Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic longss17

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen
14
4,8 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:6,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 3. April 2007
In diesem zweiten Band der Sookie-Stackhouse-Reihe von Charlaine Harris überschlagen sich von Anfang an die Ereignisse.

Zunächst wird Lafayette, der Koch aus Merlotte's Bar tot in Andy Bellefleurs Auto aufgefunden. Die Spur führt zu einem privaten Sexclub. Und die Bellefleur-Geschwister bitten Sookie um Mithilfe den Club, seine Teilnehmer und hoffentlich letztendlich auch den Mörder zu finden.

Doch bevor es soweit ist muss Sookie nach Dallas reisen, da Eric sie an die Vampir-Region 6 "ausgeliehen" hat. Dort soll sie einen verschwundenen Vampir wiederfinden und trifft auf eine antivampirische Vereinigung, Gestaltwandler, Werwölfe und sogar einen zweiten Telepathen. Bei soviel Aufregung kommt Sookie nicht ganz ungeschoren davon.

Auch bei diesem zweiten Band lässt sich Harris nicht viel Zeit die Handlung in Schwung zu bringen. Ehe wir uns recht versehen gibt es schon die erste Leiche. Dann wird die Rolle Erics weiter ausgebaut. Selbst Charlaine Harris hatte zugegeben, dass sie nie vorhatte, Erics Rolle gar so gross zu gestalten, wie sie im Laufe der Bände geworden ist. Und hier erkennt der Leser erste Hinweise wie Erik sich aus den Seiten heraus quasi selbständig zu machen scheint. Dickes Lob für eine derart faszinierend vielschichtige Romanfigur. Auch die anderen Charaktere sind wieder sehr gut gelungen und ohne kitschige Feder gezeichnet. Insgesamt ist dieser zweite Band eher noch actionreicher und "erwachsener" als der erste und hat sich die Höchstwertung locker verdient.

Die Sookie-Reihe: 1. Dead Until Dark; 2. Living Dead in Dallas; 3. Club Dead; 4. Dead to the World; 5. Dead as a Doornail; 6. Definitely Dead 7. Altogether Dead
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 16. April 2010
... it's two vampires staring at you.

was kann ich sagen, ohne zu viel zu verraten? auf jeden fall hat der 2. teil mich genauso in den bann gezogen wie teil 1 Dead Until Dark (TV Tie-in): A Sookie Stackhouse Novel (Sookie Stackhouse/True Blood). sookie ist einfach wunderbar und die dialoge/situationen zum teil derartig witzig, dass ich oft laut los lachen musste.

in diesem teil passiert sehr viel. zum einen gibt es wieder einen mord in bon temps und zum anderen wird sookie bzw. ihre fähigkeit an die area 6 (dalles) "ausgeliehen". bill begleitet sie als art bodyguard und schon allein die reise-arrangements (transport bills bei tageslicht/hotel) haben mich köstlich amüsiert. in dallas gibt es dann geballte action und eric taucht nun häufiger auf - zum glück, ich finde ihn wunderbar.

zurück in bon temps geht es an die klärung des mordfalls. hier erhält sookie hilfe von eric und später natürlich auch von bill, "mr. last word". es ist schwierig, eine rezension hierzu zu verfassen, ohne mit spoilern aufzuwarten. daher schliesse ich mit einer für mich total wunderbaren textstelle - die AB-ansage von erics nachtclub 'fangtasia:'

"You've reached Fangtasia, where the undead live again every night...For bar hours, press one. To make a party reservation, press two. To talk to a live person or a dead vampire, press three. Or, if you were intending to leave a humorous prank message on our answering machine, know this: we will find you."
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Januar 2011
Der zweite Teil der Sookie Stackhouse - Reihe hat mir sogar noch besser gefallen, als der Auftakt der Serie, da er meiner Meinung nach noch etwas spannender geworden ist und auch die zwischenmenschlichen/vampirischen Beziehungen noch besser ausgearbeitet sind. Zudem spielt das Buch zwar hauptsächlich in Dallas - wie der Titel schon sagt - vergisst aber trotzdem die "Daheimgebliebenen" in Bon Temp nicht. Auch sie erleben ein kleines oder auch größeres Abenteuer, nachdem der Koch aus der Bar, in der Sookie arbeitet - Lafayette - ermordet im Wagen des Polizisten Andy Bellefleur gefunden wird.

Doch darum kann Sookie sich gar nicht großartig kümmern, denn Bills vampirischer Chef Eric verlangt Sookies Anwesenheit in Dallas, wo ein sehr alter Vampir des dortigen Clans verschwunden ist und die junge Kellnerin mit Hilfe ihrer Fähigkeiten herausfinden soll, wer hinter diesem Verschwinden steckt. Begleitet wird sie dabei natürlich von Bill, doch schon bei ihrer Ankunft am Flughafen beginnt die Mission schon fast schief zu gehen, wobei sie da ja noch nicht mal richtig angefangen hat.

Denn Sookie wird in Dallas noch so einige Bekanntschaften machen. Darunter auch die eines anderen Telepathen, aber auch die der "Fellowship of the Sun", die, wie der Name schon vermuten lässt, nicht gerade die größten Fans von Vampiren sind. Doch auch Bills dunklere Seite wird die junge Frau im Verlauf der Geschichte kennen lernen. Und ob ihr diese gefällt?

Meine persönlichen Highlights dieses Teils waren zum einen ein gewisser Club, der in Bon Temps entstanden ist und mit dem Lafayette scheinbar vor seinem Tod zu tun hatte und ebenso Sookies Versuch, mehr darüber zu erfahren, der dem Leser eine interessante Szene mit Eric bietet. Insgesamt, wie bereits erwähnt, noch einmal besser, als der erste Teil und definitiv wieder sehr spannend und empfehlenswert.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Juni 2010
Well after I was very avid from the frist book, I read this one at the same day. The powerfull vampire Eric, who is realy hot by the way, ask Sookie for a favor. She should travel to Dallas and search for a vampire with reading thoughts. But in Dallas very fast Sookie gets into trouble and is kidnapped by a fanatic organisation. This organisation hate vampires and want to destroy them. So it's not easy for Sookie again to handle all the new issues since she is in love with the vampire Bill.

In this book the background story was better then in the first one. Sookie is very honest and lovely again. Bill has his bad moments and I don't know if I like him or not. The relationship between them is easy and base on a honest contact. Sam, Sookies boss and shapeshifter is in this book, too. And there is also Eric, who is very interested in Sookie and more funny and attractive than Bill in my opinion.

The writing style is very easy to read and very good. The character are very good, too and it's a good series you can read if you don't want to think so much but have a nice time with a good book.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. August 2012
Es handelt sich hier um den zweiten Teil der Sookie Stackhouse-Reihe. Ich habe das erste Buch auf deutsch gelesen, fand die Geschichte gut, war aber von der Übersetzung total enttäuscht. Also habe ich dieses zweite Buch auf englisch bestellt. Das war eine gute Entscheidung.
Es passiert ein Abenteuer nach dem nächsten für Sookie, so dass ich das Buch in meinem Urlaub direkt verschlungen habe. Mit den Erlebnissen bei den Vampiren in Dallas kommt Sookie immer mehr Geheimnissen der Unterwelt auf die Spur, lernt dunkle Wesen kennen und fasst zum einen oder anderen ungeahnt mehr Vertrauen. Gleichzeitig schafft sie es, trotz der Übermacht der Vampire, auch ihren eigenen Willen durchzusetzen und setzt ihre eigenen Bedingungen voraus. Auch die Menschen in Bontemps zeigen zum Teil mehr und mehr ihr wahres Gesicht. Sookie kämpft sich jedoch trotz aller Gegenspieler tapfer durch den Roman.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. März 2010
Es handelt sich um eine Romanreihe von inzwischen 10 Bänden. Am besten fängt man mit Band 1 Dead until dark (deutsch Vorübergehend tot) an. Muss aber nicht. Wer Spaß an Vampirromanen hat bei denen es schon mal heiß hergeht, kommt hier voll auf seine Kosten. Diese verklemte "vor der Hochzeit spielt sich nichts ab" Romantik will ich nicht mehr lesen.
Die Hauptfigur steht zwischen mehreren Männern ohne sich so recht zu entscheiden. Sie kann also rumprobieren. Dazu eine Portion abgründiger Humor -geht es darum, daß Menschen wie Melkvieh benutzt werden, siniert die Autorin schon mal über MC-People- durchzieht die Bücher. Irgendwann tauchen dann auch noch Werwölfe und andere mythologischen Figuren auf. Vielleicht ein bisschen viel Dickes, fand ich anfangs, aber es paßt ganz gut.
Verfilmt gibt es das ganze auf DVD (True Blood), allerdings nur angelehnt an das Original.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. September 2012
Nach dem ich das erste Buch zu Ende gelesen hatte, konnte ich das zweite kaum erwarten. Ich musste einfach erfahren, wie es weiter geht.
Besonders spannend finde ich ihre telepatischen Fähigkeiten. Wer hat sich nicht schon immer mal gewünscht, zu hören, was andere denken?
Ein Muss, wenn man das erste Buch gelesen hat.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. April 2007
In diesem zweiten Band der Sookie-Stackhouse-Reihe von Charlaine Harris überschlagen sich von Anfang an die Ereignisse.

Zunächst wird Lafayette, der Koch aus Merlotte's Bar tot in Andy Bellefleurs Auto aufgefunden. Die Spur führt zu einem privaten Sexclub. Und die Bellefleur-Geschwister bitten Sookie um Mithilfe den Club, seine Teilnehmer und hoffentlich letztendlich auch den Mörder zu finden.

Doch bevor es soweit ist muss Sookie nach Dallas reisen, da Eric sie an die Vampir-Region 6 "ausgeliehen" hat. Dort soll sie einen verschwundenen Vampir wiederfinden und trifft auf eine antivampirische Vereinigung, Gestaltwandler, Werwölfe und sogar einen zweiten Telepathen. Bei soviel Aufregung kommt Sookie nicht ganz ungeschoren davon.

Auch bei diesem zweiten Band lässt sich Harris nicht viel Zeit die Handlung in Schwung zu bringen. Ehe wir uns recht versehen gibt es schon die erste Leiche. Dann wird die Rolle Erics weiter ausgebaut. Selbst Charlaine Harris hatte zugegeben, dass sie nie vorhatte, Erics Rolle gar so gross zu gestalten, wie sie im Laufe der Bände geworden ist. Und hier erkennt der Leser erste Hinweise wie Erik sich aus den Seiten heraus quasi selbständig zu machen scheint. Dickes Lob für eine derart faszinierend vielschichtige Romanfigur. Auch die anderen Charaktere sind wieder sehr gut gelungen und ohne kitschige Feder gezeichnet. Insgesamt ist dieser zweite Band eher noch actionreicher und "erwachsener" als der erste und hat sich die Höchstwertung locker verdient.

Die Sookie-Reihe (möglichst in der richtigen Reihenfolge lesen, da die Ereignisse zum Teil aufeinander aufbauen): 1. Dead Until Dark; 2. Living Dead in Dallas; 3. Club Dead; 4. Dead to the World; 5. Dead as a Doornail; 6. Definitely Dead 7. Altogether Dead
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. November 2008
Das sind die Zutaten für den 2. Roman der Sookie Stackhouse / Southern Vampire Mysteries-Serie.

Zunächst findet Sookie den toten Koch Lafayette in einem Auto vorm Merlotte's. Noch dazu gehört das Auto dem Polizisten Andy Bellefleur, der Sookie nicht gerade herzlich zugetan ist.
Dann haben Bill und Sookie auf dem Weg nach Shreveport einen Streit - Sookie läuft davon und gerät in die Fänge einer griechischen Sagengestalt, die sie als Telegramm an die Vampire mißbraucht - mit ihrem eigenen Blut als Tinte. Eric & Co. finden das leckerer als Sookie lieb sein kann.
Auf Erics geheiß machen Bill und Sookie sich auf den Weg nach Dallas, wo sie einen verschollenen Vampir ausfindig machen sollen. Der befindet sich längst in den Kerkern einer radikalen Anti-Vampir-Gruppe namens "Fellowship of the sun".

Es kommt zu allerhand Gewalttätigkeiten. Allerhand Menschen sterben, ein paar Vampire auch. Eric nutzt jede Gelegenheit, sich an Sookie heranzumachen. Die kommt nicht umhin, darauf zu reagieren. Trotzdem können Bill und Sookie zum Schluß höchst ausgiebig Versöhnung feiern.

Vorerst jedenfalls.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Dezember 2014
Cooles Buch, gut geschrieben, leicht zu lesen und mitreißende Story! Denke wer Fantasy und Vampire mag, wird es mögen. Freu mich auf die nächsten Bücher.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden