Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Spring Deal Cloud Drive Photos UHD TVs Mehr dazu Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Jetzt bestellen AmazonMusicUnlimited FußballLiveAmazonMusic Sportartikel

Kundenrezension

16. Juli 2009
Bei der Neubearbeitung meines Buchkapitels "Erste Hilfe" in "Gesund an Bord" (s. "amazon") stieß ich auf die "Ärztliche Wundversorgung", ein für meine Arbeit dann sehr nützliches Buch. Die Herausgeber Joseph E. Grey und Keith Harding und die meisten Autoren kommen aus der in Großbritannien führenden Forschungseinheit für Wundbehandlung an der Universität von Cardiff (Wales). Sie verfügen über eine ideale Kombination von praktischem Können und wissenschaftlicher Grundlagenforschung.

Das "ABC der Wundheilung" (der Untertitel des Buches) kümmert sich um chronische und akute Wunden. "Vernachlässigung, falsche Behandlung, Unfähigkeit oder Fehldiagnosen" führen zu schlecht heilenden Wunden. So etwas ist natürlich eher vermeidbar als chronische Geschwüre bei Diabetes, Venenleiden und vielen anderen meist vaskulären oder neuropathischen Ursachen. Allein daraus ergibt sich die Notwendigkeit einiger Spezialkapitel wie "Diabetischer Fuß", "Druckgeschwüre/Dekubitus", "Ungewöhnliche Ursachen für Geschwüre". Die sehr gut ausgesuchten Bilder und höchst einprägsamen diagnostischen und therapeutischen Tabellen helfen auch demjenigen, der selten mit diesen Erkrankungen zu tun hat und einfach einmal nachlesen muss.

Allgemeinärzten oder Internisten (wie der Rezensent) - sie alle haben ja durchaus mit Wunden zu tun - empfehle ich einige "Pflichtkapitel" zum Sofortlesen: Die einleitende Übersicht (Beurteilung einer Wunde), Verletzungsbedingte und chirurgische Wunden, Brandwunden und Wundauflagen. Besonders wichtig ist die überzeugende Stellungnahme zugunsten von okkludierenden Wundauflagen, welche ein feuchtes Milieu erhalten und die Epithelisierungsrate steigern, während die traditionellen sterilen Kompressen (Baumwollgaze) in Großbritannien nur noch selten verwendet werden (Seite 69). In Deutschland wird bislang immer noch der traditionelle "trockene" Weg mit Schorfbildung bevorzugt.

Dem Team der Herausgeber und Autoren ist es gelungen, ein klar konzipiertes und gut verständliches Buch zu schreiben, mit exzellenten didaktischen Darstellungen (Bilder, Tabellen). Es präsentiert sich thematisch einheitlich und ist verständlich geschrieben. Das gilt auch für den kompetenten Bearbeiter der deutschen Ausgabe E. Chantelau (mit einem eigenen Kapitel) und die Übersetzung durch Anja Kauß.

Nicht nur Ärzten, sondern auch interessierten Helfern (Krankenschwestern, Pfleger) ist die "Wundversorgung" zu empfehlen.
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
0Kommentar Missbrauch melden Permalink

Produktdetails

3,2 von 5 Sternen
6
37,00 €+ 2,94 € Versandkosten