforschung, kann dann auch gleich noch die Wanderung bestimmter Völker nachgewiesen werden und deckt deren Verwandtschaftsgrad untereinander auf. Alles in allem ein sehr empfehlenswertes Buch. Ich kaufe es bereits zum zweiten Mal, um es zu verschenken.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. November 2015
also interesting for those not interested in biology and natural sciences at all (me; only interested in the conclusion), I could not put it down (I am only interested in old history, wanted to read Cavalli Sforza, but this was more recent).
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
In this book, Sykes tells the story how he became a renowned expert for analysing the mitochondrial DNA in ancient human remains, and how he analysed the matrilinear relationship of some living persons. Some necessary background from biology follows; then the author sets out the (matrilinear) ancestral tree of mankind. Most of this is quite interesting, although the viewpoint is sometimes too personal: I would have preferred to hear how Sykes' work can be related to that one of others, over being told that he won a scientific battle against someone at a conference.
But the worst (and main) part of the book is still to come: seven "biographies" of those women who were the (matrilinear) ancestors of all Europeans. While these women have really existed, there is no point in inventing names and biographies for them: each gene had its first bearer, but who would write a story about "the first man who was rhesus-negative" ? But this is just to create an emotional feeling among the readers, as explained in he last chapter: all matrilinear descendants of each of the seven women form a "clan" of their own, and should have warm feelings for their great great...grandmother, and feel for each other like brothers and sisters. The author's website offers a DNA analysis: pay a few hundred euros and find out which "clan" you belong to. I do reject: it is cheaper to have warm feelings for the billions of brothers and sisters who have the same blood group as me.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. November 2012
Einfach und verständlich geschrieben. Sehr empfehlenswert für jemanden der sich in das Thema einlesen möchte. Mir hat das Buch beim Einstieg sehr geholfen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden