Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle Sabaton Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
24
4,5 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:6,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 21. September 2010
Amazing and thoughtful, magical and scary fairytale - With the first opening of the pages you're pulled into a mysterious land of fear and threachery, friendship and the search for your deep inner self.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. März 2014
"The Book of Lost Things" ist eine Art moderne Gebrüder Grimm-Geschichte volle Phantasie und einem äußerst gelungenen (da verschlungenen Pfaden folgenden) Spannungsaufbau! Absloute Empfehlung :-D
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Dezember 2013
Ich habe das Buch verschlungen. Es war unglaublich spannend, unterhaltsam und die Sprache einfach unbeschreiblich schön. Am Ende war ich sehr traurig, dass die Geschichte zu Ende war. Sehr empfehlenswert!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Dezember 2012
A tale that finds it roots in our world, intertwined with everything that surrounds us, yet it never fails to depict the power of imagination. As a child I considered tales boring and not as telling as true stories, however this book made me think otherwise.
The reason for giving only four stars is that the beginning is for my liking a bit slow....yet it will compensate this handicap with the exciting and adventurous chapters that will follow.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juli 2013
Super Buch, dass verschiedene Märchenelemente mit einem Jungen aus der Moderne perfekt verbindet.
Tatsächlich überhaupt nicht für Kinder geeignet, da es wirklich düster und sehr unverblümt an blutigen Stellen gezeichnet ist.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. März 2008
2005 legte John Connolly, nachdem er "The Black Angel" abgeschlossen hatte, eine Schreibpause in seiner Serie um den Privatermittler Charlie Parker ein und schrieb in diesem Jahr stattdessen einen klassischen Fantasyroman, in dem er viele Elemente aus der europäischen Mythologie und traditionellen, meist deutschen Volksmärchen verwebt.

England in den ersten Jahren des zweiten Weltkriegs:
David hat seine Mutter verloren (sie starb an einer schweren Krankheit, vermutlich Krebs) und kann es nicht verwinden, dass sein Vater schon allzubald nach ihrem Tod erneut heiratet und es bald einen zweiten kleinen Jungen, Georgie, in der Familie gibt. Schon das ist eine Märchensitutation. In Märchen sind damit oft Mädchen konfrontiert, doch Connolly verdreht in seiner Geschichte wiederholt bewusst die Geschlechterrollen, um einen neuen Blick auf alte Stereotype zu schaffen.
Frustriert, eifersüchtig und missmutig verkriecht sich David in seine Bücher, bis eines Nachts ein deutscher Flieger ausgerechnet in einer dunklen, verborgenen Ecke ihres Gartens abstürzt, in die sich David bislang nicht hineinwagte. Die Neugier treibt den Jungen zu dem Wrack und damit durch die geheimnisvolle, verwachsene Mauerspalte.
Dort findet er sich in einer anderen Welt wieder, die aus fantastischen Dingen und Personen besteht, von denen er in den letzten Wochen gelesen hatte. Das erinnert zwar an die Welt von Narnia, aber Connollys Welt ist - ähnlich wie seine Kriminalromane - ungleich düsterer und vielschichtiger als die Schwarz/Weiß-Welt Aslans und der Eishexe. So kann David nicht immer einschätzen, ob die Wesen, die ihm begegnen, gut oder schlecht sind. Und die meisten davon sind auch irgendwo in der Mitte.
Die Geschichte mündet nun in die klassische "Fahrt" eines Helden, eine Methapher des Erwachsenwerdens, bei der David viele, oft sehr bedrohliche und lebensgefährliche Situationen meistern muss und dabei lernt, anderen zu vertrauen und eigenen Mut zu entwickeln. Auch lernt der Junge, dass man manchmal Opfer bringen und selbst Gewalt anwenden muss, um am Ende das eigentliche Böse zu vernichten (hier zeigt sich eine Parallele zu der Kriegslage der wirklichen Welt).
Zudem wird David mit seinen eigenen dunklen Seiten konfrontiert, zum einen als er einem edlen Ritter fast die Freundschaft kündigt, bloß weil ihm jemand einflüsterte, der Mann sei homosexuell und damit pervers; zum anderen als David schließlich erkennt, dass seine Hassgefühle gegenüber dem kleinen Bruder ziemlich schäbig und dumm waren und beinahe die ganze Familie zerstört hätten.

Ein großartiger Märchenroman, der in vielen das ist, was "Tintenherz" und seinen Nachfolgern leider fehlte - nämliche eine wirkliche Spielerei mit den Gestalten der Bücher und unseres kollektiven Bewusstseins und den Botschaften, die sich in den alten Geschichten verbergen.
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Dezember 2012
Unusual read. Don't know if it really is a childrens' book as it was quite blood thirsty in places. Or maybe I'm just too much of a whimp!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Dezember 2010
aber durchaus etwas für junge Erwachsene - und ob diese Phase mit 14 oder erst mit 18 oder später beginnt, lasse ich gerne offen. Des Verfassers "very personal view" (ab Seite 349 in der Taschenbuchausgabe)läßt vermuten, er hat wenig Vertrauen in die Belesenheit seiner Leser - vielleicht mit Recht, denkt auch er an "junge Erwachsene". Ich hätte gerne im vorhinein gewußt, daß ich mit 500 Seiten Buch nur 350 Seiten Geschichte kaufe.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Juli 2016
The story is very clever and the beginning hangs together with the end. It all males sense once you've finished the Book. I had difficulties sleeping at night because I couldn't put away the Book.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. September 2015
Ein tolles Buch für jedes Alter!! Unglaublich spannend, ich konnte es nicht mehr ablegen!! John Connollys Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen. NUR ZU EMPFEHLEN!!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden