flip flip flip Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicApp AmazonMusicUnlimited BundesligaLive

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
4
All Your Base Are Belong to Us: How Fifty Years of Videogames Conquered Pop Culture
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:13,49 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

TOP 1000 REZENSENTam 28. August 2012
Der Buchtitel, ein Zitat aus einem obskuren Sega Konsolenspiel mit denkwürdig skurriler Übersetzung ins englische mit einer gewissen popkulturellen Berühmtheit, hat mit dem Inhalt des Werks aber absolut nicht zu tun. Weder das Spiel, noch seine Macher oder ein anderer historischer Zusammenhang werden im Buch verarbeitet.

Der Band ist keine akribische Historie der Computer- und Videospiel Geschichte, auch wenn die Kapitel chronologisch angeordnet von den 1950iger Jahren bis in die Jetztzeit reichen. Vollständigkeit war dem Autor kein Kriterium, weder im Hinblick auf technologische Entwicklung, Genres, Firmen oder Entwickler. All das kommt vor, im Fokus stehen in jedem Kapitel jedoch ein oder zwei Spieldesigner. Die ausgewählten, darunter sehr bekannte wie Shigeru Miyamoto, Roberta Williams, Will Wright, aber auch, zumindest mir bis dahin namentlich nicht bekannte, wie die 7th Guest Macher Rob Landeros und Graeme Devine, stehen im Mittelpunkt.
Der Autor zeichnet den Werdegang der Entwickler nach, was sie angetrieben hat, unter welchen Umständen sie ihr Spiel entwickelt haben, die Firmen die sie gegründet oder gearbeitet haben. Dabei hat jeder dieser Designer an einem aus historischer Sicht, wegweisendem bzw. bedeutsamen Spiel gearbeitet, oder steht für eine wesentlichen Aspekt des Game-Designs, wie etwa Will Wright mit seinen offenen Spielkonzepten / Simulationen.

Das Buch ist voller Anekdoten und heute unglaublich klingender Umstände unter denen Spiele entwickelt wurden. Leidenschaft, Hingabe aber auch Naivität und Goldgräberstimmung werden von Harold Goldberg gut eingefangen. Natürlich wird Lesern die bereits andere Bücher wie etwa Replay: The History of Videogames" oder The Ultimate History of Videogames" gelesen haben vieles bekannt sein. Wobei wie gesagt der Fokus hier stark auf die Personen gelegt ist und die großen Zusammenhänge in Genres, Technologie oder Firmen, nur nebenbei abgehandelt werden.
Das überzeugt nicht durchgängig, da Goldberg hin und wider zur Geschwätzigkeit neigt und der Fan in ihm durchbricht wo etwas Abstand zum Gegenstand gut getan hätte. Auch hätte ich stellenweise doch gerne eine etwas weiter Perspektive gehabt. Aber das kann man dem Autor eigentlich nicht vorwerfen, da gerade der Fokus auf die Akteure sein Hauptanliegen ist.
Trotzdem ein unterhaltsames, sehr lesbares Buch dem ein etwas strengerer Lektor hinsichtlich Stil und inhaltlicher Wiederholungen gut getan hätte.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 26. Februar 2012
Man merkt dem Autor die Liebe zum Videospiel in jeder Zeile an. Ich habe schon einige Bücher über die Videospielgeschichte gelesen und kannte schon die meisten Fakten. In diesem Buch schafft es der Autor jedoch bekannte Fakten mit viel Persönlichem aus dem Leben der Akteure anzureichern und spannend zu erzählen. Es gehört zur Pflichtlektüre jedes ernsthaften Videospielers zusammen mit "The History of Video Games" (Kent), "High Score" (Wilson) und "Masters of Doom" (Kushner).
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 13. September 2012
sehr spannend, wenn man sich für pc games interessiert - so werden einem erst viele zusammenhänge klar. Das Buch ist spannend geschrieben, leider erfährt man durch das Buch auch eines: Geld regiert die Welt und somit auch die Computerspielindustrie. Super Lektüre für zwischendurch!
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 17. Dezember 2016
Bekam das erwartete Buch in erwarteter Qualität. Die Versanddauer von etwa einem Monat macht den Artikel leider nicht zu einem Schnäppchen für Spontanshopper- da muss man schon planen wann man das Buch haben will.
Zum Inhalt kann ich nichts sagen, da es ein Geschenk war.
|0Kommentar|Missbrauch melden



Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken