Wählen Sie Ihre Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies und ähnliche Tools, die erforderlich sind, damit Sie Käufe tätigen können, um Ihr Einkaufserlebnis zu verbessern und unsere Dienste bereitzustellen, wie in unseren Hinweisen zu Cookies beschrieben. Wir verwenden diese Cookies auch, um zu verstehen, wie Kunden unsere Dienste nutzen (z.B. durch Messen der Website-Besuche), damit wir Verbesserungen vornehmen können.

Wenn Sie damit einverstanden sind, verwenden wir auch Cookies, um Ihr Einkaufserlebnis zu ergänzen, wie in unseren Hinweisen zu Cookies beschrieben. Dies umfasst die Verwendung von Cookies von Drittanbietern zum Anzeigen und Messen von interessenbasierter Werbung. Klicken Sie auf "Cookies anpassen", um diese Cookies abzulehnen, eine detailliertere Auswahl zu treffen oder mehr zu erfahren.

Sie befinden sich momentan im Ausland oder leben nicht in Deutschland? Die Verfügbarkeit von Videos außerhalb von Deutschland kann variieren. Melden Sie sich an, um Videos anzuzeigen, die für Sie verfügbar sind.

Die Neun Pforten

 (2.123)6,72 Std. 13 Min.2000X-Ray16
Roman Polanski ist der Regisseur dieses übernatürlichen Thrillers über einen Buchhändler (in der Hauptrolle Johnny Depp), der mit seltenen Büchern handelt und ein dämonisches Manuskript entdeckt.
Regie
Roman Polanski
Hauptdarsteller
Johnny DeppLena OlinFrank Langella
Genre
Krimi
Untertitel
Deutsch
Wiedergabesprachen
Deutsch
Sie haben 30 Tage, um ein geliehenes Video zu starten und dann 48 Stunden, um es anzusehen.
Zur Watchlist hinzufügen
Zur Watchlist
hinzufügen
Alle Preise inkl. MwSt.
Mit der Bestellung oder Wiedergabe erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden. Verkauft durch Amazon Digital Germany GmbH.

Weitere Informationen

Produzenten
Roman Polanski
Kaufrechte
Direkt streamen Details
Format
Prime Video (Online-Video wird gestreamt)
Geräte
Kann auf unterstützten Geräten angesehen werden

Rezensionen

4,6 von 5 Sternen

2122 Bewertungen aus einem anderen Land

  1. 75% der Bewertungen haben 5 Sterne
  2. 16% der Bewertungen haben 4 Sterne
  3. 6% der Bewertungen haben 3 Sterne
  4. 2% der Bewertungen haben 2 Sterne
  5. 2% der Bewertungen haben 1 Sterne

Wie werden Bewertungen berechnet?

Amazon Kundenrezension schreiben
Sortiert nach:

Top-Rezensionen aus den Deutschland

NormanAm 24. September 2019 in Deutschland rezensiert
1.0 von 5 Sternen
WHY NO ENGLISH?!?!
Verifizierter Kauf
AGAIN no English Audio. didn't bother watching the movie. the German audio makes the movie not accurate to what it is suppose to be!
48 Personen fanden das hilfreich
RoderichAm 3. Oktober 2019 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
Da hat der Teufel seine Hand im Spiel!
Verifizierter Kauf
Warum ist Polanski so ein guter Filmemacher? Weil er ein wirklich guter Geschichtenerzähler ist. Wie eine Geschichte erzählt wird ist nämlich mindestens so wichtig wie die Qualität der Geschichte selbst, eine gute Geschichte schlecht erzählt kann ein durchaus schlechter Film werden, eine schlechte Geschichte richtig gut erzählt kann wiederum ein durchaus guter Film werden.
Und "Die neun Pforten" (im Original übrigens "The Ninth Gate" und nicht "The Nine Gates" wie man vermuten könnte. Warum, das weiß nur der Teufel selbst), in welche Kategorie fallen sie?
Meiner Meinung nach in die einer guten Geschichte die auch noch gut erzählt ist. Der Idealfall für den Zuschauer.

In der Hauptrolle Johnny Depp als Dean Corso ist gewissermaßen ein literarischer Freischärler, ein Söldner unter den Händlern für seltene Bücher. Stimmt der Preis, dann stimmt auch seine Laune und er ist an Bord.
Ich bin kein großer Fan von Herrn Depp, allerdings finde ich ihn in einigen Filmen so toll, wie ich ihn in anderen als kaum erträglich erachte.
Von Boris Balkan (Frank Langella) bekommt er einen lukrativen wie brisanten Auftrag.
Ein Abenteuer, ein Albtraum, eine Reise mit ungewissen Ausgang beginnt. Auf dieser Reise begegnen in zahlreiche skurrile Personen, oft ist nicht klar ob sie in die Schublade Engel oder Dämon gesteckt werden sollten, und sogar der Kellermeister persönlich lässt sich nicht lumpen und geht hilfreich zur Hand.
Die Hatz führt uns zu wirklich sehenswerten Schauplätzen. Etwa ein Hotel das viel zu teuer ist, als das man sich den Aufenthalt dort selbst leisten möchte, Beeindruckende Anwesen wie Herrenhäuser oder eine Burg.
Natürlich ist auch wieder Roman Polanski's Ehefrau Emmanuelle Seigner mit an Bord, zusammen haben die beiden zwei Kinder, Morgane (1993) und Elvis (1998),
Lena Olin als Liana Telfer spielt einen gefährlich verdorbenen Augenschmaus. Vielen sicher bekannt als ehemalige sowjetische Agentin und Mutter der Hauptfigur aus der Fernsehserie "Alias – Die Agentin".
Als Frosch ohne Maske dreht auch noch Jack Taylor in der Rolle des Victor Fargas seine Runden im Brunnen. Er war zusammen mit Christopher Lee, Herbert Lom und Klaus Kinski knapp dreißig Jahre früher in "Nachts, wenn Dracula erwacht" vor der Kamera.
Barbara Jefford als Baroness Kessler möchte ich auch nicht unter den Teppich kehren, ebenso fast dreißig Jahre zuvor war sie in "Nur Vampire küssen blutig" als Gräfin Herritzen - Karnstein zu bewundern.

Als der Film erschien fand ich ihn zwar gut aber nicht überragend, jetzt 20 Jahre später gefällt er mir sogar noch eine ganze Schippe besser. 5 Sterne.
11 Personen fanden das hilfreich
\m/arcolinoAm 9. Januar 2019 in Deutschland rezensiert
3.0 von 5 Sternen
Ein typischer "Polanski"!
Verifizierter Kauf
ROMAN POLANSKI ist für mich immer sowas wie eine Wundertüte, manchmal find eich seine Filme großartig, manchmal dann doch eher langweilig.
„Die neun Pforten“ ist so ein Zwischending, eigentlich gefällt er mir sehr gut, wenn denn das Finale nicht wäre, das mich persönlich voll enttäuscht hat. Näher möchte ich darauf jetzt nicht eingehen, ich bin sicher, dass es noch jede Menge Menschen gibt, die diesen Film noch nicht gesehen haben, denen möchte ich ihn jetzt nicht versauen.

Im Übrigen ist das ja auch Geschmackssache, wenn ich mir die anderen Rezensionen so ansehe, vertrete ich diesbezüglich eine Minderheitenmeinung.
Mit diesem Film geht POLANSKI wieder ein Stück weit in seine Vergangenheit zurück, mit ihm knüpft an seine Anfänge im Horror-Genre an. POLANSKI ist schon immer ein sehr „künstlerischer“ Regisseur gewesen, der gerne auch verscheiden Genre in seinen Filmen bedient. Deswegen tue ich mich mit seinen Filmen manchmal einfach ein bisschen schwer.

„Die neun Pforten“ ist so eine Mischung aus Mystery-Thriller und Horrorfilm mit Ausflügen in den Abenteuerfilm, da verschwimmen die Grenzen ein wenig, was jetzt nicht wirklich ins Gewicht fällt oder störend wäre. Auch die ironischen Momente, die er immer wieder einbaut, gefallen mir recht gut.
Der Film basiert auf dem Buch „Der Club Dumas“ von ARTURO PEREZ-REVERTE, das Drehbuch stammt von JOHN BROWNJOHN. Die Originalstory wird nicht ganz übernommen, da kommt es zum Teil zu gravierenden Abweichungen. Ein Beispiel wäre der Handlungsstrang mit den „Drei Musketieren“, der komplett wegfällt.
Ansonsten ist der Film aber echt gut gelungen, POLANSKI baut langsam und beständig Spannung auf, was mir wirklich sehr gut gefallen hat – wenn halt das Ende nicht wäre.

JOHNNY DEPP finde ich klasse, er spielt den „Dean Corso“ sehr überzeugend, ansonsten bleiben die übrigen Darsteller aber alle ein wenig blass. Der Film baut voll auf JOHNNY DEPP, daran kann man wohl nicht zweifeln, aber der Film funktioniert halt nur, weil die anderen eine solide Leistung abliefern.

Mein Fazit: Im Prinzip wäre der Film ja 4 Sterne wert, locker, aber weil mir das Ende nicht so gefällt, habe ich mich für 3 Sterne entscheiden. Das fällt definitiv in die Kategorie Geschmackssache, viele andere hier, sehen das anders.
„Die neun Pforten“ ist ein typischer „Polanski“, verschiedene Genre laufen fließen ineinander, er streut ironische Momente ein und fügt mit eher morbiden Bildern immer wieder einen abwechslungsreichen Kontrast hinzu.
8 Personen fanden das hilfreich
FilmFanAm 14. Oktober 2018 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
Spannung garantiert
Verifizierter Kauf
Johnny Depp spielt einen Buchhändler, der für einen Kunden die Echtheit eines äußerst seltenen Buches bestätigen soll. Dabei wird er von mysteriösen Personen verfolgt...

Die Spannung ist in dem Film garantiert. Einer der wenigen Filme mit Johnny Depp, die mich gefesselt haben.
5 Personen fanden das hilfreich
Max DeutschAm 29. Dezember 2018 in Deutschland rezensiert
2.0 von 5 Sternen
Ziemlich enttäuschend
Verifizierter Kauf
Ich hatte mir irgendwie aufgrund der Werbung etwas mehr erwartet. Eine gewisse Spannung hält zwar tatsächlich bis zum Ende an, da man da irgendeinen Höhepunkt erwartet. Aber leider kommt da einfach nichts. Letztlich stolpert Johnny Depp durch den überlangen Film ohne viel Sinn und Verstand.
9 Personen fanden das hilfreich
Lars HermannsAm 1. Juni 2018 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
Johnny Depp in einem teuflisch guten Thriller ... leider überzeugt der Klang der deutschen Tonspur nicht gänzlich
Verifizierter Kauf
●●●●●●●●●● ALLGEMEINE INFORMATIONEN ●●●●●●●●●●

Filmtitel: Die neun Pforten
Originaltitel: The Ninth Gate
Regie: Roman Polański
Produzent: Roman Polański
Land / Jahr: Frankreich, Spanien / 1999
Genre: Mystery-Thriller
FSK: 12
Laufzeit: 116 Minuten

Hauptdarsteller:
Johnny Depp, Frank Langella, Emmanuelle Seigner, Lena Olin, James Russo

●●●●●●●●●● INFORMATIONEN ZUR DVD ●●●●●●●●●●

Sprachen:
Deutsch, Englisch, Spanisch (jeweils Dolby Digital 5.1)

Untertitel:
Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch, Spanisch

Bildformat:
2.35:1 (19:9 Widescreen)

Extras:
Original Kinotrailer

●●●●●●●●●● IM VERTRIEB VON ●●●●●●●●●●

Twentieth Century Fox Film Corporation

●●●●●●●●●● DER FILMINHALT ●●●●●●●●●●

Dean Corso (Johnny Depp) ist Antiquar und bezeichnet sich selbst als Buch-Detektiv, da er im Auftrag seiner Klienten Bücher und seltene Handschriften besorgt und dabei selbst vor unlauteren Methoden nicht zurückschreckt. Von dem schwerreichen Geschäftsmann Boris Balkan (Frank Langella) erhält er den Auftrag, zwei von drei noch existierenden Exemplaren des Buches „Die neun Pforten ins Reich der Schatten“ auf Authentizität zu prüfen und bei Echtheit „egal wie“ zu beschaffen.
Corsos Recherchen führen ihn dabei nach Europa – nach Frankreich und Portugal –, wobei ihm immer wieder eine mysteriöse Frau (Emmanuelle Seigner) über den Weg läuft. Nicht nur das, interessiert sich auch Liana Telfer, deren verstorbenem Mann das nun in Balkans Besitz befindliche Buch ursprünglich gehörte, für das das vorübergehend in Corsos Besitz befindliche Exemplar. Und plötzlich sieht sich Corso umgeben von Tod und Verderben …

●●●●●●●●●● MEINE MEINUNG ZUM FILM ●●●●●●●●●●

Als ich mir »Die neun Pforten« am 31. Januar 2006 für € 7,95 auf DVD gekauft hatte, konnte ich noch nicht ermessen, wie sehr mich der Film faszinieren würde. Tatsächlich habe ich ihn inzwischen unzählige Male gesehen und muss gestehen, dass er mich noch immer fasziniert.

Was wie ein harmloser Film über Buchrecherchen klingt, entpuppt sich gleich zu Beginn schon als mysteriöses Abenteuer. Nicht nur, dass der Vorspann einen durch neun Pforten gleiten lässt, begeht auch gleich zu Beginn des Films Andrew Telfer Selbstmord, indem er sich in seiner beeindruckenden Bibliothek erhängt.

Allein schon das Schauspieler-Ensemble kann sich sehen lassen.

Johnny Depp spielt den zwielichtigen Antiquar und Buch-Detektiv Dean Corso, dessen einziger Freund der Buchhändler Bernie ist. Die meisten Zuschauer werden Depp wohl als Captain Jack Sparrow aus den [[ASIN:B078X52S84 Pirates of the Caribbean 1-5 Box [Blu-ray]]] Filmen oder als Willy Wonka in [[ASIN:B001P2YZ6C Charlie und die Schokoladenfabrik [Blu-ray]]] kennen. Corso wird von Depp sehr überzeugend als durchtriebener Buchkenner gezeigt, der nicht nur seinen Mitbewerbern gegenüber wenig Sympathie zeigt. Seine Hin- und Her-Gerissenheit zwischen geschäftlichem Erfolg, Siegeswille und Neugier wird sehr überzeugend dargestellt – vor allem, da er im Film als Söldner bezeichnet wird, der für Geld alles täte. Tatsächlich jedoch genießt er den Ruf, als Geschäftspartner ehrbar zu sein, auch wenn er seinen Auftraggeber nicht unbedingt leiden kann. Dass Dean Corso im Film beinah schon als Kettenraucher gezeigt wird, ist einerseits wohl seinem Bedürfnis am Wachsein geschuldet – andererseits wird der Charakter in der Romanvorlage aber eben so beschrieben. Befremdlich ist vielmehr, dass er selbst in der Nähe wertvoller Bücher – die durchaus Millionen kosten! – Zigaretten raucht, ohne Rücksicht auf mögliche Konsequenzen oder Risiken zu nehmen.

Frank Langella ist ein Film-Urgstein und sowohl als [[ASIN:B00LJO2W20 Dracula [Blu-ray]]] im gleichnamigen Film als auch als Pirat in [[ASIN:B075SV54VG Die Piratenbraut [Blu-ray]]] bekannt. In »Die neun Pforten« spielt er den geheimnisvollen Auftraggeber Corsos, der sich für alles interessiert, was mit dem Teufel zu tun hat. Die Darstellung des skrupellosen Geschäftsmannes nimmt man Frank Langella ohne weiteres ab, wirkt er doch einerseits sehr distinguiert und andererseits entsprechend arrogant. Für ihn spielt es keine Rolle, welche Methoden Dean Corso anwenden muss, um in den Besitz der beiden Bücher zu gelangen. Geld spielt für ihn keine Rolle.

Emmanuelle Seigner ist die Ehefrau von Roman Polański und spielt die geheimnisvolle Unbekannte, die immer im richtigen Moment aufzutauchen scheint. Die junge Frau bringt einen Hauch von Erotik in den Film mit ein und wirft dennoch viele Fragen auf – egal, wie oft man sich den Film auch ansehen mag. Das geheimnisvolle Aussehen Seigners kommt ihrer Rolle sehr zugute.

Lena Olin war früher eine schwedische Schönheitskönigin und spielt in »Die neun Pforten« die Rolle der durchtrieben Liana Telfer, die mit dem Buch ihre eigenen Pläne hat. Auch sie bringt einen Hauch Erotik mit in die Geschichte – praktisch eine leicht gereifte Femme Fatale –, wobei man von Anfang merkt, dass ihr nicht zu trauen ist.

James Russo hingegen ist mir vor allem als Vergewaltiger in [[ASIN:B011LA15BU Extremities]] und als Soldat in [[ASIN:B00004RYD7 Postman]] ein Begriff, obwohl man ihn auch schon in [[ASIN:B005OUKLBO Beverly Hills Cop [Blu-ray]]] in einer kleinen Nebenrolle als Freund von Axel Foley sehen konnte. Er spielt den treuen Freund Bernie mit seiner Buchhandlung und ist somit auch in »Die neun Pforten« auf eine Nebenrolle beschränkt.

Der Film hat in all den Jahren meiner Meinung nach kein bisschen an Faszination verloren, was wohl auch mit an der Filmmusik liegen dürfte, die vor allem die unheimlichen Szenen untermalt. Der polnische Komponist Wojciech Kilar hatte bereits sieben Jahre zuvor den unvergesslichen Soundtrack zu [[ASIN:B01328FO98 Bram Stoker's Dracula [Blu-ray] [Deluxe Edition] [Deluxe Edition]]] geschaffen, den man stellenweise beinah schon wiederzuerkennen mag.

Kurzum, der Film ist spannend, mysteriös und bietet einen unglaublichen Einblick in die Literatur, auch wenn das Buch „Die neun Pforten ins Reich der Schatten“ sowie dessen Verfasser Aristide Torchia in Wirklichkeit nie existiert haben und eine reine Erfindung des Autors Arturo Pérez-Reverte sind. Bedauerlich ist eigentlich nur, dass sich Roman Polański in der Verfilmung des Buches [[ASIN:3458362495 Der Club Dumas: Roman (insel taschenbuch)]] nur auf das Buch Torchias beschränkt und den eigentlichen Part um das verschollene Werk Dumas‘ – zugunsten der teuflischen Geschichte – unter den Teppich gekehrt hat.
Nichtsdestotrotz vergebe ich dem Film sehr gern 5 Sterne.

●●●●●●●●●● MEINE MEINUNG ZUR DVD ●●●●●●●●●●

Die DVD steckt in einer Amaray-Hülle und kommt sowohl in Dolby Digital 5.1 als auch in 16:9 daher. Erstaunlich ist, dass die Laufzeit mit 116 Minuten angegeben wird, tatsächlich sind es jedoch 128 Minuten.
Bild- und Tonqualität gefallen mir sehr gut, wobei der Dolby Digital 5.1 Klang ein wenig schwach herüber kommt.
Ansonsten ist an der DVD nichts auszusetzen, obgleich ich mir ein paar weitere Extras gewünscht hätte. Doch dafür ist die Navigation durch das Menü – das erstaunlicherweise in 4:3 gehalten ist –
denkbar einfach.

●●●●●●●●●● MEIN FAZIT ●●●●●●●●●●

Der Film ist sehr gut und verdient ehrliche 5 Sterne, für die DVD und ihre Qualität vergebe ich gern 4 Sterne, womit wir bei knappen 5 Sternen (4,5) in Summe wären. Wäre der 5.1 Sound besser, wären es auch bei der Qualität 5 Sterne geworden.
5 Personen fanden das hilfreich
Amazon KundeAm 29. Juni 2021 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
Ein teuflisches mysterie Spiel
Verifizierter Kauf
In einem Meisterwerk von Roman Polanski sehen wir einen Johnny Depp vor Fluch der Karibik oder Fantastic Beasts

Depp spielt den Antiquario Corso, der nicht nur seltene Bücher schätzt, sondern auch für seine Klienten seltene Bücher beschafft. Der Milliardär Balken, bietet ihm ein Vermögen, wenn Corso herausfindet, ob eines seiner Bücher "vom Meister persönlich" / vom Teufel geschrieben wurde. So beginnt eine Reise durch Europa auf den Spuren dieses Buches. Ein gefährliche Katz und Maus spiel beginnt, Tote, Anschläge und mysteriöse Gestallten begleiten jede Station Corsos.
Beschützt wird er von einer blonden Frau, im Abspann bloß als "Girl / Mädchen" bezeichnet.
Polanski lässt (obwohl er weiß, wer diese Figur ist) bewusst offen, wer diese Frau ist, weil er den Zuschauer zum Nachdenken anregen will. Den wenigen, die auf seine Sichtweise kommen wird klar, hier ist einer der sein (mysterie) Handwerk versteht und was er seit Tanz der Vampire immer wieder unter Beweis stellt.

Johnny Depp spielt ein ungewohnt Geld geiles A****loch, dem man bis zum Schluss nicht abnimmt, ob er nun gut oder Böse ist. Sicher eine seiner aussergewöhnlichsten Rollen, aber nicht weniger spannend.

Frank Langella als Milliardär mit Hang zum Okkulten ist absolut perfekt besetzt, er bringt die Mischung aus aus fanatisch und ungeduldigt echt bedrohlich rüber.

Emmanuelle Seigner als "the Girl" ist klar ein absoluter Gewinn. Teuflisch-schön, trifft ihre Rolle hier am besten.

Für Fans des Okkulten und des Thrillers ein absolutes Muss.
Gabriele U.-MüllerAm 14. Juli 2019 in Deutschland rezensiert
5.0 von 5 Sternen
Evergreen - einer der besten Filme :)
Verifizierter Kauf
Old but gold!
Immer wieder spannend und beim ersten Sehen auch sehr packend.
Die Stimmung wird toll aufgebaut, die Handlung hat Sinn und Tiefe, nicht so wie bei vielen aktuellen Werken der Filmindustrie.
Ich habe diesen Film bestimmt schon 20x gesehen... wer sich für die Thematik "lucifer" "okkulte Orden" etc begeistert, wird diesen Film lieben :)
2 Personen fanden das hilfreich
Alle Rezensionen ansehen