Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug b2s Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Dallas Buyers Club 2014

Der Cowboy Ron Woodroof führt ein exzessives Leben auf der Überholspur. Rodeos, Alkohol, Koks und Frauen bestimmen seinen Alltag. Als Woodroof wegen einer Schlägerei im Krankenhauslandet, eröffnet ihm der Arzt nach einer Routineuntersuchung, dass er HIV-positiv ist und nur noch 30 Tage zu leben hat.

Darsteller:
Matthew McConaughey, Jennifer Garner
Laufzeit:
1 Stunde, 56 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

Sie haben 30 Tage, um ein geliehenes Video zu starten und dann 48 Stunden, um es anzusehen.

Film Ausleihen in HD für 3,99 €
Film Kaufen in HD für 9,99 €

Alle Preise inkl. MwSt.

Ausleihen

Sie haben 30 Tage, um ein geliehenes Video zu starten und dann 48 Stunden, um es anzusehen.

Film Ausleihen in HD für 3,99 €
Film Ausleihen in SD für 2,99 €

Kaufen

Film Kaufen in HD für 9,99 €
Film Kaufen in SD für 7,99 €
Kauf- und Leihoptionen
Verkauft durch Amazon Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Drama
Regie Jean-Marc Vallee
Hauptdarsteller Matthew McConaughey, Jennifer Garner
Nebendarsteller Jared Leto
Studio Ascot Elite
Altersfreigabe Freigegeben ab 12 Jahren
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen Details
Format Amazon Video Streaming

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD Verifizierter Kauf
ein bizarres Bild bietet Matthew McConaughey als abgemerkelter,aidskranker Texaner.Beeindruckende Performance des ehemaligen sexiest Man alive.Er überzeugt in einer tragischen intensiven Geschichte über Homosexualität ,Vorurteile,Leben und Tod.Im Kampf um ein lebenverlängerndes Medikament für HIV Positive Menschen,streitet er aufopferungsvoll gegen Mediziner und staatliche Barrieren.Sein aufzehrender Kampf ist an seiner körperlichen Verfassung deutlich sichtbar und erschreckend.Großartige Unterstützung erhält er in seinem transsexuellen Geschäftspartner "Rayon". Ebenfalls bewegend gespielt durch Jared Leto (Oskarprämiert als bester Nebendarsteller). Diese beiden Leistungen erfüllen die gesamte Story mit so viel Leben,Tragik und Herz,dass es dem Film mühelos gelingt den Zuschauer zu involvieren und mitfühlen zu lassen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von opernfan TOP 500 REZENSENT am 3. März 2014
Format: Blu-ray
Soeben haben Matthew Mcconaughey und Jared Leto die Oscars für die besten männlichen Haupt- und Nebendarsteller erhalten - völlig zu recht. Diese beiden Schauspieler heben diesen Film deutlich über ein (fiktives) Mittelmaß hinaus - und das ist nicht nur dem Gewaltakt von Matthew Mcconaughey geschuldet, für die Rolle mehr als 20 kg abzunehmen. Er spielt den zunächst homophoben, später kämpferischen frühen AIDS-Aktivisten ungemein überzeugend - auch wenn er hinsichtlich der Entwicklung der Persönlichkeit von der Regie eher allein gelassen wird. Gleiches gilt auch für die von J. Leto verkörperte Rolle, der ebenfalls wenig innere Entwicklung zugestanden wird.
Drehbuch und Regie fokussieren doch sehr (zu?!) stark die äußere Handlungsebene (sprich: wie aus einem zunächst Betroffenen ein Kämpfer für eine Öffnung des Medikamentenmarktes wurde - übrigens durchaus auch sehr eigennützig), während die inneren Prozesse der Protagonisten zu kurz kommen. Dabei ist (für einen amerikanischen Film allemal) durchaus positiv zu vermerken, dass die Hauptcharaktere in ihrer ganzen Gebrochenheit ungeschönt gezeigt werden (so ist das alles bei weitem nicht uneigennützig oder gar heldenhaft, was hier geschildert wird). Und dennoch passiert auf der Beziehungsebene zu wenig, als dass man mit den gezeigten Charakteren wirklich warm werden könnte.
Und so zeigt der Film fast schon dokumentarisch anmutend, wie sehr die ersten AIDS-Kranken um ihre Rechte und ihr Leben kämpfen mussten, wie sie von Regierungsinstitutionen alleine gelassen werden und welch "schmutziges" Spiel die Pharmakonzerne spielten. Insofern auch ein wichtiger Film, dem es dann aber doch an dramatischem Geschick mangelt.
Und so sind es für mich v.a. die äußerst überzeugenden Schauspieler, die sich für mich die 4 Sterne erspielen.
Kommentar 20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Amazon Video Verifizierter Kauf
Anfangs hatte mich der Film von der Beschreibung her nicht interessiert, meiner Frau zur Liebe habe ich ihn mir aber doch mit angesehen.

Ich muss sagen, dass dieser Film keine leichte "Popkorn-Unterhaltung" darstellt, sondern ein Film mit Tiefgang, der auch im Nachhinein noch zum Nachdenken anregt - zumindest bei mir.

Es handelt sich hier um eine wahre Geschichte, die durch die Schauspieler mit voller Hingabe nacherzählt wird. Die besetzten Schauspieler wurden perfekt besetzt und meine ganz besondere Hochachtung gilt dem Hauptdarsteller Matthew McConaughey, der für diese Rolle sehr stark abnehmen musste, um eben den Krankheitsverlauf der Hauptfigur wiederzuspiegeln.

Ich bin ein bekennender Fan von Action-Filmen á la Stirb Langsam, aber so gut verfilmt, darf es auch mal ein Drama sein. Hut ab!
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
Dass im Jahr 2014 sowohl Matthew McConaughey als auch Jared Leto mit dem Academy Award ausgezeichnet wurden, ist hochverdient. Beide bringen ihre Figuren überzeugend auf die Leinwand und harmonieren hervorragend miteinander. Jennifer Garner fällt hier etwas ab und bleibt den ganzen Film über im Schatten der beiden.

Der Film basiert auf einer wahren Geschichte und erzählt aus dem Leben von Ron Woodrof (M. McConaughey), welcher die Diagnose HIV-Positiv erhält und händeringend versucht an Medikamente dafür heran zu kommen. Als man ihm in Amerika erklärt, manche Pillen nicht verschreiben zu dürfen, da sich diese noch in der Testphase befinden, beschließt Ron kurzerhand sich seine Medizin aus anderen Ländern zu importieren. Schnell merkt er, dass darin ein gewinnbringendes Geschäftsmodell liegt und so gründet er den Dallas Buyers Club um Leidensgenoßen ebenfalls mit Medizin zu versorgen.

Zusammen mit "Philadelphia" (Tom Hanks, Denzel Washington) bildet Dallas Buyers Club die zwei wichtigsten Filme zum Thema HIV/Aids. Er zeigt wie schwer es infizierte hatten, als die Menschheit gerade dabei war zu realisieren, dass Aids weit mehr als eine Krankheit der Homosexuellen Bevölkerung ist. Wer einen Einblick in diese Welt bekommen möchte, dem seien beide Filme ans Herz gelegt.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von MS VINE-PRODUKTTESTER am 17. August 2014
Format: DVD
Der Texaner Ron Woodroof (grandios gespielt von Matthew McConaughey, der für diese Rolle extra 20 kg abgenommen haben soll) ist ein harter Kerl, wie er im Buche steht. Als sich nach einer Schlägerei herausstellt, dass er an Aids erkrankt ist und ihm nur noch 30 Tage bleiben, ändert sich sein Leben dramatisch. Nach einer Phase der Verleugnung beginnt er, verzweifelt nach Heilmitteln zu suchen und findet diese abseits der offiziellen Wege. Unterstützt von dem schwulen Rayon beginnt er, in den USA nicht zugelassene Medikamente unter HIV-Positiven zu vermarkten und kann große Erfolge verzeichnen. Jedoch stößt er auf Widerstand bei der amerikanischen Gesundheitsbehörde. John beginnt nun mit wachsenden Engagement für die Nutzung von Medikamenten abseits des Establishments zu kämpfen und wird zu einem ganz anderen Menschen als vorher.

Dallas Buyers ist eine wahre Geschichte um das Leben eines Aids-Erkrankten. Dennoch ist es kein Aids-Film. Vielmehr ist es die Geschichte einer Wandlung. Getrieben durch eine schreckliche Krankheit wird aus dem Bullenreiter und Schwulenhasser ein Mann, der der eine rührende Freundschaft zu einem Schwulen aufbaut. Der sich über Grenzen hinwegsetzt. Und der für das Leben kämpft. Die Story ist eine Botschaft der Hoffnung und letzten Endes auch die Geschichte eines Erfolges, denn Ron Woodroof lebte nach der Diagnose nicht 30 Tage, sondern noch 7 Jahre.

Ein Film, der nachwirkt.
1 Kommentar 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen