Wählen Sie Ihre Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies und ähnliche Tools, die erforderlich sind, damit Sie Käufe tätigen können, um Ihr Einkaufserlebnis zu verbessern und unsere Dienste bereitzustellen, wie in unseren Hinweisen zu Cookies beschrieben. Wir verwenden diese Cookies auch, um zu verstehen, wie Kunden unsere Dienste nutzen (z.B. durch Messen der Website-Besuche), damit wir Verbesserungen vornehmen können.

Wenn Sie damit einverstanden sind, verwenden wir auch Cookies, um Ihr Einkaufserlebnis zu ergänzen, wie in unseren Hinweisen zu Cookies beschrieben. Dies umfasst die Verwendung von Cookies von Drittanbietern zum Anzeigen und Messen von interessenbasierter Werbung. Klicken Sie auf "Cookies anpassen", um diese Cookies abzulehnen, eine detailliertere Auswahl zu treffen oder mehr zu erfahren.

Sie befinden sich momentan im Ausland oder leben nicht in Deutschland? Die Verfügbarkeit von Videos außerhalb von Deutschland kann variieren. Melden Sie sich an, um Videos anzuzeigen, die für Sie verfügbar sind.

Bittere Ernte

 (6)7,21 Std. 40 Min.202016
Kriegswinter 1942/43. Rosa, einer jüdischen Medizinstudentin, gelingt die Flucht aus einem Güterzug auf dem Weg in ein KZ. Der polnische Bauer Leon versteckt sie und pflegt sie gesund. Der Junggeselle sehnt sich nach einem neuen Leben. Eine besondere Beziehung beginnt, die tragisch endet ...
Regie
Agnieszka Holland
Hauptdarsteller
Elisabeth TrissenaarGerd BaltusArmin Müller-Stahl
Genre
Drama
Untertitel
Keine verfügbar
Wiedergabesprachen
Deutsch
Sie haben 30 Tage, um ein geliehenes Video zu starten und dann 48 Stunden, um es anzusehen.
Zur Watchlist hinzufügen
Zur Watchlist
hinzufügen
Mit der Bestellung oder Wiedergabe erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden. Verkauft durch Amazon Digital Germany GmbH.

Weitere Informationen

Nebendarsteller
Wojciech PszoniakAnita Höfer
Studio
Pidax Film- und Hörspielverlag
Kaufrechte
Direkt streamen Details
Format
Prime Video (Online-Video wird gestreamt)
Geräte
Kann auf unterstützten Geräten angesehen werden

Andere Formate

Rezensionen

3,9 von 5 Sternen

6 Bewertungen aus einem anderen Land

  1. 55% der Bewertungen haben 5 Sterne
  2. 23% der Bewertungen haben 4 Sterne
  3. 0% der Bewertungen haben 3 Sterne
  4. 0% der Bewertungen haben 2 Sterne
  5. 22% der Bewertungen haben 1 Sterne

Wie werden Bewertungen berechnet?

Amazon Kundenrezension schreiben
Sortiert nach:

Top-Rezensionen aus den Deutschland

MKAm 12. März 2016 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
Innerlich wie erfroren
Verifizierter Kauf
Dieser deutsche Spielfilm der polnischen Filmemacherin Agnieszka Holland mit Armin Mueller-Stahl und Elisabeth Trissenaar in den Hauptrollen stammt aus dem Jahr 1985 (Universum Film GmbH) und erschien im September 2013 auf DVD. Er basiert auf dem Buch von Hermann H. Field und Stanislaw Mierzenski. 1986 wurde er in der Kategorie "Bester fremdsprachiger Film" für den "Oscar" nominiert.

Es ist Winter 1942/43 in Polen-Oberschlesien. Der Jüdin Rosa Eckert (Trissenaar) gelingt mit ihrem Mann und der kleinen Tochter die Flucht aus einem Deportationszug, der sie in ein Konzentrationslager bringen sollte. Im Waldgebiet, in das sie sich retten, verliert sich die Familie aus den Augen. Völlig erschöpft trifft Rosa dort auf Leon Wolny. Der alleinstehende Mann mittleren Alters bewirtschaftet einen eigenen Hof, den er von seinem Vater geerbt hat, der aus kleinen Verhältnissen stammte und fleißig als Stallmeister auf einem Gut in der Nähe gearbeitet und Geld zusammengespart hatte. Durch die Kriegswirren ist Leon Wolny nun zu gewissem Wohlstand gelangt. Er fühlt sich allein, hat Angst vor Frauen, weil er "mit ihnen nicht umgehen kann", ist gläubiger Katholik und schämt sich daher seiner fleischlichen Gelüste. Er nimmt Rosa bei sich auf und versteckt sie vor den Deutschen.
So entspinnt sich ein ereignis- und emotionsreiches, psychisch vielschichtiges und gefährliches Beziehungsgeflecht zwischen den zwei starken und gegensätzlichen Personen, die beide einsam und verzweifelt sind.

Der Film "Bittere Ernte" gleicht über weite Strecken einem Kammerspiel im Theater. Auch der Text wird deutlich artikuliert. Die zunächst empfundene Steifheit und Statik verlieren sich aber schnell und vollkommen bei der Dichte der gezeichneten Psychogramme und des Geschehens. Bild- und Tonqualität sind klar und rein.

Die Geschichte um Rosa und Leon ist dramatisch und substanziell, voller Wucht und Tragik, wird aber unprätentiös und nie erschlagend dargeboten. Dazu tragen maßgeblich Elisabeth Trissenaar und Armin Mueller-Stahl bei, die sich ihren Rollen hingeben. Rosa ist schutzbedürftig, weiblich weich und doch eine starke selbstbewusste Persönlichkeit. Wolny ist fürsorglich, zeigt gute Manieren und ist doch zugleich schroff, materialistisch, impulsiv, zur Gewalt neigend und damit bedrohlich unberechenbar.

Der Film enthält einen aufklärerischen, zu Toleranz auffordernden Subtext, der mir gefällt. Die Themenkomplexität finde ich bemerkenswert. Und dabei handelt es sich doch eigentlich um eine einfache Geschichte, die mit denkbar schlichten Mitteln erzählt wird.

Es lohnt sich unbedingt, "Bittere Ernte" wiederzuentdecken!
3 Personen fanden das hilfreich
Alle Rezensionen ansehen