Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Jetzt informieren studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho BundesligaLive longss17

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
20
4,3 von 5 Sternen
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:15,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 19. Januar 2016
Kann man gut lesen. Sicherlich schreiben viele Bücher über Michael die mit ihm zusammen gearbeitet haben...trotzdem gut gemacht...schöne Fotos. :)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Juni 2017
Shows how AMAZING this man was!!!!! L.O.V.E.D it! He was truely an angel and treated so wrong by this cruel world. RIP my sweet angel!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. November 2011
Erst mal Danke, Grazie, Thank you an Frank Cascio für dieses Buch!
Dieses Buch stellt Michael Jackson endlich einmal als den Mensch dar, der er wirklich war!
Ich bin seit 23 Jahren ein Michael Jackson Anhänger und habe ihn durch alle guten und schlechten Zeiten begleitet und Michael als Mensch und Künstler gleichermaßen gesehen. Als sein Freund hätte ich ein Buch genau in diesem Stil geschrieben, nicht untertrieben und auch nicht übertrieben, sondern die Wahrheit, so wie sie ist. Man bekommt durch dieses Buch endlich den Einblick in Michaels Seele und in sein Privatleben, den sich alle Fans schon immer so sehnlich gewünscht haben. Frank Cascios Beschreibungen von seinen Erlebnissen mit Michael während ihrer 25-jährigen Freundschaft sind so einfach geschrieben und dennoch so unglaublich schön zu lesen, dass man sich wünscht, dieses Buch hätte kein Ende. Ein Leckerbissen für alle, die Michael Jackson wirklich privat kennenlernen möchten. Ich wünsche mir, dass jeder Michael Jackson Gegner, alle Menschen, die ihn verachtet und verspottet haben und ihn für verrückt erklärten, dieses Buch lesen, denn dann würde sich ihre Sichtweise auf diesen herausragenden und liebevollen Mensch endlich ändern. Schade, dass Frank Cascio sich erst nach Michaels Tod entschieden hat, dieses Buch zu schreiben, Michael hätte es dringend während seines Lebens benötigt. Doch die Loyalität und die Verschwiegenheit seiner wahren Freunde hat dies leider nicht zugelassen und für Michael war es zu Lebzeiten sehr wichtig, Menschen um sich zu haben, die ihn nicht ausnutzten, sondern ihm die gleiche Liebe entgegenbrachten, die er selbst so großzügig an andere verschenkt hat. Davon gab es leider nur sehr wenige und man spürt beim Lesen, dass Frank Cascio und seine Familie ein paar dieser wenigen waren. So wie Josephs Vogel's Buch "Man in the Music" Michael Jacksons künstlerisches Erbe hinterlässt, so hinterlässt dieses Buch von Frank Cascio Michaels menschliches Erbe. Nochmal Danke, Frank - für deine Loyalität und deine Freundschaft zu Michael und für dieses wunderschöne Buch!
0Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. November 2011
Frank Cascio. Was haben wir Michael-Jackson-Fans nicht alles über ihn für Gerüchte gehört?! Mit falschen Demobändern soll er Geld verdient haben, Lügengeschichten soll er in die Welt setzen und ein Wichtigtuer sei er auch. Und dann auch noch dieses Buch. Klar, dass da Skepsis vorprogrammiert ist! Auch ich war äußerst skeptisch, doch ich wurde eines besseren belehrt...

Dieses Buch ist so ergreifend schön, dass ich keine Worte dafür finde!

Schon alleine die Einleitung hat mich zu Tränen gerührt, was ich bislang bei äußerst wenigen Büchern erlebt habe. Frank Cascio schreibt in einer solch ehrlichen, tiefen Emotion über Michael, dass ich schirr sprachlos bin. Man spürt förmlich all die Liebe, die dieser junge Mann seinem - wie er es nennt - "Freund, Bruder, Vater und Mentor" entgegen bringt.

Frank Cascio schreibt über seine Kindheit und wie über die Jahre ein enges Vertrauensverhältnis zu Michael Jackson entstand, den er selbst viel weniger als Superstar ansah sondern viel mehr als Freund.

Unterstrichen werden die Textpassagen, die übrigens allesamt sehr ausführlich sind, mit wunderschönen Bildern. Es gibt jede Menge Fotos von Michael und der Familie Cascio zu bewundern, etliche davon sind bislang völlig unbekannt gewesen!

Frank lernte Michael Jackson kennen als er noch ein kleines Kind war und zur Schule ging. Und trotz all der Jahre - es waren über 20! - brach der Kontakt nie ab, sondern intensivierte sich mehr und mehr. Und selbst als Michael Jackson eigene Kinder bekam, waren die beiden in engem Kontakt, sodass selbst Michael Jacksons Kinder die Cascio-Familie kennen und schätzen.

Natürlich kann niemand beurteilen, ob all das was im Buch geschrieben steht auch tatsächlich im Detail genau so passiert ist. Aber darum geht es nicht. Es geht hier um die wahre Freundschaft zwischen zwei Menschen, die sich über die Jahre hinweg nicht aus den Augen verloren. Und das alleine ist schon wunderbar, denn wenn man den Aspekt beachtet, dass Michael Jackson ein Megastar gewesen ist, der nirgendwo auf dieser Welt unerkannt sein konnte, erfüllt es mich mit großer Dankbarkeit, dass er wenigsten einige wenige Menschen in seinem Leben hatte denen er vertrauen konnte.

Ganz klar: 5 Sterne & absolute Kaufempfehlung!
0Kommentar| 26 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Dezember 2011
Um es gleich vorweg zu nehmen, ich kann die uneingeschränkte Begeisterung für dieses Buch nicht ganz teilen. Wir bekommen durch F.C. einen tiefen Einblick in die Welt
des Menschen Michael Jackson,die er teilweise mit wunderschönen Anekdoten und gemeinsamen Erlebnissen beschreibt. Gleichzeitig gibt er aber auch Vertrauliches preis,
was als Geheimnis zwischen den beiden in einer Freundschaft auch hätte bleiben müssen! Kann man da von Verrat sprechen? Nun, ich glaube, das Frank Cascio aus seiner
Sicht heraus ein ehrliches Buch über MJ schreiben wollte. Leider hat er nach meinem Empfinden dabei einige Grenzen überschritten. Er bewertet vieles, beispielsweise
die Beziehung zwischen MJ und LMP, wobei ihm, aus welchen Gründen auch immer, jegliche Objektivität abhanden kommt.
Insgesamt gesehen ist das Buch zu empfehlen, da es von einem Insider geschrieben wurde, der Michael Jackson ab dem Alter von 5 Jahren über 25 Jahre lang kannte und
nahe war.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Januar 2012
Das Buch wurde mit sehr viel Liebe geschrieben. Nichts von den Negativschlagzeilen die ueber das Buch geschrieben wurden sind war. Frank war ein wahrer Freund von Michael, der ihn sehr geschaetzt und geliebt hat. Sehr traurig und schade,dass MJ nicht mehr solcher Freunde hatte die mit ihm durch dick und duenn gegangen sind. Ein MUST READ fuer jeden MJ Fan.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Mai 2012
Ich liebe dieses Buch und empfehle es jedem Weiter, der sich für die Person Michael Jackson interessiert. Ich bin sehr verwundert über die erbosten Rezensionen, die hier und anderswo über dieses Buch zu lesen sind, aber es zeigt eben, dass Schriftform immer unterschiedliche Interpretationen zulässt.
Ich für meinen Teil habe jedenfalls keine Diskreditierungen feststellen können. Es gibt Stellen, an denen habe ich gelacht, und es gibt Stellen, die mich sehr traurig stimmten, und ja, sicher sind dort einige Details zu lesen, die vermutlich nicht geschrieben worden wären, wenn Michael Jackson noch leben würde. Andererseits bin ich sicher, dass es noch viel mehr Details gegeben hat, über die in dem Buch nichts geschrieben steht - in sofern kann hier überhaupt nicht von Verrat die Rede sein. Ein Mensch hat nun mal viele Facetten, und wenn man sich wirklich für jemanden interessiert, dann gehören auch die weniger schönen Seiten definitiv dazu.
Ich bin sehr dankbar für und glücklich über dieses Buch.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Dezember 2011
Dieses Buch ist ein großer Schatz für jeden MJ Fan, es zeigt Michael wirklich aus der Sicht eines Freundes und Fast-Sohnes, sehr menschlich, authentisch, nicht als Superstar. Ich spüre die Liebe und die Trauer des Autors in jeder Zeile und bin ihm unendlich dankbar für dieses Buch.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. April 2012
Dieses Buch ist der reinste Verrat an Michael Jackson. Es war mir unmöglich dieses Buch zu ende lesen weil sein Liebevolles aufrichtiges Wesen so verzerrt wurde wie es die Medien und die Presse immer getan hatte. Vielleicht wurde der Autor sogar geschmiert von der Presse so zu schreiben, was weiß man was die Leute alles tun für Geld, besonders wenn es um einen Star dieser Größenordnung geht . Hier wurde eine Person beschrieben die nichts mit Michael Jackson zu tun hat.Ich wurde über diese Verzerrung der Personenbeschreibung so wütend dass ich dieses Buch in den Müll werfen musste.Die Ungerechten Behauptungen haben mich zu tiefst erschüttert und zum weinen gebracht. Da ich Michael Jackson als Mensch kenne der sein Talent dazu benutzt hatte Not zu lindern allen Kindern dieser Erde zu helfen die seiner Hilfe bedurften, sterbende Kinder begleitete,ja sogar deren Begräbnisse bezahlte entweder weil sie Mordopfer waren oder wenn es Eltern gab die sich ein Begräbnis für ihr Kind nicht nicht leisten konnten. Michael Jackson richtete Schulen Spitäler und Weißenhäuser ein mit der Androhung nicht auf die Bühne zu gehen bevor seine Gelder nicht Sinngemäß investiert wurden und vieles mehr.
Michael Jackson wurde vom Autor dargestellt als einen Irren, Drogensüchtigen, Liebesunfähigen Tyrann. Es wurde ihm vorgeworfen zerstörerische Wutanfälle und Drogensucht, dass er nur aus Imagegründen geheiratet hat und zu einer Ehe nicht fähig wäre. Frank Cascio behauptet das Michael Jackson ihm mit einem sedativen Medikament behandelt hätte weil sich Cascio ein Bein verstaucht hatte. Wer sich für Michael Jacksons Philosophie interessiert, so weiß man dass er leidende Menschen immer mit Gebeten und Meditation beigestanden hatte, so wie er es für sich selbst getan hat nach seinem Entzug. Cascio hatte verschwiegen dass Michael nur schlaflose Nächte hatte wenn er auf Tour war und es sich nicht länger antun wollte dass Ärzte ihm mit stärkste Mittel zum schlafen bringen mußten. Die Wirklichkeit schaute so aus dass er ein Leben lang an starken Schmerzen litt wegen der Verbrennungen an seinen Kopf die er bei dem Pepsi dreh erlitten hatte, er hatte wiedekehrende Rückenschmerzen weil bei einem Konzert die Hebebühne aus der Höhe auf den Boden gekracht ist und sich deshalb eine schwere Rückenverletzung zuzog.Er war verzweifelt darüber dass er oft starke Schmerzmittel benutzen mußte wenn er auf der Bühne eine Legendäre Show abgeben wollte. Cascio brüstete sich mit Alkoholexcessen und damit dass er sich öfter in der Anwesenheit von Michael Jackson einen Joint rollte und Pott geraucht hätte. Er erwähnte sogar Michael hätte mit ihm einmal mitgeraucht.Frank Cascio hätte sich das in der Anwesenheit von Michael nicht trauen dürfen er hätte ihn schärfstens zurechtgewiesen. Mit eigenen Worten gab Michael ein Statement zu Drogen und Alkoholmissbrauch ab in dem er sagte: Ich schwöre bei meinem Leben und bei Gott dass ich niemals Drogen zu mir genommen habe oder Pott geraucht habe, und ich will es gar nicht versuchen weil ich kein Interesse daran habe." Lisa Maria liebte Michael wirklich sehr, die Ehe ging in Brüche weil Lisa Marie seiner Philosophoie und seinen Lebenszielen nie gerecht werden konnte. Eine Frau sollte sich meiner Meinung schon darauf verstehen einen Kreativen Multikünstler mit Verständniss und Liebe zu inspirieren. Es ist direkt Lachhaft wie Frank Cascio behauptet Michael sei wegen eines flirts auf ihm eifersüchtig gewesen. Was mich zu tiefst erschüttert hatte dass Cascio Michael bei jeden zweiten Satz als Paranoid beschrieben hatte wegen seines Misstrauen das er mit der Zeit entwickelt hatte. Was nur normal ist wenn man bedenkt wie er immer wieder auf die schändlichste Weise ausgenutzt wurde. Michaels Crew besonders Kenny Ortega bezeichneten Michael als Bodenständig völlig normal und konzentriert. Ein Musiker sagte:" Also, wenn da jemand ist der behauptet Michael Jackson sei irgendwie eigenartig, dann ist bei dem eine Schraube locker." Das sind nur wenige Beispieledie ich hier aufgezählt habe. Frank Cascio hat es gedreht und gewendet nur um Michael bei seinen Fans warum auch immer zu diskreditieren. Dabei hatte der Super - duper star so viel für diese Familie getan. Michael Jackson kann sich jetzt nicht mehr wehren, er hat sich diesen Verrat nicht verdient.Deshalb rate ich sehr sich die Interviewa durch zu lesen um sich seine Meinung bilden zu können. Sehr gut eignet sich das Forum im Internet "Friendship Turns To Friendship Michael Jackson" Sehr Empfehlenswert und professionell ist das Buch von: DIETER WIESNER "Die Wahrheit von Michael Jackson" Das war mir ein Seelenbalsam.
22 Kommentare|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. April 2012
" My friend Michael " is a very special book for me.
It is written on a very honest, sincere, fair, open and warm-hearted way, a special deep touching way, that goes deep in the heart and makes you feel that you are part of the book and even part of the beautiful, heavenly, blessed, real and true friendship between Michael and Frank Cascio.
I'm very grateful to Mr.Cascio for writing " My Friend Michael " because through his amazing and unique book, I have the chance to know Michael on a way, I always wanted. Deeper, closer, intimate, personal...
To know Michael just the way he was, with all his positives and negatives,
ups and downs, flaws and mistakes...
For we all are only humans and nobody is perfect on this earth, only God.
And I think it is only normal, that Michael was not like most people, he was different than others and it is normal, that his lifestyle, behaviour and way of thinking was strange and extreme eccentric because he never had the possibility to have a normal, happy childhood.
For me Frank Cascio is not a traitor, like some MJ fans think but only one very open-minded and honest man, who like to speak the truth. And not every time the truth is in pink colours.
Thank you, Mr.Cascio for bringing " My Friend Michael " to life and sharing it to the world.
I love your book!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden