Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Backparty BundesligaLive wint17

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
14
4,6 von 5 Sternen
Branded by Fire (Psy-Changeling Novel, A, Band 6)
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:6,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 16. März 2013
Habe mittlerweile alle Baende der Serie gelesen (Stand Maerz 2013) und diese Geschichte ist meine Lieblingsgeschichte.
Die Hauptdarsteller sind absolut liebenswert und man fiebert mit der Entwicklung der beiden mit. Zwei starke, ebenbuertige, erwachsene "Menschen", die erfolgreich versuchen, ihre Beziehung zu definieren und zu entwickeln, dabei Fehler machen, Kompromisse eingehen und lernen.
Die Geschiche ist fuer mich nicht nur im Changeling-Romance-Universum gut, sondern kann auch gedanklich ins richtige Leben transferriert werden. Denn nur durch gegenseitige Anerkennung, Respekt und Achtung kann eine Beziehung (soziale Gesellschaft) im wahren Leben letztendlich funktionieren.
Ok, last Euch durch meine eventuell zu schwuelstigen Worte oben nicht abschrecken, das Buch ist super und ein "must read" :-)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 16. Februar 2010
Ich dachte, spannender gehts nicht mehr, aber Frau Singh setzt noch einen drauf mit Mercys und Rileys Geschichte. Puh, dass die Seiten des Buches nicht gebrannt haben ist alles!

Sehr schön war der Konflikt Alpha-Frau zu Alpha-Mann beschrieben und das Problem, dass sich einer von seiner Gruppe lösen muss, hat zusätzliche Spannung reingebracht. Die Geschichte um die Anschläge fand ich auch recht spannend, war aber froh, dass das Zusammenfinden von Riley und Mercy im Mittelpunkt stand.

Bis jetzt war Brennas und Judds Geschichte unangefochten auf Platz 1, aber Mercy und Riley sind den beiden auf jeden Fall ebenbürtig!

Uneingeschränkte Leseempfehlung - 5 Sterne
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 9. Juli 2009
Was passiert, wenn zwei willensstarke, aggressive, dominante changelings eine Affäre anfangen? Wenn beide es gewohnt sind, ihren Willen durchzusetzen, aber einer nachgeben muss? Und das ganze dadurch kompliziert wird, dass sie zwei verschiedenen Rassen angehören, die vor nicht allzu langer Zeit verfeindet waren?
Der Wolf Riley und die Leopardin Mercy können jedoch der Anziehungskraft zwischen ihnen (oder besser: dem sexuellen Knistern) nicht widerstehen und entsprechend fliegen von Beginn an die Funken. Beide jedoch tun sich schwer mit der Dominanz des anderen, und die Tatsache, dass sie durch die zunehmenden feindseligen Aktivitäten der Human Alliance eng zusammenarbeiten müssen, macht alles nicht leichter. Mercy immerhin schafft es, auch mal nachzugeben, aber der Leopard in ihr lehnt einen Wolf als Partner eigentlich ab. Riley widerum merkt schnell, dass er mehr will als nur Sex. Aber er sehnt sich nach einer klassischen Partnerin, die zuhause bleibt und ihn nicht pausenlos herausfordert. Und dann wäre da noch sein Beschützerinstinkt, der eine Leopardin in Watte packen will, die es braucht, an vorderster Front zu stehen...

Ein gelungener Wurf von Nalini Singh, hat mir besser als die letzten zwei Bücher gefallen. Es ist einfach spannend, zu sehen, wie zwei so starke Persönlichkeiten aufeinanderprallen. Toll, mal eine reine changeling-changeling Perspektive zu erfahren und noch besser, zwischen zwei dominanten Personen. Die Kämpfe, das Feuerwerk!!
Nebenbei entwickelt sich die politische Geschichte weiter, wir erfahren mehr über die Aktionen im Psynet und außerhalb. Die Spannung steigt...
Und last but not least ist die story sehr eng in die beiden Packs eingebunden, wir treffen immer wieder auf vertraute liebgewonnene (Neben)charaktere. Fazit: lohnt sich!
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 14. Juli 2009
This book combines all that is wonderful in Singh's Psy-Changeling series.
Hot romance, believable characters and extraordinary world-building.
Riley and Mercy are just great together, their conflicts are real and they deal with them in an adult way, although humour is an essential ingredience to these books, too. Plus the secondary characters are well fleshed out and the couples of earlier books (and hopefully of them to come) have more than cameo appearences.
Can't wait for the next book - the preview in the back of BbF is just great.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 10. Juli 2009
Der 6. Band von Nalini Singh's Gestaltenwandler-Serie könnte durchaus mein Lieblingsband werden. Die Hauptpersonen sind unglaublich symphatisch und sehr glaubwürdig. Da ist Riley, der ältere Bruder von Brenna, die wir bereits aus caressed by ice kennen. Er gehört zu den Wölfen. Riley ist immer noch nicht darüber hinweg, dass er Brenna nicht beschützen konnte, als sie entführt wurde. Er fühlt sich verantwortlich und hat große Schuldgefühle. Gleichzeitig ist der Stellvertreter von Hawke, dem Alpha des Rudels. Er ist also sehr stark und hat einen unglaublichen Drang diejenigen zu beschützen, die er liebt. Das gilt nach einer Weile auch für Mercy, die mit ganz anderen Problemen zu kämpfen hat. Mercy ist ein DarkRiver-Sentinel - also eine Kriegerin. Sie hat Angst keinen Mate zu finden, weil sie nicht nachgeben kann. Allerdings braucht sie auch keinen Mann, der sich ihr unterordnet. Es ist ein Teufelskreis.
Mercy und Riley sind ein Team, dass die Beziehung zwischen den Leoparden und Wölfen festigen soll. Gleich zu Beginn des Buches kommen sich die beiden näher, was besonders für Mercy ein Problem ist, da sie nie geglaubt hätte, einen Wolf zum Freund zu haben.
Als dann ein junger Changeling-Forscher entführt wird und Psy plötzlich überall auf der Welt Amok laufen, müssen die beiden Ihre Gefühle in den Griff bekommen um herauszufinden, wer hinter der ganzen Sache steckt.
Die Story in dieser Geschichte ist spannend und bietet einige Überraschungen. Doch im Gegensatz zu der Beziehung zwischen Riley und Mercy spielt sie eine untergeordnete Rolle. Das ist aber absolut kein Nachteil, denn es ist absolut mitreißend zu beobachten, wie die beiden sich immer näher kommen. Der nachdenkliche und analysierende Riley wird in vielen Fällen von Mercy einfach überrascht. Außerdem steht da immer noch die Frage aus, wer von beiden wen dominiert! Es ist ein wahrer Genuß diesem Kampf beizuwohnen. Das lange Warten auf das erste Changeling-Pärchen hat sich also durchaus gelohnt und wenn es 10 Sterne geben könnte würde ich sie geben. Nalini Singh hat sich selbst übertroffen.
Als kleinen Bonus kommen auch Sienna und Hawke diesmal öfter vor. Wer die anderen Bücher noch nicht gelesen hat, sollte das aber lieber vorher tun.
Viel Spaß!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 15. Januar 2010
In den vorherigen Bänden konnte man ja schon feststellen, dass zwischen Mercy und Riley, die von ihren jeweiligen Alphas zu den Verbindungsmännern zwischen Leoparden und Wölfen ernannt wurden, eine gewisse Spannung lag.

Dieses Buch hat eine der großartigsten Eröffnungszenen die ich je gelesen habe: Mercy ist frustriert. Ihre Mit-Sentinels haben inzwischen alle ihre Mates gefunden, nur Mercy ist allein. Schlimmer noch, sie befürchtet dass selbst wenn sie ihren Partner findet nicht in der Lage sein wird eine feste Beziehung mit ihm einzugehen.
Denn als Dominantes Leoparden-Weibchen fällt die Partnersuche nicht leicht. Einen unterwürfigen Partner könnte sie nie respektieren und einen dominanten...nun, Unterwerfung fällt Mercys Leopard nicht leicht.
Während sie also frustriert durch den Wald läuft und Selbstgespräche über ihren derzeitigen Sex-Mangel führt, taucht unerwartet Riley auf...und eins führt zum anderen.

Doch nach einer Nacht heißen Sex auf dem Wald Boden sind sowohl Mercy und Riley etwas verwirrt, wie es weitergehen soll. Klar, die sexuelle Anziehung ist da.
Aber Riley hat so ein Phantasiebild von der perfekten Partnerin: Eine unterwürfige, häusliche Wölfin, die zufrieden damit ist, von Riley beschützt und umsorgt zu werden.
Und Mercy...nun sie befürchtet, dass Riley ZU dominant ist...und können Wolf und Leopard überhaupt eine glückliche Beziehung miteinander führen?

Und dann schleppt Riley nach Brennas Entführung immer noch jede Menge emotionalen Ballast mit sich herum...

Mercy und Riley sind eines meiner Lieblingspaare, nicht nur in der Psy/Changeling-Reihe.
Sie zeigen, dass es trotz widrigster Umstände möglich ist eine erfolgreiche Beziehung aufzubauen.

Und natürlich gibt es auch wieder neue Entwicklungen im Psy-Net, wir erleben die Protagonisten der vorigen Bücher und bekommen einen kleinen Ausblick auf (mögliche) zukünftige Paarungen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 18. Januar 2010
Mercy und Riley sind beide Wächter bei den Gestaltwandlern. Obwohl als Verbindungsleute zwischen ihren verbündeten Rudeln eingesetzt, fliegen zwischen den beiden öfters die Fetzen - kein Wunder zwischen einem weiblichen dominanten Leoparden und einem hochrangigen Wolf, die manchmal buchstäblich wie Hund und Katze aneinandergeraten. Allerdings macht sich Mercy in letzter Zeit Gedanken: mit Dorian hat auch der letzte der dominanten Leoparden im Rudel eine Partnerin gefunden, und sich einem Gestaltwandler unterzuordnen, der eigentlich weniger dominant ist als sie - das geht gar nicht. Sie fragt sich, ob es überhaupt einen passenden Partner für sie gibt.
Ihre Alpha-Großmutter möchte das Problem auf ihre Weise lösen und schickt Mercy zwei ihrer Wächter, zum Beschnuppern sozusagen. Allerdings hat Mercy da schon einen etwas mehr als heißen Flirt mit Riley angefangen. Der sucht jedoch als Lebensgefährtin eine unterwürfige Partnerin, die zuhause bleibt und in ihrer Mutterrolle aufgeht, und sich von ihm in Watte packen läßt. Mercy hat wenig Geduld für Rileys übermächtigen Beschützerinstinkt. Als ein junger Luchs vom Territorium der Leoparden entführt wird und Riley mit seiner Einstellung die Mission zu gefährden droht, ist klar, daß es so nicht weitergehen kann...

Diesmal geht es also erstmalig um die Beziehung zweier Gestaltwandler zueinander, entsprechend emotional und leidenschaftlich geht es zu, und schon ab den ersten Seiten fliegen in jeder Hinsicht die Fetzen. Dies stellt einen lebhaften Kontrast zu den bisherigen Folgen dar und bringt reichlich Abwechslung. Die Handlung spielt zu einem großen Teil bei den Rudeln, und einige der Handlungsfäden um bisherige Figuren wie Hawke, Lucas, Sascha, Sienna, und einige der jüngeren Generation werden weitergeführt, was ebenfalls für interessante Entwicklungen und Überraschungen sorgt. Im Mittelpunkt steht das Ringen der beiden Hauptfiguren darum, aus einer Affäre eine dauerhafte Beziehung zu schaffen. Welche Rolle dabei Vertrauen, Akzeptanz der Fähigkeiten des anderen, Unterordnung und auch die Gefahr, sich selber für das Lebensmodell des anderen zu opfern spielen, hat teilweise sehr realistische Züge, die gar nicht so fiktiv anmuten. Dies ist ebenso interessant wie die Rahmenhandlung um tödliche politische Intrigen und Dominanzstreben des Rates und Winkelzüge der Allianz.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 9. Juli 2009
Dies ist der - meiner Meinung nach - wirklich gelungene (!) sechste Teil von Nalini Singhs Psy/Changeling Welt:
Riley und Mercy, beides hochrangige, pflichtbewusste und vor allem loyale Offiziere, treu ihrem jeweiligen Alpha ergeben, können sich ihrer gegenseitigen Anziehungskraft nicht entziehen. Der Zwiespalt zwischen Pflichtbewusstsein und Verlockung, zwischen Katze und Wolf ist groß und es ist nicht klar wie und ob es weitergehen kann.
Die Geschichte um das Schicksal der gefährlichen Psy wird weiter ausgeführt, einzelne Fäden weiter ausgesponnen. Das macht "Branded by Fire" erwartungsgemäß spannend und nährt meine Sucht nach der Psy/Changeling World. Achtung, Spoiler: Hawke's und Siennas "Kommunikationsschwierigkeiten" miteinander finden ebenfalls Erwähnung, und die notwendige "Lösung" ist vielleicht nicht ganz so wie die meisten Leser/innen es gern hätten. Stattdessen bringt Nalini Singh einen bestimmten reizenden jungen Leoparden in dieses Spiel, der den Geruch eines zukünftigen Alphas trägt. Ihr wisst wer gemeint ist.

Mal sehen was daraus wird. Ich kann es jedenfalls kaum erwarten den nächsten Band, der erst in vier Monaten erscheint, in den Händen zu halten.
88 Kommentare| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 22. Oktober 2015
Gute Reihe, aber ein bisschen Sexlastig.
Hier geht es und es ist witzig geschrieben.
Natürlich ist das eine eigenständige Geschichte aus der Reihe,
aber diese wird auch hier fortgesetzt.
Macht Spaß zu lesen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 10. Juni 2013
Diese beiden mussten einfach zu einander finden... Und wie sie sich zusammenraufen ist einfach nur höllisch gut zu lesen. Einfach ein Muss!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken