Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 10,39
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Wie neu | Details
Verkauft von DVDCineShop
Zustand: Gebraucht: Wie neu
Dieser Artikel kann nicht per 1-Click® bestellt werden.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

The mangler reborn - Il massacro continua [IT Import]

3.7 von 5 Sternen 7 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf DVD
Preis
Neu ab Gebraucht ab
DVD
"Bitte wiederholen"
IT Import
EUR 10,39
Achtung: Dieser Titel ist nicht FSK-geprüft. Eine Lieferung an Minderjährige ist nicht möglich. Klicken Sie bitte hier für weitere Informationen.

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Welche anderen Artikel streamten Kunden bei Amazon Video?


Produktinformation

  • Darsteller: Aimee Brooks, Reggie Bannister, Weston Blakesley, Scott Speiser, Juliana Dever
  • Regisseur(e): Matt Cunningham, Erik Gardner
  • Format: Import
  • Sprache: Italienisch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Italienisch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Nicht geprüft
  • Studio: TERMINAL VIDEO ITALIA SRL
  • Erscheinungstermin: 16. Februar 2011
  • Produktionsjahr: 2011
  • Spieldauer: 83 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.7 von 5 Sternen 7 Kundenrezensionen
  • ASIN: B004GWMJNY
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Die Erkenntnis, dass sich Dämonen nicht nur in Menschen einnisten, sondern auch in Maschinen, mussten vor 10 Jahren viele Menschen mit dem Leben bezahlen. Nun ist der böse und unersättlich bluthungrige Geist des "Mangler" wieder zurück und nistet sich in dem Heimwerker Hadley ein. Getrieben von den dämonischen Obsessionen beginnt er eine grauenhafte Maschine zu entwickeln, die nach menschlichen Blut verlangt. Hadley befriedigt die Gelüste indem er junge Frauen kidnappt und diese seiner Maschine als Opfer bringt. Als zwei Einbrecher sich ausgerechnet Hadley's Haus für einen Beutezug aussuchen, nimmt der Horror endgültig seinen Lauf...

Movieman.de

Angesichts des grauenhaften ersten Sequels zu Tobe Hoopers durchaus stimmungsvollem "The Mangler" hat man eigentlich auch bei "The Manger Reborn" nicht viel erwartet, was umso mehr gilt, da man bislang ziemlich viele negative Kritiken zu diesem Film hören konnte. Movieman.de stimmt hier nicht in den Chor ein, denn "The Mangler Reborn" ist ein zwar sehr günstiger, aber auch sehr effektiv umgesetzter kleiner Schocker. Dabei setzt der Film gar nicht mal so sehr auf blutige Effektkunst - die wird sehr spärlich eingesetzt -, sondern vielmehr auf den konstanten Aufbau von Spannung. Die beiden Regisseure nutzen die wenigen Locations und das nur aus einer Handvoll Schauspielern bestehende Ensemble sehr effektiv und schaffen eine durchaus verstörende Atmosphäre. Unterstützung erhalten sie dabei von der exzellenten, stets präsenten, aber oftmals sehr sublimen Musik, die für zusätzliche Schauer sorgt. Fazit: Effektiver Horrorfilm!

Moviemans Kommentar zur DVD: Das Bild ist hochwertig, der Ton adäquat. Und selbst beim Bonusmaterial gibt es einiges zu entdecken. Zusammen mit der Metalpak-Verpackung hat man hier einen kleinen, aber feinen Independent-Horrorfilm.

Bild: Das Bild dieser Low-Budget-Produktion ist wirklich hochwertig. Eine echte Blöße gibt man sich nirgends. Die Schärfe ist schön gezeichnet, inklusive sauberer Kanten, die keinerlei Anflug von Edge Enhancement erkennen lassen. Nur bei Totalen sind Objekte im Hintergrund manchmal nicht stark genug definiert (01:16:47; Bäume). Die Farben sind sauber voneinander getrennt und in sich stimmig. Rauschen fällt nur in marginaler Form auf. Die Kompression arbeitet unauffällig, wobei die DVD eine sehr hohe Mbps-Durchschnittsrate aufweist. Der Kontrast ist auch bei den vielen dunklen Szenen gut tariert. Bei 00:49:50 kann man sehr schön das Gesicht der Frau im dunklen Zimmer erkennen. Die Vorlage ist sehr gut erhalten.

Ton: Beide Tonspuren liegen in DD 5.1 vor und nehmen sich gegenseitig kaum etwas weg. Die Sprachverständlichkeit ist hoch, wobei Anflüge von Direktionalität aufkommen. Der Soundtrack ist sehr gut und besonders stimmungsvoll. Er untermalt den Film perfekt und klingt manchmal gar wie die Geräusche der Maschine, was für nette Effektarbeit sorgt. Störungen oder Fehler fallen nicht auf.

Extras: Für einen Film dieser Güte ist das Bonuspaket sehr ansprechend. Neben dem Trailer gibt es ein gut 20-minütiges Making Of. Einige der hier angesprochenen Dinge werden auch im Audiokommentar von Matt Cunningham, Erik Gardner und Weston Blakesley noch einmal angesprochen. Das stört nicht weiter, da der Audiokommentar recht lebendig ist und eine Vielzahl von Informationen offeriert. --movieman.de -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

3.7 von 5 Sternen

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD
Das einzig gruselige an diesem Film ist der Preis. Mal Scherz bei Seite. Hab ich mir doch mehr von dem Film erhofft, da der Grundstoff der Geschichte von Stephen King stammt. Aber es beweist mal wieder, dass man manche Filme in ihrer ursprünglichen Fassung lassen und auf Remakes oder Fortsetzungen verzichten sollte. Ich weiß nicht, was mir die Macher dieses Films vermitteln wollen. Ein geistig verwirrter Klempner schlägt seinen Opfern mit einem kleinen Gummihammer auf den Hinterkopf. Der Bewegungsablauf dabei erinnerte mich an eine Holzpuppe, die mit Schnüren gelenkt wird. Anschliessend werden die bewußtlosen Opfer in eine selbstgebaute Wäschemangel gesteckt, welche mit Messern und Kreissägenblättern ausgestattet ist. Der Klempner wird von einer unbekannten Macht dazu gezwungen diese Maschine zu bauen. Hintergründe werden nicht erläutert. Irgendwie fehlt mir da der Anspruch. Wer sich gruseln und schocken will, sollte zu anderen Filmen greifen. Für mich ein totaler Flop. Da wertet das Steelbook das Ganze auch nicht mehr auf.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
The Mangler Reborn basiert auf einer Kurzgeschichte von Stephen King und wurde bereits im Jahr 1995 von Tobe Hooper verfilmt. Bei diesem Film handelt es sich jedoch nicht um ein Remake, da die Geschichte des Films in "The Mangler Reborn" komplett neu erzählt wird.
Die Maschine an sich spielt in dem Film eher eine untergeordnete Rolle, da es in erster Linie um den Psychopaten geht. Nach einem sehr atmosphärischen Auftakt, welcher durch die ständige Musikuntermalung gut umgesetzt wurde, geht es danach erst einmal etwas seichter zur Sache. In dieser Zeit lernt der Zuschauer unter anderem die Einbrecher, die sich für ihren nächsten Beutezug unglücklicherweise das falsche Haus ausgesucht haben, kennen.
Nun verdichtet sich die Atmosphäre und die Spannung steigt auf ein unglaubliches Level. An dieser Stelle haben die beiden Regisseur Matt Cunningham und Erik Gardner ganze Arbeit geleistet, da sie es schaffen den Film immer spannender werden zu lassen und somit den Zuschauer an den Bildschirm fesseln.
Die Gore-Einlagen wurden gut in Szene gesetzt und lassen den Film nicht zu einer Gewaltorgie ausarten, wie man es vielleicht zu Beginn erwartet hätte.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Eine dämonische Maschine bemächtigt sich ihres Besitzers. Dieser muss fortan der Maschine lebende Menschen zuführen, die diese dann auf grausame Weise bearbeitet.

Ist die Maschine beschäftigt oder gesättigt, werden weitere Opfer gefangen gehalten, bis sie an der Reihe sind. So ergeht es einer jungen Frau. Sie versucht mit anderen Menschen im Haus Kontakt aufzunehmen und kommt sogar kurzfristig frei. Inzwischen jagt der Besessene zwei Einbrecher und die eigene Tochter. Bis zum finalen Schlagabtausch gibt es weitere Opfer.

Die Handlung ist einfach gestrickt. Dialoge gibt es kaum. Der Fokus liegt auf dem Besessenen und seiner Menschenjagd. Die kafkaeske Maschine fällt eher bescheidene aus. Die überraschende Wendungen und pfiffige Lösungen verlassen die bekannten Klischees nicht.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Als ich mir "The Mangler Reborn" auslieh waren meine Erwartungen relativ gering. Ich meine was kann man schon von einem Sequel einer nicht erfolgreichen Horrorreihe namens "The Mangler" erwarten?? In jedem Fall war ich merklich überrascht als ich schon nach wenigen Minuten bemerkte, dass der Film wirklich sehr gut aufgezogen wurde. Als Horror Kenner hat die Story für mich eine sehr düstere Wirkung gehabt. Schon der Anfang in dem man die Zeitungsausschnitte, der vorherigen Mangler Ereignisse sieht macht einem ein wenig Angst und dann diesen Familienvater der beginnt seine eigene Mangel zusammen zu tüfteln, das hat mich alles sehr beunruhigt. Über den weiteren Verlauf der Geschichte möchte ich nichts mehr sagen, nur eins:

Sehr sehenswert für GENRE FANS!!!!!!!!
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden


Kunden diskutieren


Ähnliche Artikel finden