Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf durch GMFT und Versand durch Amazon. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
Dieser Artikel kann nicht per 1-Click® bestellt werden.
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Bei USK/FS18 Artikel erfolgt Alters?pr?g. Hier Fachh?ler mit Rechnung + Blitzversand! Bei gebrauchten Games sind die Codes meist benutzt. Bei Fragen kontaktieren Sie unseren freundlichen Kundenservice
Dieser Artikel kann nicht per 1-Click® bestellt werden.
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 8,44
+ EUR 5,00 Versandkosten
Verkauft von: Film_&_Music
In den Einkaufswagen
EUR 8,99
+ EUR 5,00 Versandkosten
Verkauft von: Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 9,97
+ EUR 5,00 Versandkosten
Verkauft von: cvcler
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Der letzte Exorzismus

2.5 von 5 Sternen 47 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf DVD
Preis
Neu ab Gebraucht ab
DVD
"Bitte wiederholen"
Standard Version
EUR 8,44
EUR 5,79 EUR 3,68
Direkt ansehen mit Leihen Kaufen
Verkauf durch GMFT und Versand durch Amazon. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
Achtung: ab 18! Eine Lieferung an Minderjährige ist nicht möglich. Klicken Sie bitte hier für weitere Informationen.

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Wird oft zusammen gekauft

  • Der letzte Exorzismus
  • +
  • Der letzte Exorzismus: The Next Chapter
  • +
  • Possession - Das Dunkle in dir (Uncut Edition)
Gesamtpreis: EUR 25,92
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Patrick Fabian, Ashley Bell, Iris Bahr, Louis Herthum, Caleb Landry Jones
  • Regisseur(e): Daniel Stamm
  • Komponist: Nathan Barr
  • Format: Dolby, PAL
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0 Stereo), Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Deutsch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 18 Jahren
  • Studio: STUDIOCANAL
  • Erscheinungstermin: 3. März 2011
  • Produktionsjahr: 2010
  • Spieldauer: 83 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.5 von 5 Sternen 47 Kundenrezensionen
  • ASIN: B0049EXUNW
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 56.629 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Der weit gereiste Prediger Cotton Marcus wird von Schuldgefühlen geplagt. Seine Teufelsaustreibungen sind reine Illusion, doch seine bibeltreuen Anhänger glauben an ihn und zahlen gut für seine Arbeit. Bei einem letzten Exorzismus will er den Schwindel durch ein Fernsehteam aufdecken lassen. Die Mission führt sie in den Süden der USA, wo die Farmerstochter Nell vom Teufel besessen zu sein scheint. Die Show beginnt, doch nicht wie Marcus geplant hatte. Eine dunkle Macht offenbart sich Marcus und ihm muss schnell etwas einfallen, um Nell, sein Team und sich selbst vor diesem Dämon zu retten.

Movieman.de

DER LETZTE EXORZISMUS ist eine Fake-Doku. Der Film ist ganz im Stil einer Dokumentation gehalten, inklusive Interviews, die direkt in die Kamera gesprochen werden. Der Ansatz ist nicht neu, das gab es im Genre-Film schon häufiger. Ein Grund, es immer wieder zu versuchen, ist sicherlich der, dass man erhofft, durch diesen Anschein der Realität das zumeist zahme Horrorgeschehen ebenfalls real erscheinen zu lassen und damit wirkungsvoller zu gestalten. In dieser Beziehung funktioniert auch DER LETZTE EXORZISMUS, denn dieser Film schafft es durchaus, ein paar Szenen zu gestalten, die wirklich gruselig sind, etwa, wenn der Kameramann von Nell angegriffen wird. Es sind jedoch eher weniger solche Szenen, die den Film ausmachen. Was ihn glaubwürdig erscheinen lässt, sind die durch die Bank sehr gut besetzten Schauspieler, denen man abnimmt, echte Menschen aus Fleisch und Blut zu sein. In großen Teilen funktioniert der Film also. Aber er funktioniert nicht uneingeschränkt. Die Macher würden wahrscheinlich sagen, die Ambivalenz ist beabsichtigt, aber zum Ende hin verzichtet der Film zu sehr auf Antworten. Er lässt Fragen offen, die die innere Logik der Geschichte wiederum in Frage stellen. In besonderem Maße gilt dies für das Finale, das plötzlich weniger mit der Besessenheit als vielmehr mit etwas gänzlich Anderem zu tun hat (hier jedoch nicht gespoilert werden soll). Die Aufnahmen, die Regisseur Daniel Stamm hier gelingen, sind aufregend. Der dunkle Wald, die wackelige Kamera, die Panik der Filmenden, das Schauspiel, das sich vor ihren Augen abspielt, und die Drehbuchsymmetrie, nach der  Nells gezeichnete Visionen bittere Realität werden - das alles hat Atmosphäre und wirkt nach. Man würde sich nur einfach wünschen, dass der Film etwas früher auf diese Ebene eingeschwenkt wäre und in Hinblick auf einige drängende Fragen mutig Stellung bezogen hätte. Fazit: Technisch gut gemacht, am Ende jedoch etwas aus dem Ruder laufend.

Moviemans Kommentar zur DVD: Einhergehend mit dem Stil des Films gibt es natürlich einige Beeinträchtigungen. Die Farben sind matt und realistisch, so wie das Leben hatl aussieht. Rauschen ist in höherem Maße vorhanden und der Kontrast hat bei Nachtszenen, aber auch in dunklen Räumen schon stark zu kämpfen. Die Schärfe ist oberflächlich gut, aber Details wie einzelne Haarsträhnen oder Texturen von Kleidungsstücken sind nicht besonders erkennbar. Das Problem bei Filmen wie diesen ist, dass die Dialoge im Deutschen nie natürlich wirken. Das geht dem Dokustil entgegen. So sind die Dialoge sehr steril und viel zu laut abgemischt. Das Original ist da viel stimmiger, sowohl im Soundmix, als auch in der Lautstärke, mit der die Dialoge dargestellt werden. Umgebungsgeräusche der Farm wie etwa Vogelgesang gibt es immer wieder. Effekte sind besonders am Ende des Films in stärkerem Maße eingesetzt. Die DVD besitzt zwei Audiokommentare, die von Eli Roth, Eric Newman und Tom Blis sowie Daniel Stamm, Ashley Bell, Patrick Fabian und Louis Herthum bestritten werden. An Information ist hier alles geboten, was man zum Film wissen muss. Besonders gefällt Stamm, der sehr intelligent herüberkommt. Das kurze Making Of bietet da nur Wiederholungen dessen, was man schon in den AKs hören konnte. Enthalten ist auch eine Dokumentation über wahre Exorzisten-Geschichten. Das ist interessant, aber man kann sich des Eindrucks nicht erwehren, hier einer Fake-Doku zuzusehen, was angesichts des Films doch recht passend ist. Es gibt außerdem den Trailer. --movieman.de

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD Verifizierter Kauf
Diese "Pseudo-Dokumentation" ist spannend und eindringlich - fast bis zum Schluss, aber leider nur fast.
Die 16-jährige Nell, die mit ihrem Vater und ihrem Bruder auf einer abgelegenen Farm in Louisiana lebt (die Mutter ist bei einem Unfall ums Leben gekommen), glaubt ebenso wie ihr strenggläubiger Vater, dass sie von Dämonen besessen sei. Der Vater engagiert den ehemals evangelikalen Reverend Cotton Marcus, einen bekannten Exorzisten, seine Tochter von dem Dämon zu befreien. Tatsächlich hat der Reverend seinen Glauben verloren und will den "letzten Exorzismus" benutzen, um die Praktiken von Exorzisten zu entlarven. Die Situation von Nell und ihrer Famile wird überzeugend dargestellt; man kann nachvollziehen, wie es zu der "Besessenheit" von Nell gekommen ist.
Leider wird der Film durch den völlig überraschenden, aber auch völlig unglaubwürdigen und abwegigen Schluss entwertet. Ohne die überflüssige und abstruse Schlussszene hätte ich dem Film ohne Bedenken 5 Sterne gegeben. Die Darstellung von Ashley Bell, die Nell spielt, ist großartig und eindrucksvoll. Allein deswegen lohnt es sich, den Film anzusehen, und deswegen bewerte ich den Film trotz des entsetzlichen Endes (wenn auch mit Bedenken) noch mit 4 Sternen.
Leute, die sich für psychische Konflikte insbesondere auf fundamentalistisch-religiösem Nährboden interessieren, können sich den Film gut ansehen (wenn sie von dem Schluss abstrahieren können). Horrorfans dürften wohl eher nicht auf ihre Kosten kommen.
1 Kommentar 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Ich habe mir den Film gestern gekauft und gelich angesehen.
Ich finde es wird ganz gut Spannung aufgebaut und auch für grußeln ist gesorgt. Am Ende allerdings gibt es, wie schon mehrfach erwähnt wird einige Lücken - z.B. hat das Mädchen das Haus seit 2(?) Jahren nicht verlassen und ist trotzdem angeblich von einem Jungen aus der Stadt schwanger oder ihrem Bruder wird das Gesicht zerschnitten und am Ende taucht er völlig unversehrt wieder auf.
Aus einem gut begonnenen Film über Exorzismus wird letztendlich ein unterhaltsamer Horrorfilm mit einem sehr skurilen Ende das einem das angenehme grußeln wieder nimmt und einen zweiten Teil befürchten läßt. Besser ausleihen als kaufen.
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Amazon Video Verifizierter Kauf
Mir hat der Film sehr gut gefallen, vor allem die unvorhersehbare Wendung und was den meisten hier nicht gefallen wird, dass es ein offenes Ende gibt.
Wer sich einen kick geben will mit Kameraführung als sei dies wirklich geschehen so wie bei Blair Witch Project oder Grave Encounters dem kann ich den Film nur nahe legen.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Amazon Video
Der Film ist nicht so gruslig, wie man bei einer ab 18-Freigabe wahrscheinlich erwarten würde.
Vergleichbar mit anderen Exorzismusfilmen (z.b. Der Exorzist oder Exorzismus von Emily Rose ..)
Im Film wird ein Reverend per Videokamera zu einem "Exorzismus" begleitet, bei dem er quasi beweisen will, dass es keine Dämonen und Co gibt. Er selbst glaubt auch nicht daran. Es ist dann eigentlich schon vorhersehbar, dass er dann auf einen echten Dämon stößt...
Es gibt einige Schockszenen, aber eben nicht zu vergleichen mit anderen Filmen in diesem Genre. Die Schauspieler fand ich persönlich gut.

Im Großen und Ganzen fand ich ihn Ok und auch sehenswert, so das ich mir die Fortsetzung auch gleich angesehen habe.

Ich persönlich denke, dass die ab 18-Freigabe bei vielen hohe Erwartungen weckt, die dann einfach nicht erfüllt werden. Das spiegelt sich in der Bewertung wider.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Blu-ray
Dieses Machwerk ist eher ein Krimi. Es geht den Suchenden in erster Linie darum die Wahrheit herauszufinden. Hierbei befragen sie die ganze Zeit über Leute, die entweder die Wahrheit sprechen oder wenig später der Lüge überführt werden. Zum Ende hin kommt dann noch ein wenig Exorzismus und Übersinnliches hinzu - fertig ist der Trash. Keine Empfehlung.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Inwieweit der Film dem Zuschauer gefällt hängt ganz davon ab, ob er etwas mit Found-Footage-Filmen anfangen kann.
Ich persönlich möchte nur auf 3 elementare Fehler hinweisen, die in diesem Film mit der erwähnten Technik begangen werden!

1. Es gibt Hintergrundmusik/-töne. Außer vielleicht in einem Einkaufszentrum oder einem Fahrstuhl entspricht solch eine Musik nicht der Realität und hat bei einem sog. Found-Footage-Film nichts zu suchen.
2. Geschehen erschreckende/mysteriöse Dinge, schweift der Kameramann zu den Protagonisten, um ihre Reaktion auf die Dinge zu zeigen. Bei einem "normalen" Film ist das natürlich in Ordnung, hier ist es jedoch absolut unrealistisch und inkonsistent.
3. Gerade während Action- und spannungsgeladenen Szenen gibt es zu viele kleine Schnitte. Dadurch entsteht nicht das Gefühl eine improvisierte und wahre Reportageaufnahme zu sehen.

Stört man sich nicht an diesen Fehlern, bekommt man solide, jedoch vorhersehbare Exorzismus-Kost geboten.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Einleitend muß ich sagen, daß bei all den durchwachsenen Kritiken hier viele einen großen Fehler machen. Sie vergleichen sozusagen Äpfel mit Birnen.
Daß "Der letzte Exorzismus" eine Pseudo-Doku ist, dürfte beim Schauen auch der Letzte bemerkt haben.
Was hier geboten wird ist nicht ein traditioneller Film, man wird stattdessen vom Kameramann des Films mit in die Handlung einbezogen.
Die Mutter aller Mockumentary's ist unbestritten "Blair Witch Project", und mit diesem spannenden Streifen kann sich DER LETZTE EXORZISMUS ohne Probleme messen.
Es muß nicht immer Blut in Strömen fließen oder Körperteile abgesäbelt werden um Spannung und Entsetzen beim Zuschauer zu erzeugen.
Auf die Handlung des Films möchte ich nicht eingehen, denn die wurde jetzt schon hundert Mal durchgekaut.
Mein Fazit: Der (deutsche) Regisseur hat es geschafft, die durchweg super spielenden Darsteller zu realen Personen werden zu lassen. Zu jedem Zeitpunkt nimmt man die Geschehnisse als echt wahr, es gibt einige böse Schrecksekunden und die Spannungsschraube wird kontinuierlich angezogen.
Das Ende selbst ist überraschend, entsetzlich und läßt Platz für sehr viel Kopfkino.
Viele halten die letzten Minuten für unglaubwürdig. Aber klar ist auch: Wenn man den Film im Kopf Revue passieren läßt, findet man auch die eine oder andere Erklärung für die Geschehnisse am Ende.
Uns hat die Handlung noch einen ganzen Teil der Nacht wach gehalten, wir haben lange überlegt und eine für uns schlüssige Erklärung der letzten Minuten des Films gefunden.
Daumen hoch für diese wirklich spannende Produktion, die nach Blair Witch auf jeden Fall auf's Siegertreppchen gehört !
Kommentar 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren


Ähnliche Artikel finden