Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 2,29
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von reBuy reCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Der letzte Mohikaner Die besten Filme aller Zeiten

4.6 von 5 Sternen 132 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf DVD
Preis
Neu ab Gebraucht ab
DVD
"Bitte wiederholen"
Standard Version
EUR 2,29

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Welche anderen Artikel streamten Kunden bei Amazon Video?


Produktinformation

  • Darsteller: k.A.
  • Format: Dolby, PAL, Surround Sound
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Deutsch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: Complete Media Services GmbH
  • Erscheinungstermin: 17. Januar 2008
  • Produktionsjahr: 2008
  • Spieldauer: 108 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen 132 Kundenrezensionen
  • ASIN: B00116S03G
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 107.547 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Hawkeye, ein Indianer weißer Abstammung, Sohn des letzten Mohikaners, ist Inbegriff und Verkörperung des freien Mannes, der mit seinem Stamm im Einklang mit der Natur lebt. Als es zwischen britischen und französischen Truppen zu einem erbitterten Kampf um das Kolonialland Amerika kommt, brechen Hass und Feindschaft zwischen den Mohikanern, den Huronen und dessen Anführer Magua aus. Der sinnlose Krieg bringt unvorstellbares Grauen über die Menschen und die Zerstörung einer paradiesischen Landschaft. Hawkeye verliebt sich in Cora, die Tochter eines englischen Offiziers, die er bei einem Überfall der Huronen in letzter Sekunde retten kann. Trotz aller scheinbaren Gegensätze zwischen den Liebenden und unzähliger Gefahren kämpft Hawkeye um Liebe und Gerechtigkeit...

Amazon.de

Auf wildromantische und unglaublich spannende Art und Weise machte Michael Manns Verfilmung von James Fenimore Coopers Roman Daniel Day-Lewis mit seiner schwellenden Brust und der wehenden Mähne zu einem neuen Frauenschwarm. Als Hawkeye spielt er einen amerikanischen Siedler, der von Mohikanern aufgezogen wurde und nun als Kundschafter für die britische Armee im Norden des Staats New York herangezogen wird. Die Briten geraten im Konflikt mit den Franzosen und deren indianischen Verbündeten ins Hintertreffen. Das Ehrenwort, das den Briten auf freien Abzug aus ihrem umzingelten Camp gegeben wurde, wird jedoch gebrochen, als eine Gruppe von abtrünnigen Indianern sie auf dem Rückzug attackiert. Michael Mann zeigt die Brutalität jener Zeit beim Kampf Mann gegen Mann in unglaublichen Kampfszenen. Aber er bringt auch Romantik in den Film ein, als sich die Gefühle zwischen Daniel Day-Lewis und Madeleine Stowe entwickeln. Das Ende ist erstaunlich: Es besteht aus einer langen, nahezu wortlosen Sequenz voller Kämpfen und Verlusten. Allgemein liefern alle Darsteller eine überzeugende Vorstellung, speziell Russell Means als Chingachgook und Wes Studi als der böse Magua. --Marshall Fine -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Von Fraggle am 19. Dezember 2003
Format: DVD
"Der letzte Mohikaner" ist meines Erachtens wirklich ein ganz großer Film, der den Vergleich mit "Braveheart" oder "Der mit dem Wolf tanzt" nicht zu scheuen braucht. Tolle Bilder, ein wirklich großartiger Soundtrack, bis in die Nebenrollen hervorragend besetzt und ein sehr ausgewogenes Verhältnis zwischen Action / Spannung und Romantik... was will man mehr?
Daniel Day-Lewis und Madeleine Stowe sind -natürlich- wie immer souverän und geben ein sehr schönes Liebespaar ab, aber ich finde, Wes Studi als Bösewicht Magua stellt sie noch in den Schatten: Magua ist grandios, ein Fiesling, der einem wirklich das Fürchten lehren kann! Wunderschön unauffällig inszeniert ist auch die zweite Liebesgeschichte des Films: Uncas und Alice. Diese wird nur in einigen Szenen ganz leicht angedeutet, trägt jedoch maßgeblich dazu bei, daß man sich beim wirklich dramatischen Finale des Films der Gänsehaut nicht erwehren kann, und sich auch der einen oder anderen Träne nicht zu schämen braucht... Dieses Finale ist wirklich mit das Beste, was ich diesbezüglich auf der Leinwand je gesehen habe, und hätte sogar einen schlechten Film noch sehenswert gemacht.
Sehr gut hat mir auch die Realitätsnähe des Films gefallen. Besonders beim wiederholten Schauen fallen einem haufenweise kleine Details auf, die in einem weniger liebevoll gedrehten Film mit Sicherheit weggefallen wären und die dem Film seine Tiefe geben.
Dennoch- für mich ist und bleibt die Musik das Herzstück dieses Abenteuerfilms.
Lesen Sie weiter... ›
4 Kommentare 76 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
"Der letzte Mohikaner" ist ein 1992 entstandener US-Historienfilm, der frei nach der gleichnamigen, wohl bekanntesten Lederstrumpferzählung von James Fenimore Cooper aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts, den sogenannten französisch-indianischen Krieg im Nordamerika der Jahre 1754-1763 behandelt, der wiederum ein Teil der weltkriegsähnlichen Auseinandersetzung zwischen Großbritannien, Frankreich und deren jeweiligen Verbündeten bildete, der bei uns als 7-jähriger Krieg in den Geschichtsbüchern verzeichnet ist und mit dem Untergang des recht ausgedehnten französischen Kolonialimperiums in Nordamerika und Indien endete.

Die Geschichte spielt im Jahre 1757, der geschickte französische Oberbefehlshaber Marquis de Montcalm und seine indianischen Allierten hält die Initative in dem seit 3 Jahren andauernden Grenzkrieg mit den an sich an Truppen und Ressourcen überlegenen Briten im damals dichtbewaldeten Bereich des heutigen Ohio. Der britische Major Heyward (Steven Waddington) erhält Befehl sich zu dem an der Frontier (Grenze zum Indianerland bzw. den französischen Besitztümern) gelegenen britischen Fort William Henry gemeinsam mit den beiden Töchtern Cora (Madleine Stowe) und Alice des dortigen Kommandanten Colonel Munro zu begeben. Auf den sich als gefährlich erweisenden Weg dorthin trifft die bedrohte Reisegruppe auf die beiden Mohikaner Chingachgook und Uncas und den unter ihnen aufgewachsenen Weißen Hawkeye (Daniel Day-Lewis) die sie durch das von feindlichen Truppen infiltrierte Gebiet begleiten.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Raimund TOP 1000 REZENSENT am 16. September 2013
Format: DVD Verifizierter Kauf
Liest man den Roman von James Fenimore Cooper, ( hat ihn eigentlich jemand nicht gelesen ? ) "Der letzte Mohikaner", dann stellt man sich die Hauptakteure eigentlich genau so vor, wie sie Regisseur Michael Mann in seinem Film zeigt: "Hawkeye", großartig gespielt vom dreimaligen!!! Oscar-Gewinner Daniel Day-Lewis, endlich ohne Biberfellmütze, schließlich wuchs er bei Indianern auf, wild, athletisch, mit dunklen, wehenden, langen Haaren, der denkt, handelt und lebt wie seine Mohikaner. Er ist der "Ziehsohn" von "Chingachgook (Russel Means), der ihn großgezogen hat- und ihn liebt er auch wie einen richtigen Vater- und dessen Sohn "Uncas" (Eric Schweig) wie einen Bruder, beide ehrenhafte, prachtvolle Mohikaner. Seine ganz große Liebe lernt er während dem Geschehen der Kämpfe zwischen den Engländern und den Franzosen mit ihren verbündeten Huronen kennen, nämlich eine der beiden schönen Töchter des Colonels Munro, "Cora", die von der hervorragend agierenden Madeleine Stowe gespielt wird. Und auch der Bösewicht des Films, "Magua", der Hurone, teuflisch gut verkörpert von Wes Studi, stellt man sich beim Lesen des Buches so vor.
Der Buchautor selbst wäre sicherlich über diese Romanverfilmung sehr angetan gewesen, denn es ist die bisher Beste!
Bild und Ton dieses herrlichen Cinemascope-Westerns ist gut, aber man hofft natürlich auf eine baldige Blu-ray Veröffentlichung, erstens, um die großartigen Landschaftsaufnahmen und die packenden Kampfszenen, auch in der Nacht, noch deutlicher zu sehen und zweitens, die ungekürzte Laufzeit von 122 Minuten zu geniessen, da die Laufzeit der DVD nur 108 Minuten beträgt. Auch bei den Extras wünscht sich der Westernfreund mehr als nur eine Tonspur mit Musik und den Trailer.
3 Kommentare 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Alle Diskussionen

Ähnliche Artikel finden