Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More sommer2016 saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

The Secret Village 2014

Greg (Jonathan Bennett), ein bisher recht erfolgloser Drehbuchautor und Rachel (Ali Faulkner), eine äußerst hübsche, aufstrebende Journalistin gehen in einem kleinen Dorf im US-Hinterland dem Phänomen einer angeblichen Massenhysterie nach. Sie untersuchen seltsame Vergiftungsfälle durch Mutterkorn. Dahinter scheint ein mysteriöser Kult zu stecken, über den aber niemand im Dorf reden will...

Darsteller:
Jonnathan Bennett, Ali Faulkner
Laufzeit:
1 Stunde, 28 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

Sie haben 30 Tage, um ein geliehenes Video zu starten und dann 48 Stunden, um es anzusehen.

Film Ausleihen in HD für 4,99 €
Film Kaufen in HD für 9,99 €

Alle Preise inkl. MwSt.

Ausleihen

Sie haben 30 Tage, um ein geliehenes Video zu starten und dann 48 Stunden, um es anzusehen.

Film Ausleihen in HD für 4,99 €
Film Ausleihen in SD für 3,99 €

Kaufen

Film Kaufen in HD für 9,99 €
Film Kaufen in SD für 7,99 €
Kauf- und Leihoptionen
Verkauft durch Amazon Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Thriller
Regie Swamy M. Kandan
Hauptdarsteller Jonnathan Bennett, Ali Faulkner
Nebendarsteller Richard Riehle, Stelio Savante, Tobi Gadison, Kef Lee
Studio Midnight Friends Productions
Altersfreigabe Freigegeben ab 16 Jahren
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen Details
Format Amazon Video Streaming

Kundenrezensionen

1.0 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
6
Alle 6 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Von toddywarez TOP 1000 REZENSENT am 6. Februar 2014
Format: Blu-ray
...was heutzutage für ein Müll produziert wird! Wie kann man als Schauspieler bloss seinen Namen für so etwas hergeben. Ich bin immer noch vollkommen am Boden zerstört, dass dieser Schund tatsächlich einen Vertrieb in Deutschland gefunden hat, der sich traut diese Blu-ray in den Handel zu bringen. Ich bin ja schon fast gewohnt, dass die deutsche Synchronisation bei vielen neu auf den Markt geworfenen LowBudget Produktionen eher Schmerzen verursacht denn Genuss bringt. Aber bei diesem Streifen ist das noch nicht einmal das Schlimmste. Was man hier "geboten" bekommt ist ein entsetzliches Schauspiel und zwar von allen Beteiligten - Darsteller wie Regisseur, Techniker, Kameraleute und alle anderen in diesem Projekt involvierten Personen. Ich habe wirklich schon viel Schlechtes gesehen aber dieses Ding hier toppt glaube ich alles, was bisher über meinen Fernseher flimmerte. Allein die "Musik" oder sagen wir besser die "Töne" sind eine reine Zumutung. 90 Minuten lang fiept, grunzt und rödelt das aus den Boxen, als würden sich zwei geisteskranke Murmeltiere in einer holen Blechtonne mit einer ganzen Schiffsladung Glöckchen bewerfen. Und vor der Tonne steht ein 4jähriges Mädchen, das zum erste Mal in ihrem Leben eine Geige in der Hand hält und darauf herumjuckelt. Ich wette, es ist die Tochter des Regisseurs! Moment, wenn ich es richtig überlege, ist wahrscheinlich sogar das Mädchen der Regisseur. Wie auch immer, wem bei dieser nicht enden wollenden Quietscherei nicht die Augäpfel gegen den Bildschirm ploppen muss eindeutig ohren- wenn nicht gar hirntot sein.Lesen Sie weiter... ›
10 Kommentare 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Tuvok am 29. Juli 2014
Format: DVD
Der Erfolg als Drehbuchautor ist für Greg (Jonathan Bennett) bisher leider ausgeblieben. Gemeinsam mit der jungen Journalistin Rachel (Ali Faulkner) begibt er sich auf die Suche nach einer spannenden Geschichte, welche beiden endlich den langersehnten Durchbruch verschaffen soll. Als sie von einer Massenhysterie in einem kleinen Dorf hören, machen sich die beiden ehrgeizigen Schreiberlinge sofort auf den Weg dorthin, um den Geschehnissen auf den Grund zu gehen. Schnell haben Greg und Rachel die Ursache der Hysterie aufgedeckt: Das Dorf war seit mehreren Jahren mit Schädlingen vergiftet worden. Dies wurde von den lokalen Behörden und Medien verschwiegen, weshalb sie keine unbekannten Besucher wie die beiden ambitionierten Autoren tolerieren. Und dann ist Rachel plötzlich auf sich alleine gestellt, das Geheimnis des Dorfes aufzudecken, denn Greg ist spurlos verschwunden...

nun spannend ist der Film nicht, komische Kuttenmänner, sprunghafte szenenwechsel, absolut alles nicht besonders leider
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
... anstatt einen Blindkauf zu wagen!

Das Thema klang recht interessant und auch das Cover sah ansprechend aus.
Bedeutet: Beurteile nie einen Film nach seinem Cover. Das hier ist schon fast eine Mogelpackung.

Ein absolut ungruseliger no-buget Schrott!
Dieser Möchtegern-Mystery-Psycho-Thriller hätte mich nicht einmal als 10-Jährige erschreckt.
An den Haaren herbeigezogene krude Story. Minderwertige Schauspielleistung.

Leute mit schwarzen Umhängen schleichen - am hellichten Tage - im Wald bzw. um die Häuser herum.
Lederjacken-tragende Typen jagen irgendwelche Leute (ebenfalls bei Tageslicht) um sie durch Betäubungsspritzen auszuknocken Am absurdesten fand ich in diesem Fall die Szene, in welcher 1(!) Typ sich auf eine Gruppe (!) männlicher Jugendlicher stürzt, einen davon mit der Spritze erwischt, während die anderen einfach so abhauen ... anstatt den - sonst unbewaffneten - Typen mit den Metallgegenständen in ihren Händen niederzuschlagen und so ihren Kumpel zu retten. Bescheuert ist auch die Szene in welcher sich einer der Schurken - natürlich am hellichsten Tag - im Wald an eine Frau heranschleicht, welche sich vor ihm hinter einem Baum versteckt hat. Hm, auf dem Waldboden mit den trockenen Blättern und Ästen kann man ja so hervorragend schleichen (selbst Tiere machen dabei Lärm). Die Frau muss wohl taub und halb blind gewesen sein und bemerkt ihn erst, als er ihr die Spritze in den Hals reinhaut. Dabei steht der Typ gefühlte dreissig Zentimeter von ihr entfernt. *pfft*
Was gibt's hier sonst so?
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden