Wählen Sie Ihre Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies und ähnliche Tools, die erforderlich sind, damit Sie Käufe tätigen können, um Ihr Einkaufserlebnis zu verbessern und unsere Dienste bereitzustellen, wie in unseren Hinweisen zu Cookies beschrieben. Wir verwenden diese Cookies auch, um zu verstehen, wie Kunden unsere Dienste nutzen (z.B. durch Messen der Website-Besuche), damit wir Verbesserungen vornehmen können.

Wenn Sie damit einverstanden sind, verwenden wir auch Cookies, um Ihr Einkaufserlebnis zu ergänzen, wie in unseren Hinweisen zu Cookies beschrieben. Dies umfasst die Verwendung von Cookies von Drittanbietern zum Anzeigen und Messen von interessenbasierter Werbung. Klicken Sie auf "Cookies anpassen", um diese Cookies abzulehnen, eine detailliertere Auswahl zu treffen oder mehr zu erfahren.

Sie befinden sich momentan im Ausland oder leben nicht in Deutschland? Die Verfügbarkeit von Videos außerhalb von Deutschland kann variieren. Melden Sie sich an, um Videos anzuzeigen, die für Sie verfügbar sind.

Jane Got a Gun [dt./OV]

 (649)5,91 Std. 38 Min.2015X-Ray12
Der Traum von einem freien und sorglosen neuen Leben in New Mexico währt für Jane (Natalie Portman) nur kurz. Sieben Jahre nachdem sie mit ihrem Mann Bill "Ham" Hammond (Noah Emmerich) aus den Fängen der ruchlosen Verbrecherbande der "Bishop Boys" floh und eine Familie fernab der Zivilisation gründete, holen die alten Dämonen sie wieder ein. Die gefürchtete Bande rund um ihren brutalen Anführer...
Regie
Gavin O'Connor
Hauptdarsteller
Natalie PortmanEwan McGregorJoel Edgerton
Genre
Western
Untertitel
Deutsch
Wiedergabesprachen
DeutschEnglish
Sie haben 30 Tage, um ein geliehenes Video zu starten und dann 48 Stunden, um es anzusehen.
Zur Watchlist hinzufügen
Zur Watchlist
hinzufügen
Alle Preise inkl. MwSt.
Mit der Bestellung oder Wiedergabe erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden. Verkauft durch Amazon Digital Germany GmbH.

Weitere Informationen

Nebendarsteller
Noah EmmerichBoyd HolbrookRodrigo Santoro
Produzenten
Scott SteindorffZack SchillerRegency BoiesNatalie PortmanScott LaStaitiAleen KeshishianTerry Dougas
Studio
1821 Pictures, Boies / Schiller Film Group, Handsomecharlie Films, Scott Pictures, Straight Up Films, Unanimous Pictures
Kaufrechte
Direkt streamen Details
Format
Prime Video (Online-Video wird gestreamt)
Geräte
Kann auf unterstützten Geräten angesehen werden

Rezensionen

4,2 von 5 Sternen

649 Bewertungen aus einem anderen Land

  1. 52% der Bewertungen haben 5 Sterne
  2. 27% der Bewertungen haben 4 Sterne
  3. 15% der Bewertungen haben 3 Sterne
  4. 4% der Bewertungen haben 2 Sterne
  5. 1% der Bewertungen haben 1 Sterne

Wie werden Bewertungen berechnet?

Amazon Kundenrezension schreiben
Sortiert nach:

Top-Rezensionen aus den Deutschland

RayAm 5. Juli 2020 in Deutschland rezensiert
3.0 von 5 Sternen
Die wehrhafte Frau...
Verifizierter Kauf
Mit dem Fighterfilm "Warrior" gelang dem US-Regisseur Gavin O'Connor ein großer Kritikererfolg. Nebndarsteller Nick Nolte erhielt sogar eine Oscarnominierung und Tom Hardy und Joel Edgerton überzeugten als ungleiches Brüderpaar. Der Nachfolgefilm "Jane got a gun" ist zwar ein sehr gut fotografierter Western (die Australierin Mandy Walker war dafür verantwortlich) im Peckinpah-Retro Style, doch leider ist das Drehbuch von Brian Duffield, Anthony Tambakis und Joel Edgerton nicht besonders spannend. Aber immerhin macht Hauptdarstellerin Natalie Portman als Westernheldin Jane Hammond eine ganz gute Figur.

Im Kino floppte der Spätwestern, der 25 Millionen Dollar kostete. Er spielte nur 3,8 Millionen Dollar weltweit ein.
Jane (Natalie Portman) und ihr Ehemann Bill (Noah Emmerich) leben mit ihrer fünfjährigen Tochter Katie auf einer abgelegenen Farm in New Mexiko. Eines Tages kehrt Bill schwer verletzt nach Hause zurück. Jane kümmert sich liebevoll um die Verletzungen ihres Mannes. Ihr Mann sagt ihr nur "die Bishops kommen" und dies heißt für die Familie nichts Gutes. Jane weiß, dass sie als Frau nicht mit dieser Band bösartiger Krimineller alleine fertig werden kann. Sie bringt das Kind bei Nachbarn unter und sucht ihren ehemaligen Lover Dan Frost (Joel Edgerton) auf, um ihn um Hilfe zu bitten. Doch das Wiedersehen ist zunächst wenig freundlich. Dan lässt Jane abblitzen. Doch er entscheidet sich dann doch seiner Ex zu helfen. Und mit John (Ewan McGregor) und Vic Bishop (Hal Halbrook) ist wirklich nicht zu spaßen. Nur langsam offenbart das Drehbuch die früheren Ereignisse. Der Zuschauer erlebt die Liebe von Jane und Dan, der in den Bürgerkrieg zieht und das Schicksal von Jane und ihrer ersten Tochter, die Missouri verließ, weil sie vom Tod ihres Liebsten überzeugt war. Irgendwann geriet sie in die Fänge der Bishops, doch einer der Bande - ihr jetziger Ehemann - verhalf ihr zur Flucht...

Das Drehbuch agiert durch den Rückblendenanteil leider etwas schwerfällig und so kommt die Geschichte nie so richtig in Fahrt. Gute Bilder sind zwar für einen guten Western elementar wichtig, aber sie retten "Jane got a gun" nicht ganz. Trotz netter Actionanteile plätschert die Geschichte vor sich hin, bis zum eher zu sentimentalen Endpunkt.
Eine Person fand das hilfreich
HannahAm 7. November 2017 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
Super Western
Verifizierter Kauf
Es wird in den Rezensionen immer wieder gesagt, der Film hätte so viel Schwierigkeiten im Vorfeld gehabt, es fehlte ein paar Tage vor Drehbeginn wohl der Regisseur (ich hätte eine Alkoholikerin, die sich vorbehält, das Ende des Films allein zu bestimmen, auch nicht haben wollen). Welch Glück für den Film! Das einzige, was ich gegen diesen sagen könnte, ist, dass er ruhig länger hätte sein können. Die Schauspieler passen super zusammen, spielen lebendig, die Chemie stimmt. Vor allem Joel Edgerton ist wirklich klasse, er hat echt eine wahnsinns-Mimik. (Achtet mal drauf, wie er guckt, als er Janes Ehemann sieht). Die Rückblenden sind völlig in Ordnung, jeder hat ja schließlich eine Vergangenheit, von der etwas wichtig ist. Der Film hat mich wirklich in seinen Bann gezogen und das eine Frau mit bei den Hauptpersonen ist, na, umso besser (und bitte, es muss ja echt keine Brigitte Bardot sein). Leider gibt es nur deutsche Untertiltel, um den Film auf englisch zu gucken (und zu verstehen) musste ich mir ihn aus England im Original kaufen, da gibt es englische Untertitel. Fazit: Spannend, eine etwas andere Geschichte als "normal", super Schauspieler (auch Noah Emmerich mit gefühlten zehn Worten Text), nicht nur Ballerei, (OK, Jane got a gun -and uses it- :) ), auch die Geschichte ist klasse und gefühlvoll. Guckt man echt gebannt bis zum Ende. Und ist und bleibt immer ein Western, mit Wüste und Gewehren und Bösewichtern und Pferden und was so dazu gehört.
5 Personen fanden das hilfreich
Elmo guckt FilmeAm 9. Februar 2018 in Deutschland rezensiert
3.0 von 5 Sternen
Nett aber....
Verifizierter Kauf
leider falsch beworben und falsch betitelt.Trotz der einfachen Story entwickelt der Film eine gute Atmosphäre und die Charaktere sind gut besetzt und gespielt und der Film hat seine emotionalen Momente.Leider ist das Drehbuch etwas unausgereift und aus der schießenden Jane wird eine verletzliche Frau die um Hilfe sucht und gerettet werden muss.Die Regie ist ok und der Film sieht auch gut aus aber das Shootout im Finale hätte man viel besser machen können(siehe Open Range).Der Film ist einfach und trotzdem sehenswert,aber trotz der verschenkten Möglichkeiten kein Kandidat für die Sammlung.Blu Ray technisch ist die Scheibe allerdings sehr gelungen.
5 Personen fanden das hilfreich
XxXAm 26. Januar 2020 in Deutschland rezensiert
4.0 von 5 Sternen
4 von 5
Verifizierter Kauf
Für diesen richtig tollen Western.
Ein wenig erinnert das ganze an den Klassiker 12 Uhr mittags, Vorbereitung auf das grosse Finale.
Auf dem Weg dorthin, wird der Zuschauer durch Rückblenden stk für stk in das Geschehen involviert und der Film ergibt ein ganzes.

Alles in allem sehr stimmig, kurzweilig und absolut Topp.
Eine Person fand das hilfreich
Thomas MüllerAm 28. Mai 2016 in Deutschland rezensiert
2.0 von 5 Sternen
Langweilig und oberflächlich
Verifizierter Kauf
Ich kann die guten Rezensionen hier kaum nachvollziehen.
Flache Charaktere (gilt für alle,aber besonders der Bösewicht bleibt extrem blass) die Story kratzt nur an der Oberfläche der Thematik.
Die "action" ist unglaubwürdig in Szene gesetzt,was ich verschmerzen könnte,wenn man wenigstens mehr aus dem durchaus tragfähigen Thema herausgeholt hätte.
Das Ende bietet eine kleine Überraschung,aber die hilft dem Film auch nicht in höhere Wertungsebenen.
Selbst meine Frau,der solche historischen ("Frauen")Filme normalerweise gefallen, konstatierte am Ende ihre Enttäuschung.
Der Film packt einen nur an einer vermeintlich tragischen Stelle im ersten Drittel,sonst plätschert er 1,5 Stunden dahin.
Eine Person fand das hilfreich
Ljuba BillingerAm 28. Juni 2020 in Deutschland rezensiert
4.0 von 5 Sternen
Western mit Handlung und weiblicher Hauptfigur
Verifizierter Kauf
Ein Western mit einer guten Story, die mit Rückblenden erzählt wird und dem Zuschauer damit Stück für Stück die Hintergründe der handelnden Personen enthüllt. Die weibliche Hauptfigur ist auch mal eine Abwechslung zu den üblichen Western-Helden. Alles in allem sehr zu empfehlen, auch wenn das Ende für meinen Geschmack zu glatt ist.
M. RiederAm 2. Juni 2016 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
Solider Western mit grandioser Besetzung
Verifizierter Kauf
Für mich, als Freund moderner Western, war es klar, dass ich mir diesen Film anschaue. Und ja, ich war neugierig, wie sich Natalie Portman im Western-Outfit macht. Obwohl mir natürlich klar war, dass diese Frau alles tragen kann.
Aber Spass beiseite. Jane got a gun ist ein solider Western. Gute Story, packende Umsetzung und super gespielt. Alles stimmt. Musik wie auch die Kulissen und die Drehorte.
Ich würde ihn sofort weiterempfehlen!
2 Personen fanden das hilfreich
TGAm 12. April 2021 in Deutschland rezensiert
2.0 von 5 Sternen
Absolut schwacher Film, der Trailer ließ etwas deutlich besseres vermuten
Verifizierter Kauf
Story ergibt sich gefühlt im Schneckentempo, alles arbeitet von Anfang an nur auf den Showdown hin der dann total enttäuschend (!) und super kurz ist. Trotz Starbesetzung absolut schwacher Film, kann ich keinem empfehlen. Dann lieber True Grit.
Alle Rezensionen ansehen